Home / Forum / Mein Baby / Darf ein kind nicht nein sagen????

Darf ein kind nicht nein sagen????

6. März 2012 um 14:32

Wie seht ihr das?


Hatte gerade einen sehr heftige Auseinandersetzung mit dem Kiga. Mein Kind hat als es das Mitragessen gab, Nein danke das möchte ich nicht zu der Erzieherin gesagt.Diese wollte mein Kind zwingen zu essen sonst würde es auch den Nachtisch nicht bekommen.Mein Kind blieb stur und holte sich die Brotbox aus dem Rucksack und wollte das von mir belegte Brot essen.Die Erzieherin hat dies jedoch gleich verboten.Entweder es wird das gegessen was alle bekommen oder es gibt nichts
Ich bin auf 180 und finde es eine Frechheit.Wenn mein Kind Nein zu etwas sagt egal ob es Essen, Spielen oder was auch immer ist so hat man auch dieses kleine Kind zu respektieren.Wir erziehen unsere Kinder dazu auch Nein sagen zu dürfen wenn sie etwas nicht wollen .
Ich weiß nicht ob dieses Verhalten des Kigas üblich ist, ich kann es mir jedenfalls nicht vorstellen.Ich habe der Erzieherin einen Einlauf am Telefon verpasst, das sie ganz kleinlaut wurde und hoffe mein Kind durfte jetzt das Brot noch essen.
Dieser Kiga regt sich auch immer auf, wenn mein Kind mal nicht kommt, weil wir zu meinen Eltern fliegen für einige Tage oder kurzfristig paar Tage Urlaub irgendwo machen.

Die Kita macht nie Probleme, wenn mein 2 jähriges Nein sagt wird das angenommen und gut ist.
Ich werde mich auch über einen Kigawechsel informierem oder kennt sich eine von euch damit aus? Es gibt hier eine private Einrichtung die sehr gut sein soll.

Mehr lesen

6. März 2012 um 14:42


Ich finde du hast absolut Recht. Früher wurden Kinder mal dazu erzogen, alles zu essen, was auf den Tisch kommt. Und wohin führt das? Kein Sättigungsgefühl, kein Gefühl für den eigenen Körper, essen, weil es eben Zeit zum Essen ist, egal was und wieviel. Heute wird eigentlich überall empfohlen, gerade beim Essen auf die Bedürfnisse des Kindes einzugehen. Und generell sollte man respektieren, dass ein Kind eine eigene Meinung hat und solange es sich nicht selbst schadet, muss man eben auch mal hinnehmen, dass es dieses oder jenes nicht möchte. Dass dein Kind so clever war und sein Brot ausgepackt hat, finde ich klasse und es zeigt, dass es mitdenkt

Du hast dich in meinen Augen richtig verhalten. Meine Güte, wenn man etwas nicht mag, mag man es eben nicht. Ich könnte z.B. keine Oliven essen und wenn ich hungern müsste, aber ich finde sie sooo eklig. Das muss man eben akzeptieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 14:51
In Antwort auf ume_12553983


Ich finde du hast absolut Recht. Früher wurden Kinder mal dazu erzogen, alles zu essen, was auf den Tisch kommt. Und wohin führt das? Kein Sättigungsgefühl, kein Gefühl für den eigenen Körper, essen, weil es eben Zeit zum Essen ist, egal was und wieviel. Heute wird eigentlich überall empfohlen, gerade beim Essen auf die Bedürfnisse des Kindes einzugehen. Und generell sollte man respektieren, dass ein Kind eine eigene Meinung hat und solange es sich nicht selbst schadet, muss man eben auch mal hinnehmen, dass es dieses oder jenes nicht möchte. Dass dein Kind so clever war und sein Brot ausgepackt hat, finde ich klasse und es zeigt, dass es mitdenkt

Du hast dich in meinen Augen richtig verhalten. Meine Güte, wenn man etwas nicht mag, mag man es eben nicht. Ich könnte z.B. keine Oliven essen und wenn ich hungern müsste, aber ich finde sie sooo eklig. Das muss man eben akzeptieren.

Ich geb beiden immer was in ihre brozeitbox extra mit
für genau diesen Fall.
Ich hab diese Erzieherin sowas von gefressen boah das geht garnicht.

Werde morgen früh auch noch paar Takte mit der Kiga-Leitung wechseln, weil das Verhalten der Erzieherin geht mir schon länger auf den Keks.Mein Kind muss sich teilweise so doofe Sprüche anhören wenn es mal paar Tage gefehlt hat und sowas geht meiner Meinung nach nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 14:53


Klingt jedenfalls nach ner blöden, alten Schrulle
Was bitte ist so schlimm daran, wenn dein Kind mal nicht da ist? KiGa ist kein Gefängnis, wo man jeden Tag wieder rein muss...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 14:56

Find ich auch nicht gut
Da wäre ich auch ausgeflippt! Was sollte das? Nach dem Motto "Entweder du isst das oder bekommst GAR NICHTS!"

Gab es denn etwas was dein Kind nicht mag? Ist natürlich immer so 'ne Sache.
Aber ich finde es nicht gut, dass das Kind unter so einen Druck gesetzt wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 14:57
In Antwort auf ume_12553983


Klingt jedenfalls nach ner blöden, alten Schrulle
Was bitte ist so schlimm daran, wenn dein Kind mal nicht da ist? KiGa ist kein Gefängnis, wo man jeden Tag wieder rein muss...

Laut ihrer aussage wird dadurch die gruppe immer auseinandergerissen
naja die regt sich über alles auf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 14:59
In Antwort auf strawberrycat90

Find ich auch nicht gut
Da wäre ich auch ausgeflippt! Was sollte das? Nach dem Motto "Entweder du isst das oder bekommst GAR NICHTS!"

Gab es denn etwas was dein Kind nicht mag? Ist natürlich immer so 'ne Sache.
Aber ich finde es nicht gut, dass das Kind unter so einen Druck gesetzt wird

Nein es gab wohl kartoffelbrei und würstl und das wird
normal gemocht aber heute wollte sie es eben nicht essen oder hatte einfach keinen Hunger darauf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 15:08


Krass ! Was bei dir abging ! Ich hasse Rosenkohl auch... wenn ich den schon rieche muss ich weglaufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 15:41

Hallo
Ich finde es gut, dass dein Kind gelernt hat "Nein" zu sagen. Das finde ich sehr sehr wichtig. Was die Erzieherin da macht ist ein unkompetentes Verhalten. Sowie du beschreibst hat sie ihn bestimmt auf den Kicker! Diese blöde stigmatisierungen "abstempeln" geht gar nicht. Ist aber leider häufiger so.

Was die Situation mit dem Brot angeht, finde ich es aber auch schwierig, wenn jeder sein Brot auspacken würde wann es will. Es gibt nun mal gewisse Regeln. Ich sehe es ein wenn das Kind nichts essen will oder etwas nicht mag. Das sollte mal akzeptieren und nicht das Kind dazu zwingen etwas zu essen, wenn es nicht will.

Ich finde du solltest in jeden Fall nochmal das Gespräch mit der Erziehrin und der Leitung suchen! Und versuchen das zu klären. Und auf jeden Fall ansprechen das die Erzierin ihn immer "blöd" anmacht. Dieses ständige sofort KiGa wechseln nervt echt. Man sollte kompromissbereit sein! Von beiden Seiten und gucken wie es weiter läuft. Wenns alles nicht hilft, klar würde ich auch den KiGa wechseln.

Ich drücke die Daumen dass ihr euch einigen könnt. Sachlich!
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 15:58

Warum soll sie kosten wenn sie es in dem moment nicht will
Das tun wir ja aucht nicht.

Und die Maus hungern zu lassen geht nicht.Wir zahlen ja das Essen und wenn sie es mal nicht essen möchte finde ich es nicht schlimm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 16:01
In Antwort auf tamika_11884952

Hallo
Ich finde es gut, dass dein Kind gelernt hat "Nein" zu sagen. Das finde ich sehr sehr wichtig. Was die Erzieherin da macht ist ein unkompetentes Verhalten. Sowie du beschreibst hat sie ihn bestimmt auf den Kicker! Diese blöde stigmatisierungen "abstempeln" geht gar nicht. Ist aber leider häufiger so.

Was die Situation mit dem Brot angeht, finde ich es aber auch schwierig, wenn jeder sein Brot auspacken würde wann es will. Es gibt nun mal gewisse Regeln. Ich sehe es ein wenn das Kind nichts essen will oder etwas nicht mag. Das sollte mal akzeptieren und nicht das Kind dazu zwingen etwas zu essen, wenn es nicht will.

Ich finde du solltest in jeden Fall nochmal das Gespräch mit der Erziehrin und der Leitung suchen! Und versuchen das zu klären. Und auf jeden Fall ansprechen das die Erzierin ihn immer "blöd" anmacht. Dieses ständige sofort KiGa wechseln nervt echt. Man sollte kompromissbereit sein! Von beiden Seiten und gucken wie es weiter läuft. Wenns alles nicht hilft, klar würde ich auch den KiGa wechseln.

Ich drücke die Daumen dass ihr euch einigen könnt. Sachlich!
Lg

Werde morgen definitiv mit der leiterin sprechen
Sie packt das Brit ja nicht aus und ist es zwischendurch, es waren alle am Tisch als es Mittagessen gab und meine Tochter dieses ablehnte darauf pacjte sie ihr Brot aus und wollte es zu Mittag essen.


Wir machen das ja schon länger mit hier im Kiga und deshalb die Überlegung eines Privatenkigas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 16:03

Boah ist ja auch schlimm was du da schilderst.

Weißte die kleine kommt morgens und wird teilweise empfangen mit, ach ne heute ist die kleine Diva mal anwesend

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 16:04

Werde mir sicherheitshalber im privaten kiga
einen Termin geben lassen und mir den mal ansehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 16:11

Ganz genau
Und jeder erzieht sein Kind so wie er es für richtig hält und wir erziehen beide dazu eben ihre Meinung bzw Nein sagen zu dürfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 16:13

Warum muss es konsequenzen geben?
Was soll es da daraus lernen? DAS wenn sie sagt nein sie möchte das nicht bestrafft wird und irgendwann zu allem ja und amen sagt weil sie weiß nein bedeutet Strafe, ne das geht garnicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 16:20

Ich seh das halt anders
und wenn meine Töchter Nein sagen, respektiere ich dies und biete Alternativen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 16:33

Ja wenn sie mal das essen zuhause nicht mag
bekommt sie etwas anderes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 16:49

Ich finde es nicht okay
und werde das morgen der Leiterin auch nochmal sagen.

Ist unterschiedlich, in der Regel so 5 Wochen vorher wird bescheid gegeben.Da es in den letzten Wochen meinem Vater gesundheitlich nicht gut ging bin ich mit den Kindern alle 2 Wochen von do-mo nachhause geflogen, sprich sie waren nur di und Mittwoch im Kiga/Kita

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 17:13

Keiner muss was anderes kochen
sie hatte ja nen belegtes Brot dabei was sie essen wollte.Wenn wir was nicht essen wollen probieren wir auch nicht und dann müssen das unsere Töchter auch nicht.
Ich kläre das morgen mit der Leiterin und ansonsten werd ich sie in nem Privaten anmelden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 17:18

Es geht mir doch nicht um den nachtisch
sondern das die kleene das von mir mitgegebene Brot nicht essen durfte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 17:23

Ja ich verwöhne meine kids und wir finden das gut so
Unsere 4 jährige ist für ihr Alter sehr selbststàndig und eine sehr hilfsbereite und freundliche kleine Person.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 17:25

Ob sie es wegschmeissen oder nem anderen kind ne
zweite Portion geben ist mir egal, wir haben dafür bezahlt und wenn sie es nicht essen möchte dann braucht sie dies auch nicht tun.Unsere Einstellung und so haben wir sie erzogen und werden es weiter so machen weil es für uns richtig ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 17:34

Sie hat immer ne kleinigkeit dabei
in der Regel isst sie dort ja auch das Mittagessen , heute wollte sie es halt nicht essen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 17:36

Müssen sie auch nicht
nur wenn ich sag die kleene hat dann wenigstens ihr Brot zu essen um nicht bis nachmittags hunger haben zu müssen erwarte ich das ihr auch diese Möglichkeit gegeben wird und wie gesagt in der Regel isst sie immer ihr Mittagessen dort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 17:36

Das frühstück bringen die kids
von zuhause mit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 17:37

Doch natürlich.ich esse doch auch nur das
wonach ich lust habe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 17:48

Ich hab ihr nicht extra brot mitgegeben sondern sie hatte dies
noch in ihrer Frühstücksbox

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 17:55

Da sie es nicht aufgegessen hatte
sondern nur ihren Apfel und Banane wollte, deshalbhatte sie das Brot mittags noch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 18:20

Ich finde es furchtbar!!!!
Kinder zum essen zu zwingen! Es ist zu unterscheiden, ob das Kind einfach seinen willen durchsetzen wollte, denn wie viele dchon schrie eben, regeln gibt es nunmal, oder mochte das kind es nicht und hat eine alternative, in dem fall sein brot, gesucht?
Letzteres finde ich voll ok... Denn ich esse auch nicht alles, ihr sicher auch nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 19:24

...
zum Essen zwingen sollte man die Kinder nicht - kann man auch gar nicht.

Bei uns ist es so: Jedes Kind bekommt prinzipiell erst einmal etwas auf den Teller. Wenn es vorher sagt, dass es bestimmte Sachen nicht mag oder prinzipiell nicht möchte, bekommt es bei mir trotzdem etwas. Erstens aber dann ganz wenig und zweitens muss es auch nicht aufessen.

Es gibt viele Kinder, die teilweise zu allem NEIN sagen, auch wenn sie es gar nicht kennen. Es gibt Kinder, die sagen, sie haben keinen Hunger, und wenn dann das Essen vor ihnen steht, dann essen sie trotzdem. Es gibt Kinder, die sagen, dass sie nichts essen wollen, weil es nicht ihr Lieblingsgericht ist und sie nur den Nachtisch wollen. Es gibt Kinder, die sagen, sie wollen nichts, obwohl sie eigentlich ein wenig ptobieren würden, sich aber noch nicht so ausdrücken könnten. Und dann sagen sie dir nach dem nachtisch, dass sie plötzlich doch was wollen. Kinder sind eben gar nicht mal so dumm.

DESHALB gibts erstmal prinzipiell für jedes Kind etwas. Und Nachtisch gibt es nur, wenn zumindest das Essen probiert wurde. Ich teile die erste Runde für alle eher wenig aus, dafür dürfen sich die Kinder noch EIN Mal Nachschlag holen und dabei auch sagen ob sie wenig/normal/viel wollen. Ich habe auch Kinder, die erst noch etwas haben wollen und dann sehen sie, dass es noch einen Nachtisch gibt und lassen ihr Essen stehen.

Und das mit dem Brot: Da hat die Erzieherin goldrichtig entschieden. Dein Kind hatte ja anscheinend Hunger, aber das was es gab, war ihm anscheinend nicht gut genug. Und dann müssen alle anderen zugucken, dass einer was ganz tolles besonderes isst. Und was lernt es daraus? Normal wie üblich das Essen essen muss nicht sein, ich kann machen was ich will. Wenn das eine Mutti zu Hause so macht, ist das ihre Entscheidung und sie muss mit den Konsequenzen ihrer Erziehung leben. Aber in einem Kindergarten geht es um die Gruppe und da kann das Kind entscheiden zwischen "ich mag das essen und esse es", "ich probiere, mag das Essen aber nicht und verzichte" und "schmeckt nicht so toll, habe aber Hunger und esse trotzdem ein bisschen".

Mal abgesehen von wenig Sachen, die ein Kind partout nicht hinter bekommt, essen sie alles, auch wenn es mal nicht so toll schmeckt. Wenn sie daran gewöhnt sind. Wenn sie merken, dass sie mit "mag ich nicht" immer durchkommen, sagen und probieren sie es ständig, bis sie prinzipiell nur noch das bekommen, was richtig toll und gut schmeckt. Nun, wenn es Muttis gibt, für die es kein Problem darstellt, jedem Kind immer genau das zu kochen, was es gerade möchte, dann ist das doch in Ordnung. In einer Kita geht es aber anders zu als zu Hause.

Denk doch mal weiter: Und wenn dein Kind nein sagt zum Waschen? Zum auf die Toilette gehen? Zum Anziehen? Wärst du dann etwa glücklich, wenn du am Nachmittag dein Kind hungrig, mit vollgekackter Hose, dreckigen Händen und ohne T-Shirt abholst, weil "es das ja nicht wollte".

Kinder versuchen immer ihren Willen durchzusetzen, einfach, weil ihre Fähgikeiten noch nicht so weit entwickelt sind, dass sie die perspektive des Gegenübers einnehmen können. Wenn ein Kind merkt, dass es mit etwas durchkommt, macht es das erstens immer wieder und zweitens wird es dieses Verhalten auch auf andere Bereiche ausdehnen.

Es gibt Sachen, die MUSS ein Kind. ESSEN muss ein Kind. Früher oder später. Ob man es nun dazu nötigen sollte, etwas bestimmtes zu essen, daran scheiden sich die Geister. Kinder entwickeln nunmal ihren eigenen Geschmack, wenn ihnen partout etwas nicht schmeckt, dann ist das eben so. Aber wenn das Mittagessen zum Machtkampf mutieren sollte, dann ist das definitiv ein Problem.

Eigentlich entscheide ich in solchen Situationen immer auf das Kind und die Situation bezogen. Wenn ich das Gefühl habe, hier geht es wirklich um ein Bedürfnis des Kindes gebe ich nach, wenn ich merke, hier geht es gar nicht ums Essen usw., sondern ums Grenzentesten, dann bleibe ich konsequent.

Ich kenne jetzt nicht die konkrete Situation also kann ich das auch nicht beurteilen.


Übrigens wegen Urlaub machen: Ist prinzipiell kein Problem, man sollte nur vorher Bescheid geben, wie lange ungefähr usw. Damit auch die Erzieherinnen ihre Angebote und Projekte und ihre Arbeitsstunden planen können. Natürlich sollte "in die Kita" gehen den Normalfall darstellen und nicht nur ab und zu stattfinden. Dann bringt das dem Kind nicht viel, wenn es weder fest in der Gruppe integriert ist, noch die Kita ein fester Bestandteil seines Lebens.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 19:52

Ich liebe unsere Kita...
glaube aber auch nicht, dass sie anders entschieden hätten. In der Krippengruppe konnte man (wenn man wollte) dem Kind das Mittagessen mit schicken, wurde dann aufgewärmt.
#
Jetzt gibt es, was es eben gibt. Pilze kann meine Tochter nicht essen, da sie. Das weiß die Kita. Ansonsten gibt es natürlich Sachen, die sie nicht (so sehr) mag. Aber es ist kaum ein Essen dabei, das aus nur EINEM Teil besteht. Dann isst das Kind eben nur 1 Erbse und dafür Nudeln oder Kartoffeln.
Ich denke, das ist einfach eine Entscheidung, die nicht GEGEN Deine Tochter , sondern FÜR die Gruppe getroffen wird. Sonst heißt es schnell: "Aber xy drufte auch ihr Brot essen oder Nachtisch ohne Mittag" und kurz darauf hat man ein heilloses Durcheinander an Brotboxen und extra mitgegebenen Stullen usw.

Ich seh das nicht so dramatisch, weil die Kinder bei uns ab 14 Uhr wieder essen, entweder vom Obtsteller oder etwas, was sie noch in der Tasche haben oder beides oder auch mal nen Keks. Selbst wenn das Mittagessen also nicht so üppig ausfiel - hungern muss mein Kind ganz sicher nie.

Du hast sicher Recht, dass Du Dein Kind nicht zu einem kleinen funktionierenden Roboter erziehst und es auch "NEIN" sagen darf. Individuation ist wichtig!!! Aber gerade in Institutionen sind Regeln ein immenser Bestandteil. Im Kindergarten und auch im Erwachsenen-Leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 20:01

Ja,
aber nicht das Mittagessen - oder wird das dann für jeden individuell erwärmt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 20:40

Selbsterfahrung
das sind ja DDR methoden
ich mochte kein kinderkaffe und wenn irgendwas war MUSSTE ich den kinderkaffe trinken vorher durft ich net spielen...sowas bleibt negativ haften!!
daher find ichs unmöglich klar darf ein kind sagen nein das mag ich nicht wo leben wir denn??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 10:21

Welche missetaten?
Meine große ist sehr selbstbewußt und schick angezogen, das ist aber noch lange keine Diva deshalb.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 10:40

@ knoepchenjoe
Ich kann das schon verstehen was du geschrieben hast, nur hab ich da einfach eine andere Vorstellung und Meinung dazu.
Meine Mädels dürfen Nein sagen, so werden sie erzogen und bisher sind wir damit gut gefahren.
Ich habe heute früh mit der Leiterin und nochmal mit besagter Erzieherin gesprochen und meinen Standpunkt dagelegt und klar gemacht sollte es wieder passieren das mein Kind das Essen nicht möchte und auch nicht probieren will erwarte ich das mein Kind nicht hunger bis Abend haben muss.Auch sprach ich das Diva an und und hab es untersagt mein Kind so unangemessen zu empfangen.Sollte dies nicht funktionieren wechseln wir den Kiga.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 10:45

Ja da ich die letzte zeit mit den kindern recht oft
zu meiner Familie geflogen bin und die Kinder dementsprechend nur 2 Tage in der Kita und Kiga waren wurde die große eben mit den Worten diva empfangen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 12:54

Ich
Finde es gut das du nochmal mit denen gesprochen hast und gesgt hast, was du erwartest. Wie haben die denn darauf reagiert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 13:00
In Antwort auf tamika_11884952

Ich
Finde es gut das du nochmal mit denen gesprochen hast und gesgt hast, was du erwartest. Wie haben die denn darauf reagiert?

Die zwei sind kaum zu wort gekommen
Ich hab gesagt, das sie da garnicht erst mit mir diskutieren brauchen, ich zahl Essensgeld und wenn meine Tochter einmal was nicht essen möchte und noch was vom Frühstück übrig hat erwarte ich das ihr die Möglichkeit dazu gegeben wird, wie und wo ist mir egal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 13:03

Also mal am Rande,
so wie du über die Erzieherinnen redest "Einlauf verpasst", "kamen kaum zu Wort", glaube ich kaum, dass du zu einer konstruktiven Atmosphäre beiträgst, in der eine zufriedenstellende Lösung gefunden werden kann.

Ich finde das sehr befremdlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 13:11

Es war das erste mal das meine tochter das essen nicht wollte also reg dich ab
und ich hab bereits einen Termin in einem Privatkiga.Mir ist in dem Fall egal was mit den anderen Kids ist mir geht es um meine Tochter.
Eines ist klar die kleine kommt nicht in diesen Kiga

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 13:12
In Antwort auf pupsigel

Also mal am Rande,
so wie du über die Erzieherinnen redest "Einlauf verpasst", "kamen kaum zu Wort", glaube ich kaum, dass du zu einer konstruktiven Atmosphäre beiträgst, in der eine zufriedenstellende Lösung gefunden werden kann.

Ich finde das sehr befremdlich.

Da gibt es auch keine andere lösung als
ihr das Pausenbrot zu geben, alles andere iat inakzeptabel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 13:13

Eben es war das erste mal das sie das essen nicht wollte
und ihr dann den Rest vom Frühstück zu verwehren und die Maus hungern zu lassen geht absolut nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 13:18


Er ist eine Sie ist das so schwer wenn ich von meiner Tochter rede das es ne Sie ist????



Und nein sie bekam nichts, du kannst ja alles essen was dur vorgesetzt wird, wir tun dies eben nicht wenn wur es nicht wollen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 13:18
In Antwort auf rumpelpumpelchen

Da gibt es auch keine andere lösung als
ihr das Pausenbrot zu geben, alles andere iat inakzeptabel

Du hast
meinen Einwand leider nicht verstanden.

Komm doch mal runter. Die wollen deinem Kind sicher nichts Böses. Ich kann mir kaum vorstellen, dass jemand Erzieherin wird, wenn er Kinder nicht abkann.
Sie haben eine andere Meinung als du. Ok. Aber wo ist das Problem, das ganz sachlich und freundlich zu klären?
Du musst doch nicht gleich überkochen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 13:19

Das hat nix mit extrawurst zu tun
sorry meine Meinung und Erziehung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 13:23

Das ist keine inkonesquenz sondern unsere erziehung
die WIR so für richtig halten .Sie ist 4 Jahre und in den letzten 3 Jahren hat sie gerade einmal 2 mal nein zum Essen gesagt .

Wenn dem Kiga was nicht passt, such ich was besseres für meine Tochter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 13:25

Deine meinung nicht meine
erzieh dein Kind wie du willst ich tu das gleiche.

Mein Ton war angemessen, ich lass mir eben nichts gefallen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 13:32

Ich hab gefragt ob ein kind nicht das recht hat nein zu sagen mehr nicht
Ich lebe sehr wohl in der Realität

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 13:43

Also du
kannst doch wohl nicht ersthaft Kinder mit Erwachsenen vergleichen...


Ich nehme mir als Erwachsener "auch das Recht heraus" mit Messer und Gabel zu essen.

Oder 2 Tafel Schokolade zu MIttag zu essen.

Oder Alkohol zu trinken.

Manchmal zünde ich mir eine Kerze zum Essen an.

......

Sorry, aber dein Vergleich hinkt wirklich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 13:52

Gerade WEIL
es ein Kind ist, muss ich die Erwachsene, die Wissende, die Starke sein.

Ein Kind ist kein kleiner Erwachsener. Und ein Kind darf und kann nicht alles, was ein Erwachsener kann und darf.

Und dein Beispiel aus der Berufswelt ist dein subjektiver Eindruck und nicht wissenschaftlich fundiert.
Es gibt wensentlich mehr Schäden durch inkonsequente Erziehung als durch konsequente.
Des Weiteren finde ich es befremdlich, wenn du von "Erwachsenen, die nicht aus dem Trotzalter herausgekommen sind" redest.
Arbeitest du mit Behinderten? Wenn nicht, ist der der Ausdruck mit dem Trotzalter mehr als flapsig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen