Home / Forum / Mein Baby / Corona, cool bleiben ?

Corona, cool bleiben ?

14. März um 22:31 Letzte Antwort: 24. März um 17:36

Wie steht ihr zu den Thema ? Ich bin es eigentlich gewohnt, das wenn ich Kinder - Zeit habe, so viel wie möglich bei Wind und Wetter draußen zu sein aber nun lese ich gerade im Internet das die Kinder so wenig wie möglich raus sollen. 
Da die Kita zu ist, werde ich mich mit meinen Kindern und deren Freunde & Eltern oftmals aufn Spieli treffen. Nun frage ich mich bzw euch ob ich das alles zu locker sehe ?

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

15. März um 14:47
In Antwort auf evalyn_18528356

Wie steht ihr zu den Thema ? Ich bin es eigentlich gewohnt, das wenn ich Kinder - Zeit habe, so viel wie möglich bei Wind und Wetter draußen zu sein aber nun lese ich gerade im Internet das die Kinder so wenig wie möglich raus sollen. 
Da die Kita zu ist, werde ich mich mit meinen Kindern und deren Freunde & Eltern oftmals aufn Spieli treffen. Nun frage ich mich bzw euch ob ich das alles zu locker sehe ?

Ich denke schon das du das zu locker siehst. 

Wäre alles nicht so schlimm würden nicht solche drastischen Maßnahmen ergriffen werden. 
Wie die aktuelle Situation in Europa ist weiß ich nicht da ich in Japan lebe. 
Aber hier herrscht der Ausnahmezustand sowie Ausganssperren die polizeilich kontrolliert werden. 
100% ig kann man sich vor dem Virus sowieso nicht schützen. 
Allerdings wäre es leichtsinnig eine mögliche Ansteckung zu provozieren. 
 

8 LikesGefällt mir 24 - Hilfreiche Antworten !
15. März um 0:04

Ist eigentlich nicht Sinn der Sache, es sei denn Ihr könnt 1 - 2 m Abstand garantieren.

2 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
15. März um 7:55
In Antwort auf evalyn_18528356

Wie steht ihr zu den Thema ? Ich bin es eigentlich gewohnt, das wenn ich Kinder - Zeit habe, so viel wie möglich bei Wind und Wetter draußen zu sein aber nun lese ich gerade im Internet das die Kinder so wenig wie möglich raus sollen. 
Da die Kita zu ist, werde ich mich mit meinen Kindern und deren Freunde & Eltern oftmals aufn Spieli treffen. Nun frage ich mich bzw euch ob ich das alles zu locker sehe ?

Ich finde Du siehst das zu locker, ja... Alleine durchn Wald spazieren ok, aber aufm Spielplatz haben die Kinder ja schon engen Kontakt. Die nächsten Monate werden wir uns auf das allernötigste beschränken, arbeiten, Lebensmittel Einkauf.. Und halt mal spazieren gehen wo es einsam ist. 

4 LikesGefällt mir 4 - Hilfreiche Antworten !
15. März um 9:31

Ja ich finde auch du siehst das zu locker. Ich habe auch keine Angst vor Corona, wir sind jung und gesund. Aber dennoch haben wir eine soziale Verantwortung den Älteren und den Leuten mit Vorerkrankungen gegenüber, nämlich die Ausbreitung zu verlangsamen, damit eine medizinische Versorgung der Leite gewährleistet werden kann. Die Anweisungen/Empfehlungen sind klar: nur die nötigsten Kontakte, Abstand halten. Spielplatz ist nicht nötig, Sportverein ist nicht nötig, treffen unter Freunden ist nicht nötig. Alleine durch den Wald zu Stiefeln ist ja ok, wenn jm entgegen kommt Abstand halten und gut ist. Alles andere im sozialen Leben ist nicht nötig. Es ist natürlich für uns, die wir sonst nie groß Einschränkungen erlebt haben nicht einfach sich daran zu gewöhnen, aber da muss man jetzt einfach mal für ein paar Wochen die eigene Eitelkeit zum Wohle der Gesellschaft zurück stellen. 
mich wünsche uns allen gute Nerven, ich weiß es ist nicht einfach mit Kindern zu Hause zu bleiben, ich selbst habe 4 Stück aber da muss man jetzt durch. 
wir haben unsere sozialen Kontakte auf das absolut nötigste reduziert. 

1 LikesGefällt mir 7 - Hilfreiche Antworten !
15. März um 10:18

wieso nicht raus???

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
15. März um 10:41
In Antwort auf evalyn_18528356

Wie steht ihr zu den Thema ? Ich bin es eigentlich gewohnt, das wenn ich Kinder - Zeit habe, so viel wie möglich bei Wind und Wetter draußen zu sein aber nun lese ich gerade im Internet das die Kinder so wenig wie möglich raus sollen. 
Da die Kita zu ist, werde ich mich mit meinen Kindern und deren Freunde & Eltern oftmals aufn Spieli treffen. Nun frage ich mich bzw euch ob ich das alles zu locker sehe ?

Zuhause bleiben ist angesagt. 
Österreich schließt ab Dienstag spielplätzen und Sportplätze, genau aus diesem Grund. 

2 LikesGefällt mir 3 - Hilfreiche Antworten !
15. März um 14:47
In Antwort auf evalyn_18528356

Wie steht ihr zu den Thema ? Ich bin es eigentlich gewohnt, das wenn ich Kinder - Zeit habe, so viel wie möglich bei Wind und Wetter draußen zu sein aber nun lese ich gerade im Internet das die Kinder so wenig wie möglich raus sollen. 
Da die Kita zu ist, werde ich mich mit meinen Kindern und deren Freunde & Eltern oftmals aufn Spieli treffen. Nun frage ich mich bzw euch ob ich das alles zu locker sehe ?

Ich denke schon das du das zu locker siehst. 

Wäre alles nicht so schlimm würden nicht solche drastischen Maßnahmen ergriffen werden. 
Wie die aktuelle Situation in Europa ist weiß ich nicht da ich in Japan lebe. 
Aber hier herrscht der Ausnahmezustand sowie Ausganssperren die polizeilich kontrolliert werden. 
100% ig kann man sich vor dem Virus sowieso nicht schützen. 
Allerdings wäre es leichtsinnig eine mögliche Ansteckung zu provozieren. 
 

8 LikesGefällt mir 24 - Hilfreiche Antworten !
15. März um 16:31
In Antwort auf lalindi

Zuhause bleiben ist angesagt. 
Österreich schließt ab Dienstag spielplätzen und Sportplätze, genau aus diesem Grund. 

Lokale auch

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. März um 19:41
In Antwort auf evalyn_18528356

Wie steht ihr zu den Thema ? Ich bin es eigentlich gewohnt, das wenn ich Kinder - Zeit habe, so viel wie möglich bei Wind und Wetter draußen zu sein aber nun lese ich gerade im Internet das die Kinder so wenig wie möglich raus sollen. 
Da die Kita zu ist, werde ich mich mit meinen Kindern und deren Freunde & Eltern oftmals aufn Spieli treffen. Nun frage ich mich bzw euch ob ich das alles zu locker sehe ?

Man sollte das Thema ernst nehmen! Und jetzt keine corona Ferien machen! Es ist nämlich so dass unser Krankenhaus System sonst vor einem Kollaps stünde und momentan nicht genügend Beatmung Betten hat! Dass Schulen und Kindergärten zum Glück schließen dient dem herunter fahren des Systems! Eben enge soziale Kontakte wie in Gemeinschaft Einrichtungen unterbinden um Zeit zu gewinnen, das Virus zu verlangsamen! Offenbar hast du das nicht begriffen! Nein der Sinn ist eben nicht sich in Grüppchen auf dem Spielplatz zu treffen es sei denn man hält Abstand da das Kinder aber eh nicht machen geht es nicht! Man kann dennoch raus spazieren gehen, in den Wald auf die Terrasse sitzen etc...man muss sich jetzt halt mal zurück nehmen und nicht nur an seine Familie sondern auch an andere denken!

1 LikesGefällt mir 3 - Hilfreiche Antworten !
15. März um 20:03
In Antwort auf carina2019

wieso nicht raus???

Man kann raus. In Wald und Wiesen und Abstand zu anderen halten. Aber doch nicht in Grüppchen auf den Spielplatz! Wir alle haben nun eine Verantwortung für andere für die jeder Virus Lebens bedrohend sein kann! Verstehe nicht wie man auch eigene Kinder so in Gefahr bringen kann! Es ist null belegt ob es auch bei Kindern schwere Verläufe gibt ! Vor allem bei Diabetikern, chronischer Bronchitis, herzkranken Kindern etc....nicht zuletzt weiß man nicht mal wie es sich auf ungeborene auswirkt! Da steckt man eben zurück!

3 LikesGefällt mir 3 - Hilfreiche Antworten !
15. März um 20:06

In Österreich ist klare Ansage: Nur raus, wenn es absolut notwendig ist! Ich denke, man sollte sich dran halten,... wie es ist, wenn ein Gesundheitssystem kollabiert, sehen wir aktuell in Italien, wo Ärzte entscheiden müssen, wen sie überhaupt noch behandeln können und wen nicht.

2 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
15. März um 20:07
In Antwort auf evalyn_18528356

Wie steht ihr zu den Thema ? Ich bin es eigentlich gewohnt, das wenn ich Kinder - Zeit habe, so viel wie möglich bei Wind und Wetter draußen zu sein aber nun lese ich gerade im Internet das die Kinder so wenig wie möglich raus sollen. 
Da die Kita zu ist, werde ich mich mit meinen Kindern und deren Freunde & Eltern oftmals aufn Spieli treffen. Nun frage ich mich bzw euch ob ich das alles zu locker sehe ?

Ähm, der Grund warum sie alles dicht machen ist eben, dass sich nicht noch mehr infizieren und du willst das übergehen und die Kinder wieder zusammen packen, damit sie sich gegenseitig anstecken können? Okaaaay, verstehe ich nicht?

5 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
15. März um 20:42

Also ich bemühe mich schon, eben nicht unnötig rauszugehen, da ich zue Risikogruppe zähle. Ja, evtl werden die Kinder und ich mal einen Waldspaziergang machen, wenn es mein HO zulässt, aber auf Spielplätzen rumhängen werden wir nicht. Für die Kinder sollen es ja auch nicht "Ferien" sein, das hab ich meinen auch schon versucht klar zu machen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. März um 22:28
In Antwort auf marisol

Also ich bemühe mich schon, eben nicht unnötig rauszugehen, da ich zue Risikogruppe zähle. Ja, evtl werden die Kinder und ich mal einen Waldspaziergang machen, wenn es mein HO zulässt, aber auf Spielplätzen rumhängen werden wir nicht. Für die Kinder sollen es ja auch nicht "Ferien" sein, das hab ich meinen auch schon versucht klar zu machen.

Es sind ja auch keine Ferien. Zumindest in Ö haben heute alle meine Klassen einen Wochenplan für nächste und teilweise auch schon übernächste Woche bekommen. Ich sammle die Texte bis zu einem vorgegebenen Datum wieder ein und korrigiere und kommentiere dann alles... und nebenbei bespaße ich zuhause einen knapp 4-Jährigen, der auch beim 10. Mal nicht versteht, warum man bei strahlendem Sonnenschein nicht auf den Spielplatz darf.... aber was wäre die Alternative?! Zustände wie in Wuhan? Italien? Spanien mit über 100 Toten an einem Tag? Wenn man jung und gesund ist, mag das surreal erscheinen, aber dieses Mal geht es eben nicht um uns junge gesunde Menschen. Dieses Mal müssen wir die Solidarität mit unseren Ältern und Alten zeigen! Und vergessen sollte man auch nicht, dass Virenhüllen äußerst fragil sind. Wer kann schon sagen, ob dieses Virus nicht schon morgen auch für Jüngere große Gefahren birgt?! Obwohl ich die Regierung des Landes, in dem ich lebe, nicht gewählt habe, halte ich ihr Vorgehen für deutlich vernünftiger als das der deutschen Regierung.
Mit dem Vertrauen auf den guten Willen des Volkes ist ea nicht mehr getan, so "schaffen wir das" nicht mehr! Wenn uns etwas an unserer Gesellschaft liegt, so wie wir sie kennen, dann müsseb wir JETZT alle verzichten und uns zurücknehmen. Das ist keine Brandschutzübung, das ist der Brandund wir sollten zusehen, ihn einzudämmen, solange wir die Möglichkeit dazu haben!

2 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
15. März um 23:28

In einem Presse-Briefing sagte der Leiter des Robert-Koch-Institutes (RKI), Lothar Wieler, am gestrigen Freitag wörtlich: „… das liegt daran, dass es eigentlich gar keinen Erreger gibt, äh, also ich persönlich kenne nur einen Erreger, das ist das Maul- und Klauenseuche-Virus, bei Wiederkäuern, das bei jedem Tier, das infiziert ist, eine klinische Symptomatik macht.“  Last euch diesen satz gut durch den kopf gehen

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
16. März um 7:42
In Antwort auf beka62

In einem Presse-Briefing sagte der Leiter des Robert-Koch-Institutes (RKI), Lothar Wieler, am gestrigen Freitag wörtlich: „… das liegt daran, dass es eigentlich gar keinen Erreger gibt, äh, also ich persönlich kenne nur einen Erreger, das ist das Maul- und Klauenseuche-Virus, bei Wiederkäuern, das bei jedem Tier, das infiziert ist, eine klinische Symptomatik macht.“  Last euch diesen satz gut durch den kopf gehen

Husten, Fieber, Lungenentzündung, Tod...alles Einbildung? Ihnen ist wirklich nicht zu helfen.

3 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
16. März um 9:50

Ich hol schon mal das Popcorn und meinen Aluhut raus. 

2 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. März um 10:37
In Antwort auf beka62

In einem Presse-Briefing sagte der Leiter des Robert-Koch-Institutes (RKI), Lothar Wieler, am gestrigen Freitag wörtlich: „… das liegt daran, dass es eigentlich gar keinen Erreger gibt, äh, also ich persönlich kenne nur einen Erreger, das ist das Maul- und Klauenseuche-Virus, bei Wiederkäuern, das bei jedem Tier, das infiziert ist, eine klinische Symptomatik macht.“  Last euch diesen satz gut durch den kopf gehen

Seit wann gehören wir Menschen zu den Wiederkäuern?
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. März um 21:01
In Antwort auf evalyn_18528356

Wie steht ihr zu den Thema ? Ich bin es eigentlich gewohnt, das wenn ich Kinder - Zeit habe, so viel wie möglich bei Wind und Wetter draußen zu sein aber nun lese ich gerade im Internet das die Kinder so wenig wie möglich raus sollen. 
Da die Kita zu ist, werde ich mich mit meinen Kindern und deren Freunde & Eltern oftmals aufn Spieli treffen. Nun frage ich mich bzw euch ob ich das alles zu locker sehe ?

Bei uns sind jetzt die Spielplätze auch zur Sperrzone anerkannt worden!
Sinn ist es, die Kinder möglichst NICHT mit anderen zusammen zu bringen. Und was sieht man den lieben langen Tag bei uns im Einzelhandel? Kinder, Kinder, Kinder.... aber wir Verkäufer/innen sind entweder immun oder Menschen zweiter Klasse
Davon abgesehen wird es so fröhlich weiter verteilt...

Deshalb wurden Schulen und Co geschlossen, damit die Kinder es nicht weiter verbreiten können. Und Muddi oder Vaddi kaufen fröhlich mit den Kids ein und sehen die Schließungen als erweiterte Ferien an.
Man wird sich jawohl mal zwei Wochen zusammen reißen können und zu Hause bleiben oder Zeit im eigenen Garten, OHNE Kontakte zur Außenwelt zu unternehmen, verbringen! Umso schneller ist es überstanden 🤷🏻‍♀️

1 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
16. März um 21:20
In Antwort auf skadiru

Bei uns sind jetzt die Spielplätze auch zur Sperrzone anerkannt worden!
Sinn ist es, die Kinder möglichst NICHT mit anderen zusammen zu bringen. Und was sieht man den lieben langen Tag bei uns im Einzelhandel? Kinder, Kinder, Kinder.... aber wir Verkäufer/innen sind entweder immun oder Menschen zweiter Klasse
Davon abgesehen wird es so fröhlich weiter verteilt...

Deshalb wurden Schulen und Co geschlossen, damit die Kinder es nicht weiter verbreiten können. Und Muddi oder Vaddi kaufen fröhlich mit den Kids ein und sehen die Schließungen als erweiterte Ferien an.
Man wird sich jawohl mal zwei Wochen zusammen reißen können und zu Hause bleiben oder Zeit im eigenen Garten, OHNE Kontakte zur Außenwelt zu unternehmen, verbringen! Umso schneller ist es überstanden 🤷🏻‍♀️

Es ist gar nichts überstanden. Auch du und deine Familie wird sich anstecken. Es soll nur verlangsamt werden mit den Ansteckungen

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
17. März um 4:11
In Antwort auf lebkuacha

Es ist gar nichts überstanden. Auch du und deine Familie wird sich anstecken. Es soll nur verlangsamt werden mit den Ansteckungen

Ja und? Das ist mir auch klar, erstrecht in meinem Berufsfeld aber es muss dennoch mal wieder etwas Normalität einkehren in den Läden und das kann nur funktionieren, wenn jetzt mal alle nicht nur an sich denken!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März um 7:17
In Antwort auf skadiru

Bei uns sind jetzt die Spielplätze auch zur Sperrzone anerkannt worden!
Sinn ist es, die Kinder möglichst NICHT mit anderen zusammen zu bringen. Und was sieht man den lieben langen Tag bei uns im Einzelhandel? Kinder, Kinder, Kinder.... aber wir Verkäufer/innen sind entweder immun oder Menschen zweiter Klasse
Davon abgesehen wird es so fröhlich weiter verteilt...

Deshalb wurden Schulen und Co geschlossen, damit die Kinder es nicht weiter verbreiten können. Und Muddi oder Vaddi kaufen fröhlich mit den Kids ein und sehen die Schließungen als erweiterte Ferien an.
Man wird sich jawohl mal zwei Wochen zusammen reißen können und zu Hause bleiben oder Zeit im eigenen Garten, OHNE Kontakte zur Außenwelt zu unternehmen, verbringen! Umso schneller ist es überstanden 🤷🏻‍♀️

Wo soll ich denn deiner Meinung nach meine Kinder lassen wenn ich einkaufen muss? Schulen und Kindergärten haben zu, Omas und Opas sollen nicht betreuen. Den Ältesten kann ich mal ne halbe Stunde alleine lassen, aber die drei anderen muss ich mitnehmen. Wenn mein Mann abends um halb acht heim kommt brauch ich auch nicht mehr los, dann hat jede Frischetheke zu und Mehl oder sonst was zu bekommen ist bei uns wahnsinnig schwierig.
Und außerdem sind Kinder nicht der Grund warum es sich so rasend verbreitet. Einschleppen tun es die Erwachsenen die von Geschäftsreisen und Urlauben zurück kommen. Dein Post klingt so als wären Kinder tickende Zeitbomben. Dann dürfe ja niemand mehr einkaufen gehen, das geht j auch nicht. Und bevor was kommt wegen dem Beruf, ich arbeite auch in einem Beruf mit engem Menschenkontakt. Enger als jede Verkäuferin einem Kunden kommen muss. Es gibt einfach Berufsgruppen die jetzt trotz Ansteckungsgefahr arbeiten müssen. Da muss man auf Hygiene und soviel Abstand wie möglich achten, aber ein Risiko ist immer da. Und das nicht nur zur Coronazeit. Es gibt sicher Leute, Dirndls nicht so ernst nehmen im Moment, aber es gibt genug, die keine andere Wahl haben. Also den Ball mal flach halten. 

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
17. März um 7:20
In Antwort auf misspoppins

Wo soll ich denn deiner Meinung nach meine Kinder lassen wenn ich einkaufen muss? Schulen und Kindergärten haben zu, Omas und Opas sollen nicht betreuen. Den Ältesten kann ich mal ne halbe Stunde alleine lassen, aber die drei anderen muss ich mitnehmen. Wenn mein Mann abends um halb acht heim kommt brauch ich auch nicht mehr los, dann hat jede Frischetheke zu und Mehl oder sonst was zu bekommen ist bei uns wahnsinnig schwierig.
Und außerdem sind Kinder nicht der Grund warum es sich so rasend verbreitet. Einschleppen tun es die Erwachsenen die von Geschäftsreisen und Urlauben zurück kommen. Dein Post klingt so als wären Kinder tickende Zeitbomben. Dann dürfe ja niemand mehr einkaufen gehen, das geht j auch nicht. Und bevor was kommt wegen dem Beruf, ich arbeite auch in einem Beruf mit engem Menschenkontakt. Enger als jede Verkäuferin einem Kunden kommen muss. Es gibt einfach Berufsgruppen die jetzt trotz Ansteckungsgefahr arbeiten müssen. Da muss man auf Hygiene und soviel Abstand wie möglich achten, aber ein Risiko ist immer da. Und das nicht nur zur Coronazeit. Es gibt sicher Leute, Dirndls nicht so ernst nehmen im Moment, aber es gibt genug, die keine andere Wahl haben. Also den Ball mal flach halten. 

Das die Schulen und Kindergärten geschlossen sind ist eine gute Vorsichtsmaßnahme, das möchte ich noch anmerken

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März um 8:21
In Antwort auf misspoppins

Wo soll ich denn deiner Meinung nach meine Kinder lassen wenn ich einkaufen muss? Schulen und Kindergärten haben zu, Omas und Opas sollen nicht betreuen. Den Ältesten kann ich mal ne halbe Stunde alleine lassen, aber die drei anderen muss ich mitnehmen. Wenn mein Mann abends um halb acht heim kommt brauch ich auch nicht mehr los, dann hat jede Frischetheke zu und Mehl oder sonst was zu bekommen ist bei uns wahnsinnig schwierig.
Und außerdem sind Kinder nicht der Grund warum es sich so rasend verbreitet. Einschleppen tun es die Erwachsenen die von Geschäftsreisen und Urlauben zurück kommen. Dein Post klingt so als wären Kinder tickende Zeitbomben. Dann dürfe ja niemand mehr einkaufen gehen, das geht j auch nicht. Und bevor was kommt wegen dem Beruf, ich arbeite auch in einem Beruf mit engem Menschenkontakt. Enger als jede Verkäuferin einem Kunden kommen muss. Es gibt einfach Berufsgruppen die jetzt trotz Ansteckungsgefahr arbeiten müssen. Da muss man auf Hygiene und soviel Abstand wie möglich achten, aber ein Risiko ist immer da. Und das nicht nur zur Coronazeit. Es gibt sicher Leute, Dirndls nicht so ernst nehmen im Moment, aber es gibt genug, die keine andere Wahl haben. Also den Ball mal flach halten. 

Da gäbe es Mittel und Wege, wenn man denn will, wenige Ausnahmen haben wirklich keine Möglichkeit, obwohl man online einkaufen könnte...aber war schon klar, dass sich darüber aufgeregt wird.
Fakt ist nunmal auch, dass Kinder bereits infiziert sein können, ganz ohne, dass man etwas davon merken würde.
Woher soll ich wissen, dass keins meiner drei es bereits hat? Sie gingen bis Freitag an drei verschiedenen Orten in Schulen und Kiga. Bei meiner Großen im Ort ihrer Schule hat es ein Vater (Kind ging aber in andere Schule, haben 3 Schulen dort), ich arbeite auch in diesem Ort. Auch wenn er sofort selbst im Quarantäne ging nach seiner Geschäftsreise, ja, da hast du recht bzgl einschleppens, woher wissen wir, dass es sich nicht doch verbreitete?! So doof kann man gar nicht denken, wie das geht!

Es war nunmal srit der Schließungen nicht angedacht, dass man seine Kinder groß mit nimmt. Momentan sind die Lebensmittelgeschäfte auch Orte mit verdammt vielen Menschen! 

Ich hab zwar nach wie vor keine Angst (weglaufen können wir eh nicht davor) aber nehme mich mit meinen Kindern in SÄMTLICHEN Öffentlichkeiten zurück, aus Rücksicht zu anderen!

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März um 8:35
In Antwort auf skadiru

Da gäbe es Mittel und Wege, wenn man denn will, wenige Ausnahmen haben wirklich keine Möglichkeit, obwohl man online einkaufen könnte...aber war schon klar, dass sich darüber aufgeregt wird.
Fakt ist nunmal auch, dass Kinder bereits infiziert sein können, ganz ohne, dass man etwas davon merken würde.
Woher soll ich wissen, dass keins meiner drei es bereits hat? Sie gingen bis Freitag an drei verschiedenen Orten in Schulen und Kiga. Bei meiner Großen im Ort ihrer Schule hat es ein Vater (Kind ging aber in andere Schule, haben 3 Schulen dort), ich arbeite auch in diesem Ort. Auch wenn er sofort selbst im Quarantäne ging nach seiner Geschäftsreise, ja, da hast du recht bzgl einschleppens, woher wissen wir, dass es sich nicht doch verbreitete?! So doof kann man gar nicht denken, wie das geht!

Es war nunmal srit der Schließungen nicht angedacht, dass man seine Kinder groß mit nimmt. Momentan sind die Lebensmittelgeschäfte auch Orte mit verdammt vielen Menschen! 

Ich hab zwar nach wie vor keine Angst (weglaufen können wir eh nicht davor) aber nehme mich mit meinen Kindern in SÄMTLICHEN Öffentlichkeiten zurück, aus Rücksicht zu anderen!

Ich nehme meine Kinder auch nur zum einkaufen mit, ansonsten sind meine Kinder eben rund um die Uhr zu Hause. Eben aus Rücksicht. Und wie gesagt, es kann jeder sein, der das Virus unwissentlich weiter verbreitet und die Haupt Gefahrenquelle sind erwachsene nicht Kinder. Ich werde online einkaufen mal ausprobieren, aber so wie die Lage im Moment aussieht bekomme ich da auch nicht alles was wir brauchen. Und der Weg in den Laden lässt sich vermutlich nicht ganz vermeiden. Und unbeaufsichtigt lasse ich meine kleinen nicht zu Hause. Sonst sehe ich da eben keine Mittel und Wege. Und bzgl des aufregens: ich habe mich darüber aufgeregt, dass dein Post so aggressiv klang als ob Kinder die Wurzel allen Übels wären. Es gibt immer Leute, die das nicht ernst genug nehmen und vielleicht wirklich vergnügt mit Kindern einkaufen gehen, aber alle über einen Kamm scheren ist auch nicht schön. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März um 8:57
In Antwort auf misspoppins

Ich nehme meine Kinder auch nur zum einkaufen mit, ansonsten sind meine Kinder eben rund um die Uhr zu Hause. Eben aus Rücksicht. Und wie gesagt, es kann jeder sein, der das Virus unwissentlich weiter verbreitet und die Haupt Gefahrenquelle sind erwachsene nicht Kinder. Ich werde online einkaufen mal ausprobieren, aber so wie die Lage im Moment aussieht bekomme ich da auch nicht alles was wir brauchen. Und der Weg in den Laden lässt sich vermutlich nicht ganz vermeiden. Und unbeaufsichtigt lasse ich meine kleinen nicht zu Hause. Sonst sehe ich da eben keine Mittel und Wege. Und bzgl des aufregens: ich habe mich darüber aufgeregt, dass dein Post so aggressiv klang als ob Kinder die Wurzel allen Übels wären. Es gibt immer Leute, die das nicht ernst genug nehmen und vielleicht wirklich vergnügt mit Kindern einkaufen gehen, aber alle über einen Kamm scheren ist auch nicht schön. 

Nein quatsch, so (aggressiv) war es nicht gemeint. 
Allerdings kenne ich viele Kunden (mit Kindern) von denen ich weiß, dass sie es anders hätten regeln können.. wenn sie es gewollt hätten..
Wir alle müssen jetzt umdenken und anders handeln als wir es gewohnt sind. Das fällt Menschen nicht leicht.

Ob online reibungslos klappt, weiß ich natürlich nicht. Kannst ja mal berichten.
Hatte letzte Woche Montag was bestellt (keine Lebensmittel), sollte Freitag oder Samstag kommen und warte immernoch drauf.... ob es mit der Krise zu tun hat oder es ein dummer Zufall ist, weiß ich natürlich nicht..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März um 9:18
In Antwort auf skadiru

Nein quatsch, so (aggressiv) war es nicht gemeint. 
Allerdings kenne ich viele Kunden (mit Kindern) von denen ich weiß, dass sie es anders hätten regeln können.. wenn sie es gewollt hätten..
Wir alle müssen jetzt umdenken und anders handeln als wir es gewohnt sind. Das fällt Menschen nicht leicht.

Ob online reibungslos klappt, weiß ich natürlich nicht. Kannst ja mal berichten.
Hatte letzte Woche Montag was bestellt (keine Lebensmittel), sollte Freitag oder Samstag kommen und warte immernoch drauf.... ob es mit der Krise zu tun hat oder es ein dummer Zufall ist, weiß ich natürlich nicht..

Ok es klang einfach so und das hat mich aufgeregt. Wie gesagt, es wird sich nicht jeder dran halten, das war schon immer so. Man kann die Leute drauf hinweisen aber es wird immer Egoisten auf dieser Welt geben. Ich werde mein Glück mal online versuchen habe aber bei bestimmten Lebensmitteln wenig Hoffnung dass das klappt 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März um 10:28
In Antwort auf misspoppins

Ich nehme meine Kinder auch nur zum einkaufen mit, ansonsten sind meine Kinder eben rund um die Uhr zu Hause. Eben aus Rücksicht. Und wie gesagt, es kann jeder sein, der das Virus unwissentlich weiter verbreitet und die Haupt Gefahrenquelle sind erwachsene nicht Kinder. Ich werde online einkaufen mal ausprobieren, aber so wie die Lage im Moment aussieht bekomme ich da auch nicht alles was wir brauchen. Und der Weg in den Laden lässt sich vermutlich nicht ganz vermeiden. Und unbeaufsichtigt lasse ich meine kleinen nicht zu Hause. Sonst sehe ich da eben keine Mittel und Wege. Und bzgl des aufregens: ich habe mich darüber aufgeregt, dass dein Post so aggressiv klang als ob Kinder die Wurzel allen Übels wären. Es gibt immer Leute, die das nicht ernst genug nehmen und vielleicht wirklich vergnügt mit Kindern einkaufen gehen, aber alle über einen Kamm scheren ist auch nicht schön. 

nur zum einkaufen reicht auch um möglicherweise mehrere Leute anzustecken. schon egoistisch!! 
Und damit gefährdet man das Leben älterer Menschen!!!

wenn du deine Kinder nirgends lassen kannst dann bestell online

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
17. März um 10:35
In Antwort auf carina2019

nur zum einkaufen reicht auch um möglicherweise mehrere Leute anzustecken. schon egoistisch!! 
Und damit gefährdet man das Leben älterer Menschen!!!

wenn du deine Kinder nirgends lassen kannst dann bestell online

Davon mal abgesehen sollten die Älteren zum Selbstschutz auch mal mehr zu Hause bleiben, statt täglich egoistisch ihre zwei Scheiben Mortadella, zwei Scheiben Käse und 50g Hackepeter zu kaufen! 🤷🏻‍♀️

1 LikesGefällt mir 3 - Hilfreiche Antworten !
17. März um 10:36

JEDER muss umsichtiger handeln, JEDER!!!

1 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
17. März um 11:00
In Antwort auf carina2019

nur zum einkaufen reicht auch um möglicherweise mehrere Leute anzustecken. schon egoistisch!! 
Und damit gefährdet man das Leben älterer Menschen!!!

wenn du deine Kinder nirgends lassen kannst dann bestell online

Ich bestelle sehr gerne online, wie oben schon geschrieben, werde ich es ausprobieren. Aber manche Sachen grundlegende Sachen bekommt man ja im Moment selbst im Supermarkt nur wenn man Glück hat. So ist es bei uns im Moment. Da werde ich online Pech haben, ich werde mal schauen, vielleicht habe ich Glück. Und wenn nicht, ja dann muss ich vor die Tür. Auch mit meinen Kindern. Ansonsten meiden wir alle Kontakte. Fertig. Und ganz ehrlich: ich habe oben schon geschrieben, dass wir alte und chronisch kranke mit schützen müssen, das ist mir bewusst und das mache ich auch. Aber das entbindet diese Personengruppen auch nicht von der Eigenverantwortung. 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
17. März um 11:04
In Antwort auf misspoppins

Ich bestelle sehr gerne online, wie oben schon geschrieben, werde ich es ausprobieren. Aber manche Sachen grundlegende Sachen bekommt man ja im Moment selbst im Supermarkt nur wenn man Glück hat. So ist es bei uns im Moment. Da werde ich online Pech haben, ich werde mal schauen, vielleicht habe ich Glück. Und wenn nicht, ja dann muss ich vor die Tür. Auch mit meinen Kindern. Ansonsten meiden wir alle Kontakte. Fertig. Und ganz ehrlich: ich habe oben schon geschrieben, dass wir alte und chronisch kranke mit schützen müssen, das ist mir bewusst und das mache ich auch. Aber das entbindet diese Personengruppen auch nicht von der Eigenverantwortung. 

Und die Schulen und Kindergärten wurden geschlossen, weil dort eine große Menge an Menschen zusammen kommt und es sich dort nicht verbreitet, nicht weil die Kinder Hauptüberträger sind. Es kann immer sein, dass man ohne zu wissen überträger ist, eine 100%ige Sicherheit gibt es nie. Wir achten extrem auf Hygiene, richtiges Waschen, Nies- und Hustenetikette und haben alles was an sozialem Leben geht und Vergnügen an geht eingeschränkt. Und glaub mir, mit mehreren Kindern einkaufen gehen ist definitiv kein Vergnügen, das tut sich freiwillig keiner gerne an. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März um 11:05

Und bevor es kommt: ja ich weiß auch, dass im Supermarkt eine Menge Leute zusammen kommen. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März um 13:02
In Antwort auf skadiru

JEDER muss umsichtiger handeln, JEDER!!!

Du  machst jetzt genau einen Fehler - uncool zu werden.

Bleib mal locker! Wer weiß, ob nicht einer von deinen drei Kinder den Virus heimgeschleppt hat und DU nun mit deinen Wurstfingern das Virus im halben Ort verteilst, nur weil bei dir noch keine Symptome sind?

Es bringt nichts, sich einseitig aufzuregen 

1 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
17. März um 13:06
In Antwort auf lebkuacha

Du  machst jetzt genau einen Fehler - uncool zu werden.

Bleib mal locker! Wer weiß, ob nicht einer von deinen drei Kinder den Virus heimgeschleppt hat und DU nun mit deinen Wurstfingern das Virus im halben Ort verteilst, nur weil bei dir noch keine Symptome sind?

Es bringt nichts, sich einseitig aufzuregen 

Wir arbeiten mit Handschuhen, schon immer 😌

Wo rege ich mich einseitig auf, hm?! Und ich BIN locker 😎

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März um 13:28
In Antwort auf carina2019

nur zum einkaufen reicht auch um möglicherweise mehrere Leute anzustecken. schon egoistisch!! 
Und damit gefährdet man das Leben älterer Menschen!!!

wenn du deine Kinder nirgends lassen kannst dann bestell online

Also hier waren vor 2 Wochen bereits die ersten Lieferzeitfenster erst 14 Tage später. Will gar nicht wissen wie es jetzt aussieht 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März um 16:56
In Antwort auf skadiru

Davon mal abgesehen sollten die Älteren zum Selbstschutz auch mal mehr zu Hause bleiben, statt täglich egoistisch ihre zwei Scheiben Mortadella, zwei Scheiben Käse und 50g Hackepeter zu kaufen! 🤷🏻‍♀️

du hast leider den Sinn einer ausgangssperre auch nicht verstanden... 

 wie leider sooooo viele

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März um 16:56
In Antwort auf skadiru

Davon mal abgesehen sollten die Älteren zum Selbstschutz auch mal mehr zu Hause bleiben, statt täglich egoistisch ihre zwei Scheiben Mortadella, zwei Scheiben Käse und 50g Hackepeter zu kaufen! 🤷🏻‍♀️

du hast leider den Sinn einer ausgangssperre auch nicht verstanden... 

 wie leider sooooo viele

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März um 17:24

Also ich bin mit meinem Kurzen den ganzen Tag zuhause. Wir latschen auch nicht locker mit allen anderen Kindern hier vor dem Haus rum. Aber heute war nach 3 Tagen nur Wohnung eben Schicht im Schacht mit knapp 4-Jährigem. Wir waren im Wald und zwar dort, wo sonst fast niemand ist. Uns sind 3 Leute begegnet, die ewig Abstand gehalten haben. Ich kann mal versichern dort und in unserem eigenen Auto haben wir, falls es so sein sollte, definitiv niemanden angesteckt. Und ja, danach waren wir einkaufen, denn mein Mann arbeitet nach wie vor fröhlich in D auf dem Amt. Da ist auch nix mit Kundenverkehr einschränken,... da hat man alles im Griff und wenn er abends heimkommt, dann gibt es einige Sachen eben nichz mehr in den Supermärkten. So ist das einfach! Da kann ich Rücksichtnehmen wollen, wie ich will, solange halt alle durchdrehen, muss ich mit Kind untertags einkaufen. Und ich sag sicher 100 Mal Finger weg von allem und dann tascht er an der Kassa halt doch das Band an. Sorry, ich kanns bei dem kleinen Knirps nicht verheben. Und zuhause lassen in dem Alter ist schlicht unmöglich. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März um 18:06
In Antwort auf butterfliegenbeinchen

Also ich bin mit meinem Kurzen den ganzen Tag zuhause. Wir latschen auch nicht locker mit allen anderen Kindern hier vor dem Haus rum. Aber heute war nach 3 Tagen nur Wohnung eben Schicht im Schacht mit knapp 4-Jährigem. Wir waren im Wald und zwar dort, wo sonst fast niemand ist. Uns sind 3 Leute begegnet, die ewig Abstand gehalten haben. Ich kann mal versichern dort und in unserem eigenen Auto haben wir, falls es so sein sollte, definitiv niemanden angesteckt. Und ja, danach waren wir einkaufen, denn mein Mann arbeitet nach wie vor fröhlich in D auf dem Amt. Da ist auch nix mit Kundenverkehr einschränken,... da hat man alles im Griff und wenn er abends heimkommt, dann gibt es einige Sachen eben nichz mehr in den Supermärkten. So ist das einfach! Da kann ich Rücksichtnehmen wollen, wie ich will, solange halt alle durchdrehen, muss ich mit Kind untertags einkaufen. Und ich sag sicher 100 Mal Finger weg von allem und dann tascht er an der Kassa halt doch das Band an. Sorry, ich kanns bei dem kleinen Knirps nicht verheben. Und zuhause lassen in dem Alter ist schlicht unmöglich. 

Es kann mir doch keiner erzählen, dass man nicht in der Lage ist, mal zwei Wochen nicht einzukaufen! Da kauf ich einmal (!) richtig geplant ein und dann funktioniert das auch. 
 

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März um 18:10

Also ich hab jetzt lange überlegt. Man kann zwei Wochen ohne Einkaufen überleben. 

Und frische Sachen wie Fleisch, kann eingefroren werden  Abgepackte Wurst hält auch 2 Wochen. Gemüse, Milchprodukte gibts alles haltbar. 

Mir fällt kein triftiger Grund für mehr als einmal einkaufen für 2 Wochen ein.

Mit Planung kriegt man das hin.

Also vielleicht mal abends mit der Familie zusammen setzen und einen Speiseplan erstellen und in der Speisekammer Inventur machen 

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März um 19:00
In Antwort auf lebkuacha

Es kann mir doch keiner erzählen, dass man nicht in der Lage ist, mal zwei Wochen nicht einzukaufen! Da kauf ich einmal (!) richtig geplant ein und dann funktioniert das auch. 
 

Ich verstehs auch nicht, dass man es nicht schafft für 2 Wochen einzukaufen..ohne Kind...und dann eben 2 Wochen nicht zum Einkaufen muss. Ist mir ein absolutes Rätsel. 
 

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März um 19:13
In Antwort auf evaeden

Ich verstehs auch nicht, dass man es nicht schafft für 2 Wochen einzukaufen..ohne Kind...und dann eben 2 Wochen nicht zum Einkaufen muss. Ist mir ein absolutes Rätsel. 
 

Das wird ganz schnell zum Problem, wenn man a) eine Großfamilie hat (am besten mit Teenagern) oder b) kein Auto besitzt und alles in mehreren Etappen in Taschen händisch heimschleppen muss oder c) Geringverdiener mit nicht genug Geld um für mehrere Wochen im Voraus zu kaufen (denn Nudeln werden ja nur noch in handelsüblichen Mengen abgegeben).

Da reicht eine Einkaufsfuhre nämlich nicht für 2 Wochen.

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
17. März um 20:25

Ach vergessen,... in zwei Wochen wird es deutlich weniger Kranke geben und das Virus hat sich aufgelöst! Zum Glück können wir dann in zwei Wochen wieder einkaufen, ohne dafür angefeindet zu werden. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März um 20:37
In Antwort auf carina2019

du hast leider den Sinn einer ausgangssperre auch nicht verstanden... 

 wie leider sooooo viele

Na sicher habe ich es verstanden aber du anscheinend nicht!

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März um 20:57

Ja, Du siehst es zu locker. Im Garten spielen ist ok aber das Treffen mit anderen Moms ist ja nicht sinn und zweck der Schulsperrung.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März um 22:57
In Antwort auf evaeden

Ich verstehs auch nicht, dass man es nicht schafft für 2 Wochen einzukaufen..ohne Kind...und dann eben 2 Wochen nicht zum Einkaufen muss. Ist mir ein absolutes Rätsel. 
 

Da nun die Läden seit fast 3 Wochen - bis auf ein paar Tage dazwischen - beinahe leer gekauft sind, ist das duchaus schwieriger geworden und selbst wenn - wenn man jetzt frische Vorräte und Mehl/Klopapier ersetzen will, hat man kaum eine Chance.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März um 23:12
In Antwort auf waldmeisterin1

Das wird ganz schnell zum Problem, wenn man a) eine Großfamilie hat (am besten mit Teenagern) oder b) kein Auto besitzt und alles in mehreren Etappen in Taschen händisch heimschleppen muss oder c) Geringverdiener mit nicht genug Geld um für mehrere Wochen im Voraus zu kaufen (denn Nudeln werden ja nur noch in handelsüblichen Mengen abgegeben).

Da reicht eine Einkaufsfuhre nämlich nicht für 2 Wochen.

a) Großfamilie, kein Auto, so ein Quatsch!

Hat ein Geringverdiener nur einen halben Monat Geld und den restlichen Monat gibts nichts mehr? Was macht das für einen Unterschied, ob ich für eine oder zwei Wochen einkaufe? Das Geld muss ich diese Woche oder nächste Woche haben 

Wir sprechen von zwei Wochen, ZWEI (!)

Dämliche Ausreden! Da kommt der Egoismus voll durch. Nur jaaaa nicht die Gewohnheiten ändern.

Man kann seine Teenies auch mal einkaufen schicken oder sich ein Auto ausleihen. Mal seine Mitmenschen drum beten in so einer Ausnahmesituation

Aber ist ja vieeel einfacher, sich 1000 Ausreden auszudenkn, als auf andere Rücksicht zu nehmen 

3 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
17. März um 23:14
In Antwort auf butterfliegenbeinchen

Ach vergessen,... in zwei Wochen wird es deutlich weniger Kranke geben und das Virus hat sich aufgelöst! Zum Glück können wir dann in zwei Wochen wieder einkaufen, ohne dafür angefeindet zu werden. 

Es wird sich überhaupt nichts aufgelöst haben. Es muss die Ausbreitung verlangsamt werden, weil wir gar nicht so viele Betten auf einmal haben.

Und es noch dauert, bis der Impfstoff zugelassen wird und die Medizin 

3 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
17. März um 23:17
In Antwort auf marisol

Da nun die Läden seit fast 3 Wochen - bis auf ein paar Tage dazwischen - beinahe leer gekauft sind, ist das duchaus schwieriger geworden und selbst wenn - wenn man jetzt frische Vorräte und Mehl/Klopapier ersetzen will, hat man kaum eine Chance.

Das weiß man ja nicht erst seit gestern, dass es Corona gibt. 

Und man sollte immer für 10 Tage etwas zu Hause haben.

Und Mehl und Klopapier sind nicht überlebenswichtig. Da gibts bestimmt noch andere Lebensmittel 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: omk
102 Antworten 102
|
24. März um 16:05
8 Antworten 8
|
23. März um 15:13
28 Antworten 28
|
22. März um 7:10
Von: an0N_1286761599z
20 Antworten 20
|
20. März um 20:44
2 Antworten 2
|
19. März um 10:08
Diskussionen dieses Nutzers
Von: evalyn_18528356
neu
|
17. Februar um 11:00
Von: evalyn_18528356
12 Antworten 12
|
24. Januar um 14:12
7 Antworten 7
|
26. Oktober 2019 um 23:16
Von: evalyn_18528356
neu
|
17. September 2019 um 18:46
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram