Home / Forum / Mein Baby / Bringe es nicht übers Herz ihn schreien zu lassen

Bringe es nicht übers Herz ihn schreien zu lassen

29. Juni 2006 um 18:03 Letzte Antwort: 13. November 2007 um 0:51

Hallo. Ich bin im moment echt verzweifelt.
mein kleiner wird morgen 6 monate alt und ist immernoch nicht in der lage allein einzuschlafen.
abends machen wir es so, dass er nach seinem abendlichen ritual wach in sein bett gelegt wird. mein mann oder ich setzten uns dann daneben und halten ihn fest. dann schläft er friedlich ein.
wenn er dann nachts wach wird und ich ihn dann gestillt habe, schläft er nur noch an der brust ein. sobald er wach in sein bett soll, ist es vorbei.
auch tagsüber ist es eine echte katastrophe. wenn er müde ist, verlangt er immer nach der brust. meine hebi nannte das damals "kuschelschluck". ja dass hab ich nun davon.
wenn ich ihm dann die brust gebe, schäft er super nach ein zwei schluck ein. versuche ich es aber ohne, und lege ihn einfach in sein bett, wenn er müde ist, macht er theater. er weint echte krokodielstränen. und das geht ewig, bis ich ihn schließlich wieder zu mir nehme. ich schaff es einfach nicht, ihn so schreien und weinen zu lassen. was soll ich nur tun. bin total verzweifelt.
danke und lg

Mehr lesen

29. Juni 2006 um 18:36

Hhhmmm
@ mara: du meinst, ich soll einfach weiter machen, und ihn an der brust einschlafen lassen? und ihn dann schlafend in sein bett tragen? habe aber angst, dass er das schlafen dann nie lernt. war es denn bei dir dann einfach so, dass er allein eingeschlafen ist?

@chrissi: er bekommt teilweise schon brei und is eigentlich richtig satt. ich dachte immer, man soll den kleinen nicht die flasche zum nuckeln überlassen?
menno weiß einfach nicht weiter.

lg

Gefällt mir
29. Juni 2006 um 21:45

Gib ihm Zeit!
Mein Sohn ist 8,5 Monate alt, pennt auch noch bei mir im Bett und ich kuschel ihn auch immer in den Schlaf (ich stille allerdings nicht mehr). Er braucht es einfach und ich genieße es. Setz Dich nicht unter Druck mit "er muss doch alleine schlafen".

So lange es Dich nicht nervt, würde ich ihm die Zeit geben.

Meiner z.B. wühlt nachts derart rum und dreht sich wie ein Irrer, dass ich das so langsam nicht mehr so toll finde. Ich ziehe in 3 Wochen um. In der neuen Wohnung werde ich ihn dann langsam an sein Kinderbett gewöhnen.

LG,
kleinebiene25 mit Matthäus


www.unserbaby.ch/matthaeus-alexander

Gefällt mir
29. Juni 2006 um 23:42

Dasselbe Problem
Mich beschäftigt zur Zeit exakt dasselbe Thema. Meine Kleine schläft beim trinken ein. Oft braucht sie auch den Kuschelschluck. Wenn sie müde ist und nach dem Stillen nicht eingeschlafen ist (was zur Zeit leider der Fall ist, da sie momentan sehr unruhig trinkt) nehme ich sie in den Arm (Stillposition), setzte mich auf den Hüpfball und stecke ihr meinen kleinen Finger in den Mund zum Nuckeln, da sie keinen Schnuller nimmt. So schläft sie irgendwann ein und funktioniert nur, wenn sie so richtig saumüde (sorry) ist.

Habe jetzt einige male von Müttern gehört, daß sie ihrem Kind zum schlafen immer einen Schlafsack anziehen. So merkt das Kind, daß Schlafenszeit ist. Meine Kleine schwitzt aber sehr und der Schlafsack wäre ihr zu warm.

Schreien lassen:
AUF KEINEN FALL!!! Diese Methode mag zwar funktionieren
und das Baby wird vielleicht auch aufhören zu schreien, aber nicht, weil es friedlich eingeschlafen ist, sondern weil es aufgegeben hat zu hoffen.
Wenn mein Kind den Körperkontakt und die Streicheleinheiten braucht, dann soll es das auch bekommen. Man kann doch nicht erwarten, daß ein Baby im ersten Lebensjahr alles wie ein Erwachsener beherrscht und mal ganz ehrlich, wie oft lagen wir wach und konnten nicht einschlafen. Wir nehmen dann vielleicht ein Buch zu Hilfe. Wieso sollten wir unserem Kind die Hilfe (welche wir selbst oft brauchen) verweigern, wozu es selbst noch nicht in der Lage ist zu tun!

Ganz liebe Grüße
Jutta mit Nele (14 Wochen)

Gefällt mir
30. Juni 2006 um 7:03

Und wenn du
ihn nicht auf den arm nimmst, sondern dich neben sein bettchen setzt und ihn streichelst? das problem beim einschlafen auf dem arm ist ja, dass, wenn sie dann wieder aufwachen (im bett) nicht mehr dort liegen wo sie eingeschlafen sind und das ist ja das schlimme.

so könntest du trotzdem für ihn da sein und ihm gut zureden und körperkontakt halten. und wenn er gemütlich eingepennt ist, gehst du halt raus.

so würd ich das glaub ich machen, mal sehn wie's bei uns wird, in spä. 3 wochen hab ich auch meine lütte

Gefällt mir
13. November 2007 um 0:51

Warum muß er allein einschlafen?
hallo!
ich habe auch einen sohn,er ist 4 monate alt.ich hasse die tips von meinen bekannten und den großmüttern,ihn schreien lzu lassen.warum muß er denn schreien?warum muß er allein einschlafen?wer sagt denn,daß es richtig so ist?es gibt leute,die denken,daß man die kinder sonst zu sehr verwöhnt.ist doch quatsch!kaufe dir mal das buch:"in liebe wachsen,von dr.carlos gonzalez"dann bist du viel entspannter.hat mir echt geholfen,mit den gängigen erziehungsmethoden unserer gesellschaft klarzukommen.ich mache das jetzt anders.wenn mein baby schreit,hat es bedürfnisse.es war so lange im bauch und fühlt sich natürlich verlassen,wenn mann es in einen anderen raum oder in ein eigenes bett legt.es weiß ja nicht,daß ich nebenan bin.es denkt ja nicht wie erwachsene oder größere kinder.mein sohn schläft bei mir im bett,ich bleibe bei ihm,bis er eingeschlafen ist und er schläft von anfang an durch.ich lasse ihn auch an der brust einschlafen,daß sind nur phasen.wenn er gerade einen sprung macht,möchte er nur an der brust sein.dort fühlt er sich sicher und geborgen.das ändert sich aber auch ständig.er kann auch mal allein für ein stündchen auf seiner spieldecke liegen und sich selbst beschäftigen,wenn er gut drauf ist.also ist er auch nicht verwöhnt.er klebt ja nur an mir,wenn er trurig ist oder einen sprung macht.dann soll er das auch haben.durch sein schreien versucht er sich mir mitzuteilen.anders kann er ja nicht.sei doch froh,daß er ruhig ist,sobald du ihn hochnimmst und mit ihm schmust.manche babys sind nicht mal dann ruhig.ich hoffe,daß ich dir helfen konnte!
liebe grüße!

Gefällt mir