Home / Forum / Mein Baby / Brust statt Schnuller

Brust statt Schnuller

25. September 2009 um 21:04

Hallo zusammen,

hab zwar schon mal gepostet, allerdings nicht viel Resonanz erhalten, also 2. Versuch.

Mein Sohn verweigert seit ca. 10 Tagen den Schnuller den er vorher geliebt hat! Wir waren im Urlaub muss ich sagen, kann also sein dass das damit zusammen hängt. Im Mund ist alles in Ordnung, daran kanns nicht liegen.

Jedenfalls mag er den SChnuller nicht mehr, aber zum Einschlafen hat er ihn gebraucht!!

Ich stille noch mittags, abends und nachts
Naja, jetzt will er an der Brust einschlafen und er fordert das auch regelrecht (er ist 17 Monate).

Kann ich ihm das nuckeln zum Einschlafen abgewöhnen ohne abzustillen? Hat jemand Erfahrung damit.

Am Montag hab ich ihm die Brust nach dem Stillen entzogen, ich sag nur 1h lang Dauergebrüll!! Hab das dann nicht mehr ausgehalten.

Ich denke ohne Schreien wird es nicht gehen aber ich will es wenigstens einigermassen "sanft" machen.

Hoffe auf zahlreiche Tipps!
lg Astrid

Mehr lesen

25. September 2009 um 21:18

Wieso...
...machst du es dir und ihm so schwer? Lass ihn doch einfach zum Einschlafen nuckeln, er braucht es halt. Es ist doch auch ganz klar das er das Original bevorzugt als irgendein Plastikding (Schnuller).

Und übrigens ist der Schnuller ja Brustersatz

Lg M + AS 23 Monate die immer noch zum Einschlafen stillt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2009 um 22:40

Hallo
Ich habe meiner Tochter mit 17,5 Monaten das an der Brust einschlafen abgewöhnt. Vorher wurde sie in meinem Bett in den Schlaf gestillt und hat dann auch da geschlafen. Hab dann das Einschlafritual geändert, sie wurde erst gestillt, dann bettfertig gemacht, dann Geschichte vorgelesen und dann wach in ihr Bett gelegt und musste da einschlafen. Ging natürlich nicht ohne Geschrei, aber ich habe sie nicht alleine gelassen beim Schreien sondern sass die ganze Zeit neben dem Bett. Am Anfang habe ich auch Händchen gehalten, habe aber schnell gemerkt, dass das ne Ersatzdroge ist udn ich genausolange an sie gefesselt war wie mit Brust. Also wurde die Hand auch abgewöhnt und ich habe halt erzählt und gesungen. Die ersten 2 Abende und Nächte ohne Hand waren recht schlimm, dann wurde es besser und nach einer Woche konnte ich das Zimmer verlassen, bevor sie geschlafen hat.

Ich denke auch ohne Schreien geht es nicht. Aber wenn Du die ganze Zeit dabei bist und im zeigst Du bist für ihn da, dann lernt er es recht schnell. Es ist nur ganz wichtig, dass Du Dir sicher bist, es durchziehen zu wollen. Nichts ist kontraproduktiver, als irgendwann nachzugeben und doch die Brust rauszurücken. So lernt er nur: Wenn ich lange genug schreie bekomme ich was ich will.
Abgestillt habe ich übrigens immer noch nicht und meine Maus ist jetzt 2 Jahre alt. Nach einer Krankheit war das leider mit dem abends alleine Einschlafen wieder vorbei und bis jetzt hatte ich noch nciht den Nerv, das wieder durchzuziehen. Daher wird sie z.Z. in den Schlaf gestillt abends, nachts muss sie aber bis auf einmal ohne Brust einschlafen. Das klappt relativ problemlos.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2009 um 22:04

Danke
für eure Antworten!
@Saskia, mit Kuscheltieren kann er nichts anfangen. Haben es schon mit Sab Tropfen auf dem Schnuller versucht, hilft auch nichts.

@fiola, hab ich am Montag schon versucht und ihn nach 1h aus dem Bett geholt weil er sich immer weiter rein gesteigert hat und sich durch nichts beruhigen liess!

@teppichklopfer, er darf gerne an seinem Schnuller nuckeln aber bitte nicht an meiner Brust, das tut ihr nicht gut. Er dockt rel oft ab und beisst dann fast immer, das muss ich nicht haben.

@Morgaine,
ja, ich denke ohne Reibereien wirds nicht gehen, aber für schreien lassen hab ich grad nicht den Nerv und ich weiss dass ich irgendwann nachgeben würde. Da das nichts bringt bzw. ich noch nicht soweit bin, ist das grad auch keine Lösung.
Vermutlich nervt mich das Brust nuckeln noch nicht genug.

Mal sehen wie es sich entwickelt, vielleicht ist es ja nur - mal wieder - eine Phase.

lg Astrid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2009 um 20:53

Also,
heute lief das so ab:
Stillen, dann nuckeln, abdocken, scheien, andocken, weiter nuckeln, abdocken, schreien, andocken weiter nuckeln etc. bis er nach ca. 35min endlich eingeschlafen ist.
Vorher hats ca.. 10 min. gedauert als er noch den SChnuller nahm!!

@Schildmaid, wenn er denn auch rel. schnell einschlafen würde fände ich es auch nicht schlimm, aber das ständige an und abdocken tut meiner Brust nicht gut da er dann gerne versehentlich beisst!
Es dauert einfach zu lange finde ich. Dass er so gross ist ist nicht das Problem oder weil alle sagen (was sie natürlich tun ) dass das nicht so weiter geht sondern ich abstillen muss.
Ich verstehe es auch nicht, aber gut, stimmt schon, warum soll er Schnuller nehmen wenn er auch die Brust haben kann, wäre er ja blöd.


@all, wenn er dann auch schlafen würde wäre es auch nicht soo schlimm, aber heute nacht wollte er ca. 6mal an die Brust, hat genuckelt, abgedockt, geschrieen, angedockt... das geht dann jedesmal ca. 15-30 min, das pack ich einfach auf Dauer nicht!
Früher war entweder stillen und dann schnuller und sofort weiter schlafen oder nur Schnuller.

Es geht einfach an meine Substanz so wie es jetzt läuft!
Ich werde jetzt diese Woche noch abwarten und dann mal sehen was ich bzw. wir machen werden.

Danke und lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2009 um 21:07
In Antwort auf asmira72

Also,
heute lief das so ab:
Stillen, dann nuckeln, abdocken, scheien, andocken, weiter nuckeln, abdocken, schreien, andocken weiter nuckeln etc. bis er nach ca. 35min endlich eingeschlafen ist.
Vorher hats ca.. 10 min. gedauert als er noch den SChnuller nahm!!

@Schildmaid, wenn er denn auch rel. schnell einschlafen würde fände ich es auch nicht schlimm, aber das ständige an und abdocken tut meiner Brust nicht gut da er dann gerne versehentlich beisst!
Es dauert einfach zu lange finde ich. Dass er so gross ist ist nicht das Problem oder weil alle sagen (was sie natürlich tun ) dass das nicht so weiter geht sondern ich abstillen muss.
Ich verstehe es auch nicht, aber gut, stimmt schon, warum soll er Schnuller nehmen wenn er auch die Brust haben kann, wäre er ja blöd.


@all, wenn er dann auch schlafen würde wäre es auch nicht soo schlimm, aber heute nacht wollte er ca. 6mal an die Brust, hat genuckelt, abgedockt, geschrieen, angedockt... das geht dann jedesmal ca. 15-30 min, das pack ich einfach auf Dauer nicht!
Früher war entweder stillen und dann schnuller und sofort weiter schlafen oder nur Schnuller.

Es geht einfach an meine Substanz so wie es jetzt läuft!
Ich werde jetzt diese Woche noch abwarten und dann mal sehen was ich bzw. wir machen werden.

Danke und lg

Hallo
das klingt ähnlich wie bei uns in dem Alter. Ich hatte sie in meinem Bett in den Schlaf gestillt und sie drufte da schlafen. Es hat abends mindesten 30 Minuten gedauert, bis ich das Bett verlassn konnte, oft auch noch länger. Manche Abende durfte ich gar nicht mehr gehen, da mein anscheinend tief und fest schlafendes Kind sofort wach wurde und schrie. Nachts durfte ich teilweise nicht auf Klo, da sie es trotz Tiefschlaf sofort wach wurde und mir dann ein schreiende Kind im Schlafsack hinterherrannte. Nach ca. 5 bis 6 Wochen hab ich dann das mit dem veränderten Einschlafritual wie unten ebschrieben durchgezogen. Und es wurde wie beschrieben besser. Vorher kam sie 4 bis 6 mal nachts, manchmal auch öfter. Danach 2 bis 3 mal im Schnitt ganz selten öfter. Und auch heute, ca. 6 Monate später, wo sie wieder in den Schlaf gestillt wird, dauert es in der Regel nur 10 bis 20 Minuten (die ich vor dem Fernseher stille, damit ich mich nicht so langeweile), ganz selten mal länger (wenn sie nicht richtig müde ist). Ich kann sie dann schlafend problemlos in mein Bett legen (da schläft sie zur Zeit wegen Mücken - lange Geschichte). Nachts wird sie im Moment zwischen 0 und 1 mal gestillt, wach wird sie zwoschen 1 und 3 mal, schläft aber fast immer problemlos wieder ein, auch wenns keine Brust gibt. In 2 Wochen werde ich dann die nächtliche Stillmahlzeit weglassen, wenn sie nicht gerade krank ist.

Du siehst, es geht auch ohne Abstillen, falls Du noch nicht generell Abstillen willst.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2009 um 10:47

@morgaine
Wie lange hat deine Kleine geschrieen bevor sie eingeschlafen ist?? Meine KiÄ hat gesagt nach 3h muss man abbrechen, aber ich kann ihm ja dann nicht die Brust geben, wäre ja total kontraproduktiv!

Er schläft echt schlechter seit er den SChnuller nicht mehr nimmt, heute war er ca. alle 2h wach und hat jedes mal ewig gebraucht bis er wieder eingeschlafen ist.

Wäre super wenn du antworten würdest!
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2009 um 17:09
In Antwort auf asmira72

@morgaine
Wie lange hat deine Kleine geschrieen bevor sie eingeschlafen ist?? Meine KiÄ hat gesagt nach 3h muss man abbrechen, aber ich kann ihm ja dann nicht die Brust geben, wäre ja total kontraproduktiv!

Er schläft echt schlechter seit er den SChnuller nicht mehr nimmt, heute war er ca. alle 2h wach und hat jedes mal ewig gebraucht bis er wieder eingeschlafen ist.

Wäre super wenn du antworten würdest!
lg

Das längste
war denke ich etwa eine Stunde. Nicht kontinuierlich geschrien, aber immer wieder. Das erste mal beim nächtlichen Brustreduzieren hat es in der ersten Nacht ca. 2 ,5 Stunden gedauert bis sie wieder schlief. 30 Minutenb hat sie zoemlich viel geschrien und dann haben wir zusammen 2 Stunden lang dem Musikmobile zugeschaut, wie es Lichter an die Decke geworfen hat. Vielleicht hast Du ja auch so was zum ablenken.
Hast Du es schon versucht und er schreit wirklich 3 Stunden oder hast Du nur Horror dass das passiert? Denn 3 Stunden sind ja echter Horror. Wenn die wirklich nur durchgeschrien werden weiß ich auch nicht was man machen sollte.
Er schläft doch bei euch im Bett, oder? Eigentlich denke ich er sollte sich in Deinem Armen schneller beruhigen, am bestenversuchen ganz monoton irgendwas beruhigendes zu machen (singen, schunkeln etc.). Und versuchen selber Ruhe auszustrahlen (ist einfach gesagt, ich weiß). Wenn es wirklich so schlimm ist, dann warte doch einfach noch mal 2 bis 3 Wochen, vielleicht hat er auch gerade einen Schub und danach geht es einfacher.
Noch eine Idee: Meine Tochter hat vor ner Weile nachts immer ein großes Wärmebedürfnis gehabt. Hab ich erst nicht gemerkt, und da wurde sie auch so oft wach, bzw. fast stündlich. Als ioch es merkte und sie wärmer zugedeckt habe, hat sie wesentlich besser geschlafen. Vielleicht findest Du ja auch eine ganz andere Ursache für die Schlafprobleme.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2009 um 20:54

Danke
für deine Antwort!

1h hatten wir schon vor ca. 10 Tagen, allerdings mittags, da hat er fast die Stunde durch gebrüllt, mit kurzen Pausen. Er bekommt immer Hustenanfälle wenn er so brüllt.

Musikmobile ist schon eingemottet, hat ihn nie interessiert, aber ich könnte es ja mal versuchen.
Er hat nach 1h keine Anstalten gemacht aufzuhören, deshalb hab ich den Horror! So wie ich ihn kenne schreit er schon eine Zeit lang. WErde auf alle Fälle morgen mit meiner KiÄ reden was dann zu tun ist, nur damit ich Bescheid weiss.

Ja, er schläft bei mir, mein Mann ist schon ausgezogen, ist auch nicht optimal, aber alles auf einmal ändern (Brust weg und ausquartieren) ist ein bischen viel denke ich.

Beruhigen hat er sich gar nicht lassen letztes mal, er hat einfach nur gebrüllt, egal ob auf dem Arm von Mama, Papa, im Bett wenn einer von uns danbeben lag oder ob er alleine im Zimmer war.

Das mit der Wärme wäre auch auch ne Idee, ich steck ihn morgen mal in nen wärmeren SChlafsack, wird nachts doch schon recht kühl.
Weiss eh nicht ob ich das so durchziehen will und kann, aber ich möchte einfach darauf vorbereitet sein falls ich doch sage, es reicht.

Danke dir, lg
Astrid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2009 um 21:04
In Antwort auf asmira72

Danke
für deine Antwort!

1h hatten wir schon vor ca. 10 Tagen, allerdings mittags, da hat er fast die Stunde durch gebrüllt, mit kurzen Pausen. Er bekommt immer Hustenanfälle wenn er so brüllt.

Musikmobile ist schon eingemottet, hat ihn nie interessiert, aber ich könnte es ja mal versuchen.
Er hat nach 1h keine Anstalten gemacht aufzuhören, deshalb hab ich den Horror! So wie ich ihn kenne schreit er schon eine Zeit lang. WErde auf alle Fälle morgen mit meiner KiÄ reden was dann zu tun ist, nur damit ich Bescheid weiss.

Ja, er schläft bei mir, mein Mann ist schon ausgezogen, ist auch nicht optimal, aber alles auf einmal ändern (Brust weg und ausquartieren) ist ein bischen viel denke ich.

Beruhigen hat er sich gar nicht lassen letztes mal, er hat einfach nur gebrüllt, egal ob auf dem Arm von Mama, Papa, im Bett wenn einer von uns danbeben lag oder ob er alleine im Zimmer war.

Das mit der Wärme wäre auch auch ne Idee, ich steck ihn morgen mal in nen wärmeren SChlafsack, wird nachts doch schon recht kühl.
Weiss eh nicht ob ich das so durchziehen will und kann, aber ich möchte einfach darauf vorbereitet sein falls ich doch sage, es reicht.

Danke dir, lg
Astrid

Musikmobile
war bei uns vorher auch nur noch Zierde, hat sie vorher auch nicht wirklich interessiert. Nach welcher Zeit habt ihr immer versucht die Position bei eurem Einschlafversuch geändert. Zu schnelle Wechsel sind auch nicht geeignet.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2009 um 21:50

Hi
hatte vor ca. 9 wochen das gleiche problem wie du. mein sohn( damals auch 17 mon) wurde zu diesem zeitpunkt morgends , mittags( zum einschlafen), abends (zum einschlafen) und in der ncht gestillt. nachts hat er mir dann plötzlich stundenlang an der brust genuckelt. fand das furchtbar auch, weil es mir schlichtweg den schlaf geraubt hat. habe zuerst die mittagsschläfchen stillerei weggelassen. habe ihn auf den arm genommen mich in unser bett gesetzt und gesungen , liegevoll gemurmelt etc.er hat trotzdem ein riesen theater gemacht. jetzt machen wir ein "bauchkuscherle".
das heißt er kuschelt sich mit seinem köpfchen an meinen nackten bauch. so hat er trotzdem den hautkontakt und die für ihn nötige wärme.
nachdem dies funktioniert hatte, habe ich nachts aufgehört ihn zu stillen. hat 3 tage gedauert bis mein sohn dies akzeptiert hatte. als alternative habe ich ihm wieder meinen bauch zum kuscheln angeboten.
jetzt stille ich ihn mit seinen 19 monaten nurnoch abends zum einschlafen. seit dem die anderen stillmahlzeiten weggefallen sind benutzt er meine brust abends auch nicht mehr als schnuller.
war ein langer weg.
würde deinen kleinen auf jeden fall auch nicht einfach schreien lassen. versuche ihm eine altrnatiove anzubieten. hatte mir damals meine nsdtillberaterin so geraten und es hat funktioniert.
viel glück
liv

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper