Home / Forum / Mein Baby / Buchtipps Junge 8 Jahre

Buchtipps Junge 8 Jahre

4. November 2018 um 20:48

Hallo!

Ich war lange nicht hier. Aber ich dachte mir, ich schau mal, ob hier immer noch viele lesebegeisterte Muttis bzw. Muttis von lesebegeisterten Kindern unterwegs sind.

Mein Großer ist jetzt fast 8 Jahre alt und geht in die 2. Klasse. Er liest schon relativ gut alleine, zur Zeit aber fast ausschließlich Comics. Deshalb dachte ich es ist mal wieder Zeit für neues Lesefutter. Bis vor kurzem mochte er den kleinen Drachen Kokosnuss sehr gerne, was aber aber nun plötzlich blöd findet. Bücher von Astrid Lindgren mag er eigentlich auch gerne, aber zur Zeit ist das irgendwie auch nicht das richtige für ihn. Ganz wichtig ist, dass das Buch nicht zu gruselig bzw. zu aufregend ist. Er ist da wirklich sehr empfindlich. Märchen gehen bei ihm z.B. gar nicht. Man kann mit ihm auch fast keinen Film anschauen, ohne das er Albträume bekommt. An Harry Potter, Michael Ende, Cornelia Funke oder ähnliches traue ich mich daher noch nicht ran. Er mag vor allem lustige Geschichten.

Ich freue mich auf eure Tipps!

Mehr lesen

4. November 2018 um 21:26

Mein 8jähriger steht voll auf Gregs Tagebücher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2018 um 22:27

Hm, sind da die drei ??? und 5 Freunde auch zu gruselig oder ist er da noch zu jung? Oder TKKG, ider das Tiger Team, das waren so die Sachen, die ich früher total toll fand. Oder aber Was ist Was Sachbücher, da lernt man ja auch noch richtig was! Liest mansolche Bücher heute eigentlich noch?
Wenn ihm weibliche Protagonisten nix ausmachen, Dolly, Hanni und Nanni etc sind wirklich ganz ungruselig! 
Und Harry Potter und co würde ich vor 12/13 sowieso nicht lesen. Die höheren Bände verstehen Kinder doch noch gar nicht in dem Alter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2018 um 22:58

Danke euch!

Gregs Tagebücher ist denke ich noch nichts für ihn.
An 5 Freunde oder TKKG hatte ich auch schon gedacht. Ich denke wir leihen erst mal etwas aus der Büchrei aus und schauen, ob das was für ihn ist. Bei "Hanni und Nanni"  und "Wir Kinder aus dem Möwenweg" wird ihm wahrscheinlich stören, dass es sich um weibliche Protagonisten handelt.
Sachbücher lesen wir auch gerne. Aber ich suche gerade eher einen Roman oder eine Roman-Reihe, die ihn so richtig fesseln könnte.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2018 um 23:15

Meine Ideen wären noch:

Fliegender Stern von Ursula Wölfel (habe ich als Kind sehr gerne gelesen)
Die kleine Hexe von Ottfried Preußler (wobei er das wieder zu mädchenhaft finden könnte)

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2018 um 23:23

Hallo.
Ich habe heute die Reihe "Die Schule der magischen Tiere" entdeckt. Selbst gelesen haben wir es aber noch nicht. Die Bücher haben sehr viele sehr gute Rezensionen und es gibt einige Bände. Die Inhaltsangabe klingt wirklich schön. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2018 um 4:18

Mein Sohn (auch 2. Klasse) liest gerade "Die Schule der magischen Tiere.". Das ist ne ganze Reihe. Er hat das erste Buch bei einer Leserunde in der ersten Klasse von seiner Lehrerin erhalten und war begeistert. Er ist jetzt bei Band 4...10 gibt es.
Selbst ich mag die Geschichten und lasse mir gern daraus vorlesen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2018 um 4:25

Klingt übertrieben, aber es ist wirklich so. Ich habe die Bücher als Kind gelesen und es auch so empfunden. 
Deswegen wäre das auch keine Wahl für meinen Sohn. Mir sind die Bücher zu engstirnig. Gerade mein Sohn ist da sehr unbefangen und versteht es nicht, wenn Kinder in Schubladen gesteckt werden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2018 um 6:44
In Antwort auf blaetterrascheln

Hallo!

Ich war lange nicht hier. Aber ich dachte mir, ich schau mal, ob hier immer noch viele lesebegeisterte Muttis bzw. Muttis von lesebegeisterten Kindern unterwegs sind.

Mein Großer ist jetzt fast 8 Jahre alt und geht in die 2. Klasse. Er liest schon relativ gut alleine, zur Zeit aber fast ausschließlich Comics. Deshalb dachte ich es ist mal wieder Zeit für neues Lesefutter. Bis vor kurzem mochte er den kleinen Drachen Kokosnuss sehr gerne, was aber aber nun plötzlich blöd findet. Bücher von Astrid Lindgren mag er eigentlich auch gerne, aber zur Zeit ist das irgendwie auch nicht das richtige für ihn. Ganz wichtig ist, dass das Buch nicht zu gruselig bzw. zu aufregend ist. Er ist da wirklich sehr empfindlich. Märchen gehen bei ihm z.B. gar nicht. Man kann mit ihm auch fast keinen Film anschauen, ohne das er Albträume bekommt. An Harry Potter, Michael Ende, Cornelia Funke oder ähnliches traue ich mich daher noch nicht ran. Er mag vor allem lustige Geschichten.

Ich freue mich auf eure Tipps!

Vielleicht mag er ja Polly Schlottermotz. Lustig geschrieben und tolle Geschichten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2018 um 9:14

Meine Tocher liest gerade das aktuelle Buch von Petronella Apfelmus. Wir lieben diese Bücher und sie wurden regelrecht verschlungen. 

Sonst vielleicht noch die Olchis.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2018 um 12:38

Oh, vielen Dank!
Jetzt habe ich aber zu tun mir das alles anzuschauen, aber ich habe ja gefragt.

TKKG habe ich tatsächlich nie selbst gelesen. Tatsächlich finde ich die Vermittlung von Werten anhand von Büchern nicht ganz unwichtig. Das Selbstwertgefühl meines Großen (übrigens Sportmuffel ) ist ja auch nicht das stabilste. Deshalb vielen Dank für die Hinweise!

Wir haben bzw. kennen bereits diverse Bücher über Petterson und Findus, Piggeldy und Frederik, die Olchis, Bücher von Janosch und "Das kleine Gespenst" von Ottfried Preußler.

Den Rest werde ich mir heute abend zu Gemüte führen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2018 um 15:36
In Antwort auf kasperleja

Hallo.
Ich habe heute die Reihe "Die Schule der magischen Tiere" entdeckt. Selbst gelesen haben wir es aber noch nicht. Die Bücher haben sehr viele sehr gute Rezensionen und es gibt einige Bände. Die Inhaltsangabe klingt wirklich schön. 

Die Schule der magischen Tiere ist toll, meine Tochter, fast 9, verschlingt sie förmlich. Sehr zu empfehlen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2018 um 16:27
In Antwort auf blaetterrascheln

Hallo!

Ich war lange nicht hier. Aber ich dachte mir, ich schau mal, ob hier immer noch viele lesebegeisterte Muttis bzw. Muttis von lesebegeisterten Kindern unterwegs sind.

Mein Großer ist jetzt fast 8 Jahre alt und geht in die 2. Klasse. Er liest schon relativ gut alleine, zur Zeit aber fast ausschließlich Comics. Deshalb dachte ich es ist mal wieder Zeit für neues Lesefutter. Bis vor kurzem mochte er den kleinen Drachen Kokosnuss sehr gerne, was aber aber nun plötzlich blöd findet. Bücher von Astrid Lindgren mag er eigentlich auch gerne, aber zur Zeit ist das irgendwie auch nicht das richtige für ihn. Ganz wichtig ist, dass das Buch nicht zu gruselig bzw. zu aufregend ist. Er ist da wirklich sehr empfindlich. Märchen gehen bei ihm z.B. gar nicht. Man kann mit ihm auch fast keinen Film anschauen, ohne das er Albträume bekommt. An Harry Potter, Michael Ende, Cornelia Funke oder ähnliches traue ich mich daher noch nicht ran. Er mag vor allem lustige Geschichten.

Ich freue mich auf eure Tipps!

Bücher von Christine Nöstlinger und Ursula Wölfel, die Olchis und einfach mal in der Bücherei stöbern und finden lassen.
Henning Mankell hat auch schöne Kinderbücher geschrieben, etwas anderes vielleicht mal.
Sebastian Menschenmoser kann ich noch empfehlen.
Die Wolf- Reihe ist einfach zum Tränen lachen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2018 um 16:29

meschenmoser heißt er richtig,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2018 um 11:22

Und wieder einmal frage ich mich ernsthaft, warum erwachsene (kinderlose) Menschen sich über ältere Kinderbücher mokieren müssen. Wollen wie politisch korrekt sein, darf man auch keine Enid Blyton-Bücher lesen (was die noch für einrückständiges Frauenbild hatte...), wieso ist Preußlers kleine Hexe eigentlich weiblich? (Diskriminierung der Frau, seit Jahrhunderten...!) und Pippis Negerkönig im Takatukaland ja zum Glück längst umgeschrieben!
Ernsthaft: Ja, wir habenubs weiterentwickelt (zum Glück!), deswegen haben aber Kinderbücher von früher nicht alle Qualität verloren. Auch (und vor allem) anhand von Negativbeispielenund Fehlern lernen wir. Man sollte Kinder nicht mit solchen Rollenbildern allein lassen, sondernsie thematisieren. Das ist das Wesentliche daran!
Davon ab.... obman mit 8 den kleinen Prinzen (auch männlich, ne!) vollumfänglich versteht, wage ich nun sehr zu bezweifeln!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2018 um 10:27
In Antwort auf blaetterrascheln

Hallo!

Ich war lange nicht hier. Aber ich dachte mir, ich schau mal, ob hier immer noch viele lesebegeisterte Muttis bzw. Muttis von lesebegeisterten Kindern unterwegs sind.

Mein Großer ist jetzt fast 8 Jahre alt und geht in die 2. Klasse. Er liest schon relativ gut alleine, zur Zeit aber fast ausschließlich Comics. Deshalb dachte ich es ist mal wieder Zeit für neues Lesefutter. Bis vor kurzem mochte er den kleinen Drachen Kokosnuss sehr gerne, was aber aber nun plötzlich blöd findet. Bücher von Astrid Lindgren mag er eigentlich auch gerne, aber zur Zeit ist das irgendwie auch nicht das richtige für ihn. Ganz wichtig ist, dass das Buch nicht zu gruselig bzw. zu aufregend ist. Er ist da wirklich sehr empfindlich. Märchen gehen bei ihm z.B. gar nicht. Man kann mit ihm auch fast keinen Film anschauen, ohne das er Albträume bekommt. An Harry Potter, Michael Ende, Cornelia Funke oder ähnliches traue ich mich daher noch nicht ran. Er mag vor allem lustige Geschichten.

Ich freue mich auf eure Tipps!

Naja unser Rollenbild hat sich ja nich so gewandelt dass man wirklich drauf stolz sein kann.
Ob Kleidung, Spielzeug, Bücher.... Für Mädchen ist immer noch die Rosa Glitzer Welt Welt vorherrschend wo Lea's in Büchern Kuchen mit Mama backen und Jungs überwiegend cool und stark, kühne Abenteuer erleben.

Warum gibts keine Feuerwehrmädels auf nem lila T Shirt, sind Schmetterlinge nur weblichen Geschlechts, da man sie nie bei Jungs sachen findet aber meine Jungs Schmetterlinge genauso mögen wie meine Tochter?

Wieso hat meine Tochter nie Hausschuhe bekommen wo eine kleine Polizistin drauf ist, aber dafür reichlich Feen und Elfen und Einhörner?

Also klar wenn ein Kind wie das von Blätterrascheln sich schnell ängstigt muss es solche Bücher nicht lesen, das kann ich verstehen, aber allgemein ziehe ich doch dann als Grundausstattung von unseren Regalen Märchen vor in denen sich noch gegruselt werden darf und Struwwelpeter und Max und Moritz keine Terrorverdächtigen Gefährder waren die bei anderen eine PTBS ausgelöst haben.
War das herrlich, wenn Oma mir aus Grimms Märchen vorgelesen hat .

Ich glaub der Seehofer und viele andere im schönen Bayern sind heute noch bei einem recht veralteten Frauenbild hängengeblieben.
Wer ist schuld, dieser Kobold natürlich.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2018 um 18:02
In Antwort auf curro_12727774

Naja unser Rollenbild hat sich ja nich so gewandelt dass man wirklich drauf stolz sein kann.
Ob Kleidung, Spielzeug, Bücher.... Für Mädchen ist immer noch die Rosa Glitzer Welt Welt vorherrschend wo Lea's in Büchern Kuchen mit Mama backen und Jungs überwiegend cool und stark, kühne Abenteuer erleben.

Warum gibts keine Feuerwehrmädels auf nem lila T Shirt, sind Schmetterlinge nur weblichen Geschlechts, da man sie nie bei Jungs sachen findet aber meine Jungs Schmetterlinge genauso mögen wie meine Tochter?

Wieso hat meine Tochter nie Hausschuhe bekommen wo eine kleine Polizistin drauf ist, aber dafür reichlich Feen und Elfen und Einhörner?

Also klar wenn ein Kind wie das von Blätterrascheln sich schnell ängstigt muss es solche Bücher nicht lesen, das kann ich verstehen, aber allgemein ziehe ich doch dann als Grundausstattung von unseren Regalen Märchen vor in denen sich noch gegruselt werden darf und Struwwelpeter und Max und Moritz keine Terrorverdächtigen Gefährder waren die bei anderen eine PTBS ausgelöst haben.
War das herrlich, wenn Oma mir aus Grimms Märchen vorgelesen hat .

Ich glaub der Seehofer und viele andere im schönen Bayern sind heute noch bei einem recht veralteten Frauenbild hängengeblieben.
Wer ist schuld, dieser Kobold natürlich.
 

Danke - die aktuelle Kindermode geht mir total auf die Nerven.

So schlimm war es gefühlt früher nicht. Zumindest trug ich in meiner Kindheit nie rose oder lila. Heute gibt's anscheinend für Mädels gar nichts anderes mehr!

Selten, dass es buntes gibt mit coolen Motiven - für beide Geschlechter (ich habe zwei Jungs und die Motive bin ich schon sooooo leid)! Schade... ich überlege manchmal ernsthaft, dass mein zweiter Berufsweg in er Pension mein eigenes Kindermodelabel wird.

Ich verstehe auch nicht, warum Kinderhausschuhe nach Buben und Mädeln getrennt sein müssen. Mir wäre wichtiger, dass es verschiedene Weiten gibt! Stattdessen die Einheitsweite und dann doofe geschlechtsstereotype Motive.

Und nein, es ist nicht egal, denn bei Kindern geht das alles direkt in's Unterbewusstsein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2018 um 18:41
In Antwort auf kreuzunge

Danke - die aktuelle Kindermode geht mir total auf die Nerven.

So schlimm war es gefühlt früher nicht. Zumindest trug ich in meiner Kindheit nie rose oder lila. Heute gibt's anscheinend für Mädels gar nichts anderes mehr!

Selten, dass es buntes gibt mit coolen Motiven - für beide Geschlechter (ich habe zwei Jungs und die Motive bin ich schon sooooo leid)! Schade... ich überlege manchmal ernsthaft, dass mein zweiter Berufsweg in er Pension mein eigenes Kindermodelabel wird.

Ich verstehe auch nicht, warum Kinderhausschuhe nach Buben und Mädeln getrennt sein müssen. Mir wäre wichtiger, dass es verschiedene Weiten gibt! Stattdessen die Einheitsweite und dann doofe geschlechtsstereotype Motive.

Und nein, es ist nicht egal, denn bei Kindern geht das alles direkt in's Unterbewusstsein!

Oh je, wir entfernen uns vom Thema. Aber ich muss mal meinen Senf dazu geben: ich hatte nie ein Problem damit meiner Tochter dumkelblaue Shirts mit Feuerwehrdruck anzuziehen, oder Jungsjeans (sind einfach bequemer für die Kleinen). Genau so trägt mein Sohn auch rosa Shirts von ihr auf, natürlich ohne Blümchen und blinkblink. Männer tragen auch rosa und Frauen auch dunkelblau. Man kann auch übertreiben. Zum Thema Bücher: wir haben noch alte Bücher wie die 10 kleinen Negerlein, Struwwelpeter, Max und Moritz etc. Natürlich lese ich diese auch im originalen Wortlaut vor. Dazu erkläre ich dann, dass man diverse Worte heute nicht mehr benutzt. Soll ich die Bücher deswegen verbannen? Auch hier kann man übertreiben!

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2018 um 18:44
In Antwort auf sommerkind1-1

Oh je, wir entfernen uns vom Thema. Aber ich muss mal meinen Senf dazu geben: ich hatte nie ein Problem damit meiner Tochter dumkelblaue Shirts mit Feuerwehrdruck anzuziehen, oder Jungsjeans (sind einfach bequemer für die Kleinen). Genau so trägt mein Sohn auch rosa Shirts von ihr auf, natürlich ohne Blümchen und blinkblink. Männer tragen auch rosa und Frauen auch dunkelblau. Man kann auch übertreiben. Zum Thema Bücher: wir haben noch alte Bücher wie die 10 kleinen Negerlein, Struwwelpeter, Max und Moritz etc. Natürlich lese ich diese auch im originalen Wortlaut vor. Dazu erkläre ich dann, dass man diverse Worte heute nicht mehr benutzt. Soll ich die Bücher deswegen verbannen? Auch hier kann man übertreiben!

Mein Tipp zum Thema nach wie vor: die Schule der magischen Tiere. Schau mal bei Ebay Kleinanzeigen, da werden die kompletten Reihen angeboten. Habe heute auch dort zugeschlagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2018 um 19:58
In Antwort auf blaetterrascheln

Hallo!

Ich war lange nicht hier. Aber ich dachte mir, ich schau mal, ob hier immer noch viele lesebegeisterte Muttis bzw. Muttis von lesebegeisterten Kindern unterwegs sind.

Mein Großer ist jetzt fast 8 Jahre alt und geht in die 2. Klasse. Er liest schon relativ gut alleine, zur Zeit aber fast ausschließlich Comics. Deshalb dachte ich es ist mal wieder Zeit für neues Lesefutter. Bis vor kurzem mochte er den kleinen Drachen Kokosnuss sehr gerne, was aber aber nun plötzlich blöd findet. Bücher von Astrid Lindgren mag er eigentlich auch gerne, aber zur Zeit ist das irgendwie auch nicht das richtige für ihn. Ganz wichtig ist, dass das Buch nicht zu gruselig bzw. zu aufregend ist. Er ist da wirklich sehr empfindlich. Märchen gehen bei ihm z.B. gar nicht. Man kann mit ihm auch fast keinen Film anschauen, ohne das er Albträume bekommt. An Harry Potter, Michael Ende, Cornelia Funke oder ähnliches traue ich mich daher noch nicht ran. Er mag vor allem lustige Geschichten.

Ich freue mich auf eure Tipps!

Meine Jungs durften und dürfen auch die Farben tragen die ihnen gefallen. eine Zeitlang haben sie auch ab und an zu Hause mal ne Haarspange von der Schwester rein und mit Fillys gespielt.
Ist alles okay.
Kind 3 mag übrigens die rosa Ü Eier lieber, weil da, laut ihm die cooleren Sachen drin sind.

Nein mich stören  nur die Vorgaben und dieses Reinpressen der Geschlechterrollen in die Gesellschaft.

Auch ein Angleichen muss nicht sein, Männer müssen beispielsweise nicht in der Vaterolle die  Mama  1:1  übernehmen. Es darf und soll Unterschiede geben, aber doch nicht so.

Finde es schon komisch wenn Papas auf dem Spielplatz sich mit sanfter Säuselstimme unterhalten wieviel Dinkelnudeln nun Tom essen und anschließend in welcher Konsistenz kacken kann.
Aber gerade bei Büchern wo die Vorstellungskraft eine ganz andere ist und sehr positiv wirken kann, könnte man prima (noch)mehr bewirken.

Ich will übrigens demnächst mal bei Spread Shirt etwas bestellen. Da kann man selbst wählen wie man ein Oberteil haben möchte, ohne dass man immer gleich selbst an der Maschine sitzen muss.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2018 um 20:09
In Antwort auf curro_12727774

Naja unser Rollenbild hat sich ja nich so gewandelt dass man wirklich drauf stolz sein kann.
Ob Kleidung, Spielzeug, Bücher.... Für Mädchen ist immer noch die Rosa Glitzer Welt Welt vorherrschend wo Lea's in Büchern Kuchen mit Mama backen und Jungs überwiegend cool und stark, kühne Abenteuer erleben.

Warum gibts keine Feuerwehrmädels auf nem lila T Shirt, sind Schmetterlinge nur weblichen Geschlechts, da man sie nie bei Jungs sachen findet aber meine Jungs Schmetterlinge genauso mögen wie meine Tochter?

Wieso hat meine Tochter nie Hausschuhe bekommen wo eine kleine Polizistin drauf ist, aber dafür reichlich Feen und Elfen und Einhörner?

Also klar wenn ein Kind wie das von Blätterrascheln sich schnell ängstigt muss es solche Bücher nicht lesen, das kann ich verstehen, aber allgemein ziehe ich doch dann als Grundausstattung von unseren Regalen Märchen vor in denen sich noch gegruselt werden darf und Struwwelpeter und Max und Moritz keine Terrorverdächtigen Gefährder waren die bei anderen eine PTBS ausgelöst haben.
War das herrlich, wenn Oma mir aus Grimms Märchen vorgelesen hat .

Ich glaub der Seehofer und viele andere im schönen Bayern sind heute noch bei einem recht veralteten Frauenbild hängengeblieben.
Wer ist schuld, dieser Kobold natürlich.
 

Aber du forderst LILA Shirts mit Feuerwehr oder Hausschuhe mit PolizistIN. Warum müssen Mädchen lila tragen und nur weibliche Abbilder? Du denkst doch auch in Kategorien

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2018 um 20:17
In Antwort auf sommerkind1-1

Aber du forderst LILA Shirts mit Feuerwehr oder Hausschuhe mit PolizistIN. Warum müssen Mädchen lila tragen und nur weibliche Abbilder? Du denkst doch auch in Kategorien

Ne tue ich nicht. Die können auch auf grün und blau aufgedruckt sein. Mir ging es nur darum zu verdeutlichen wie sehr es eben vorgegeben ist. Und das man sein Geschlecht ausleben darf,aber eben auch rausfinden was selbst zu einem passt und was nicht.

Und gegen eine Farbe als solches ist nichts einzuwenden, sondern das Zusammenfügen bis die Schublade stimmt.

Die Farbensymbolik hat sich im Laufe der Zeit ohnehin geändert.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2018 um 20:21

Aber ja über das vorgelebte Geschlecht definieren sich Kinder natürlich schon. Und da fände ich es zumindest gerecht wenn es auch Kleidung mit Polizistinnen, Feuerwehrfrauen und einer Piratin gibt und ein Junge auch mal was anderes tragen kann wie Dinos, Totenköpfe und Batman.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2018 um 21:53
In Antwort auf kreuzunge

Danke - die aktuelle Kindermode geht mir total auf die Nerven.

So schlimm war es gefühlt früher nicht. Zumindest trug ich in meiner Kindheit nie rose oder lila. Heute gibt's anscheinend für Mädels gar nichts anderes mehr!

Selten, dass es buntes gibt mit coolen Motiven - für beide Geschlechter (ich habe zwei Jungs und die Motive bin ich schon sooooo leid)! Schade... ich überlege manchmal ernsthaft, dass mein zweiter Berufsweg in er Pension mein eigenes Kindermodelabel wird.

Ich verstehe auch nicht, warum Kinderhausschuhe nach Buben und Mädeln getrennt sein müssen. Mir wäre wichtiger, dass es verschiedene Weiten gibt! Stattdessen die Einheitsweite und dann doofe geschlechtsstereotype Motive.

Und nein, es ist nicht egal, denn bei Kindern geht das alles direkt in's Unterbewusstsein!

Das kann man alles machen.

Aber Mädchensachen sind schon bei den kleinen Größen tailliert geschnitten. Das sieht nicht so super aus an Jungs. Selbst genug ausprobiert.

Klar hat mein Sohn pinke Sachen etc. Wobei das jetzt vorbei ist, weil er dank KiGa-Freunden nun weiß, was sich so "gehört"

Ich denke, es kam auch nicht ganz an, was ich meinte: Mich stört, ich komme in's Geschäft und es gibt keine KINDERAbteilung, sondern eine pinke und eine babyblaue Ecke.

Ein gelbes, grünes oder oranges Shirt/Jacke mal zu finden. Knallige Farben, "unisex" Schnitte - da sucht man schon ziiiiiemlich.


On Topic:
Etwas von Negerlein und Co lese ich nicht vor. Schon gar nicht im Originallaut. Denn solche Worte soll mein Sohn nicht in den Mund nehmen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2018 um 22:13
In Antwort auf kreuzunge

Das kann man alles machen.

Aber Mädchensachen sind schon bei den kleinen Größen tailliert geschnitten. Das sieht nicht so super aus an Jungs. Selbst genug ausprobiert.

Klar hat mein Sohn pinke Sachen etc. Wobei das jetzt vorbei ist, weil er dank KiGa-Freunden nun weiß, was sich so "gehört"

Ich denke, es kam auch nicht ganz an, was ich meinte: Mich stört, ich komme in's Geschäft und es gibt keine KINDERAbteilung, sondern eine pinke und eine babyblaue Ecke.

Ein gelbes, grünes oder oranges Shirt/Jacke mal zu finden. Knallige Farben, "unisex" Schnitte - da sucht man schon ziiiiiemlich.


On Topic:
Etwas von Negerlein und Co lese ich nicht vor. Schon gar nicht im Originallaut. Denn solche Worte soll mein Sohn nicht in den Mund nehmen...

Zu deinem ot: kannst du gerne tun, ich mache es anders. Ich versuche meine Kinder realitätsnah zu erziehen, und da gehört auch das Wort Neger dazu. Es ist nun mal Geschichte, dass diese Menschen lange verfolgt und auf massive Art und Weise ausgegrenzt wurden. Teil der Geschichte ist es auch, dass Menschen aus Afrika heut zu Tage nicht mehr so genannt werden. Dieses Wort ist in unserem Alltag nicht zu finden, aber so etwas gehört Kindern erklärt. Genau so wie Hitler und die Judenverfolgung. Ich habe auch erklärt, dass derjenige der früher nicht H**l H*****r gerufen hat, verhaftet wurde. Das ist nun mal unsere Geschichte. Und du glaubst gar nicht, wie sehr auch 8jährige sich damit beschäftigen können, und sich interessieren. Sofort wurde Uroma angerufen die damals ein kleines Mädchen war und wirde interviewt. Das bedeutet nicht, dass wir die Wortwahl oder das Geschehene gutheißen, das möchte ich klar betonen, aber es gehört zur Weltgeschichte dazu.Diese ganzen Themen kamen bei uns übrigens nach einem Museumsbesuch imauf Urlaub auf den Tisch (Haus der Geschichte, durchaus für Kinder empfohlen). Soll ich lügen,ausschmücken, etc.? 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2018 um 1:26
In Antwort auf sommerkind1-1

Zu deinem ot: kannst du gerne tun, ich mache es anders. Ich versuche meine Kinder realitätsnah zu erziehen, und da gehört auch das Wort Neger dazu. Es ist nun mal Geschichte, dass diese Menschen lange verfolgt und auf massive Art und Weise ausgegrenzt wurden. Teil der Geschichte ist es auch, dass Menschen aus Afrika heut zu Tage nicht mehr so genannt werden. Dieses Wort ist in unserem Alltag nicht zu finden, aber so etwas gehört Kindern erklärt. Genau so wie Hitler und die Judenverfolgung. Ich habe auch erklärt, dass derjenige der früher nicht H**l H*****r gerufen hat, verhaftet wurde. Das ist nun mal unsere Geschichte. Und du glaubst gar nicht, wie sehr auch 8jährige sich damit beschäftigen können, und sich interessieren. Sofort wurde Uroma angerufen die damals ein kleines Mädchen war und wirde interviewt. Das bedeutet nicht, dass wir die Wortwahl oder das Geschehene gutheißen, das möchte ich klar betonen, aber es gehört zur Weltgeschichte dazu.Diese ganzen Themen kamen bei uns übrigens nach einem Museumsbesuch imauf Urlaub auf den Tisch (Haus der Geschichte, durchaus für Kinder empfohlen). Soll ich lügen,ausschmücken, etc.? 

Danke! Genau das meinte ich! Literatur im Nachhinein politisch korrekt zu verändern wird weder dem Autor noch der Geschichte gerecht! Jeder Autor schreibt aus seiner Sicht der Welt und es bringt den Kindern sehr viel mehr, das zu thematisieren und ihnen die Entwicklung zu erklären, als alles zu glätten und zu negieren! Ja, manchmal tut es weh, sich mit Geschichte auseinandersetzen zu müssen, und manchmal ist es auch und gerade mit Kindern, die hinterfragen sehr mühsam, aber das darf nicht dazu führen, dass wir den vermeintlich leichteren Weg gehen und einfach Wörter tilgen, nur weil man das heute nicht mehr so sagt. Denn genau das führt dann zu solchen seltsamen und teilweise gefährlichen Blüten, wie wir sie aktuell mit dem Gendern haben bzw. bei den Wahlen sehen. Tut mir ja sehr leid, wenn das viele anders sehen, aber als Geisteswissenschftlerin bin ich davon überzeugt, dass wir nur im Diskurs mit unserer Vergangenheit für die Zukunft lernen können!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2018 um 8:30

Aber jetzt ernsthaft: 10 kleine Negerlein - wo ist da drin ansatzweise eine gute Story?
Ich finde die eher abartig, wenn man drüber genauer nachdenkt.

Dass man total veraltete (versteckt ideologische und abstoßende) Literatur seinen Kindern nicht mehr vorsetzt, hat ja auch nichts damit zu tun, ob man mit ihnen über die wichtigen und tragischen Themen oder dunklen Kapitel unserer Geschichte redet.

Es gibt soooooo viel Kinderliteratur, die wertvoll ist und zu einem moderneren Weltbild erzieht, dass ich auf solche Bücher nicht zurückgreifen muss.
Und diese Rollebilder, Klischees etc. werden meinem Kind ohnehin jeden Tag auch so aufgedrückt.


Ich persönlich finde übrigens gerade solche Anmerkungen hier, wie veraltet so manche ältere Serie ist, sehr interessant. Denn für mich wäre das ein Grund meinem Kind dann etwas zeitnaheres vorzulegen. Das heißt aber natürlich nicht, dass mein Kind das andere von sich aus nicht lesen dürfte.



 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2018 um 10:56

Dieses Lied oder auch das Buch kennen meine Kinder gar nicht.

Mein 2 Jähriger kennt alleine geschätzt über 30 Lieder. Wir kommen also sehr gut, ohne dieses Liedgut aus.

So weit ich weiß, wird es aber heute mit "10 kleine Kinderlein" gesungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2018 um 11:01

Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Zehn_kleine_Negerlein

Klar gibt es inzwischen harmlosere kindgeeignete Varianten, aber wie gesagt, es gibt genug andere schöne Lieder...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2018 um 11:06

Achso und wenn mir jetzt jemand sagt, man kann alles mit Kindern im "Original" singen und ist ja spaßig, man muss es nur "erklären", dem sage ich beim 10 kleine Negerlein ernsthaft, dass derjenige meiner Meinung nach nicht bei Trost sein kann...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2018 um 14:19
In Antwort auf kreuzunge

Dieses Lied oder auch das Buch kennen meine Kinder gar nicht.

Mein 2 Jähriger kennt alleine geschätzt über 30 Lieder. Wir kommen also sehr gut, ohne dieses Liedgut aus.

So weit ich weiß, wird es aber heute mit "10 kleine Kinderlein" gesungen.

wird da nicht von 10 kleinen jägermeistern gesungen? das lied kenn ich so..

zum topic. gregs tagebücher sind in dem alter unheimlich angesagt. meine tochter verschlingt die wie nix, liest sie atm schon zum 3. oder 4. mal und kringelt sich immer noch weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2018 um 14:25
In Antwort auf emmasmamma

wird da nicht von 10 kleinen jägermeistern gesungen? das lied kenn ich so..

zum topic. gregs tagebücher sind in dem alter unheimlich angesagt. meine tochter verschlingt die wie nix, liest sie atm schon zum 3. oder 4. mal und kringelt sich immer noch weg.

Du meinst dann aber die Suffversion, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2018 um 14:33

Gibt es doch. Siehe Engelbert Strauss.

Gerade wieder meinem Großen 2 Hosen dort bestellt - er liebt die viiiielen Taschen

Und es sind auf der HP auch genug Mädels abgebildet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2018 um 15:58
In Antwort auf emmasmamma

wird da nicht von 10 kleinen jägermeistern gesungen? das lied kenn ich so..

zum topic. gregs tagebücher sind in dem alter unheimlich angesagt. meine tochter verschlingt die wie nix, liest sie atm schon zum 3. oder 4. mal und kringelt sich immer noch weg.

Das Lied gibt es auch als "10 kleine Glatzenköpf' " 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2018 um 10:03

Entschuldige, dass ich meinem Kind keine ekelhaften rassistischen Lieder beibringe.
Wir singen hier auch nicht die Deutsche Hymne in Komplettversion...

Wenn das eine rosa Blase ist, dann ja, sie leben in einer rosaroten Blase. Hauptsache nicht braun sage ich dann.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2018 um 20:47

Am besten machst du doch mit Geschichte des 20. Jhdt ein wenig vertraut.
Vielleicht geht dir dann ein Licht auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2018 um 23:07

Wir haben und für "Die Schule der magischen Tiere" entschieden. Das trifft dem Geschmack meines Großen sehr gut. Vielen Dank nochmal für eure Tipps!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2018 um 10:39

Ja, sehe ich auch so. Meine Kinder kennen (oder lernen kennen, je nach Alter und Fragen) diese "bösen" Sachen, wie z.B. die erste Strophe unserer Hymne aber habe ihnen erklärt, warum die gar nicht geht und weshalb sie verboten wurde! Mit kennen meinte ich auch nicht, dass sie sie können. So handhabe ich es mit den meisten Dingen im Leben. Kindgerecht und Altersentsprechend aufklären!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2018 um 17:10
In Antwort auf skadiru

Ja, sehe ich auch so. Meine Kinder kennen (oder lernen kennen, je nach Alter und Fragen) diese "bösen" Sachen, wie z.B. die erste Strophe unserer Hymne aber habe ihnen erklärt, warum die gar nicht geht und weshalb sie verboten wurde! Mit kennen meinte ich auch nicht, dass sie sie können. So handhabe ich es mit den meisten Dingen im Leben. Kindgerecht und Altersentsprechend aufklären!

Für mich ist aber ein Unterschied zwischen singen und kennen und erklären. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2018 um 17:13

Hast du richtig erkannt.

Die Nibelungen z.B. sind auch nichts für Kinder. Das ist wirklich komplex und vielschichtig, finde ich.
Außerdem fand ich das als Kind langeweilig. später dafür umso faszinierender. z.B. Hagen von Tronje.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2018 um 17:43
In Antwort auf kreuzunge

Hast du richtig erkannt.

Die Nibelungen z.B. sind auch nichts für Kinder. Das ist wirklich komplex und vielschichtig, finde ich.
Außerdem fand ich das als Kind langeweilig. später dafür umso faszinierender. z.B. Hagen von Tronje.

Da muss ich jetzt grad lächeln mein Kind singt bei den Pfadfindern lerman vor pavia über Georg von frundsberg ich muss gestehen ich kannte das gar nicht.... hat mich jetzt grad dran erinnert. Wir lesen auch viel antiquiertes meine fährt voll auf Nesthäkchen und Hanni und Nanni ab was ich jetzt nicht schlimm finde. @ te in dem Alter ist vlt auch die kindgerechte Neuauflage einiger Werke von Jules verne interessant also grad in 80 Tagen um die Welt zb? Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2018 um 17:50
In Antwort auf cathi67

Da muss ich jetzt grad lächeln mein Kind singt bei den Pfadfindern lerman vor pavia über Georg von frundsberg ich muss gestehen ich kannte das gar nicht.... hat mich jetzt grad dran erinnert. Wir lesen auch viel antiquiertes meine fährt voll auf Nesthäkchen und Hanni und Nanni ab was ich jetzt nicht schlimm finde. @ te in dem Alter ist vlt auch die kindgerechte Neuauflage einiger Werke von Jules verne interessant also grad in 80 Tagen um die Welt zb? Lg

Ich würde meinem Kind ja nichts verbieten, wenn es von sich aus darauf kommt oder Interesse hat.
Aber auch nicht von mir aus vorsetzen.

Weiß nicht, ob man versteht, was mein Ansatz ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2018 um 19:55
In Antwort auf kreuzunge

Ich würde meinem Kind ja nichts verbieten, wenn es von sich aus darauf kommt oder Interesse hat.
Aber auch nicht von mir aus vorsetzen.

Weiß nicht, ob man versteht, was mein Ansatz ist.

Ich hab das schon verstanden was du meinst. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2018 um 20:26

Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2018 um 20:27
In Antwort auf kreuzunge

Für mich ist aber ein Unterschied zwischen singen und kennen und erklären. 

Da hast du natürlich recht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2018 um 18:39

Dann würde ich genau erklären, woher das Lied kommt und warum ich es ablehne.

Da mein Sohn aber sich momentan noch wünscht die gleiche Haut, wie sein halbafrikanischer KiGa-Freund zu haben, da der sich nicht eincremen muss im Sommer, wüsste ich wirklich nicht, warum ich meinem Kind so ekelhaft rassistische Lieder  (wenn auch in verharmloster Version) beibringen sollte. Ich weiß ja, woher dieses absolut abstoßende Lied herkommt.
Denn bei Kindern geht viel in's Unterbewusstsein.
Ihr stellt es so dar, als wäre nur das Wort "Negerlein" das Problem, aber habt ihr euch schlau gemacht, was hinter dem Lied steht - sprich siehe Wiki.

Und ja, wenn das die rose Blase ist, finde ich das schön, dass mein Kind da noch drin lebt. Würde vielen nicht schaden, statt das "alte und hergebrachte" zu verherrlichen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2018 um 18:59
In Antwort auf blaetterrascheln

Hallo!

Ich war lange nicht hier. Aber ich dachte mir, ich schau mal, ob hier immer noch viele lesebegeisterte Muttis bzw. Muttis von lesebegeisterten Kindern unterwegs sind.

Mein Großer ist jetzt fast 8 Jahre alt und geht in die 2. Klasse. Er liest schon relativ gut alleine, zur Zeit aber fast ausschließlich Comics. Deshalb dachte ich es ist mal wieder Zeit für neues Lesefutter. Bis vor kurzem mochte er den kleinen Drachen Kokosnuss sehr gerne, was aber aber nun plötzlich blöd findet. Bücher von Astrid Lindgren mag er eigentlich auch gerne, aber zur Zeit ist das irgendwie auch nicht das richtige für ihn. Ganz wichtig ist, dass das Buch nicht zu gruselig bzw. zu aufregend ist. Er ist da wirklich sehr empfindlich. Märchen gehen bei ihm z.B. gar nicht. Man kann mit ihm auch fast keinen Film anschauen, ohne das er Albträume bekommt. An Harry Potter, Michael Ende, Cornelia Funke oder ähnliches traue ich mich daher noch nicht ran. Er mag vor allem lustige Geschichten.

Ich freue mich auf eure Tipps!

Das magische Baumhaus.  Tolle Reihe mit zusätzlich einiges an Futter über Tiere, Natur, Geschichte, Geographie. Sehr zu empfehlen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2018 um 19:12
In Antwort auf mummy022010

Das magische Baumhaus.  Tolle Reihe mit zusätzlich einiges an Futter über Tiere, Natur, Geschichte, Geographie. Sehr zu empfehlen 

Davon haben wir einige. Ist wirklich schön.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2018 um 14:15
In Antwort auf mummy022010

Das magische Baumhaus.  Tolle Reihe mit zusätzlich einiges an Futter über Tiere, Natur, Geschichte, Geographie. Sehr zu empfehlen 

Haben wir auch schon gelesen, wirklich schöne spannende Geschichten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen