Home / Forum / Mein Baby / Das ende unserer schlafProbleme ... Endlich durchschlafen

Das ende unserer schlafProbleme ... Endlich durchschlafen

21. März 2014 um 7:42

das wir nur ein Bericht manche von euch erinnern sich Vielleicht noch an mich und meine kleine maus. Sie hatte anfangs gut geschlafen. Mit 16 Wochen ging es dann los .... Jede Nacht wach. Manchmal 10 bis 20 mal. Manchmal pro stunde alle 5 Minuten und für uns war es ein Rätsel. Nun wird sie nächste Woche ein Jahr und seit 2 tagen schläft sie endlich durch. Ich hoffe das Macht ein paar Mädels Mut die mit ähnlichen Problemen kämpfen. Meiner maus konnte nix helfen. Wir haben So viele Dinge getestet ... Haben sie untersuchen lassen wobei auch eine Blockade der hws festgestellt wurde. Einrenken und Physio halfen aber nur was die motorik betraf. Das schlafen wurde immer schlimmer ... Trotz allen Tipps mit regelmäßigem TagesAblauf und einschlafRitual. Ruhiger AbendGestaltung. SchlafMusik. Kupfersalbe rot für die kalten Füße. Nun haben wir endlich eine Lösung die uns zwar etwas aufgezwungen wurde aber es klappt da meine maus nächste Woche zur TagesMutter geht und diese sich nicht mit den Kindern zum schlafen legt mussten wir versuchen an mausi's einschlafRitual etwas zu ändern... Sie musste lernen alleine einzuschlafen. Da die tm sich aufgrund der Kinder in verschieden Altersgruppen nicht bei jedem Kind zum einschlafen dazu legen kann. Ich hätte nie gedacht das es klappt da meine maus tagsüber schon keine Sekunde allein sein kann. Trotzdem dachte ich das sie es lieber bei mir lernt als bei der tm ... Und es klappt. Natürlich nicht ohne schreien. Jedoch in einem Vertretbaren maß denke ich. Ich bin ein absoluter Gegner vom schreien lassen aber um etwas zu ändern musste ich von meinen Grundsätzen abweichen und es war ein Riesen Erfolg. Schon beim ersten Versuch zum Mittagschlaf war sie nach 5 Minuten meckern friedlich eingeschlafen. Hat zwar nur Ne dreiviertel stunde Gehalten aber für den ersten Versuch abends hat es nicht klappen Wollen Sodass mein Mann sie wieder beim einschlafen begleitet hat.der nächste mittagsschlaf war schlimm. Da sie ja nun wusste was auf sie zu Kommt. Ich bin nach 5 Minuten nochmal hin. Hab sie beruhigt und bin wieder raus. Das tat echt weh aber ich wusste wir müssen erstmal testen. Plötzlich ruhe ... Sie schläft ganz friedlich. Abends hat sie dann keine 5 Minuten gebraucht und schlief. 13 stunden am Stück. Das gab es noch nie. Normal wird sie mindestens alle 4 stunden wach. Oft noch viel mehr. Und nun die zweite Nacht. Wieder durchgeschlafen und abends nur ganz kurz gemeckert als raus ging. Ich war nicht mal unten da war schon ruhe und nun schläft sie immernoch. Ich bin So froh ... Nach 9 Monaten ohne mal 5 stunden am Stück zu schlafen bekommen wir nun alle wieder genug schlaf. Und meine maus ist nun tagsüber endlich mal richtig fit und erholt Vielleicht hilft mein Bericht einigen Mamas. Wenn nicht trotzdem danke für's lesen. Ich bin Grad So glücklich und musste das Einfach mal loswerden danke an alle die mich über Monate immer wieder aufgemuntert haben und mir Tipps gegeben haben. Vorallem an PrinzessinMama. Viele deiner Tipps habe unsere Situation sehr verbessert und nun ist nachts endlich ruhe jetzt muss ich nur lernen durchzuschlafen. Bin So im rythmus drin das das bei mir noch nicht ganz klappt

Mehr lesen

21. März 2014 um 7:49

Freut mich für euch!
Ganz ehrlich ist das was du beschreibst auch kein schreien lassen. Meine maus ist 20 wochen und ich hab auch jeden abend das gleiche Ritual. Wickeln, stillen, gute Nacht sagen, spieluhr an, kind in die wiege und zudecken. Zimmer abdunkeln und schlafen.
Sie meckert auch ein paar minuten aber das ist kein schreien. Nur bis sie ihren finger gefunden hat an dem sie dann rumnuckelt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:02

Verstehe deinen Beitrag nicht
ich halte nix vom schreien lassen Und habe es nicht gemacht und von schlaflernBüchern halte ich auch nix.damit hat das alles wenig zu tun und wehre mich in diese Schublade gesteckt werden. Sollte ja auch nur ein Bericht sein und kein dogma. Verstehe deine Aufregung nicht. Ich würde mein Kind nie stundenlang schreien lassen Und habe von Sowas nix geschrieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:04

Hallo
also ich seh das nicht so, dass sie ihr kind hat schreien lassen.es steht ja auch deutlich im text " meckern"
mein kleiner meckert auch bevor er schläft. wenn ich da jedesmal reinstürme weint er erst richtig los.hab ne weile gebraucht um zu verstehen das er zum einschlafen seine Ruhe haben möchte.
vielleicht ist es ja bei deiner maus auch so......und ich bin der Meinung das jedes kibd irgendwann lernen sollte allein einzuschlafen.ubd vielleicht ist deine kleine ja jetzt soweit.
herzlichen Glückwunsch. ich freu mich für euch!
glg Birgit und mika ( heute 7 Monate )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:06

Kathis
So wie die te es beschreibt sehe ich wirklich kein schreien lassen! Da steht was von meckern und davon dass wenn es nicht klappt der mann dageblieben ist. Und selbst wenn sie mal schreit denke ich das man nicht sofort springen muss. Vor allem nicht wenn das kind schon recht groß ist. Die te spricht von 5 Minuten und dann wieder rein. Ganz ehrlich 5 Minuten oder auch 7 schreit meine kleine auch schon mal. Wenn sie wach wird während ich dusche, spring ich nicht aus der dusche. Nein, ich wage es sogar Erst mal fertig zu duschen. Danach nehme ich sie natürlich auf den Arm. Aber zaubern kann ich nicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:07

Wenn sie geschrien
hat bin ich hin. Wie beim mittagsschlaf beschrieben. Und am ersten Abend. Da hat sie auch erst gemeckert und dann geschrien. Da ist mein Mann dann gleich hin. Aber sonst meckert sie nur. Trinkt nochmal n schluck Tee oder sucht den nuckel und dann ist ruhe. Alleine schreien lassen hätte ich sie nicht. Man merkt ja ob sie meckert oder richtig schreit und Angst hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:16


Es gubt auch gute Tagesmütter, die sich zu den Kleinen dazulegen zum schlafen oder sie in den sChlaf tragen, auch manche erzieherinnen in Krippen bleiben dabei.

Du hast die Ferber Methode angewandt, die ist ganz schlecht für das Urvertrauen.

Sobald das Baby alleine weint ist das Schreienlassen!

Manche legen sich mit 1,5 schon alleine aufs Sofa und schlafen dort ein.

Eine Bekannte lies ihr Kind auch immer 2 minuten schreien, dann schlief es, aber um welchen Preis?

Man sieht es dem Kleinkind mittlerweile einfach an, das etwas nicht stimmt.

Es gibt sSchen, die macht man einfach nicht mit seinem Baby, auch wenn es funktionieren mag.
Zumindest empfiehlt man es nicht noch den anderen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:17
In Antwort auf wearefamily2013

Kathis
So wie die te es beschreibt sehe ich wirklich kein schreien lassen! Da steht was von meckern und davon dass wenn es nicht klappt der mann dageblieben ist. Und selbst wenn sie mal schreit denke ich das man nicht sofort springen muss. Vor allem nicht wenn das kind schon recht groß ist. Die te spricht von 5 Minuten und dann wieder rein. Ganz ehrlich 5 Minuten oder auch 7 schreit meine kleine auch schon mal. Wenn sie wach wird während ich dusche, spring ich nicht aus der dusche. Nein, ich wage es sogar Erst mal fertig zu duschen. Danach nehme ich sie natürlich auf den Arm. Aber zaubern kann ich nicht.

Sie schrieb doch
Dass es nicht ohne schreienlassen geklappt hat.
Beim ersten mal war es meckern, beim 2. mal wusste das baby, was kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:19
In Antwort auf cicile_11987808

Hallo
also ich seh das nicht so, dass sie ihr kind hat schreien lassen.es steht ja auch deutlich im text " meckern"
mein kleiner meckert auch bevor er schläft. wenn ich da jedesmal reinstürme weint er erst richtig los.hab ne weile gebraucht um zu verstehen das er zum einschlafen seine Ruhe haben möchte.
vielleicht ist es ja bei deiner maus auch so......und ich bin der Meinung das jedes kibd irgendwann lernen sollte allein einzuschlafen.ubd vielleicht ist deine kleine ja jetzt soweit.
herzlichen Glückwunsch. ich freu mich für euch!
glg Birgit und mika ( heute 7 Monate )

Sie schrieb
Es ging nicht ohne schreien
Beim ersten mal wars meckern, beim 2. mal wusste das baby, was kommt. Wie reagiert dann ein Baby?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:20
In Antwort auf jamie_11983540

Verstehe deinen Beitrag nicht
ich halte nix vom schreien lassen Und habe es nicht gemacht und von schlaflernBüchern halte ich auch nix.damit hat das alles wenig zu tun und wehre mich in diese Schublade gesteckt werden. Sollte ja auch nur ein Bericht sein und kein dogma. Verstehe deine Aufregung nicht. Ich würde mein Kind nie stundenlang schreien lassen Und habe von Sowas nix geschrieben

2 minuten
Ist schlimm genug für ein Baby.
Erst mit 18 Minaten kapieren die kinder, dass sie nicht verlassen sind, sindern das mama nich irgendwo ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:22
In Antwort auf jamie_11983540

Wenn sie geschrien
hat bin ich hin. Wie beim mittagsschlaf beschrieben. Und am ersten Abend. Da hat sie auch erst gemeckert und dann geschrien. Da ist mein Mann dann gleich hin. Aber sonst meckert sie nur. Trinkt nochmal n schluck Tee oder sucht den nuckel und dann ist ruhe. Alleine schreien lassen hätte ich sie nicht. Man merkt ja ob sie meckert oder richtig schreit und Angst hat

Auch meckern ist schon
Unwohlsein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:24
In Antwort auf cicile_11987808

Hallo
also ich seh das nicht so, dass sie ihr kind hat schreien lassen.es steht ja auch deutlich im text " meckern"
mein kleiner meckert auch bevor er schläft. wenn ich da jedesmal reinstürme weint er erst richtig los.hab ne weile gebraucht um zu verstehen das er zum einschlafen seine Ruhe haben möchte.
vielleicht ist es ja bei deiner maus auch so......und ich bin der Meinung das jedes kibd irgendwann lernen sollte allein einzuschlafen.ubd vielleicht ist deine kleine ja jetzt soweit.
herzlichen Glückwunsch. ich freu mich für euch!
glg Birgit und mika ( heute 7 Monate )

Danke
schön das einige nehmen Bericht richtig gelesen haben. Und natürlich weiß meine maus das sie nun alleine einschläft und Mama geht. Aber sie hat ja auch vorher beim einschlafen gemeckert wenn jemand dabei war. Manchmal Ne halbe stunde auch mit schreien. Obwohl wir da waren. Nun wenn sie allein ist Macht sie das nicht mehr. Vielleicht gibt es auch Kinder die Einfach ihre ruhe brauchen meine gehört scheinbar dazu. Schließlich schläft sie nachts auch alleine da wir sie zusätzlich gestört haben durch bewegen oder Husten etc. Bin immer erst zu ihr wenn sie geweint hat. Nun hat sie endlich die ruhe die sie braucht. Ohne schreien lassen! Das muss ich wohl nochmal betonen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:24
In Antwort auf wearefamily2013

Kathis
So wie die te es beschreibt sehe ich wirklich kein schreien lassen! Da steht was von meckern und davon dass wenn es nicht klappt der mann dageblieben ist. Und selbst wenn sie mal schreit denke ich das man nicht sofort springen muss. Vor allem nicht wenn das kind schon recht groß ist. Die te spricht von 5 Minuten und dann wieder rein. Ganz ehrlich 5 Minuten oder auch 7 schreit meine kleine auch schon mal. Wenn sie wach wird während ich dusche, spring ich nicht aus der dusche. Nein, ich wage es sogar Erst mal fertig zu duschen. Danach nehme ich sie natürlich auf den Arm. Aber zaubern kann ich nicht.

5 minuten
Ist die Ferber Methode! Sogar der deutsche kInderschutzbund rät davor ab.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:30
In Antwort auf strawberryfieldxxx


Es gubt auch gute Tagesmütter, die sich zu den Kleinen dazulegen zum schlafen oder sie in den sChlaf tragen, auch manche erzieherinnen in Krippen bleiben dabei.

Du hast die Ferber Methode angewandt, die ist ganz schlecht für das Urvertrauen.

Sobald das Baby alleine weint ist das Schreienlassen!

Manche legen sich mit 1,5 schon alleine aufs Sofa und schlafen dort ein.

Eine Bekannte lies ihr Kind auch immer 2 minuten schreien, dann schlief es, aber um welchen Preis?

Man sieht es dem Kleinkind mittlerweile einfach an, das etwas nicht stimmt.

Es gibt sSchen, die macht man einfach nicht mit seinem Baby, auch wenn es funktionieren mag.
Zumindest empfiehlt man es nicht noch den anderen.

Sie ist eine sehr gute tm
und gleichzeitig ihre Tante. Aber es ist mit den Kindern die sie hat schlecht zu realisieren da sie sehr unterschiedliche schlafensZeiten haben. Mein maus ist die älteste. Die anderen sind viel jünger. Unter nem halben Jahr. Die kann sie nicht unbeaufsichtigt lassen und bei meinem Kind liegen wenn es auch anders geht. Für mich sehr verständlich. Zumal es ja geklappt hat. Und mir ist lieber meine maus hat es bei mir gelernt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:33
In Antwort auf strawberryfieldxxx

5 minuten
Ist die Ferber Methode! Sogar der deutsche kInderschutzbund rät davor ab.
LG

Einmal 5 Minuten warten ist ferbern?
glaub ich nicht. Sie ist ja dann eingeschlafen. Und mittlerweile braucht sie keine 20 Sekunden und ist ruhig und schläft friedlich ein. Das hat nix mit ferbern zu tun oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:35

Ihr kind ist endlich fit und erholt
ist das nicht auch wichtig?
Ich sehe das jetzt nich unbedingt als ferber methode. Denn sie ist ja relativ schnell eingeschlafen nach ein bisschen gemecker. Ich denke nicht, dass sie die kleine hysterisch schreien lassen wuerde.

Wir sind mit unserer maus gerade auch an so nem punkt, wo wir das allein einschlafen ueben. Sie ist jetzt sechs monate alt. Die grosse ist zwei jahre alt und ivh kann nicht jedesmal eine halbe std ins obergeschoss gehen und die grosse unten allein lassen, weil ich mich dazu legen musste. Eine loesung musste also her.
Also leg ich sie jetzt als hin, spieluhr an, und geh raus. Dann meckert sie nach ner zeit und wenns lauter oder drängender wird renn ich hoch, nimm sie aufn arm bis sie ruhig is und leg sie wieder hin und geh. Und so pendel ich mehrmals hin und her.
Mir ist die hauptsache, dass sie alleine einschläft und nich auf meinem arm. Und das ueben wir zurzeit.

Diese ganze kritik hier vertrete ich nich. Ich denk die TE weiss schon was das beste fuer ihr kind ist. Und ihr kind ist schon neun monate. Also wenn sie es nich gut mit ihr meinen wuerde, dann haette sie sich auch nich so lange die muehe gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:35
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Sie schrieb
Es ging nicht ohne schreien
Beim ersten mal wars meckern, beim 2. mal wusste das baby, was kommt. Wie reagiert dann ein Baby?

Lies Richtig
als sie geschrien hat bin ich hin zu ihr. Was Soll denn diese Beschuldigung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:39

Ich freu mich sehr für euch
Und hoffe das es auch anhällt !!! Ich finde ihr habt alles richtig gemacht Kinder können auch kurz meckern keiner bedenkt das wenn man gleich immer wieder hingeht die Kinder garnicht lernen alleine sich zu beruhigen und nicht wieder von alleine (einzu) schlafen !!!

Später ist auch nicht immer einer gleich da !!!

Unsere Maus kann auch mal meckern und auch kurz weinen. Sie schläft von 19 Uhr bis 7 Uhr durch und ist ein sehr zufriedenes Kind ! ( ausser die Zähne kommen )

Seit Stolz auf euch, das war bestimmt nicht leicht für euch !!!

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:43
In Antwort auf inloovee

Ihr kind ist endlich fit und erholt
ist das nicht auch wichtig?
Ich sehe das jetzt nich unbedingt als ferber methode. Denn sie ist ja relativ schnell eingeschlafen nach ein bisschen gemecker. Ich denke nicht, dass sie die kleine hysterisch schreien lassen wuerde.

Wir sind mit unserer maus gerade auch an so nem punkt, wo wir das allein einschlafen ueben. Sie ist jetzt sechs monate alt. Die grosse ist zwei jahre alt und ivh kann nicht jedesmal eine halbe std ins obergeschoss gehen und die grosse unten allein lassen, weil ich mich dazu legen musste. Eine loesung musste also her.
Also leg ich sie jetzt als hin, spieluhr an, und geh raus. Dann meckert sie nach ner zeit und wenns lauter oder drängender wird renn ich hoch, nimm sie aufn arm bis sie ruhig is und leg sie wieder hin und geh. Und so pendel ich mehrmals hin und her.
Mir ist die hauptsache, dass sie alleine einschläft und nich auf meinem arm. Und das ueben wir zurzeit.

Diese ganze kritik hier vertrete ich nich. Ich denk die TE weiss schon was das beste fuer ihr kind ist. Und ihr kind ist schon neun monate. Also wenn sie es nich gut mit ihr meinen wuerde, dann haette sie sich auch nich so lange die muehe gemacht.

Danke
die wenigsten hier wissen was wir alles durch haben. Und ich würde mein Kind nie hysterisch schreien lassen und das ignorieren. Aber wir brauchten find Lösung. Ich gehe ab nächste Woche arbeiten. Vollzeit. In leitender Position. Da muss ich wissen das mein Kind auch bei der tm gut schlafen kann. Dafür mussten wir aber erst etwas ändern. Und ein bisschen schlaf brauch ich auch. Ich habe 1 Jahr alles getan. Bin immer 100 Prozent auf sie eingegangen und da gewesen. Immer! Und nun haben wir einen Test gemacht der geklappt hat. Hätte es nicht funktioniert hätte ich auch nicht weiter gemacht. Dann wären wir weiter bei ihr geblieben. Und das durchschlafen ist ein toller nebenEffekt Vielleicht Versuchst du mal deine kleine maus im bett zu beruhigen und nicht gleich rauszunehmen. Das hat bei Unrat schon leichte fortschritte gebracht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:46
In Antwort auf babybeat

Ich freu mich sehr für euch
Und hoffe das es auch anhällt !!! Ich finde ihr habt alles richtig gemacht Kinder können auch kurz meckern keiner bedenkt das wenn man gleich immer wieder hingeht die Kinder garnicht lernen alleine sich zu beruhigen und nicht wieder von alleine (einzu) schlafen !!!

Später ist auch nicht immer einer gleich da !!!

Unsere Maus kann auch mal meckern und auch kurz weinen. Sie schläft von 19 Uhr bis 7 Uhr durch und ist ein sehr zufriedenes Kind ! ( ausser die Zähne kommen )

Seit Stolz auf euch, das war bestimmt nicht leicht für euch !!!

Lg

Danke
Nein es war schwer. Schon allein überhaupt raus zugehen und sie alleine zu lassen tat echt weh. Aber es war für uns der richtige weg. Und sie dankt es uns indem sie endlich alleine schlafen kann ohne uns zu brauchen und mich Morgens anstrahlt wenn ich zu ihr gehe wenn sie wach ist. Sie schläft heute schon wieder So lang. Seit gestern um 20Uhr. Und schläft immernoch.scheinbar muss sie auch schlaf nachholen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:49

Gratuliere!
Lass dich nicht runterziehen von den negativen Meinungen. Die Schlafsituation muss für euch ALLE passen und man muss sich nicht für sein Kind aufopfern.

Mit einem Jahr kannst du deiner Maus wirklich zutrauen, auch ohne dich in den Schlaf zu finden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:50

Klar gibts die Phasen
dann pendelt sie zwischen den Kindern umher. Aber es macht doch auch für uns mehr Sinn So wie es ist. Klar ... Wenn es nicht geklappt hätte wäre es auch Ok. Aber So wie es ist ist es gut. Sie ist eine sehr liebevolle tm aber würdest du Wollen das sie dein 6 Monate altes baby alleine lässt um bei einer 1 jährigen zu liegen die nicht alleine schlafen will?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:51
In Antwort auf aureliaborealis

Gratuliere!
Lass dich nicht runterziehen von den negativen Meinungen. Die Schlafsituation muss für euch ALLE passen und man muss sich nicht für sein Kind aufopfern.

Mit einem Jahr kannst du deiner Maus wirklich zutrauen, auch ohne dich in den Schlaf zu finden!

Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:53
In Antwort auf strawberryfieldxxx

2 minuten
Ist schlimm genug für ein Baby.
Erst mit 18 Minaten kapieren die kinder, dass sie nicht verlassen sind, sindern das mama nich irgendwo ist.

Dann ist meine wohl ein blitzmerker
da sie es scheinbar auch mit 12 Monaten begreift

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:56

Beim ersten mal sind wir gar nicht wieder rein
sie ist nach dem meckern alleine eingeschlafen. Nicht mal geschrien. Abends als sie nach dem meckern anfing zu Schrein ist mein Mann hin und blieb da bis sie schlief.erst beim 2. Mittagsschlaf bin ich einmal hin und wieder raus. Kurz danach war ruhe. Da gab es kein mehrfach hinund wieder raus. Seit dem 2. Abend klappt es ohne überhaupt einmal hin zu gehen. Lies bitte richtig bevor du dir So eine Meinung BildeSt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:59

Aber ein 6 Monate altes baby oder jünger hat doch
einen ganz anderen schlafbedarf oder nicht in unserem Kindergarten nehmen die gar keine unter einem Jahr. Da gibt es das Problem nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 9:02

Ganz
heikles Thema, was Du da gestartet hast, liebe TE. Da sind die Gofem-Supermuddis ganz schnell da.

Aber weißt Du was? Du hast nichts falsch gemacht, im Gegenteil. Ein Kind in dem Alter kann ruhig allein einschlafen und auch mal meckern. Das schadet überhaupt nix. Und Du hast sie ja nicht stundenlang schreien lassen, sondern hast ihr vermittelt, Mama ist da auch wenn ich allein einschlafen muss. Mama lässt mich nicht im Stich.

Mein Sohn war bis kurz vor der Geburt meiner Zwillinge auch ein mieser Schläfer und ich musste was ändern. Ganz sanft, ohne dass er das Gefühl bekommt, allein gelassen worden zu sein. Und jetzt? Ist er zum Durchschläfer mutiert. Ein Kind kann in dem Alter durchaus allein ein- und auch durchschlafen.

Die, die hier jetzt laut rumgoschen ferbern und blabla, sind wahrscheinlich nur neidisch auf Dich

Lass Dich hier nicht runtermachen und genieß die Nächte

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 9:08

Es ging nicht um einschlafProbleme
sondern um alleine einschlafen können. Lies meinen Beitrag richtig. Steht alles drin. Ich Hattes ins bett gebracht bis sie 18 ist. Mich stört das nicht. Es ging darum wenn sie wo anders schläft. Also bei der tm. Und mir war es wichtig das sie es nicht dort lernen muss sondern in aller ruhe bei uns. Beim einschlafen durfte ich sie nicht berühren. Nicht singen nix. Keine hand halten. Mich am besten tot stellen. Dann hat sie geschlafen. Daher dann auch ein Idee nicht mehr mit ihr im Zimmer zu schlafen. Wir haben uns ausquartiert. Sodass wir auf ner LuftMatratze schlafen da sie ja wenn ich unser Cott umstelle weiß was passiert. Sie ist ja nicht blöd. Daher und wegen der Situation bei der tm kam dann eben auch die Idee vom alleine einschlafen. Das durchschlafen ist ein toller Bonus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 9:17

Prima
Ist doch fein, dass es geklappt hat und sicher eine riesen Erleichterung. Und ich finde, du hast wirklich den richtigen Zeitpunkt gewählt, denn mit knapp einem Jahr kann ein Kind durchaus lernen, dass es auch allein in seinem Bett schlafen kann. Meine Große war auch so ein Fall. Mit 14 Monaten ist sie in den Kindergarten gegangen und ich musste sie dauernd mittags abholen, weil sie partout nicht schlafen wollte und dann nur noch rumgequängelt hat. Überhaupt war sie tagsüber richtig unausgeglichen, weil müde. Ich stehe voll dahinter, dass ich sie dann auch ein paar mal hab meckern lassen, denn die Situation war nicht mehr tragbar. Bei einem Kleinkind kann man nämlich durchaus unterscheiden, ob es wütend, hilflos oder sonstwie weint/schreit/meckert. Meine Tochter hat innerhalb von vier Tagen gelernt, einzuschlafen. Seitdem ist sie richtig ausgeglichen und fröhlich und geht freiwillig und gerne schlafen. Das hat nichts mit Resignieren zu tun.
Ich finde die Mütter echt zum Kotzen, die ohne die Situation zu kennen, immer alles verurteilen. Irgendwann muss man auch mal anfangen, sein Kind zu erziehen (wohlgemerkt sein Kind, nicht sein kleines Baby) und das ist nicht immer harmonisch und schön. Und diese unterschwellige Überlegenheit, weil man Familienbett praktiziert, stillt, sein Kind NIE schreien lässt etc. nervt einfach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 9:18

Natürlich,
hier kommen jetzt doch alle aus ihren Löchern und oh mein Gott, das arme Kind, wie kannst Du nur usw.

Was ist denn dran förderlicher, wenn man abends stundenlang beim Kind liegt und bei jedem Pieps gleich rennt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 9:19
In Antwort auf shinju_12498504

Prima
Ist doch fein, dass es geklappt hat und sicher eine riesen Erleichterung. Und ich finde, du hast wirklich den richtigen Zeitpunkt gewählt, denn mit knapp einem Jahr kann ein Kind durchaus lernen, dass es auch allein in seinem Bett schlafen kann. Meine Große war auch so ein Fall. Mit 14 Monaten ist sie in den Kindergarten gegangen und ich musste sie dauernd mittags abholen, weil sie partout nicht schlafen wollte und dann nur noch rumgequängelt hat. Überhaupt war sie tagsüber richtig unausgeglichen, weil müde. Ich stehe voll dahinter, dass ich sie dann auch ein paar mal hab meckern lassen, denn die Situation war nicht mehr tragbar. Bei einem Kleinkind kann man nämlich durchaus unterscheiden, ob es wütend, hilflos oder sonstwie weint/schreit/meckert. Meine Tochter hat innerhalb von vier Tagen gelernt, einzuschlafen. Seitdem ist sie richtig ausgeglichen und fröhlich und geht freiwillig und gerne schlafen. Das hat nichts mit Resignieren zu tun.
Ich finde die Mütter echt zum Kotzen, die ohne die Situation zu kennen, immer alles verurteilen. Irgendwann muss man auch mal anfangen, sein Kind zu erziehen (wohlgemerkt sein Kind, nicht sein kleines Baby) und das ist nicht immer harmonisch und schön. Und diese unterschwellige Überlegenheit, weil man Familienbett praktiziert, stillt, sein Kind NIE schreien lässt etc. nervt einfach.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 9:24


Und auch dieser Thread wird wieder explodieren!! Herzlichen Glückwunsch an unsere super Mamas...

Ich finde toll, dass es bei euch so klappt. ein Jahr ist schon eine harte Zeit und wenn die kleine das so mitmacht, ist doch alles toll. Nicht nur Mama hat einen erholsamen Schlaf, auch dr Zwerg. Das sollte wichtig sein. 1jahr lang stundenlang nachtS wach sein, ist auch für die kleinen nicht wirklich gesund.
Bei uns ist das momentan leider so nicht machbar, mein kleiner wird da echt hysterisch, aber es kommen andere Zeiten und wenn ich da Geschichten von anderen Muttis höre, kann ich froh sein, dass meiner so gut schläft )

Lass dir nix einreden! prima gemacht. Bedürfnis des Kindes nach Schlaf befriedigt, und auch sonst 1jahr alles gegeben!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 9:29

Wo Hast das denn meinem Kind geschadet?
weil sie jetzt fit und ausgeschlafen ist. Oder selbstständiger? Oder Morgen glücklich wenn sie mich sieht? Den schaden sehe ich nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 9:29

Ja
weil man nicht immer nur schwarz und weiß sehen kann. Man sollte eben das richtige Vorgehen aus der gegebenen Situation heraus beurteilen und auch das Vorgehen differenzieren (wie schreit das Kind? schreit es überhaupt oder motzt es?). Und da kann man eben nicht einfach zwischen falsch und richtig unterscheiden. Und das ist es eben, was mich so unglaublich nervt. Immer dieses grundsätzliche Verurteilen.
Übrigens konnte mein Mittlerer ganz allein schlafen, das ist eben Veranlagung. Mein Jüngster hat es auch so "gelernt", indem ich ihn einfach immer wieder ins Bett gelegt habe, ohne ihn schreien zu lassen. So unterschiedlich sind eben die Kinder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 9:30

Könnte
daran liegen, dass es kein "Fehler" ist, seinem Kind ein ordentliches Schlafverhalten beizubringen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 9:32


Ich könnt mich köstlich amüsieren!!

Zwischen ferbern (Kind erstmal 15 Minuten schreien lassen) und Kind weint kurz, meckert dann und schläft ein... Liegen große Unterschiede...
Zumal ein Kind in dem Alter weint,,weil es Unmut zeigt, es vllt erstmal seinen Willen durchsetzten will. (Ja, mit 1jahr, kann es durchaus schon eigenen Willen haben! )

Ich denke jede Mutter kann das Schreien des Kindes unterscheiden. Zwischen einem "Hey, so aber heute nicht. Mama ICH will, dass du bleibst" und einem " oh mein Gott, bitte komm schnell wieder zurück, ich hab schreckliche Angst" Gemecker, kann jede Mutter unterscheiden.

Lasst ihr euer Kind im laufstall oder am Boden nie meckern? Herzlichen Glückwunsch! Das Kind hat euch schon voll im Griff. Ich könnte das gar nicht. Auch ich muss mal duschen, kochen, essen und aufräumen. Denn auch ich bin Mutter aber nur ein Mensch. Also alle mal tief durch die Hose atmen und vor der eigenen Haustüre kehren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 9:42

Na super
So ein traumatisches Erlebnis kurz vor Eingewöhnung bei der Tagesmutter. Und nächste Woche wird sie dann abegschoben (so wird sie denken, denn erst wird sie alleien schreien gelassen udn nun gibt Mama sie auch ncoh ab).

Der bessere Weg wäre gewesen, die TM einen WWeg zum in den Schlaf bringen finden zu lassen. Das klappt in der Regel sehr gut. Mein Sohn schläft zu Hause nur mit Begleitung ein (oder im Auto), im KiGa problemlos alleine. Das kann er sehr gut unterscheiden und er musste nie alleine schreien. Und er wurde auch ab 1 Jahr fremdbetreut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 9:42

Ein
gesunder Mittelweg muss es sein. Stundenlang schreien lassen ist genauso falsch, wie stundenlang vorm Bett zu sitzen und sich vom Kind auf der Nase rumtanzen zu lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 9:46
In Antwort auf noah_12558413

Na super
So ein traumatisches Erlebnis kurz vor Eingewöhnung bei der Tagesmutter. Und nächste Woche wird sie dann abegschoben (so wird sie denken, denn erst wird sie alleien schreien gelassen udn nun gibt Mama sie auch ncoh ab).

Der bessere Weg wäre gewesen, die TM einen WWeg zum in den Schlaf bringen finden zu lassen. Das klappt in der Regel sehr gut. Mein Sohn schläft zu Hause nur mit Begleitung ein (oder im Auto), im KiGa problemlos alleine. Das kann er sehr gut unterscheiden und er musste nie alleine schreien. Und er wurde auch ab 1 Jahr fremdbetreut.

Genau ich schiebe mein Kind ab
danke ... Sehr hilfreich. Sie geht ihrer Tante die sie kennt und liebt. Herr Gott ... Bin ich böse. Traumatisch? Hast du auch nur einen Satz gelesen und verstanden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 9:49
In Antwort auf noah_12558413

Na super
So ein traumatisches Erlebnis kurz vor Eingewöhnung bei der Tagesmutter. Und nächste Woche wird sie dann abegschoben (so wird sie denken, denn erst wird sie alleien schreien gelassen udn nun gibt Mama sie auch ncoh ab).

Der bessere Weg wäre gewesen, die TM einen WWeg zum in den Schlaf bringen finden zu lassen. Das klappt in der Regel sehr gut. Mein Sohn schläft zu Hause nur mit Begleitung ein (oder im Auto), im KiGa problemlos alleine. Das kann er sehr gut unterscheiden und er musste nie alleine schreien. Und er wurde auch ab 1 Jahr fremdbetreut.

Bissl
hormongesteuert heut schon?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 9:53


Ich kümmere mich auch um die Bedürfnisse... Aber trotzdem darf mein Kind auch kurzzeitig meckern. Und ich befriedige gerne die Bedürfnisse meines Kindes, am liebsten auch schnell. Aber auch ich selbst habe Bedürfnisse, die ich auch nicht vergesse. Wie gesagt, ich bin nicht nur Mama und stolz drauf. Auch wenn die ein oder andere energisch den Kopf schüttelt...

Aber ich klinke mich hier aus. Das ist wieder mal eine endlos Diskussion zwischen und

Ich finde, man sollte jedem sein Leben leben lassen, aber 60% hier im Forum! haben den ganzen Tag nichts besseres zu tun! als andere Mütter zu bekehren.... Komisch, dass ihr dafür zeit habt, wenn ihr euch doch bei jedem Mucks dem Kind zuwendet.... Soviel Zeit hätte ich auch gerne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 9:57

Danke das es mal eine sagt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 9:58
In Antwort auf jamie_11983540

Genau ich schiebe mein Kind ab
danke ... Sehr hilfreich. Sie geht ihrer Tante die sie kennt und liebt. Herr Gott ... Bin ich böse. Traumatisch? Hast du auch nur einen Satz gelesen und verstanden?

Ja
habe ich. Und ich bin sehr überzeugt von früher fermdbetreuung - unter den richtigen Bedingungen. Und dazu gehört das Kind nicht kurz vorher zu traumatisieren (udn ich meine das wörtlich) in dem es alleien Schreien muss. Kein mensch kann die dabei resultierenede Stresshormonausschüttung für gut halten. Und nach meiner Erfahrung und der Erfahrung von ganz vielen anderen Müttern ist es auch völlig unnötig, das Kind zu Hause an etwas zu gewöhnen bevor es fremd betreut wird. Das findet sich von ganz alleine bei der Fermdbetreuung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 10:00
In Antwort auf lena231186


Ich kümmere mich auch um die Bedürfnisse... Aber trotzdem darf mein Kind auch kurzzeitig meckern. Und ich befriedige gerne die Bedürfnisse meines Kindes, am liebsten auch schnell. Aber auch ich selbst habe Bedürfnisse, die ich auch nicht vergesse. Wie gesagt, ich bin nicht nur Mama und stolz drauf. Auch wenn die ein oder andere energisch den Kopf schüttelt...

Aber ich klinke mich hier aus. Das ist wieder mal eine endlos Diskussion zwischen und

Ich finde, man sollte jedem sein Leben leben lassen, aber 60% hier im Forum! haben den ganzen Tag nichts besseres zu tun! als andere Mütter zu bekehren.... Komisch, dass ihr dafür zeit habt, wenn ihr euch doch bei jedem Mucks dem Kind zuwendet.... Soviel Zeit hätte ich auch gerne

Ich bin krank
und warte auf die Zeit für meinen Arzttermin. Und die Kinder sind in Schule und KiGa.

Meckern lasen ist was anderes wie alleien schreien lassen. Grundlos. Was anderes ist es, wennd as Kind wach wird, schreit udn man gerade auf dem Klo hockt oder so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 10:14

Huhu.
Ich will mich nicht in die Diskussion einmischen und auch nichts werten.
Ich wollte nur mal sagen, dass Kita/Tagesmutter was ganz anderes ist, als zu Hause. Mein Sohn schläft jetzt mit 2 Jahren noch nicht alleine ein. Er kam mit 11 Monaten in die Kita, zu dem Zeitpunkt haben wir ihn noch regelmäßig in den Schlaf getragen bzw. ich ihn in den Schlaf gestillt.
In der Kita gab es 0 Probleme! Er hat vom ersten Tag an dort super geschlafen!
Die Erzieherinnen haben das bestätigt. Sie haben es oft, dass es bei Kindern, die zu Hause Probleme mit dem (ein-)schlafen haben, ganz unproblematisch funktioniert.

Mittlerweile ist mein Sohn wie gesagt 2 Jahre und in einer anderen Kita. Auch hier läuft es so ab. Sie legen ihn hin und er schläft schon, bevor überhaupt alle Kinder ausgezogen sind. Zu Hause brauchen wir bestimmt 30 Minuten bis er nach dem Mittag schläft und die verlaufen auch meist nicht sehr friedlich.

Jedenfalls hätte ich es erstmal auf mich zukommen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 10:25

Viele
Schlafprobleme sind einfach nur anerzogen. Das Kind gewöhnt sich dran, wenn man bei jedem Pieps angerannt kommt und dem Kind nicht die Chance gibt, selbst in den Schlaf zu finden.

Könntest Du einschlafen, wenn ewig jemand vor Dir sitzt und ein Riesentamtam veranstaltet? Die wenigsten können das.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 11:24

Also mal vorab:
Ich finde diese Lösung nicht gut, verurteile dich darum aber nun auch nicht.

Meine Tochter ist 19 Monate.
Sie wird in der Regel je Nacht noch 5 Mal wach. Vor ein paar Wochen war es öfter.
Sie hat gelernt allein weiterzuschlafen, sich selbst zu beruhigen, obwohl wir immer rennen.
Wenn sie knatscht, warten wir auch, aber nur bis zum nächten Weinen (wuäääh - Pause - wenn dann nichts kommt ist alles gut, gehts weiter gehen wir rüber) und in letzter Zeithäuft es sich, dass sie sich umdreht und weiterschläft.
Es geht auch so.
Aber mir ist schon klar, dass jeder ein anderes Maß hat, wie lang er das durchhält, das ist auch nicht verwerflich.
Was ich nicht gutheiße ist allerdings, wenn man den eigenen Egoismus verleugnet und das Kind vorschiebt.
Auch wenn es 'nur' der Wille meines Kindes ist, dass ich bei ihm bin, ist das per se kein Grund ihm das zu verweigern.
ABER es ist auch nicht verwerflich, wenn die Eltern ihre Grenzen erreicht haben und nun ihre Bedürfnisse, ihren Willen voran stellen.
Das sollte man aber auch vor sich selbst zugeben und dem Kind nicht die Verantwortung zuschieben.
Ich lasse es dann schreien, weil Ich nicht mehr kann, keine Kraft mehr habe, oder es mir einfach zu anstrengend ist, nicht weil mein kind sich ja 'nur' durchsetzen will und das natürlich zum Schutz vor Nasensamba sofort untergraben muss.
Eltern haben Grenzen und ebenfalls einen Willen und das ist ok.
Aber es stimmt schlichtweg nicht, dass Kinder einem auf der Nase herumtanzen, nur weil man dem Wunsch und Willen nach Mamas Anwesenheit nicht verweigert.
Wenn ich mich also selbst belügen muss, um mein Gewissen zu beruhigen, sollte ich es lassen.
Wenn ich allerdings einsehe, dass diese Lösung für mein Kind zwar nicht optimal ist, ich auch ein Risiko eingehe, aber dennoch sagen muss, dass es anders für mich nicht tragbar ist, dann ist das so, da darf dann auch keiner rumkritteln.
Aber man sollte sich dessen bewusst sein.
Schreien lassen (und 5 Minuten sind lang, Zeit ist bekanntlich Sirup) ist nicht gut für das Kind. Nicht gleich traumatisierend, oder fürs Leben zeichnend, aber definitiv nicht gut oder empfehlenswert, für das Kind.
Aber auch überanspruchte Eltern, die die eigenen Grenzen überschreiten und in folgedessen irrational handeln, sind nicht gut, man sollte aber wirklich genau abwägen, ob die Grenzen WIRKLICH schon erreicht sind, im Interesse des Kindes.

Wort zum Freitag und so.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 11:35
In Antwort auf euphemisma

Also mal vorab:
Ich finde diese Lösung nicht gut, verurteile dich darum aber nun auch nicht.

Meine Tochter ist 19 Monate.
Sie wird in der Regel je Nacht noch 5 Mal wach. Vor ein paar Wochen war es öfter.
Sie hat gelernt allein weiterzuschlafen, sich selbst zu beruhigen, obwohl wir immer rennen.
Wenn sie knatscht, warten wir auch, aber nur bis zum nächten Weinen (wuäääh - Pause - wenn dann nichts kommt ist alles gut, gehts weiter gehen wir rüber) und in letzter Zeithäuft es sich, dass sie sich umdreht und weiterschläft.
Es geht auch so.
Aber mir ist schon klar, dass jeder ein anderes Maß hat, wie lang er das durchhält, das ist auch nicht verwerflich.
Was ich nicht gutheiße ist allerdings, wenn man den eigenen Egoismus verleugnet und das Kind vorschiebt.
Auch wenn es 'nur' der Wille meines Kindes ist, dass ich bei ihm bin, ist das per se kein Grund ihm das zu verweigern.
ABER es ist auch nicht verwerflich, wenn die Eltern ihre Grenzen erreicht haben und nun ihre Bedürfnisse, ihren Willen voran stellen.
Das sollte man aber auch vor sich selbst zugeben und dem Kind nicht die Verantwortung zuschieben.
Ich lasse es dann schreien, weil Ich nicht mehr kann, keine Kraft mehr habe, oder es mir einfach zu anstrengend ist, nicht weil mein kind sich ja 'nur' durchsetzen will und das natürlich zum Schutz vor Nasensamba sofort untergraben muss.
Eltern haben Grenzen und ebenfalls einen Willen und das ist ok.
Aber es stimmt schlichtweg nicht, dass Kinder einem auf der Nase herumtanzen, nur weil man dem Wunsch und Willen nach Mamas Anwesenheit nicht verweigert.
Wenn ich mich also selbst belügen muss, um mein Gewissen zu beruhigen, sollte ich es lassen.
Wenn ich allerdings einsehe, dass diese Lösung für mein Kind zwar nicht optimal ist, ich auch ein Risiko eingehe, aber dennoch sagen muss, dass es anders für mich nicht tragbar ist, dann ist das so, da darf dann auch keiner rumkritteln.
Aber man sollte sich dessen bewusst sein.
Schreien lassen (und 5 Minuten sind lang, Zeit ist bekanntlich Sirup) ist nicht gut für das Kind. Nicht gleich traumatisierend, oder fürs Leben zeichnend, aber definitiv nicht gut oder empfehlenswert, für das Kind.
Aber auch überanspruchte Eltern, die die eigenen Grenzen überschreiten und in folgedessen irrational handeln, sind nicht gut, man sollte aber wirklich genau abwägen, ob die Grenzen WIRKLICH schon erreicht sind, im Interesse des Kindes.

Wort zum Freitag und so.





Das hast du sehr schön geschrieben und dem stimme ich 100%ig zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 18:48

Ja meckern klingt blöd aber genauso hört es sich an
ich werde jetzt keinem im einzelnen Antworten ... Aber zusammenfassend möchte ich nochmal sagen das ich mein Kind nicht alleine habe schreien lassen. Schade das das nicht alle von euch verstanden haben. Verstehe auch die Kritik hier nicht. Mir werden Sachen angeklagt die gar Micr stattfanden ... Aber egal. Ich rechtfertige mich hier nicht. Nur weil meine maus mal kurz meckert zerstöre ich noch lange kein urvertrauen. Und nun geht es ihr viel besser da sie endlich ruhig schlafen kann. Schön das einige verstanden haben das ich mein Kind nicht Traumatisiert habe sondern das sie nur einen weiteren Schritt in ihrer Entwicklung gemacht hat. Und jetzt entziehe ich mich der Diskussion. Wer's nicht versteht muss ja auch auf meine Beiträge nicht reagieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 20:50


10-20 mal pro Nacht manchmal wach ist echt heftig. Das kann doch auch für die Kleine nicht gut sein. Ich kann verstehen, dass ihr da eine Lösung finden wolltet. Mal ehrlich, was sind schon 5 Minuten Gemecker gegen 13 Stunden durchschlafen. Da bin ich glatt ein bisschen neidisch. Bei uns würde das so nicht funktionieren. Meine Maus würde nicht nur ein bisschen meckern sondern sich direkt wegschreien. Das möchte ich auf gar keinen Fall. Aber der Schlafmangel schlaucht, vor allem wenn man arbeiten muss.
Schön das deine Kleine jetzt so gut schlafen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram