Home / Forum / Mein Baby / Das Dilemma mit dem Autofahren...

Das Dilemma mit dem Autofahren...

7. August 2012 um 9:18 Letzte Antwort: 7. August 2012 um 13:02

Hallo,

mich würde mal interessieren wie es bei euch mit dem Autofahren und den kleineren Babys ist, also denen den man noch kein Buch oder so in die Hand drücken kann???

Meine Kleine (3 Monate) mochte das Auto fahren von Anfang an nicht. Jetzt wo sie wenig am Tag schläft ist es ganz schlimm. Wenn ich Glück hab schläft sie ein und dann bete ich, dass sie die ganze Fahrt schläft. Es fängt meist schon an wenn ich sie in den Kindersitz setze, los geht das Geschrei . Mein Problem ist, dass ich sie nicht schreien lassen möchte, aber ja während der Fahrt nix machen kann. Meistens warte ich 3 Minuten und wenn sie sich immer mehr reinsteigert, versuche ich igendwo zu halten und stille sie (obwohl ich das schon extra vorm los fahren gemacht habe), danach ist sie meist wieder ruhig oder schläft. Doch es gibt ja auch Strecken auf denen kein Parkplatz usw kommt, dann bin ich in nem echten Konflikt mit mir. Einerseits denke ich mir, sie muss sich dran gewöhnen, andererseirs zerbricht es mir mein Mamiherz, das zu hören und macht die Autofahrt für mch sehr stressig .

Sie muss auch hinten sitzen, weil der Airbag nicht abzustellen geht und dann kann ich nicht mal nach ihr schauen.

Wie ist das denn bei euch? Würdet ihr einfach bis zum Ziel durch fahren?
Die meisten Babys mögen ja Auto und Kinderwagen fahren, nur meine Kleine nicht

LG

Mehr lesen

7. August 2012 um 11:52

Mir gings genauso
... Am Anfang hatte ich auch vor jeder Autofahrt Panik, habe alles versucht, um bloß zu vermeiden, dass das Kind schreit. Und wenn es dann doch losging, war ich manchmal richtig verzweifelt und hektisch, und das hat sich dann aufs Kind übertragen, was es nur schlimmer machte.
Da es bei "Ausflügen" mit dem KiWa auch immer Theater gab und mich das so fertig gemacht hat, bin ich irgendwann gar nicht mehr raus gegangen.

Und dann hat es sich mit ganz viel Übung und Geduld etwas verbessert. Ich bin jeden Tag eine kleine Strecke mit dem Auto und dem KiWa gefahren (manchmal nur 10 Minuten) und hab das dann immer etwas gesteigert. Ich glaube, irgendwann haben wir uns beide daran gewöhnt. Meine Tochter (jetzt 5 Monate) ist noch immer kein großer Fan vom Autofahren oder vom KiWa, aber kleine Ausflüge bis 1 Std. sind mittlerweile drin.
Und wenn sie im Auto mal schreit, und ich gerade nicht anhalten kann, dann ist das eben mal so. Ist ne blöde Situation, aber die Sicherheit beim Fahren geht vor, und man kann nicht jedes Mal eine Vollbremsung machen, wenns losgeht. Und bisher hat sie jede Schreiattacke, auf die ich nicht unmittelbar reagieren konnte, unbeschadet überstanden.

Ach ja, und zum Stillen: wenn ich manchmal direkt nach dem Stillen losfahre, tut ihr das anscheinend nicht so gut. Sie schreit dann manchmal wie am Spieß, und wenn ich sie hochnehme, muss sie ganz doll aufstoßen. Vllt. lieber eine halbe Stunde nach dem Stillen losfahren? Bei uns klappt es dann jedenfalls besser.

Ich wünsche Dir alles gute und viel Geduld!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2012 um 12:56

Zauber cd
Mir hat eine kinder einschlaf cd geholfen,er war sofort still,davor hat er nur gebrüllt war schlimm!!! ne freundin von mir nimmt eine cd mit buschtrommeln. hilft auch! hast du ein mobile am griff zum spielen? Ich hab ich manchmal eindach schreien lassen müssen,ich kann ja nicht alle 3 m anhalten,da komm ich ja nie an! aber wie gesagt mit der musik war auf einmal ruhe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2012 um 13:02

Ging mir genau so
Schnulli rein und radio an.
Ich fuhr auch immer nur dann wenn ich wusste er ist müde genug. Die musik half ihm einzuschlafen.
Ach und so ein gebaumel am maxi cosy war auch nint schlecht.
Oder be spieluhr fand er auch klasse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook