Home / Forum / Mein Baby / Brei? Nein danke...

Brei? Nein danke...

5. März 2016 um 15:02

Ich brauch mal fachfräulichen Rat:
Mein Kleiner (bald 10 Monate) war bis vor kurzem ein Allesesser Brei, egal ob Gemüse oder Milchbrei, wurde mit Genuss verspeist (meistens ca 190g) aber auch alles andere, was man ihm angeboten hatte, wurde mit Interesse in den Mund gesteckt. Ich war happy und dankbar, ein unkompliziertes Baby zu haben, das mit Freude ist und gut gedeiht (ca. 10,8 kg) Nun bin ich gerade dabei, abzustillen bzw stille nur mehr morgens und abends, dafür bekommt er vormittags eine Flasche pre Weiß nicht ob es damit zusammenhängt aber plötzlich mag er keinen Brei mehr er schlägt auf den Löffel und macht den Mund nicht auf Er mag seit ca 10 Tagen nur noch Essen, das er sich selbst in den Mund stecken kann. Wenn ich ihm ein Stück anbiete, macht er ebenfalls zumeist den Mund nicht auf. An sich für mich auch kein Problem, aber da er noch langsam ist beim Greifen, nimmt er glaub ich nun viel weniger zu sich, als wenn ich ihm Brei füttern würde noch dazu fallen seine kurzen Stillstopps weg nur eine Phase oder wie soll ich jetzt vorgehen beim Kochen? Fühl mich überfordert...

Mehr lesen

5. März 2016 um 15:28

Zwingen kannst du
Ihn nicht.
Ich würde Brei erstmal sein lassen und Ihm Fingerfood anbieten. Mal nen Stück Apfel. Mal Birne oder Möhre. Oder auch Knabberreien aus Dinkel (macht schnell satt und lange) oder mal etwas Brot. Und zwischendurch mal Brei anbieten. Wieder mit kleinen Portionen anfangen und abwarten. Vielleicht will er einfach selbständig essen.
Mehr kann man nicht tun. Vielleicht auch mal als Zwischenmahlzeit etwas Pre anbieten. Unsere kleine ist auch so. Mal ist Brei hoch im Kurs und mal will sie lieber was zum knabbern.
Vielleicht Zahnt er auch und will deswegen eher festes?
Gibt viele Ursachen.
Mach dir keine Gedanken. Wenn er Hunger hat oder zu wenig isst merkst du das schon.
Wichtig ist halt das er auf seinen Flüssigkeitsbedarf kommt

Viel Erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2016 um 16:01

Kenne ich
sie werden halt groß....
Mein Sohn (11 M) hat auch vor einger Zeit angefangen Brei zu verweigern. Er bekommt jetzt das Gemüse in Stückchen und manchmal kann man ihm danach noch etwas mit der Gabel zerdrücktes Gemüse geben. Am Besten lässt er sich mit Gabel oder "unserem" Löffel füttern, aber auch das ist von der Tagesform abhängig. Er braucht dadurch zwar öfter die Flasche bzw Brust, aber ist zufriedener. Ich denke das ist einfach ein Entwicklungsschritt, der zum Großwerden dazugehört. Je öfter sie alleine essen, desto besser klappt es und desto weniger Milch brauchen sie am Ende....

Am Liebsten würde er glaube ich komplett bei uns mitessen, aber das funktioniert einfach noch nicht so wirklich. (Ich will nicht nur babytauglich kochen.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2016 um 20:06

Will er nur selbst essen?
mit Fingerfood dauert es ne ganze Weile bis das Kind satt ist. Wir hatten oft zwei Löffel. einen für's Baby zum Üben und rum stochern und einen für mich zum Füttern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2016 um 20:35

Wir essen bisher halt nicht nach Uhr
die Kleinen brauchen aber feste Zeiten. Außerdem verzichte ich bei den Zwergen noch wenn möglich auf Kuhmilch und Ei, mit Salz sind wir auch noch sehr sehr zurückhaltend. Pommes, Hamburger, frischer Salat, Chili con Carne und Co finde ich jetzt auch nicht sooo super für Babys und frische Kleinkinder.
Solange die beiden also noch mit extra Babykost zufrieden sind, halte ich daran fest und koche den Rest für meinen großen Sohn, meinen Mann und mich. Die Einschränkungen kommen früh genug bzw sind ja teilweise durch den Großen schon da

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2016 um 13:48

Genau herangeführt und nicht überfallen
Nachwürzen schmeckt mMn einfach anders als beim Kochen gewürzt.
Und Kuhmilch und Ei kommen so langsam auf den Essensplan, sie sind ja auch noch kein Jahr alt.

Ich gebe ja zu, dass vieles Bequemlichkeit ist - ich mag mir zum Beispiel kein Baby oder Kleinkind beim Burgeressen vorstellen, egal wie gesund der sein mag - und auch andere Dinge können sie einfach nicht annähernd appetitlich alleine essen. Daher gibt es noch vorwiegen Babykost bei uns, damit können sie alleine essen üben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2016 um 14:21

Das kenn ich!
Von heute auf morgen habe ich keinen Brei mehr in ihn rein bekommen, der war zwar schon leicht gewürzt. Aber trotzdem.
Seitdem hat er immer von unserem essen gegessen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen