Home / Forum / Mein Baby / Bronchitis

Bronchitis

3. März 2011 um 13:10

hallo ihr lieben

meine kleine ist seit montag krank, hat fieber, erbrechen, durchfall und bronchitis
seit mittwoch hat sie noch fieber und bronchitis, das erbrechen und durchfall ist vorbei haben wir durch zäpfchen in den griff bekommen.
es ist so schlimm das sie immer fiebt beim atmen und jedes mal wenn sie hustet fängt sie ganz schlimm an zu weinen
brei isst sie seitdem garnicht mehr nur die milch die wir vom arzt verdünnt ihr geben sollen.
meine frage ist ob ich wirklich mit ihr an die frische luft spazieren gehen sollte, sie hat ja auch 38-39 grad celsius fieber. meine ärztin meinte ich könnte ja mal spazieren gehen.
meine zweite frage ist ob hier mütter sind deren babys schon mal bronchitis hatten bzw. haben und mir sagen können wie lange es ungefähr dauert bis diese wieder ausgeheilt ist.bei erwachsenen ist es ja immer anders und es ist so schlimm meine maus so leiden zu sehen.

glg vanny+maya 8 monate

Mehr lesen

3. März 2011 um 13:23


wir haben ein inhalator bekommen und müssen 4 mal tägl. inhalieren mit kochsalzlösung und salbutamol.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2011 um 13:28

Dankeschön
also am monatgmorgen war sie auch kurz davor ins kh zu kommen, weil sie auch total dehydriert war durch den ganzen wasserverlust und weil sie kaum was getrunken hatte. aber ihr ging es am nachmittag wieder besser.
dann gehen wir raus, wenn sie ihren mittagschlaf beendet hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2011 um 13:31

Hallo Vanny
mein Sohn hatte bereits 2x eine Bronchitits. Eine Bronchitis entsteht zu 99% immer durch einen Virus. Es ist demnach keine bakterielle Infektion, die schnell mit einem Antibiotikum behandelt werden kann, sondern man muss den Virus aussitzen. Eine Bronchitis dauert in der Regel mind. 7-12 Tage.

Bei einer Bronchitis ist es wichtig, dass Du SO OFT wie es geht mit dem Baby an die frische Luft gehst. Die kalte Luft öffnet die Bronchien und lässt die Schleimhäute abschwillen. Auch bei Fieber kannst du mit der Kleinen rausgehen. Vielleicht hast Du sogar Glück, dass sie im Kinderwagen schläft. Schlafen an der frischen Luft ist immer noch die beste Medizin. Wenn sie tagsüber schon so hoch fiebert, würde ich nur darauf achten, dass Du sie nicht zu dick für den Spaziergang einpackst. Kontrolliere besser immer zwischendurch ihren Nacken, sie sollte dort nicht schwitzig sein, damit sie nicht überhitzt.

Das Gleiche gilt nachts: Baby's Matratze etwas höher lagern (Ordner unter die Matratze), Fenster auf und das Kind nicht zu warm einpacken, wenn es ohnehin schon Fieber hat. Ein fiebriges Kind würde ich pers. auch immer bei uns im Elternbett schlafen lassen.

Tagsüber würde ich die Kleine bis 39 Grad ausfiebern lassen! Das Fieber ist wichtig, um den Virus zu bekämpfen. Drückt man das Fieber tagsüber schon mit Paracetamol, sind die Kleinen fitter und so auch mobiler. Sie soll aber gar nicht viel herumtoben, sondern sich schonen (falls sie schon krabbelt).

Wichtig für eine Bronchitis: TRINKEN! Milchprodukte - wenn überhaupt - nur verdünnt. Milch schleimt. Biete ihr soviel warmen Tee wie möglich an. Die Getränke sollten nie kalt sein. Du kannst, um den Tee schmackhafter zu machen, einen Spritzer frische Zitrone mit reingeben (Vitamin C), sofern sie nicht mit wundem Po reagiert. Oder Du mischst den lauwarmen Tee mit einem 100% Saft. Völlig wurscht, dass hier mal Zucker enthalten ist, Hauptsache sie trinkt viel. Essen ist nicht so wichtig, meistens verweigert ein Kind instinktiv zuviel Nahrung, damit der Körper sich mit der Abwehr und nicht mit Verdauung beschäftigt.

Hat Deine Kinderärztin Dir irgendwas verschrieben? Ich würde Dir Sinuc-Saft empfehlen. Pflanzlicher Hustensaft auf Efeubasis oder Prospan-Saft.

Bitte gebe der Kleinen keinen Hustenstiller! Schon gar nicht nachts. Viele Mütter denken, sie tun dem Kind einen Gefallen damit, wenn der Hustenreiz unterdrückt wird, damit das Kind in Ruhe schlafen kann, aber das Gegenteil ist der Fall. Es kann gerade bei Kindern unter einem Jahr zu gefährlichen Sekretstauungen kommen. Auch so ein Humbuck wie Babix-Tropfen: Nicht anwenden.
Du kannst ihr allerdings nachts Paracetamol geben (Zäpfchen oder Saft), damit sie in Ruhe schlafen kann. Eine Bronchitis ist schmerzhaft. Und abends wird sie sicherlich erst Recht fiebern.

Gegen eine Bronchitis kann man mit Medikamten den Virus selbst nicht schneller in den Griff bekommen, man kann aber die Symptome lindern.

Bitte beobachte Deine Kleine weiterhin. Wenn das Fieber nicht weniger wird, kann es sein, dass zu dem viralen Infekt durch die geschwächte Abwehr am Ende doch noch eine bakterielle Infektion hinzu kommt. Das kann mit gelbem Rotz anfangen und mit einer Mittelohrentzündung oder auch Lungenentzündung enden. Dann ist ein Antibiotikum nicht mehr abzuweisen.

Gute Besserung,
Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2011 um 13:32

Ja leider
sie fiept zwar nicht mehr so doll aber tut es noch nach dem inhalieren und nach ner zeit ist es dann wie vorher . wir legen sie wenn sie schlafen möchte auf nem kissen hoch, das hat uns die ki-ärztin geraten. morgen haben wir nochmal nen termin bekommen für sie, weil wir keine besserung sehen bzw hören

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2011 um 13:37

Wir
haben Mucosolvan Spasmo verschrieben bekommen vor kurzem. Mein Kleiner war da ca. 22 Monate alt. Hat Dein Arzt Dir nichts verschrieben?

Also es sind ja jetzt keine Minus-Grade mehr draußen (zumindest nicht übern Mittag hier) und der Wind ist auch nicht so kalt, dick eingepackt würd ich schon spazieren gehen - aber halt nicht so lang.

Ich glaube die Bronchitis hat ca. 1 Woche angehalten... richtig schlimm warens so 3 Tage, der REst dann nur noch normaler Husten.

Ich glaube die Milch verschleimt halt die Bronchien noch mehr wenn Du ihr die in der Flasche gibst - aber bei 8 Monaten gehts ja auch eigentlich nicht anders...

Gute Besserung... Bronchitis ist eeeecht ätzend!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club