Home / Forum / Mein Baby / Darmaufbau nach Antibiotikum Baby 8,5 Monate

Darmaufbau nach Antibiotikum Baby 8,5 Monate

15. April 2016 um 16:47 Letzte Antwort: 17. April 2016 um 16:00

Ihr lieben Mamis,

brauche euren Rat und Erfahrungswerte. Mein Kleiner muss aufgrund von Bronchitis mit Fieber 10 Tage Antibiotikum nehmen 2 Kinderarzte haben mir unabhängig voneinander versichert, dass in dem Alter ein Darmaufbau im Anschluss nicht nötig sei. Außer, er bekomme Durchfall. Hat er nicht, sein Stuhl hat sich lediglich wieder in Stillstuhl verwandelt, durch die Beikost war er doch eher "fest". Im Internet finde ich Aussagen wie "Muttermilch ist der beste Darmaufbau". Bis auf den Mittagsbrei wird er noch komplett gestillt. Was würdet ihr tun, bzw.wer hat Ahnung von der Materie. Ich möchte sein immunsystem nicht noch schwächer machen. Oder ist das in dem Alter eh noch nicht so streng zu bewerten?

Danke für eure Hilfe,
HappyMum

Mehr lesen

15. April 2016 um 21:33

Ich denke auch
stillen ist da schon das beste was du machen kannst. was definitiv nicht schadet, sind bigaia tropfen. das sind milchsäurekulturen die eine gesunde darmflora fördern. sind aber nicht ganz günstig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. April 2016 um 23:02

Hmm
hab mich das selbe gefragt...meine Tochter, 16 Monate, hat vor kurzem AB bekommen. Hab mich dann entschieden es nur bei dem stillen zu lassen....wobei sie seitdem schon Nachts öfter mit Blähungen zu kämpfen hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. April 2016 um 23:49

Huhu
Wir kriegen von unserer Aerztin zu jedem AB immer SymbioFlor mit verschrieben.
Ich glaube das wird auch Babys verschrieben, die unter Blähungen/Koliken leiden.
Vlt googelst du es mal und schaust ob es helfen könnte.
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. April 2016 um 17:07

Nur falls er nochmal Bronchitis haben sollte....
....Mein kleiner, jetzt neun Monate, hatte schon drei mal Bronchitis, natürlich auch so richtig mit Fieber und obstruktiv.... Brauchte aber nie ein Antibiotikum. Frage mal deinen Arzt was er von einer Therapie mit Salbutamol hält. Das hilft bei uns in Kombi mit viel schlafen und frischer Luft am besten. Beim großen und beim kleinen.

Zur Frage wie ein Baby Bronchitis bekommt: genauso wie auch eine Erkältung. Manche Kinder sind besonders anfällig an den Bronchien. Ich gab zwei davon. Der kleine kriegt es vom großen ab, der aus der kita.

Ich denke auch das viel stillen seinen Darm schnell wieder herstellt....

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. April 2016 um 20:12

Danke für eure lieben Antworten...
Ich antworte euch mal - mit salbutamol inhalieren wir im Moment und vorher hat er es als Tropfen bekommen. Im Moment gehen wir 2x täglich an die Luft, ich merke wie gut es ihm tut. und im Herbst machen wir Urlaub auf Borkum, leider nicht lange aber besser als nichts. Er hat bislang alle Impfungen erhalten (die üblichen bis zum 6.monat) - Impfungen hab ich mit Globlis ausgeleitet. Meine Tante ist Heilpraktikerin. Die hab ich heute auch gefragt (das ich da nicht früher drauf gekommen bin!), sie sagt ich soll Darmbakterien nehmen und diese durchs stillen auf ihn übertragen. Sie schreibt mir den Namen und bei Interesse kann ich das gerne weiterleiten an euch, vielleicht ja auch für euch hilfreich @puzze: stillst du noch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. April 2016 um 21:03
In Antwort auf happymum2015

Danke für eure lieben Antworten...
Ich antworte euch mal - mit salbutamol inhalieren wir im Moment und vorher hat er es als Tropfen bekommen. Im Moment gehen wir 2x täglich an die Luft, ich merke wie gut es ihm tut. und im Herbst machen wir Urlaub auf Borkum, leider nicht lange aber besser als nichts. Er hat bislang alle Impfungen erhalten (die üblichen bis zum 6.monat) - Impfungen hab ich mit Globlis ausgeleitet. Meine Tante ist Heilpraktikerin. Die hab ich heute auch gefragt (das ich da nicht früher drauf gekommen bin!), sie sagt ich soll Darmbakterien nehmen und diese durchs stillen auf ihn übertragen. Sie schreibt mir den Namen und bei Interesse kann ich das gerne weiterleiten an euch, vielleicht ja auch für euch hilfreich @puzze: stillst du noch?

Japp
Bin eine von diesen ekligen, perversen Langzeitstillern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. April 2016 um 21:05

Stillen
bewahrt unsere Kleinen leider nicht vor allem. Manche Kinder sind anfälliger, aber vielleicht wäre es ohne stillen noch schlimmer, wer weiß. Nur finde ich es halt wichtig, das klar zu sehen: stillen bewahrt nicht vor allem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. April 2016 um 21:06
In Antwort auf puzzekazze16

Japp
Bin eine von diesen ekligen, perversen Langzeitstillern

Haha super!
Dann schreib ich dir, vielleicht ist das auch etwas für euren Darmaufbau nach dem Antibiotikum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. April 2016 um 21:09
In Antwort auf gruenspan

Stillen
bewahrt unsere Kleinen leider nicht vor allem. Manche Kinder sind anfälliger, aber vielleicht wäre es ohne stillen noch schlimmer, wer weiß. Nur finde ich es halt wichtig, das klar zu sehen: stillen bewahrt nicht vor allem.

Absolut richtig!
Ich habe bis zum 6-7 Monat voll gestillt und die erste (und HEFTIGE) Erkältung hatte er mit genau 12 Wochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. April 2016 um 21:34

Mein kleiner....
....Hatte ja wie oben geschrieben bereits drei mal Bronchitis, und auch bei normaler Erkältung fängt er schnell an zu "giemen"....

Er ist ein stillkind. Zwar mit zufüttern aber Antikörper von mir bekommt er dadurch ja trotzdem. Und ich werde nie krank. Ich habe und hatte nie was mit den Bronchien

Es ist einfach Veranlagung.

Der große hat auch ganz oft schweren pseudokrupp, lag schon mit Lungenentzündung im Krankenhaus, bekommt Cortison dauerhaft im Winter als Inhalat..... Das volle Programm. Ich gehe beim kleinen davon aus das er das auch bekommt .....

Der Vater der beiden hatte es als Kind genauso....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. April 2016 um 21:40

Achso....
....Eine obstruktive Bronchitis ist, wenn sich die entzündeten Bronchien bis zur Atemnot hin verengen. Man hört das dann an der Atmung...Ein pfeifendes Geräusch.... Giemen nennt man das.... Die Lungenkapazität ist dann auch hinüber, due Atmung strengt das kubd an....trinken wird dann fürs Baby auch sehr schwer....

Salbutamol ist ein Medikament das die Bronchien erweitert, am besten verabreicht man es als trockeninhalation. Also so ein trockenes spray wie bei Asthma. Für Babys und Kinder gibt es dafür eine inhalationshilfe.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. April 2016 um 21:45
In Antwort auf 000ashni000

Mein kleiner....
....Hatte ja wie oben geschrieben bereits drei mal Bronchitis, und auch bei normaler Erkältung fängt er schnell an zu "giemen"....

Er ist ein stillkind. Zwar mit zufüttern aber Antikörper von mir bekommt er dadurch ja trotzdem. Und ich werde nie krank. Ich habe und hatte nie was mit den Bronchien

Es ist einfach Veranlagung.

Der große hat auch ganz oft schweren pseudokrupp, lag schon mit Lungenentzündung im Krankenhaus, bekommt Cortison dauerhaft im Winter als Inhalat..... Das volle Programm. Ich gehe beim kleinen davon aus das er das auch bekommt .....

Der Vater der beiden hatte es als Kind genauso....

Pseudo-Krupp
hatte mein Kleiner mit nicht mal 8 Monaten, noch voll gestillt. Das war eine heftige Erfahrung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2016 um 16:00

Klar...
Sie ist gelernte PTA und hat sich schon immer für alternative Medizin interessiert. Die "Tabletten" nennen sich übrigens Biomo aktiv probiot

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram