Home / Forum / Mein Baby / Brotloses Studium- lohnt es sich etwas neues anzufangen?

Brotloses Studium- lohnt es sich etwas neues anzufangen?

11. September 2013 um 22:27

Hi-
ich war jung, romantisch und naiv. Erst nach 5 Jahren ist mir klar geworden, dass ich mit meinem Studium kein Geld verdienen kann. Tja, bei manchen dauert es länger...
Bevor ich die Kinder bekam, arbeitete ich im Ausland als Freiberufler.

Jetzt sind wir wieder in Deutschland. Kein Vertrag. Nichts.
Gut, im Moment ist es noch nicht ganz so wild, weil ich zwei Würmer daheim habe, es wird es aber irgendwann...

Ich habe mich schon nach Weiterbildung und Aufbaustudiengängen erkundingt... Das Problem ist... die Enttäuschung über das alte Studium ist so groß, dass mich alles ankotzt, was damit zu tun hat.

Denkt Ihr, dass ich es schmeißen soll und einfach etwas neues anfangen?

Ich hätte irgendwie gerne eine zweite Chance...

Mehr lesen

12. September 2013 um 19:03

Also
Germanistik mit Nebenfächer Soziologie und BWL. Hast Du vielleicht eine Idee?
Ich bin echt am Ende.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2013 um 19:21


Berufsschullehrer als Quereinsteiger vielleicht?
Gerade mit BWL könnte ich mir vorstellen, dass das gehen könnte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2013 um 19:21

Seiteneinstieg als Lehrerin
Gibt gutes Geld und werden händeringend gesucht. Mit der Fächerkombi kannst du auch an Berufskollegs unterrichten und ahst da erwachsene Menschen, die es auch einfach wollen.

Uunnd wenn du noch nicht soo alt bist, hast du ne Chance auf Verbeamtung...was heutzutage ja auch echt viel wert ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2013 um 19:23

Eine freundin ist mit
Germanistic über ein Peaktikum bei einem Fernsehsender gelandet...
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2013 um 19:25


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2013 um 19:30


Praktika:
Goethe Institut- Lehrerin
Grodno Universität- Lehrerin
Gearbeitet als:
Dozentin an der Uni- Lehrerin
In Frankfurt- Integrationskurse gegeben
In Wien- Integrationskurse gegeben

So jetzt bin ich in HH. Meine ganze Geduld verbrauche ich für die Kinder. Wenn ich jemandem, der nicht lernen will etwas erklären musste, würde ich ihn "umbringen".
So geht es mir im Moment.

Vielleicht soll ich besser Krankenschwester oder so was werden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2013 um 19:44

Hm Lehrerin?
Gymi kannst du vergessen in deiner Nähe mit der Kombination - höchstens im Emsland
Im Bereich daf/daz (in dem ich hauptsächlich als Lehrerin arbeite) fehlen qualifizierte Lehrkräfte an schulen... Integrationskurse u.ä. Sind ja sehr schlecht bezahlt!
An Berufsschulen gibt es oft gymnasiale Oberstufen - da kommt man auch leicht rein...besonders mit BWL/vwl (Angaben gelten für die nördlichen Bundesländer)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen