Home / Forum / Mein Baby / Brotdose im Kindergarten

Brotdose im Kindergarten

27. April 2012 um 19:30

Mein Großer besucht seit paar Wochen die Kita hier im Ort.
Jeden morgen mache ich seine Brotdose mit Brot und Gemüse/Obst Stücke, aber auch was süßem, wie einen Keks, Schokobon oder ähnliches.

Die gute Frau im Kiga meinte ich würde meinen Sohn falsch ernähren! Und verbietet mir nun ihm was Süßes einzupacken!

Darf sie das? Es ist doch mein Sohn und meine Sache was ich ihm zu essen gebe!

Außerdem sagte sie so ungefähr ich wäre ja eh ein Mann und weiß nicht wie es richtig ist...

Grüße von Max

Mehr lesen

27. April 2012 um 19:35


Hallo! Da sist bei Uns auch nicht anders!!

Er bekommt IMMER einen Apfel oder Banane mit ein brot oder Knäcke dann entweder ein Babybel eine Fuchswurst ODER mal nen Fruchtzwer(ähnlich) Und den darf ich auch nicht mitgeben!! Mittlerweile mache ich wenn er mal ein mitbekommt den Joguhrt in eine kleine Tupperdose! Oder er bekommt mal Salzstangen mit!

Wir dürfen z.b auch kein Weisbrot mitgeben! Dennoch gibt es Kinde rin der Gruppe die zum Frühstück Weisbrot oder auch mal Quarkbällchen mit Zucker Essen! Wobei ich mir dann denke okayyyy das ist garkein Frühstück! Naja mittlerweile gebe ich ihmd as mit was ich für richtig halte und weis das er dass isst!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 19:45

Ich
habe heute den Kiga Vertrag unterschrieben (meine Tochter wird ab Sept. hingehen), und da steht auch drin, ganz klar keine Süßigkeiten, Fast Food oder Safttüten. Warum meinst du, braucht ein Kind jeden Tag Schoki? Nicht böse gemeint, ich finde übrigens auch, dass die Frau etwas überheblich mit dir gesprochen hat. Aber in einem Apfel, Birne usw steckt doch schon Süße drin, und ein unverdorbener Gaumen weiß dies zu genießen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 19:46

Also erstens...
...finde ich das Frühtstück deines Kleinen durchaus ausgewogen und das bisschen Süßkram...mein Gott Meiner isst dann zu Hause halt was Süßes nach dem Kiga
Was ich aber ganz furchtbar unverschämt finde ist, dass die Erzieherin dir durch die Blume gesagt hast, dass du "unfähig" wärst, deine Kinder vernünftig, gesund und ausgewogen zu ernähren ...dazu diesen smiley: Würde mir das bei nächster Gelegenheit, wenn wieder so ein Kommentar kommt, verbitten!
Und, nein, sie darf dir das nicht verbieten, schließlich bringen die anderen Kinder sicherlich auch was mit, was andere Kinder anschmachten könnten...und ich glaube darin den Grund dafür zu sehen...das Brot anderer Kinder schmeckt halt immer besser

LG
Klonie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 19:49

*grins*
Also du musst irgendwie aus der norddeutschen Bremer Ecke kommen..."Bonschen" kennt man doch nur hier oder?

LG
Klonie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 19:53

Bei
uns in der KiTa darf man nicht mal ein Marmeladenbrot mitgeben! Gar nichts süßes, zuckerfrei! Ich finde das gut,wenn man den Kindern was süßes geben will, kann man das ja auch daheim machen, ich finds jetzt nicht so schlimm!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 20:04

Hallo
ich bin echt immer wieder erstaunt, wie viele Eltern hier gegen Erzieherinnen wettern. Es gibt im Kindergarten Regeln und die müssen einfach eingehalten werden. Da sind meistens auf zwei Frauen 20 Kinder und man muss als Erzieherin schauen, dass es allen Kindern gut geht, Entscheidungen treffen und die Kindern pädagogisch wertvoll begleiten.
Und dann kommen die Eltern, die immer denken, dass ihr Kind ungerecht behandelt wird und permanent die pädagogische Arbeit anzweifeln, umgehen wollen und es den Erziehern wahrlich nicht einfach machen.

Erstmal ist gesunde Ernährung wichtig, einige Eltern können/wollen dies ihren Kindern nicht bieten und somit kann man sich doch glücklich schätzen, wenn die Einrichtung dort eine Auge drauf wirft. Wenn 10 Kinder was süßes bei haben und die anderen nicht, ist es doch einfach ungerecht den anderen Kindern gegenüber und so sollen Süßigkeiten einfach zu Hause bleiben. Ich verstehe auch nicht wieso man das dann nicht einfach akzeptieren kann und wenn Süßigkeiten ein Muss sind, die dann auf dem nach Hauseweg oder zu Hause geben kann.

Es soll alles nicht böse rüber kommen, sondern eher einen Denkanstöße für einige Eltern darstellen, da hier oft gegen Erzieherinnen geschimpft wird und doch eigentlich eine partnerschaftliche Erziehungsarbeit zwischen Kita und Eltern geleistet werden sollte.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 20:13

Für mich schon
...komm ursprünglich aus dem Ruhrpott

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 20:16
In Antwort auf arwen1269

Hallo
ich bin echt immer wieder erstaunt, wie viele Eltern hier gegen Erzieherinnen wettern. Es gibt im Kindergarten Regeln und die müssen einfach eingehalten werden. Da sind meistens auf zwei Frauen 20 Kinder und man muss als Erzieherin schauen, dass es allen Kindern gut geht, Entscheidungen treffen und die Kindern pädagogisch wertvoll begleiten.
Und dann kommen die Eltern, die immer denken, dass ihr Kind ungerecht behandelt wird und permanent die pädagogische Arbeit anzweifeln, umgehen wollen und es den Erziehern wahrlich nicht einfach machen.

Erstmal ist gesunde Ernährung wichtig, einige Eltern können/wollen dies ihren Kindern nicht bieten und somit kann man sich doch glücklich schätzen, wenn die Einrichtung dort eine Auge drauf wirft. Wenn 10 Kinder was süßes bei haben und die anderen nicht, ist es doch einfach ungerecht den anderen Kindern gegenüber und so sollen Süßigkeiten einfach zu Hause bleiben. Ich verstehe auch nicht wieso man das dann nicht einfach akzeptieren kann und wenn Süßigkeiten ein Muss sind, die dann auf dem nach Hauseweg oder zu Hause geben kann.

Es soll alles nicht böse rüber kommen, sondern eher einen Denkanstöße für einige Eltern darstellen, da hier oft gegen Erzieherinnen geschimpft wird und doch eigentlich eine partnerschaftliche Erziehungsarbeit zwischen Kita und Eltern geleistet werden sollte.

Lg


...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 20:17

Also, du solltest das auch verstehen...
Ich bin Erzieherin und dort, wo ich überall gearbeitet habe, gehört es meist zu den ganz klaren Regeln, dass es kein Süßkram gibt.
Die Erzieher haben den Auftrag zur gesunden Ernährung und Lebensführung zu erziehen und deswegen gibt es Naschereien nur ab und zu und in keiner Regelmäßigkeit und auch nicht als Belohnung. Dir wird das doch sicher auch am Herzen liegen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 20:50

Hm
naja wenn die kita das so handhabt...

in unserer ist das egal. solang auch normales essen dabei ist ^^. bei uns essen die kinder das was übrig ist vom frühstück nachmittags dann. außerdem hat die itta selber soviel süßkram da, da gibts von deren seite aufm nachmittag auch mal was extra und ich finds völlig in ordnung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 20:57

Ihre Schlussfolgerung...
bezüglich eurer Ernährung ist natürlich absoluter quatsch. Allerdings würde ich an der Stelle verzichten und deinem Großen den Leckerbissen Nachmittags gönnen. Es gucken ja doch andere verträumte Kinderaugen zu und es kommt zu Zank, Neid oder eben Frust bei anderen Kindern (das will man ja auch bei fremden Kindern nicht). Bei Salamistulle und Apfelstücken entwickelt sich bei den Kleinen halt weniger Fremdschmachterei. Aber was versteht schon ein Mann davon....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 21:07

Die
geburtstagstütchen müssen die kinder bei uns in ihr fach legen und sie dürfen es dann beim abholen mitnehmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 21:27


Kein Süsskram zumFrühstück.
Stand bei uns auch ganz oben auf dem handzettel. Fands ehr lächerlich, extra darauf hinweisen zu müssen...
Und mal ehrlich, gummibärchen, schokobonbins und co in der frühstücksdose, das ist falsche ernährung, erzieherinnengerede hin oder her.
Meine meinung.
Aber : du bist der verantwortliche für dein kind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 21:42

Warum
geschrei?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 21:46


wegen einem keks find ich jetzt auch nicht das du keine ahnung von richtiger ernährung hast aber was ist daran denn so schlimm wenn dein kind keinen keks mitbekommt? du schriebst ja auch dass du ihm obst mit gibst das ist doch auch süß und eignet sich als nachtisch und zuhause kannst du ihm dann ja auch so viele kekse geben wie du willst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 21:55

Achso
nagut mein sohn akzeptiert das gut, wenn ich sage nach dem essen. aber wenn ich ihn aus der kita abhole hat er eh schon drei mahlzeiten intus, da darf er von mir aus auf dem weg die ganze tüte plündern. meist hebt er sich aber was für zu hause auf xD

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 22:41

Also
mein sohn frühstückt erst im kiga

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2012 um 6:47

.
Ja leider darf sie dass bin selber Kinderpflegerin und wenn der Kindergarten ein Mega Gesundes Frühstück macht dann passt das süsse leider nicht rein und die Erzieherin muss die Eltern drauf Hinweisen dass es dem Kind beim Essen nicht gegeben wird (obwohl ich es nicht so schlimm finde den Kindern mal was süsses zu gönnen). Wie man es Zuhause macht ist jedem selbst überlassen da kann dir keiner was einreden (obwohl sie es bestimmt gut meint). Aber im KiGa bestimmt die Erzieherin mit. lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2012 um 13:19

Danke
Für Eure Antworten!

Gruß Max

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram