Home / Forum / Mein Baby / Brustentzündung....unauffälliger Befund....bitte um Rat

Brustentzündung....unauffälliger Befund....bitte um Rat

1. Februar 2017 um 23:21

Guten Abend,

ich benötige mal einen Rat....

ich hatte Anfang Dezember eine sehr ausgeprägte Brustentzündung mit großen Schmerzen, Eiter und was dazu gehört.
Ich bekam zehn Tage Antibiotika und danach waren die Schmerzen auch weg.
es gab noch zweimal Kontrolle und derUltraschall beim FA war unauffällig, trotzdem bekam ich eine Überweisung zur Mammographie.
diese hatte ich Anfang Januar und auch der Befund plus ausgiebigen Ultraschall war unauffällig.
Die Ärztin konnte sich nicht erklären warum es noch nässt und meinte das müsse in den nächsten Tagen aufhören....

Tut es aber nicht, ich benötige weiterhin eine Einlage an der Brust und zeitweise ist sie empfindlich aber nicht mehr sehr schmerzhaft.

klar ich sollte Vllt nochmal zur FA, aber leider hat sie mich in eine Schublade gesteckt....
während der Schwangerschaft und davor war alles super , dann ging es mal um die Pille und ich sagte ihr das ich rauche.....

Seitdem egal was ich habe "ach aber sie Rauchen ja, hören sie auf und dann geht das schon weg, da haben Raucherrinnen oft Probleme mit"

klar ist nicht gesund, aber ich rauch jetzt auch nicht Kette und wenn ich eine Pilzinfektion habe kommt das wohl eher von zehn Tagen hochdosiertem Antibiotikum und nicht weil ich drei Zigaretten am Tag geraucht habe.... Versteht ihr was ich meine?

und ich weiß ...gehe ich jetzt zu ihr wird sie mir wieder das Gleiche sagen....

ich vertraue dem Ergebnis der Mammographie und der des Ultraschalls, aber normal ist das doch nicht das meine Brust einfach so (Sorry) vor sich hineitert.... Es nervt sehr aber ich weiß auch nicht was ich machen soll, sonst habe ich ja keine Beschwerden derzeit....

was würdet ihr machen? Nochmal einen anderen Fa aufsuchen ? Einen Abstrich machen lassen?
oder Vllt mal mit natürlichen Sachen probieren, denke dabei so an Methoden aus der Stillzeit?

sorry das es so lang geworden ist..... Danke

lg
fussi

Mehr lesen

6. Februar 2017 um 11:00

hallo, bin auf deinen beitrag aufmerksam geworden weil ich selber ziemlich ähnlcihe erfahrungen damit machen musste. meine frauenärztin war mir damals auch keine hilfe, also bin ich zur stillberatung. dazu muss ich sagen das ich mich bei meiner brustentzündung weigerte medikamente zu nehmen. deswegen wurde es bei mir nicht besser. meine stillberatung hat mir dann ein nahrungsergänzungsmittel empfohlen und nach allem hat mir erst das geholfen. hab mich damals so geplagt mit meiner mastitis, unbeschreiblich. das mittel hat dann wirklich geholfen. meine freundin hatte zur etwa selben zeit brustentzündung wie ich und hat sich aber für meidkamente entschieden und ihr erging es nach der "heilung" dann so wie dir, hat auch weiterhin genässt. die selbe stillberaterin hat ihr dann auch dafür dasselbe mittel empfohlen und auch da hat es tatsächlich geholfen. ich weiß noch wir waren recht baff haha wüsst jetzt grad gar nicht wie das heißt, femina oder feminella und noch irgendwas. wenn du es in google eingibs, solltest du es glaub ich eh gleich haben. informier dich mal. ich weiß wie sch**** so eine entzündung und ihre nachwirkungen sind. viel glück dir weiterhin.
 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen