Home / Forum / Mein Baby / Brille mit 5 - was kommt auf uns zu?

Brille mit 5 - was kommt auf uns zu?

4. November 2014 um 19:57

Unser Jüngster wird wohl doch eine Brille brauchen...
Er hat so ein seitliches Höhenschielen, das bisher immer engmaschig kontrolliert wurde, aber sowohl von der Uniklinik als auch vom Augenarzt als "Augenmuskelproblem" angesehen wurden. Heute fiel das Ergebnis aber nun doch schlechter aus und in zwei Wochen müssen wir wiederkommen, um mit den Tropfen genau zu bestimmen, wie schlecht er sieht und es wird wohl definitiv auf eine Brille rauslaufen.

An sich nicht schlimm, aber für mich doch völlig ungewohnt, weil wir alle keine wirklichen Brillenträger sind und auch unsere zwei Töchter bzw. andere Kinder im direkten Verwandten- und Bekanntenkreis nie eine gebraucht haben. Mal in der Schule und zum Fernsehschauen, aber eben nicht dauerhaft und nicht so jung...

Glaubt ihr, er macht da gut mit? Gibt doch sicherlich ein paar erfahrene Mamas...
Und ein bißchen stell ich mir diese "Typveränderung" doch komisch vor.
Und ihn wird es ja schon ein bißchen beeinträchtigen beim Klettern, Rennen, Rangeln, etc.
Wie war es bei euch?
Und gibt es eigentlich wirklich schöne und taugliche Kinderbrillen?

Mehr lesen

4. November 2014 um 20:15


Hallo,

mein Sohn bekam vor gut 1,5 Jahren (also mit knapp 4) eine Brille. Ich hab mir total viel Gedanken gemacht, zumal er durch seinen Autismus sehr große Probleme mit Veränderungen hat. Ich hab mir das als ewigen Kampf vorgestellt...
Und was war? Als wir zum Optiker gegangen sind, hat er schon fast geweint, weil er dachte, wir können die Brille sofort mitnehmen - dass man sie erst anfertigen muss, das war ihm nicht so klar. Deswegen hat der Optiker dann auch wirklich sofort angerufen, als die Brille fertig war. Und als der junge Mann es gehört hat, wollte er wirklich sofort los - normal ist er ja alles andere als sponaten, eigentlich muss man alles (auch einen Einkauf oder Spaziergang) vorab ankündigen, sonst geht nichts...
Naja, dann hatte er seine Brille und hat sie NIE abgesetzt, außer natürich wenn es sein muss, zum Schlafen, Schwimmen, ...
Ich glaube, jüngere Kinder tun sich da noch nicht so schwer. Erfahrungsgemäß haben Grundschulkinder schon mehr Probleme damit...

Klar, dass die Kinder mit Brille doch ganz anders aussehen. Aber es gibt wirklich sehr schicke Kinderbrillen heutzutage (meiner hat ein grünes mit Flugzeugen, das MUSSTE er haben).
Und nach den ersten Tagen, wo es noch ungewohnt ist, gewöhnt man sich daran. Und bei uns sagt auch jeder, dass er mit Brille sogar besser aussieht, passt wirklich zu ihm.

Lasst ihn unbedingt seine Brille selber aussuchen, gerade in dem Alter ist es schon sehr wichtig, dass sie ihm gefällt. Und geht mit der Sache ganz natürlich um! (Mein Kleiner hat da immer jedem erzählt, dass sein linkes Auge nicht so gut sehen kann und er deswegen ne Brille braucht.) Also weder Bedenken äußern noch alles übertrieben in den Himmel loben.

Weil du schreibst, dass ihn die Brille sicher stören wird. Das dachte ich auch. Aber im Gegenteil, er kann mit der Brille wirklich alles machen, sie stört ihn überhaupt nciht, auch nicht beim Toben, ... Kinderbrillen sind normalerweise auch biegsam, also nciht so starr, und drücken deswegen auch nicht so wie Erwachsenenbrillen. Die gehen auch nicht so leicht kaputt...
Worauf du dich erfahrungsgemäß allerdings einstellen kannst, ist ein Besuch beim Optiker alle paar Wochen, weil die Brille verbogen ist.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2014 um 22:31

Wir haben
Eine Brille seit er etwa ein Jahr alt ist.
Jetzt ist er vier, weitsichtig 6 und 6,5 .... Dazu ein schielwinkel der sich aber schon deutlich gebessert hat!

Die Weitsichtigkeit kann sich verwachsen mit Wachstum des Augapfels.
Er hat von Anfang an seine Brille getragen ohne Probleme.

Die Kosten sind bei den Gläsern natürlich schon und dann gefiel uns auch keins von den 0,- Gestellen ....

Für die letzte Brille mit flexiblen Bügeln kratzfesten Gläsern, dünn geschliffen habe ich 170.- bezahlt...

Er hat sie immer auf, auch beim Sport.... Nur im Indoorspielplatz und beim schwimmen nicht...

Man kann den Augenmuskel auch gezielt trainieren, würde ich mal nachfragen bei der Sehschule!

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2014 um 22:44

Danke!
Ihr nehmt mir echt die Angst!
Bin gespannt auf den Termin in 2 Wochen, weil es aktuell nicht soooooo schlimm aussieht, aber es eben auch doch noch anders ausfallen kann. Brille ist mir ziemlich klar, aber ich hoffe einfach, dass es noch eine relativ kleine Stärke sein wird und sich irgendwann noch verwächst oder eben "wegtherapiert" wird.
Und dass er eben gut damit klar kommt. Er ist eh der Schönste unter der Sonne -D
Ich seh mich zwar schon wöchentlich mit demolierter Brille beim Optiker stehen, aber was soll's....


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2014 um 7:58

Meine Tochter
Hat ihre Brille jetzt seit einem halben Jahr. Sie hat sie kurz nach ihrem 5.ten Geburtstag bekommen. Sie rennt, klettert und tobt damit. Manchmal zieh ich sie ihr aber auch aus, sie braucht sie nicht durchgehend, trägt sie aber 90 % des Tages damit sie sich dran gewöhnt und jetzt ist es eben so geblieben.
Meine Tochter "leidet" zusätzlich am Stil Türk Duan Syndrom. Sie hat es von Geburt an und deshalb beeinträchtigt Sie es nicht.
Es gibt Schöne flexibel und kindgerecht Brillen, wir haben unsere von Apollo.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen