Home / Forum / Mein Baby / Dammschnitt

Dammschnitt

4. August 2005 um 18:51

An alle, die geschnitten wurden:

Was habt ihr gedacht, als der Arzt / die Ärztin bzw. die Hebamme die Schere in die Hand genommen und sich damit eurer intimsten Stelle genähert hat? Hattet ihr Angst bzw. wolltet ihr das wirklich?

Mehr lesen

4. August 2005 um 20:32

Dammschnitt
Hallo Sweetheart,
bei der Geburt unserer kleinen Tochter, habe ich das ehrlich gesagt, gar nicht wirklich mitbekommen, dass DIE mich schnibbeln wollten. Die Hebamme hatte wohl schon die Schere gezückt um drauf los zu schneiden, da kam meine Kleine mit Schmackes "rausgeschossen" und nix wars mit Schneiden. Bin ganz schön arg gerissen aber der Riss ist sehr gut verheilt und ich hatte keinerlei Probleme mit der Narbe. Bin im Nachhinein froh, dass die nicht mehr schneiden konnten, weil ich auch gehört u. gelesen habe, dass Schnitte wesentlich schlechter heilen als Risse. Kann nur bestätigen, dass ich keine Probleme mit meinem Riss hatte.
Gruß
Steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2005 um 8:47
In Antwort auf rike_12735405

Dammschnitt
Hallo Sweetheart,
bei der Geburt unserer kleinen Tochter, habe ich das ehrlich gesagt, gar nicht wirklich mitbekommen, dass DIE mich schnibbeln wollten. Die Hebamme hatte wohl schon die Schere gezückt um drauf los zu schneiden, da kam meine Kleine mit Schmackes "rausgeschossen" und nix wars mit Schneiden. Bin ganz schön arg gerissen aber der Riss ist sehr gut verheilt und ich hatte keinerlei Probleme mit der Narbe. Bin im Nachhinein froh, dass die nicht mehr schneiden konnten, weil ich auch gehört u. gelesen habe, dass Schnitte wesentlich schlechter heilen als Risse. Kann nur bestätigen, dass ich keine Probleme mit meinem Riss hatte.
Gruß
Steffi

Hi Steffi
wie groß war deine Tochter? Wie schwer? Bist du zierlich gebaut?

Ich rechne mit ein großes Baby, obwohl ich nur 14. SSW bin. Mein Mann war aber eins.. und mein Schwiegermom musste auch geschnitten werden..

Damals gab es kein US, sonst hätten sie von vorne herein KS gemacht. (Sie ist übrigens klein und der Becken nicht so breit)

Sie könnte danach 6 Monatelang kaum sitzen, und bei pinkeln "sah sie jedesmal Sterne".

LG, Lucy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2005 um 9:06
In Antwort auf charla_11988703

Hi Steffi
wie groß war deine Tochter? Wie schwer? Bist du zierlich gebaut?

Ich rechne mit ein großes Baby, obwohl ich nur 14. SSW bin. Mein Mann war aber eins.. und mein Schwiegermom musste auch geschnitten werden..

Damals gab es kein US, sonst hätten sie von vorne herein KS gemacht. (Sie ist übrigens klein und der Becken nicht so breit)

Sie könnte danach 6 Monatelang kaum sitzen, und bei pinkeln "sah sie jedesmal Sterne".

LG, Lucy

Hey Lucy...
...ob geschnitten wird oder nicht liegt nicht daran, ob eine Frau zierlich ist oder nicht.
Es gibt viele Faktoren, die zu so einer Entscheidung führen können.
Es ist jedoch so, daß gerade in Krankenhäusern viel zu schnell und oft geschnitten wird.
Ich wurde gegen meinen Willen ohne eine Erklärung und Vorwarnung innerhalb einer Wehenpause geschnitten und das war für mich die schlimmste Verletzung, die ich in meinem ganzen Leben erlitten habe - nicht nur körperlich.
Wenn ich daran denke, spüre ich heute - knapp 7 Jahre danach - die Stelle immer noch!
Für meine zweite Geburt habe ich es extra schriftlich festgehalten, daß ich keinen Schnitt will. Meine Hebammen hatten das eh nicht vor, aber man weiß ja nicht, an wen man noch gerät...
Mein Sohn kam dann ohne Schnitt auf die Welt - mit über 5000g Geburtsgewicht! Ich bin gerissen, aber ein Riß entsteht zum Zeitpunkt allerhöchster Spannung, das Gewebe ist nicht durchblutet und es reißt an der schwächsten Stelle - nur so weit wie nötig. Ganz im Gegenteil zu einem Schnitt.
Der Riß verheilte völlig problemlos, ich konnte nach 5 Wochen schon wieder Rad fahren und der Sex war auch deutlich früher wieder ein Vergnügen, als nach dem Schnitt.
LG Phyllis, die immer wieder ruft: FRAUEN! LASST EUCH NICHT SCHNEIDEN!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2005 um 15:45
In Antwort auf leta_12706627

Hey Lucy...
...ob geschnitten wird oder nicht liegt nicht daran, ob eine Frau zierlich ist oder nicht.
Es gibt viele Faktoren, die zu so einer Entscheidung führen können.
Es ist jedoch so, daß gerade in Krankenhäusern viel zu schnell und oft geschnitten wird.
Ich wurde gegen meinen Willen ohne eine Erklärung und Vorwarnung innerhalb einer Wehenpause geschnitten und das war für mich die schlimmste Verletzung, die ich in meinem ganzen Leben erlitten habe - nicht nur körperlich.
Wenn ich daran denke, spüre ich heute - knapp 7 Jahre danach - die Stelle immer noch!
Für meine zweite Geburt habe ich es extra schriftlich festgehalten, daß ich keinen Schnitt will. Meine Hebammen hatten das eh nicht vor, aber man weiß ja nicht, an wen man noch gerät...
Mein Sohn kam dann ohne Schnitt auf die Welt - mit über 5000g Geburtsgewicht! Ich bin gerissen, aber ein Riß entsteht zum Zeitpunkt allerhöchster Spannung, das Gewebe ist nicht durchblutet und es reißt an der schwächsten Stelle - nur so weit wie nötig. Ganz im Gegenteil zu einem Schnitt.
Der Riß verheilte völlig problemlos, ich konnte nach 5 Wochen schon wieder Rad fahren und der Sex war auch deutlich früher wieder ein Vergnügen, als nach dem Schnitt.
LG Phyllis, die immer wieder ruft: FRAUEN! LASST EUCH NICHT SCHNEIDEN!

So sehe ich das auch, phyllis...
... ich bin NICHT schmal gebaut und meine Tochter hatte völlig "normale" 3290g. Ich hatte eine Frau aufm Zimmer im Krankenhaus, die geschnitten wurde und die ist 5 Tage rumgeeiert und hat gewinselt wegen der Schmerzen. Ich hatte KEINERLEI Probleme mit meinem Riss. Das Problem ist halt, dass die Ärzte verständlicherweise LIEBER einen geraden Schnitt nähen als einen franseligen, zackigen Riss. Deshalb sitzt der Griff zur Schere sehr locker.
Ist aber nicht gut meiner Meinung nach. Wenn ich noch ein Kind bekäme (was nicht geplant ist), dann würde ich das genau wie Phyllis auch schriftlich festhalten. Gruß
Steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2005 um 21:33

Meine Erfahrung...
Hallo Sweetheart,
ich wurde auch geschnitten und habe null schlechte Erfahrung.
Ich habe es garnicht gemerkt bei den Wehen und gefragt wurde ich auch nicht.Es wäre mir auch egal gewesen.Man merkte es natürlich die nächsten Tage,aber es war überhaupt nicht schlimm bei mir.Ich mußte auf keinem Ball sitzen.Es gibt scheinbar auch unterschiedliche Methoden beim schneiden.Ich wurde etwas seitlicher geschnitten und es heilte super.Der Dammschnitt war kein Thema nach der Geburt bei mir.Die ersten drei Tage im Krankenhaus saß ich vorsichtiger und etwas seitlich.Man traute sich auch nicht richtig auf die Toilette für das große Geschäft,aber dann heilte es super.Was die Empfindungen angeht,ist es genauso wie vor der Geburt.
Es muß also wirklich kein Horror sein.Schmerzen hatte ich keine.
Ich glaube meine Ärztin hat super Arbeit geleistet,das wünsche ich Dir auch !!
Tschüß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2005 um 23:07

Lieber nicht erinnern
Obwohl es 19 Jahre her ist, habe ich es nicht vergessen. Die Hebamme schnitt außerhalb einer Wehe und die Erinnerung an ein rostiges Obstmesser verfolgte mich jahrelang. Bei den beiden nachfolgenden Kindern bestand ich auf den Verzicht des Schneidens. Beide Male gerissen, keine Schmerzen, deutlich bessere Heilung ohne/kaum Beschwerden. Vielleicht (hoffentlich) haben sich die Zeiten diesbezüglich einfach geändert! Nähen war nie ein Problem, vielleicht weil ich glücklich ein "Würmchen" im Arm hatte? Alles Gute wünscht finki!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club