Home / Forum / Mein Baby / Brei und Durchschlafen mit 5 Wochen?

Brei und Durchschlafen mit 5 Wochen?

22. März 2006 um 7:25

Hallo zusammen,

ich möchte euch mal was schildern was mich ein wenig nachdenklich macht.
Zur Vorgeschichte: Ich habe eine 5 Wochen alte Tochter, meine Schwägerin war zeitgleich mit mir schwanger, ihre Tochter ist jetzt 7 Wochen alt.
Nun sind unsere beiden Kinder sehr unterschiedlich. Meine kleine Maus hat sehr mit Blähungen zu kämpfen, ist demzufolge also ab und an mal quengelig und unruhig. Wenn sie Hunger hat und ich die Flasche nicht schnell genug fertig habe, schreit sie schon sehr laut.
Außerdem ist sie sehr aktiv, schläft tagsüber höchstens mal ein Stündchen, ist dann wieder wach und will die Welt entdecken. Dann lauf ich mit ihr durch die Wohung, rede mit ihr und versuche sie zu beschäftigen.
Das ganze ist manchmal anstrengend, aber total schön.

Die Tochter meiner Schwägerin ist das genaue Gegenteil. Sie ist nur am Schlafen, egal was um sie drumrum passiert. Da kann die Bude voll Besuch sein oder sontige Ablankung, das stört sie nicht im Geringsten. Wenn sie mal wach ist (was wirklich selten der Fall ist), dann guckt sie nur durch die Gegend, aber gibt so gut wie keinen Ton von sich (aber sie kann weinen, das hab ich schon gehört).

Jetzt rühmen sich mein Schwager und seine Frau damit, der Kleinen schon seit 2 Wochen immer vor der Flasche 2 Löffel Bananen- oder Griessbrei zu geben, seit gestern gibt es selbst gekochten Möhrenbrei. Und das Kind schläft seitdem durch von abends halb neun bis morgens um 7!!

Das setzt mich natürlich ganz schön unter Druck, denn man vergleicht ja doch, gerade wenn die Baby so nah beieinander liegen. Zumal Schwiegereltern jetzt auch schon anfangen von wegen, gebt doch eurer Kleinen auch mal Brei, dann schläft sie vielleicht auch besser (sie bekommt abends um 10 und wird dann zwischen 2 und 3 wieder wach, schläft danach nochmal bis 6, halb 7).

Was sagt ihr denn dazu? Kann es für ein 7 Wochen altes Baby gesund sein, nachts 12 Stunden ohne Nahrung auszukommen (hat das Folgen für die Nieren?) und ist so ein kleiner Organismus schon auf Breikost eingestellt? Fpr mich ist das so als würde ich meinem Baby direkt nach der Geburt ein Steak geben wollen...Der Verdauungsapperat muss sich doch erstmal einpegeln...

Also, es darf diskutiert werden!!

LG
Fiebi

Mehr lesen

22. März 2006 um 7:36

Ich kann das einfach nicht glauben
Hallo Fiebi,
das klingt so unglaublich, dass ich es fast nicht glauben kann. Wie kann man einem Baby so früh Beikost geben? Ich denke, dass das Baby Deiner Schwägerin sicherlich noch Probleme bekommen wird, denn das ist wirklich so, als würdest Du ihm ein Steak geben.
Der Verdauungstrakt ist bei einem Säugling noch nicht ausgereift und noch garnicht in der Lage, solche Nahrung zu verarbeiten. Es kann so weit kommen, dass sich aufgrung der Überlastung und-reizung Allergien einstellen, oder das Kleine bekommt Verstopfungen oder noch schlimmer. Lass Dich bitte nicht überreden, Deiner Kleinen irgendeine Form von Beikost zu geben und lass Dich nicht unter Druck setzen bezüglich des Durchschlafens. ICh kann es einfach nicht fassen, dass es Eltern gibt, die ihr Kind mästen, damit sie in Ruhe schlafen können. Es gibt Babys, die sehr früh durchschlafen und andere brauchen sehr viel länger. Aber mit Nahrung "ruhig stellen" ist das allerletzte.

Frühestens nach dem 5., bei Stillkindern nach dem 6. Lebensmonat sollte man mit der Beikost beginnen und dann nicht mit Bananen und Grießbrei!! Sondern mit einem Gemüsebrei. Erkundige Dich mal bei der Krankenkasse oder bei Deiner Hebamme, was man wie macht! Es ist so wichtig, dass ein Baby sanft eingestellt wird.

Meine Kleine ist nun 11 Monate und ich habe sie 6 Monate voll gestillt. Außer Milch gabs da nix. Sie schläft seit ihrem 8.Lebensmonat ca. durch und das ist schon super (für mich).

Alles Gute,
Nicole (die bei solchen Eltern nur den Kopf schütteln kann) mit Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2006 um 7:40

Also 7 Wochen
ist ja ein bischen Arg früh.Nur damit sie durch schläft?
Kenne eine mutter die Abends Pudding kocht und in die Flache tut,nur damit sie durch schläft.
Ist schon ganz schön crass.
Lass dich nicht durch einander bringen von anderen Muttis,du machst das schon richtig.
Wenn deine Tagsüber Mobil ist dann schläft sie in der Nacht bestimmt gut,war bei meiner auch so.Hat am Tag nicht viel geschlafen,dafür in der Nacht bis zu 8 Stunden,danach hatte sie Hunger.
Meine nichte hat mit einer Woche schon 12 Stunden geschlafen,aber ohne Brei.
Sie ist nun 11Jahre und kern gesund.
Sie hat eben in der Nacht nix mehr gebraucht.Aber das die kleine deiner Schwägerin schon Brei bekommt finde ich nicht gut.
Ich denke nicht das der kleine Magen den Brei schon verträgt.
Wenn man schon nach 4 Monaten anfängt,finden manche Mamis das nicht gut.
Habe mit 4 Monaten mit den Brei angefangen,sie war aber schon dazu bereit und ist ganz gierig auf ihren Brei.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2006 um 7:51
In Antwort auf ginger_12369166

Ich kann das einfach nicht glauben
Hallo Fiebi,
das klingt so unglaublich, dass ich es fast nicht glauben kann. Wie kann man einem Baby so früh Beikost geben? Ich denke, dass das Baby Deiner Schwägerin sicherlich noch Probleme bekommen wird, denn das ist wirklich so, als würdest Du ihm ein Steak geben.
Der Verdauungstrakt ist bei einem Säugling noch nicht ausgereift und noch garnicht in der Lage, solche Nahrung zu verarbeiten. Es kann so weit kommen, dass sich aufgrung der Überlastung und-reizung Allergien einstellen, oder das Kleine bekommt Verstopfungen oder noch schlimmer. Lass Dich bitte nicht überreden, Deiner Kleinen irgendeine Form von Beikost zu geben und lass Dich nicht unter Druck setzen bezüglich des Durchschlafens. ICh kann es einfach nicht fassen, dass es Eltern gibt, die ihr Kind mästen, damit sie in Ruhe schlafen können. Es gibt Babys, die sehr früh durchschlafen und andere brauchen sehr viel länger. Aber mit Nahrung "ruhig stellen" ist das allerletzte.

Frühestens nach dem 5., bei Stillkindern nach dem 6. Lebensmonat sollte man mit der Beikost beginnen und dann nicht mit Bananen und Grießbrei!! Sondern mit einem Gemüsebrei. Erkundige Dich mal bei der Krankenkasse oder bei Deiner Hebamme, was man wie macht! Es ist so wichtig, dass ein Baby sanft eingestellt wird.

Meine Kleine ist nun 11 Monate und ich habe sie 6 Monate voll gestillt. Außer Milch gabs da nix. Sie schläft seit ihrem 8.Lebensmonat ca. durch und das ist schon super (für mich).

Alles Gute,
Nicole (die bei solchen Eltern nur den Kopf schütteln kann) mit Jule

Hallo
Es wird schon seinen Grund haben, warum es Altersangaben auf den Gläschen und Breipackungen gibt.

Füttere dein Baby so, wie du es für richtig hälst! Und auf Diskussionen mit den Großeltern würde ich mich gar nicht einlassen. Es ist DEIN Kind, DU bist verantwortlich. Und das so kleine Mäuse nachts wach werden und Hunger haben, ist völlig normal.
Ich würde dir aber auch raten, deine Schwägerin so machen zu lassen, wie sie es für richtig hält. Denn für sie gilt das gleiche. Es ist IHR Kind. Und solange es keine Beschwerden hat, würde ich mich da nicht einmischen. Der Kinderarzt wird schon was sagen, wenn es dem Kind schadet.

LG Flauschi

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2006 um 8:14

Ganz schön heftig!
Ich bin ein wenig entsetzt über deine Schilderung.Ich meine, dass ist doch normal, dass die Kleinen nicht von Anfang an durch schlafen. Sie müssen sich doch erst mal an alles gewöhnen. Auch an die Zeitumstellung!

Ich finde es echt dumm, wenn jemand seinem Kind so früh Beikost gibt. Das hat bei uns im Dorf auch eine gemacht. Ich weiß nicht, ob es ihrem Kind geschadtet hat, aber das man Nachts raus muss und mal ein paar mehr Flaschen machen muss, wenn die Kleinen Hunger haben, da muss man durch!

Mein Sohn ist jetzt 4,5 Monate und er bekommt die Flasche, seitdem er 2,5 Monate alt ist. Da hat er auch noch nicht durchgeschlafen. Mittlerweile geht er zwischen 19.0 und 20.00 Uhr ins Bett, schläft durch bis um 5.00 Uhr oder 6.00 Uhr und bekommt dann noch mal seine Flasche. Dann schläft er weiter bis um 8.00 Uhr.

Mich hat das auch irgendwann Nerven gekostet, wenn ich achts aufstehen muss. Aber man gewöhnt sich doch dran und es wird auch wieder besser...

Wir haben jetzt mit Beikost angefangen. Ich habe auch gesagt bekommen, dass ich ruhig schon mit drei Monaten anfangen kann oder sogar schon mit 6WOCHEN mit Obstgläschen. Aber meiner Menung nach schreiben die Leute nicht ohne Grund auf die Gläschen, dass sie erst nach dem vierten Monat gegeben werden sollten.

Also ich finde, du solltest deinen Schwager ruhig damit angeben lassen, dass sein kind urchschläft. Wenn ich du wäre, würde ich die Flasche und nur die Flasche weiter geben. Vergleich nicht so viel. Deine Kleine erkundet jetzt schon die Welt, wärend die andere den ganzen Tag schläft. Jedes Baby ist seine eigene Persönlichkeit...

Lg, Schnecke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2006 um 11:49

Danke!!
Vielen Dank für eure aufmunternden Worte. Ich weiß dass ich mich nicht so sehr unter Druck setzen lassen sollte, aber das ist manchmal leichter gesagt als getan. Zum Glück steht mein Mann voll hinter mir und nimmt nicht jedes Wort seiner Mutter für bare Münze.
Die ersten Wochen hat mich das richtig fertig gemacht und total verunsichert, weil gerade unsere Eltern so vieles anders gemacht haben früher und vieles was heute anders ist, total verteufeln (z.B. Thema Bauch- oder Rückenlage etc.) Sicher, wir sind auch groß geworden mit den Methoden unserer Eltern...
Aber wie sagte eine Freundin neulich zu mir: Hätte es früher (bei uns im Osten) Pampers gegeben, hätte man die auch benutzt.
Der nächste Knaller kommt ja dann bald, meine Mutter ist nämlich der Meinung, mit drei Monaten müsse das Baby durchschlafen und dann soll man es nachts auch mal schreien lassen, es soll sich dran gewöhnen nachts keine Mahlzeit zu bekommen....Krass, oder?


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2006 um 12:32
In Antwort auf tammy_12933073

Danke!!
Vielen Dank für eure aufmunternden Worte. Ich weiß dass ich mich nicht so sehr unter Druck setzen lassen sollte, aber das ist manchmal leichter gesagt als getan. Zum Glück steht mein Mann voll hinter mir und nimmt nicht jedes Wort seiner Mutter für bare Münze.
Die ersten Wochen hat mich das richtig fertig gemacht und total verunsichert, weil gerade unsere Eltern so vieles anders gemacht haben früher und vieles was heute anders ist, total verteufeln (z.B. Thema Bauch- oder Rückenlage etc.) Sicher, wir sind auch groß geworden mit den Methoden unserer Eltern...
Aber wie sagte eine Freundin neulich zu mir: Hätte es früher (bei uns im Osten) Pampers gegeben, hätte man die auch benutzt.
Der nächste Knaller kommt ja dann bald, meine Mutter ist nämlich der Meinung, mit drei Monaten müsse das Baby durchschlafen und dann soll man es nachts auch mal schreien lassen, es soll sich dran gewöhnen nachts keine Mahlzeit zu bekommen....Krass, oder?


Ich glaube kaum das
jedes Baby mit 3 Monaten durch schlafen kann.Das eine kann es das andere nicht.Wenn deine kleine dann noch nicht soweit ist,dann hat sie eben Nachts noch Hunger.
Aber schreien lassen,so einen kleinen Zwerg,finde ich nicht gut

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2006 um 13:25
In Antwort auf zenia_12891160

Ich glaube kaum das
jedes Baby mit 3 Monaten durch schlafen kann.Das eine kann es das andere nicht.Wenn deine kleine dann noch nicht soweit ist,dann hat sie eben Nachts noch Hunger.
Aber schreien lassen,so einen kleinen Zwerg,finde ich nicht gut

LG

Schreien lassen bedeutet...
... in dem Fall hungern lassen. Ja, wo sind wir denn hier????
Natürlich kann man VERSUCHEN, ein bisschen zu steuern, wenn ein Kind nachts andauernd wach wird. Aber ich würde von einem Kind - auch wenn es älter ist - nicht verlangen, dass es durchschläft. Wenn es das könnte, würde es das tun. Wenn es das nicht tut, kann es das auch noch nicht.
Mein Knirps ist fast ein halbes Jahr alt und hat nachts auch nochmal Hunger. Ist halt so. Ein Kind ist nunmal kein lockerer Nebenjob, den man mal eben zwischen Abwasch und Fenster putzen erledigt.

Wie gesagt: Gar nicht diskutieren oder lange erzählen! Einfach machen! "Mutti, danke für die Tipps. Ich werde es aber anders machen. Wenn`s nicht funktioniert, komme ich auf dich zurück." Fertig.

Wenn ich auf meine Mutter gehört hätte, hätte ich nach drei Monaten schon abstillen müssen ("Wenn die Milch nicht reicht, musst du halt Flasche füttern."). Es hat aber bis jetzt wunderbar geklappt.

LG Flauschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2006 um 13:42
In Antwort auf svana_12919543

Schreien lassen bedeutet...
... in dem Fall hungern lassen. Ja, wo sind wir denn hier????
Natürlich kann man VERSUCHEN, ein bisschen zu steuern, wenn ein Kind nachts andauernd wach wird. Aber ich würde von einem Kind - auch wenn es älter ist - nicht verlangen, dass es durchschläft. Wenn es das könnte, würde es das tun. Wenn es das nicht tut, kann es das auch noch nicht.
Mein Knirps ist fast ein halbes Jahr alt und hat nachts auch nochmal Hunger. Ist halt so. Ein Kind ist nunmal kein lockerer Nebenjob, den man mal eben zwischen Abwasch und Fenster putzen erledigt.

Wie gesagt: Gar nicht diskutieren oder lange erzählen! Einfach machen! "Mutti, danke für die Tipps. Ich werde es aber anders machen. Wenn`s nicht funktioniert, komme ich auf dich zurück." Fertig.

Wenn ich auf meine Mutter gehört hätte, hätte ich nach drei Monaten schon abstillen müssen ("Wenn die Milch nicht reicht, musst du halt Flasche füttern."). Es hat aber bis jetzt wunderbar geklappt.

LG Flauschi

Hallo Fiebi
das mit dem Durchschlafen habe ich auch mit meinen Eltern durchstehen müssen. Die waren, wie Deine, der Meinung, daß man das Kind schreien lassen soll und dann würde es sich einrenken (O-Ton: Das haben wir bei Euch (dreien) auch so gemacht und es hat Euch nicht geschadet).
Mein Sohn hat mit acht Monaten immer noch nicht durchgeschlafen. Das hat uns ganz schön geschlaucht. Aber deshalb habe ich ihn trotzdem nicht schreien lassen. Ach ja, und tagsüber war er auch immer wach. Am 10ten Lebenstag war er 13 Stunden am Stück wach. Ich hatte echt Angst, weil das doch so von der Norm des ewig schlafenden Babies abwich. Und im Laufe der Zeit habe ich dann feststellen müssen, daß jedes Kind verschieden ist und daß man keine zwei miteinander vergleichen kann (nicht mal Zwillinge).

Eltern/Schwiegereltern können manchmal ganz schönen Druck ausüben. Laß Dich nicht nerven. Und falls doch, ist es Dir vielleicht ein Trost, daß es so wie Dir vielen Müttern geht. Vielleicht findest Du ja wenigstens eine/einen in der Verwandschaft oder Bekanntschaft, die/der hinter Dir steht und Dir ab und zu mal sagt, daß Du alles richtig machst und eine gute Mutter bist.

Bei mir war dieser "Engel" die Schwiegermutter, die in den ganz harten Zeiten, an denen ich am heulen war, weil der Kleine so geschlaucht hat, wieder Halt gegeben hat.

Ach ja, jetzt ist mein Sohn 4 Jahre und ich genieße jeden Tag mit meinem (immer noch extrem) munteren, aufgeweckten Kind.

LG
andi4hep

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2006 um 21:38

Finde ich..
echt nicht in Ordnung,was deine Schwägerin macht.
Leider ist mein Papa auch so eine nervige Person.Wenn ich nicht ständig meinem Papa hinterher lafen würde,wenn er meine kleine auf dem Arm hat,Gott weiss was er alles Ihr in den Mund schieben würde.
Letztens erwische Ich Ihn ,wie er meiner Tochter eine Pflaume anbietet.Oder an einem suaren Apfel saugen lässt.Ich natürlich total wütent geworden.Oder vor 2 Monaten gab er Ihr süsses in den Mund ,Türkisches Gebäck mit nüssen und Zuckersirup,was mich total auf 180 gebracht hat.
Und dann regt er sich dadrüber auf ,weil ich mich drüber aufrege und schimpfe.
Ich als Baby habe auch alles gegessen angeblich.
Deswegen habe ich jetzt Magenprobleme habe ich gesagt.
Das beste war,er setzt meine kleine in einen Holzhochstuhl,ich bin vor Wut rot eingelaufen,dann sehe ich auch noch das er versucht meiner kleinen das stehen beizubringen.Er stellete sie leicht nach hinten gebeugt in die Sofaecke.Ich bin ausgerastet und schrie MAma,doch konnte ich nichts sagen,denn wenn ich was gesagt hätte ,hätte ich Ihm das Herz gebrochen und er würde mit mir nicht mehr reden wollen.
Als ob er es extra machen würde.

Er kapiert es nicht ,das ein Baby alles mit seiner Zeit lernt ,er hätte das alles auch bei mir gemacht und siehe da ich habe eine schiefe Hüfte.
Danke Papa.


Jetzt total wütende

Kuzucuk+Bedide-Iclal


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2007 um 21:19

Also ich bin geschockt
hmmm ich bin erst mutter und mein sohn ist 4 1/2 monate alt und ich habe mit 4 monaten angefangen mal ein obst gläschen zu geben was ihm nicht schadet und ich muß sagen es schmeckt ihm sehr meine familie hat auch gesagt da war mein sohn ( marius ) noch nicht mal 1 monat alt gib ihm brei damit das kind satt wird das hab ich natürlich nicht gemacht wie gesagt er mit 4 monaten also wie es auch vorgesehen ist und ich muß sagen ich hab ein leichtes kind er schlief mit 8 wochen durch ab und an war er mal wach aber eher selten also meiner meinung nach schlief er durch jetzte bekommt er um 2100 uhr die letzte flasche und noch etwas brei und siehe da er schläft durch aber mit 7 wochen finde ich auch viel zu früh da sich der kleine körper erst mal dran gewöhnen muß naja ich finde auch mache es so wie du für richtig hälst und solange dein kind nicht nach dem essen geifert was du isst würde ich auch flasche weiter geben wie es richtig ist


LG an alle ROXANA240580

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen