Home / Forum / Mein Baby / Brüste wechseln???

Brüste wechseln???

16. Juni 2008 um 6:34

Hallo, habe mal eine Frage wie ihr das beim Stillen macht. Ich stille jetzt seit 6 Wochen. In der Klinik wurde mir empfohlen 20 Minuten an der einen Brust zu stillen und dann die Brust zu tauschen und solange trinken zu lassen bis mein Kleiner satt ist. Meine Hebamme meint ich kann auch an einer Brust füttern und erst beim nächsten Mal die andere geben. Was ist sinnvoller und warum???

Wie oft werden bzw. wurden eure Kinder mit ca. 6 Wochen gestillt. Seit den letzten zwei Tagen kommt Jonas weniger (also macht mehr Pausen) und trinkt dann ca. 20 Minuten. Da er nur ca. 3800g wiegt möchte ich nicht das er evtl. wieder abnimmt.

Vielen Dank für eure Hilfe
Liebe Grüße
Silke

Mehr lesen

17. Juni 2008 um 17:21

Also
normalerweise: 20 min die z.b. linke brust danach die rechte brust bis er satt ist. die zweite brust wird aber nicht ganz leer getrunken, da die wurmis schon vorher satt sind.

bei der nächsten stillmahlzeit fängst du wieder mit der brust an (also in unseren fall jetzt rechte brust) da in dieser ja noch der rest von der vorherigen stillmahlzeit drin ist.

mein sohn hat immer beide leer getrunken (er liebt milch und trinkt bis nichts mehr da ist)

liebe grüße yvonne & younus

Gefällt mir

17. Juni 2008 um 18:00

Hallo
es kommt ganz auf deine Milchmenge an! Beide Brüste gibt man um die Milchproduktion anzukurbeln. Daher wurde dir im KKH auch empfohlen beide Seiten zu stillen. Habe ich anfangs auch gemacht. Da ich dann aber übermäßig viel Milch produziert habe- habe ich dann nur noch eine Brust gestillt. Mein kleiner Spatz trinkt 10-15Minuten. Er trinkt ca. alle 2 Stunden-außer nachts da hält er 4-5 Stunden durch ).

Wenn du Angst hast zwecks abnehmen geh am besten regelmäßig zum Kinderarzt. Ich war anfangs jede Woche dort- er wurde immer gewogen und hat ordentlich zugelegt =).

Ich hoffe ich konnte dir helfen.
Liebe Grüße
Uni & Paul (10 Wochen)

Gefällt mir

17. Juni 2008 um 18:43

Hallo
Ich denke mir, das kommt immer auf Mama und Kind an und man kann beides machen.

Wir haben immer eine Seite gestillt und so mit 6 Wochen hatte Fenja 2x am Abend gestillt und hatte dann durchgeschlafen.
Fenja hatte dafür in dem Alter noch ne Stunde gebraucht.

Schau doch mal nach einer Stillberaterin oder vielleicht gibt es bei euch ein Stillcafe? Da ist soweit ich weiss auch immer ne Stillberaterin mit da.

lg

1 LikesGefällt mir

30. Juli 2008 um 12:25

Brüste wechseln.
Hallo, da die Brust durch häufiges Anlegen oder Abpumpen zur Milchproduktion angeregt wird, ist es sinnvoll beide Brüste einzubeziehen. Sei es abwechselnd pro Mahlzeit oder während des Stillens. Wenn nur eine im Gebrauch ist verringert die Andere die Milchmenge, was zu einem Ungleichgewicht führen kann, was später auch optische Auswirkungen haben kann. Ausserdem ist es immer gut wenn die Beanspruchung auf beide verteilt werden kann. (z.B. zur Schonung der Brustwarzen) Genau deswegen empfehlen Hebammen, auch bei ungleichen Brüsten (z.B. einseitige Hohlwarze), diese zumindest abzupumpen oder Stillhütchen zu verwenden. Das abpumpen ermöglicht dann auch dem Papa mal für das leibliche Wohl seines Kindes zu sorgen (was vielen Vätern den Zugang zum sonst sehr auf die Mutter fixierten Baby sehr erleichtert) und verschafft der Mutter auch mal ein bisschen Zeit für sich. Solange das Kind schön an Gewicht zulegt und der Arzt (Hebamme, Stillberaterin) nichts zu beanstanden hat, pendelt sich die Häufigkeit und die Länge des Stillens zwischen Mutter und Kind von selbst ein. Einige schlafen 6 Stunden durch andere schreien alle 2 Stunden nach der Mamma.
Eine schöne und lange Stillzeit wünsch ich Euch und gute Gesundheit für Mutter und Kind.

Gefällt mir

31. Juli 2008 um 22:11

Nur Mut
Hallo,

ob Du die Brust wechselst oder nicht, würde ich einfach von Deiner Milchmenge abhängig machen.
Ich habe immer so viel Milch, dass mein Sohn immer schon satt ist, bevor eine Seite überhaupt leer ist. Deshalb hat es sich so eingespielt, dass ich ihn jedesmal nur an jeweils einer Seite anlege. Da ist er dann auch nach 15 bis 20 Minuten fertig.
Du merkst ja, ob er nach 20 Minuten an einer Seite noch Hunger hat oder nicht. Dann gibst Du ihm eben die andere Seite noch.

Mein Sohn hat von Anfang an zwischen den Mahlzeiten einen Abstand von 3 bis 5 Stunden (nachts 6 bis 8). Immer von Beginn der letzten Mahlzeit gerechnet. 3800 g finde ich jetzt nicht so áußergewöhnlich wenig, dass Du Dir Sorgen machen müsstest. Als Grundregel habe ich gelernt, dass man nicht unter 2 Stunden stillen soll, weil das Kleine sonst Verdauungsprobleme bekommen kann.

Ich denke, dass wichtigste ist, dass Du Vertrauen in Dich und Dein Kind hast. Dein Sohn meldet sich schon, wenn er Hunger hat und wird bestimmt nicht freiwillig verhungern. Du hast ja auch offensichtlich keine Probleme mit der Milchbildung. Also wird sich schon alles einspielen.
Falls Du Dir unsicher bist, lass ihn doch wirklich vom Kinderarzt oder Deiner Hebamme (die während der Stillzeit immer von der Krankenkasse bezahlt wird) in der nächsten Zeit öfter mal wiegen.

Gerade jetzt bei meinem dritten Kind merke ich, wie wichtig die Gelassenheit der Mutter ist. Beim ersten Kind ist man einfach unsicher und regt sich schnell über irgendetwas auf. Meine erste Tochter hat dementsprechend von meinen drei Kindern auch am meisten geschrieen. Mein Sohn ist jetzt die Ruhe selbst, was sicherlich auch daran liegt, dass ich schon so viel Routine und Sicherheit habe.

Also nur die Ruhe und lass Dich nicht von anderen verunsichern.

Ich wünsche Dir alles Gute.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen