Anzeige

Forum / Mein Baby

Dankeschön für den frauenarzt nach der geburt?

Letzte Nachricht: 2. März 2007 um 19:40
P
pepca_12349998
28.02.07 um 15:44

hallo wollte mal fragen ob und wie ihr eurem frauenarzt gedankt habt für die betreung während der ss und für das schöne resultat?
mfg

Mehr lesen

S
sancha_11884200
28.02.07 um 17:29

Ich...
...hab am 20.03. meine nachsorgetermin und werde ihm entweder ne kleine fererro-küsschen oder merci geben.

hmm, mal sehen wie die reaktion sein wird.

lg, angie.

Gefällt mir

A
asha_12268803
28.02.07 um 17:45

Ich...
...hab meiner Ärztin und auch nicht zu vergessen: den netten Arzthelferinnen! jeweils was Süßes geschenkt und einen Dankeschönkarte mit Lucas Foto drauf...die haben sich jedenfalls gefreut

LG
Klonie mit Luca (bald 1 Jahr)

Gefällt mir

R
rufina_12928924
28.02.07 um 18:28
In Antwort auf sancha_11884200

Ich...
...hab am 20.03. meine nachsorgetermin und werde ihm entweder ne kleine fererro-küsschen oder merci geben.

hmm, mal sehen wie die reaktion sein wird.

lg, angie.

Hab auch
eine Riesen-Merci und eine Karte mit Foto geschenkt..

Gefällt mir

Anzeige
A
anghle_12276234
28.02.07 um 21:35
In Antwort auf rufina_12928924

Hab auch
eine Riesen-Merci und eine Karte mit Foto geschenkt..

Ich hab's nicht
gemacht *schäm* ....hmmmm...macht man das so???? Weder der Gyn-Praxis noch der Hebamme im Krankenhaus bei der Geburt hab ich was geschenkt- hab bei der Verabschiedung "nur" DANKE gesagt /auch beim ersten Kind damals!
Ist das nicht deren Job??? Und ist es nicht mein eigenen Produkt??? Warum also so ein "Aufriss".....verstehe gar nicht wofür /weshalb/ warum???
Mir hat auch nie ein Patient in der Zahnarztpraxis (wo ich arbeitete) was geschenkt, bloß weil wir ihm seine Zähne so schön saniert saniert haben

Hmmm....jetzt bin ja sprachlos ....bitte nicht schlagen ...ist bloß meine Meinung!

LG Jaeni

1 -Gefällt mir

N
nuala_12329178
01.03.07 um 8:35
In Antwort auf anghle_12276234

Ich hab's nicht
gemacht *schäm* ....hmmmm...macht man das so???? Weder der Gyn-Praxis noch der Hebamme im Krankenhaus bei der Geburt hab ich was geschenkt- hab bei der Verabschiedung "nur" DANKE gesagt /auch beim ersten Kind damals!
Ist das nicht deren Job??? Und ist es nicht mein eigenen Produkt??? Warum also so ein "Aufriss".....verstehe gar nicht wofür /weshalb/ warum???
Mir hat auch nie ein Patient in der Zahnarztpraxis (wo ich arbeitete) was geschenkt, bloß weil wir ihm seine Zähne so schön saniert saniert haben

Hmmm....jetzt bin ja sprachlos ....bitte nicht schlagen ...ist bloß meine Meinung!

LG Jaeni

Keine angst
ich bin da gesauso! hab ich auch nicht gemacht das ist nun mal deren job! dafür bekommen die ende des monats geld und so verhalten sich auch die meisten! können froh sein das die bei den kleinen wunder dabei sein durften deswegen haben die sich den job ausgesucht! geben die einen ein geschenk weil man so gut gepresst hat??? also find ich auch schwachsinn habe mich auch nur bedankt und das wars! ist deren job!

Gefällt mir

G
genie_12038093
01.03.07 um 10:09
In Antwort auf nuala_12329178

Keine angst
ich bin da gesauso! hab ich auch nicht gemacht das ist nun mal deren job! dafür bekommen die ende des monats geld und so verhalten sich auch die meisten! können froh sein das die bei den kleinen wunder dabei sein durften deswegen haben die sich den job ausgesucht! geben die einen ein geschenk weil man so gut gepresst hat??? also find ich auch schwachsinn habe mich auch nur bedankt und das wars! ist deren job!

Hmm..
sehe das ein wenig anders, klar ist das deren Job, aber freut sich nicht jeder mal über ein Lob oder eine Anerkennung, wenn man mit deren Arbeit ganz zufrieden war ? Das erhöht doch auf jeden Fall die Motivation und man hat weiterhin Freude an der Arbeit, wenn sie ab und an auch anerkannt wird.
Ich habe an meine Arztpraxis eine Karte geschickt mit Foto von Jan mit persönlichen Grüßen und an die Hebamme im Krankenhaus, (das war noch eine Schülerin) auch eine Karte und ihr geschrieben, dass sie so weiter machen soll, weil sie uns ganz lieb und herzlich betreut hat. Ebenso an das Schwesternteam und an meine Nachsorgehebamme.
Sie haben sich soweit ich weiss alle sehr gefreut. Und das sind doch auch so Dinge, die irgendwie wichtig sind im Leben und nicht jeder immer nur an sich denkt und denkt: mann, das ist halt deren Job, dafür werden die bezahlt.
Klar, wenn man total unzufrieden war, ist es was anderes.
Aber sonst finde ich es eine schöne Geste. Aber muss auch jeder selber wissen.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
asha_12268803
01.03.07 um 14:16

Naja...
...wenn du natürlich die ganze SS über und auch im KKH nur mit Leuten zu tun hattest, die du nicht leiden konntest, und deren Arbeit du schlecht fandst, dann würd ich auch nichts schenken. Allerdings hätte ich dann zB eher den FA, Hebamme etc gewechselt!
Meine FÄ und ihr Team waren super, fühlte mich sehr gut aufgehoben und versorgt, ebenso im KKH (naja, bis auf die 3.Hebamme beim Schichtwechsel ) und deswegen schenke ich gerne was! Es muss von Herzen kommen und nicht weil man meint, es müsse sein, das ist Blödsinn!
Man kann auch mal einfach nett zu Menschen sein, die nett zu einem selbst waren, auch wenn es ihr Job ist!
Aber wie so immer: jede wie sie meint

LG
Klonie mit Luca (bald 1 Jahr)

1 -Gefällt mir

L
lica_12153476
01.03.07 um 14:31
In Antwort auf genie_12038093

Hmm..
sehe das ein wenig anders, klar ist das deren Job, aber freut sich nicht jeder mal über ein Lob oder eine Anerkennung, wenn man mit deren Arbeit ganz zufrieden war ? Das erhöht doch auf jeden Fall die Motivation und man hat weiterhin Freude an der Arbeit, wenn sie ab und an auch anerkannt wird.
Ich habe an meine Arztpraxis eine Karte geschickt mit Foto von Jan mit persönlichen Grüßen und an die Hebamme im Krankenhaus, (das war noch eine Schülerin) auch eine Karte und ihr geschrieben, dass sie so weiter machen soll, weil sie uns ganz lieb und herzlich betreut hat. Ebenso an das Schwesternteam und an meine Nachsorgehebamme.
Sie haben sich soweit ich weiss alle sehr gefreut. Und das sind doch auch so Dinge, die irgendwie wichtig sind im Leben und nicht jeder immer nur an sich denkt und denkt: mann, das ist halt deren Job, dafür werden die bezahlt.
Klar, wenn man total unzufrieden war, ist es was anderes.
Aber sonst finde ich es eine schöne Geste. Aber muss auch jeder selber wissen.

Warum nicht?!
Ha, mir geht es wie Chrissi. Ich wollte es unbedingt, habe es aber auch total vergessen. Wofür ich mich auch schäme...
Mein Sohn war ein Frühchen und als er von der Intensivstation endlich entlassen wurde, haben wir den Ärzten und Schwestern der Intensiv auch was geschenkt (einen Bilderrahmen mit Fotos von ihm bei der Geburt und als er entlassen wurde, da hängen schon ganz viele).

Hebamme und FA habe ich wie gesagt vergessen, weil ich als er zu Hause war an nichts anderes als den Zwerg mehr gedacht habe...

Dabei grüßt mich meine Hebamme heute noch wenn wir uns sehen und fragt wie es uns geht... peinlich.

Wie schon gesagt, klar ist es ein Job, aber wenn er gut gemacht wird, kann man sich doch dafür bedanken. Macht man doch bei den Erzieherinnen des Kindergartens auch, wenn der Zwerg rausgeht.

Den Vergleich mit dem Kellner find ich gut

Viele Grüße,
kleinebiene25

Der Vergleich

Gefällt mir

Anzeige
S
selina_12176915
01.03.07 um 17:44

Mein FA hat
gar nix bekommen. War ja auch ein Arsch Total bescheuert, und alles musste schnell, schnell gehen.
Der hat schon genug an mir verdient. Hab ihn dann auch gewechselt.

Aber der Chefarzt in der klinik, der meine Tochter supidupi auf die Welt gebracht hat ( hatte keinen Schnitt oder riss ) der hat von mir eine Flasche Wein mit ner Dankeskarte bekommen.

Der war mir ja auch sympatisch

Lieben Gruss

schmausi

Gefällt mir

S
seeta_12727685
01.03.07 um 20:13
In Antwort auf lica_12153476

Warum nicht?!
Ha, mir geht es wie Chrissi. Ich wollte es unbedingt, habe es aber auch total vergessen. Wofür ich mich auch schäme...
Mein Sohn war ein Frühchen und als er von der Intensivstation endlich entlassen wurde, haben wir den Ärzten und Schwestern der Intensiv auch was geschenkt (einen Bilderrahmen mit Fotos von ihm bei der Geburt und als er entlassen wurde, da hängen schon ganz viele).

Hebamme und FA habe ich wie gesagt vergessen, weil ich als er zu Hause war an nichts anderes als den Zwerg mehr gedacht habe...

Dabei grüßt mich meine Hebamme heute noch wenn wir uns sehen und fragt wie es uns geht... peinlich.

Wie schon gesagt, klar ist es ein Job, aber wenn er gut gemacht wird, kann man sich doch dafür bedanken. Macht man doch bei den Erzieherinnen des Kindergartens auch, wenn der Zwerg rausgeht.

Den Vergleich mit dem Kellner find ich gut

Viele Grüße,
kleinebiene25

Der Vergleich

Ich...
hab meinem FA nach der Geburt ne Flasche Grappa ( aus nem Laden wo man aus große Fässern abfüllen kann...." vom Fass" heißt das bei uns) mitgebracht.
Ich habe so einen tollen FA, der mir so ans Herz gewachsen ist, weile er so ne lockere, freundschaftliche, fürsorgliche Art hat, was nicht selbstverständlich für einen Arzt ist, der jeden Tag über 100 Frauen behandelt und trotzdem noch zu jeder super drauf ist.
Ich fand es angebracht mich dafür zu bedanken mit einer kleinen Geste.
Er hat sich sehr sehr gefreut.
Im Krankenhaus hab ich mich einfach herzlich bei den Schwestern, Anästhesisten, Oberarzt, bedankt für die Hilfe und die ganze Betreuung und da haben die sich auch gefreut.
Ich habe auch in ner Zahnarztpraxis gearbietet und habe mich auch immer gefreut, wenn mir jemand Lob ausgeprochen hat oder sich mit einer Kleinigkeit erkenntlich gezeigt hat.
Sicherlich ist es der Job der Leute das zu tun, aber wennman sich gut betreut fühlt, kann man das doch äußern.
Ich habe auch nie von jemandem bei der Arbeit verlangt oder erwartet sich zu bedanken oder was zu schenken, aber wenns jemandem gmacht hat, da hats gleich wieder mehr Spaß gemacht, weil man bestätigt bekommt, daß man n guten Job macht.

Sabine

Gefällt mir

Anzeige
S
seeta_12727685
02.03.07 um 13:02

Ich...


hab meinem FA nach der Geburt ne Flasche Grappa ( aus nem Laden wo man aus große Fässern abfüllen kann...." vom Fass" heißt das bei uns) mitgebracht.
Ich habe so einen tollen FA, der mir so ans Herz gewachsen ist, weile er so ne lockere, freundschaftliche, fürsorgliche Art hat, was nicht selbstverständlich für einen Arzt ist, der jeden Tag über 100 Frauen behandelt und trotzdem noch zu jeder super drauf ist.
Ich fand es angebracht mich dafür zu bedanken mit einer kleinen Geste.
Er hat sich sehr sehr gefreut.
Im Krankenhaus hab ich mich einfach herzlich bei den Schwestern, Anästhesisten, Oberarzt, bedankt für die Hilfe und die ganze Betreuung und da haben die sich auch gefreut.
Ich habe auch in ner Zahnarztpraxis gearbietet und habe mich auch immer gefreut, wenn mir jemand Lob ausgeprochen hat oder sich mit einer Kleinigkeit erkenntlich gezeigt hat.
Sicherlich ist es der Job der Leute das zu tun, aber wennman sich gut betreut fühlt, kann man das doch äußern.
Ich habe auch nie von jemandem bei der Arbeit verlangt oder erwartet sich zu bedanken oder was zu schenken, aber wenns jemandem gmacht hat, da hats gleich wieder mehr Spaß gemacht, weil man bestätigt bekommt, daß man n guten Job macht.

Sabine

Gefällt mir

A
an0N_1287213799z
02.03.07 um 19:40

....
Ich bin auch der Meinung, dass man sich bei den Krankenschwestern und Aerzten nach der Geburt bedanken sollte / wenn man natuerlich zufrieden war. Ich finde, dass man nicht alle Jobs miteinander vergleichen kann. Wenn ich im Buero die Gehaelter von den Mitarbeitern abrechne, erwarte ich von keinem ein dankeschoen. Ich mach nur mein Job. Aber viele Krankenschwestern machen ihre arbeit und meistens auch viel mehr als sie machen muessen. Sie muessen nicht waehrend der Geburt unsere Hand halten oder uns gut zureden und uns versuchen Kraft zugeben. Aber viele tun es und helfen uns damit sehr waehrend der Geburt. Ich war froh darueber, als es mir mitten in der Nacht im Krankenhaus schlecht ging und die Krankenschwester bei mir blieb bis ich eingeschlafen bin, oder als sie dann Nachts kam um nach mir zu schauen und merke dass die ganze Bettwaesche nass vor schweiss ist mir dass alles dann wieder frisch gemacht hat. Wie gesagt, viele tun mehr als sie tun muessten und dafuer verdienen sie auch ein Dankeschoen, damit sie auch die Motivation bekommen es weiterhin so gut zu machen. Aber ich muss jetzt auch ehrlich sagen, dass ich nichts geschenkt habe, ich habe mich nur bedankt. Vielleicht werd ich auch bald mal mit meinem Sohn dahin fahren und ihnen Pralinen oder was anderes mitbringen. Hab schon ein schlechtes Gewissen. Aber wie gesagt, es gibt auch welche, die machen nur ihren Job und sind nicht so aufmerksam, da braucht man sich auch nicht zu bedanken.

Suzan

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige