Home / Forum / Mein Baby / Darf der Mann denn überhaupt kein bisschen mit entscheiden?

Darf der Mann denn überhaupt kein bisschen mit entscheiden?

15. April 2011 um 20:15

Diese Frage hab ich mir gerade gestellt, als ich den Thread der Userin las, mit dem SS-Test.

Ich verstehe das so: Mir egal, ob er es will oder nicht, ich bekomme es. Wenn er nicht zu mir steht, kann es sich verpinkeln.

Also, mal vorne weg, liebe userin, ich wünsche dir alles gute. Der Thread ist NICHT gegen dich, dein Thread hat mich einfach nur zum nachdenken gebracht.

Und nun zum Thema:

Ich kann es natürlich nachvollziehen, ABER, was ist wenn der Mann schlussendlich das Kind überhaupt nicht möchte?
Denn immerhin, muss der Mann dafür die nächsten 18 Jahre aufkommen und verantwortung zeigen.
kann man das als Frau einfach so selber entscheiden?

Natürlich konnte er das Kind auch zeugen, keine frage. Aber immerhin war die Frau ja auch dabei und es ist ja kein geplantes kind. Sollte man deswegen nicht auch die meinung des mannes überdenken bzw. mit ihm darüber reden?

Ich war noch nicht in dieser Situation, deswegen frage ich mal, wie ihr das seht.

Und nochmal: Mir geht es nicht um die Situation der Userin, sondern einfach um das Thema wie beschrieben.

Eure Meinung bitte

Mehr lesen

15. April 2011 um 20:22

Mh..
denke der mann sollte mitentscheiden können wenn die frau abtreiben möchte, wenn er sagt er will es aber behalten sollte die frau nicht abtreiben dürfen. Will die frau es aber behalten und der mann nicht sollte er kein entscheidungsrecht erhalten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 20:27

Selten dämlicher thread...
sorry, aber was ist das für eine frage? wenn ich als mann kein bock auf ein kind hab, dann poppe ich gar nicht erst oder ich verhüte anständig.
ich finde nicht das ein mann da großes mitsprache recht hat. ganz eifach deshalb nicht, weil er ja nicht mit dem kind so eng verbunden ist. er hat ja nicht diesen schwerwiegenden eingriff. ein mann kann ja leicht sagen lass es weg machen.
vorallem, es geht ja um ein lebewesen und nicht um eine hose die mann zurück bringen kann wenn sie einem nicht gefällt. nur weil der mann es nicht will und die frau ja soll sie es weg machen lassen damit der mann nicht zahlen muss für irgendwas was er nicht will? nene, verstehe deine überlegung grade echt nicht. wie schon gesagt, entweder gar nicht erst sex haben oder besser verhüten.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 20:29

@leni
Warum muss man immer gleich beleidigend werden?

Ich bin übrigends der gleichen meinung, wie die Antoworten hier. Doch musste ich drüber nachdenken und wollte drüber diskutieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 20:29

Das
hat mich auch schon öfters nachdenklich gemacht . mein freund sagt zu sowas immer ,,ein teurer kredit für die nächsten 18 jahre oder länger ,, . man muss aber auch so sehen das die frau (meistens ist das kind bei der frau ) viel zurück stecken muss wie z.b im beruf . sie kann die erste zeit nciht arbeiten (bis kiga) und danach arbeiten viele auch nur halbtags (wenn man niemanden fürs kind hat geht es nciht anders ) na ja und alleinverdiener . kind muss auch irgendwo leben ,essen braucht kleidung ,spielsachen . dann kommt noch die schule (schülbücher .ausflüge ect ) das sammelt sich auch alles zusammen ! und erzieh mal ein kind 18 jahre da sind die 250 euro echt ncihts gegen ! ein kind ist ein 24 std job !

lg bine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 20:39

NEIN!
da sag ich dir ein ganz klares NEIN! darf er nicht! klar, haben beide das baby gezeugt! aber wenn es darum geht: behalten oder wegmachen? dann hat der mann überhaupt nix zu sagen!

denn diese entscheidung, ob ein arzt an mir rummachen darf oder nicht, trifft immer noch die frau! denn der mann muss sich dann nicht das ganz lebenlang vorwürfe machen, oder den psychischen problemen aussetzten! jedesmal wenn die frau dann ein kind auf der straße sieht, denkt sie darüber nach, wie alt ihres hätte sein können....ect....man hat ein lebenlang schuldgefühle....viele fallen sogar in depressionen oder können mit der schuld nicht mehr leben! und das alleine, weil ein MANN mitentscheiden durfte??

nein, die verantwortung liegt klar bei beiden, das etwas ungewolltes auch nicht geschieht, aber die verantwortung für das ungeborene kind liegt ganz allein bei der frau!!

sorry für die klaren worte, aber dieses thema ist sehr emotional und ich mag nicht gerne um den heißen brei reden!!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 20:40

Das frag ich mich auch oft
aber andersrum !!!!!

Wenn Frau es nicht will, warum darf sie es allein entscheiden!

Es ist auch sein Baby!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 20:42
In Antwort auf luned_12111910

NEIN!
da sag ich dir ein ganz klares NEIN! darf er nicht! klar, haben beide das baby gezeugt! aber wenn es darum geht: behalten oder wegmachen? dann hat der mann überhaupt nix zu sagen!

denn diese entscheidung, ob ein arzt an mir rummachen darf oder nicht, trifft immer noch die frau! denn der mann muss sich dann nicht das ganz lebenlang vorwürfe machen, oder den psychischen problemen aussetzten! jedesmal wenn die frau dann ein kind auf der straße sieht, denkt sie darüber nach, wie alt ihres hätte sein können....ect....man hat ein lebenlang schuldgefühle....viele fallen sogar in depressionen oder können mit der schuld nicht mehr leben! und das alleine, weil ein MANN mitentscheiden durfte??

nein, die verantwortung liegt klar bei beiden, das etwas ungewolltes auch nicht geschieht, aber die verantwortung für das ungeborene kind liegt ganz allein bei der frau!!

sorry für die klaren worte, aber dieses thema ist sehr emotional und ich mag nicht gerne um den heißen brei reden!!

lg

Du
musst dich dafür entschuldigen, das du deutlich deine antwort geschrieben hast.

Ich sagte ja schon, ich bin deiner meinung. nur wollte ich drüber diskutieren und mich haben andere meinungen dazu interessiert!

Danke für deine antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 20:46

Den
gab es.
Der Vater meines mannes hat genau das gemacht. Leider hab ich ihn nie kennengelernt, er ist vor 5 jahren verstorben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 21:05

Sorry wolle nicht beleidigend werden...
nur bei sowas rege ich mich eben sehr schnell auf und erde echt sauer.

wegen der frge anders rum, wenn die frau es nicht behalten will, aber der mann. dann sage ich, auch da hat der mann nicht großes mitentscheidungs recht. denn die frau trägt ja das kind aus. die figur der frau verändert sich sehr, womit viele, die auch gewollt schwanger werden zu kämpfen haben. die frau hat die schmerzen und emotionen der geburt zu (er)tragen, nciht der mann.
wenn der mann kinder haben will, dann sollte er mit einer frau schlafen, die auch kinder will, ganz einfach. wenn der mann sich eine frau sucht, die keine kinder will, ja dann muss er sich eben vorher gedanken darüber machen ob er mi ihr shläft oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 21:08
In Antwort auf nava_11846882

Sorry wolle nicht beleidigend werden...
nur bei sowas rege ich mich eben sehr schnell auf und erde echt sauer.

wegen der frge anders rum, wenn die frau es nicht behalten will, aber der mann. dann sage ich, auch da hat der mann nicht großes mitentscheidungs recht. denn die frau trägt ja das kind aus. die figur der frau verändert sich sehr, womit viele, die auch gewollt schwanger werden zu kämpfen haben. die frau hat die schmerzen und emotionen der geburt zu (er)tragen, nciht der mann.
wenn der mann kinder haben will, dann sollte er mit einer frau schlafen, die auch kinder will, ganz einfach. wenn der mann sich eine frau sucht, die keine kinder will, ja dann muss er sich eben vorher gedanken darüber machen ob er mi ihr shläft oder nicht.

Kein Problem
Mir war ja bewusst, das dieses Thema mit emotionen verbunden ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 22:07

Sorry, aber es ist genauso dämlich,
wenn männer, sich en kind unterschieben lassen. wenn die wirklich kein kind haben wollen, auf sex aber auch nicht verzichten möhten, warum dann die vrhütung er frau überlassen? welche männer können schon genau überprüfen ob die frau die pille immer nimmt (der auch sach gerecht), oder ob sie wirklich beim arzt war für die spritze. woher sollen männer denn nicht wissen das die frau kondome nicht durch löchert hat? dann doch lieber selber kondome anschleppen und die eigenen benutzen. wenn männer so doof sind und frauen blind in der hinsicht glauben, selber schuld sage ich nur.

wir leben nun mal zu einer zeit, wo es genug verhütungs methoden gibt. genauso kann sich jeder über alles infoermieren. wer sich nicht traut direkt mit jemanden darüber zu reden, gibt es immer noch dr google um sich zu informieren etc.

aber ich kann echt nicht verstehen, wie man heut zu tage ungewollt schwanger werden kann. ja ich weiß, jetzt können viele sagen, aber ich bin ungewollt schwanger zu werden. aber da gibt es unterschiede. entweder ich sag:ja ich will kinder, zwar nciht jetzt, aber wenns passiert ist es eben so. dann geht man ja auch ganz anders mit verhütung etc um.

aber wer sagt: nein, ich will wirklich überhaupt keine kinder, erstrecht nicht jetzt. dann sage ich mit voller überzeugung, das wer dann ungewollt schwanger wird, einfach nicht anständg verhütet hat. man kann ja doppelt und 3fach verhüten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2011 um 8:17

Hab mir jetzt mal
keine anderen antworten durchgelesen...
im juni letzten jahres hatte ich die gleiche situation wie du sie oben beschrieben hast...
habe meinen freund im märz erst kennengelernt und wurde im juni ungeplant schwanger...seine erste reaktion war: ich zahle die abtreibung...
für mich kam das aber so gar nicht in frage...er wollte sich deswegen trennen und ich hätte das eher in kauf genommen als das ich mein würmchen abtreiben lasse, denn ICH hätte ein leben lang damit leben müssen das ich es hab wegmachen lassen...
natürlich muss er damit leben das er jetzt ein leben lang ein kind hat was er nicht wollte..
aber die frage ist: womit kann man sich besser abfinden??
ich habe es nicht machen lassen,weil ich angst hatte das es mir ein leben lang schlecht damit geht,es psychisch nicht verarbeiten kann,dieses "baby" niemals zurückholen könnte...
und wenn eine frau so denkt dann sitzt der mann nunmal am kürzeren hebel...
mein freund hat sich letzendlich nicht von mir getrennt aber er hatte bis kurz vor der geburt ein riesen problem damit das er vater von einem kind wird was er nicht will...
mir tat es oft in der seele weh das mitzubekommen...für ihn und unsere tochter...
inzwischen ist unsere motte 2 monate alt und er liebt sie mehr als alles andere auf der welt und ich bin froh das ich mich für unser kleines wunder entschieden habe auch wenn ich ihn deswegen hätte gehen lassen müssen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2011 um 9:29

Ich finde...
im ersten Schwangerschaftsdrittel ist es alleine die Entscheidung der Frau was sie acht und was nicht....aber da finde ich hat der Mann sehr wohl ein klares Mitspracherecht z.B. sollte sich herrausstellen, dass das Kind eine schwerwiegende Behinderung hat etc....
Allerdings spätestens nach der Geburt muss auch die Frau lernen Verantwortung abzugeben und ich musste schon öfters mit Erschrecken feststellen, wieviele Frauen das nicht schaffen...
z.B. wenn ich in der Praxis irgendwann den Papa mal ans Telefon kriegen und er vollkommen erstaunt ist, das ich das Gespräch mit beiden Elternteilen führen möchte..., das nicht nur Mama mit dem Kleinen Übungen machen darf....etc....

Ich empfinde viele Mütter was das angeht als egoistisch, noch brisanter wird es wenn eine Trennung im Raum steht. Sicherlich gibt es Väter denen geht das Ganze dann am Po vorbei, aber auch sehr viele die sich sehr wohl um das Kind kümmern möchten! Das wird ihnen oftmals vorenthalten, weil es ja MEIN Kind ist.....ahja aber zahlen darf er....

Und ich denke bei Einigen würde es anders ausschaun, wenn man dem Mann auch etwas mehr Verantwortung übertragen würde. Man darf halt anfangs nicht zuviel erwarten, weil wir hier schon richtig gesagt wurde. Wir haben den Wurm von Anfang an, der Papa muss da erst reinwachsen....er hat keinen Hormonüberschuss der ihm dabei hilft!!!!

So denn

LG
Fussi mit einem verantwortungsbewussten Freund und unserm kleinen Kilian- Schatz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2011 um 10:44

Sehe das
wie Ania. Es kann ja nicht angehen, dass wir Frauen abtreiben MÜSSEN, weil der Herr kein Kind will. Da muss er vorsorgen! Ob eine Frau ein Kind bekommt oder nicht, ist, sobald sie schwanger ist, selbstverständlich ihr Bier!

Was ich nicht gut fände, wäre, wenn sie den Mann im Glauben lässt, sie verhüte und dann extra die Pille absetzt oder so. Aber auch hier gilt: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser; sprich: Mann kann auch verhüten, um sicher zu gehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen