Home / Forum / Mein Baby / Das erste Kind noch klein und das zweite Baby nun auf der Welt,wie reagieren sie beim ersten treffen

Das erste Kind noch klein und das zweite Baby nun auf der Welt,wie reagieren sie beim ersten treffen

19. Februar 2010 um 14:42

Unsere kleine wird in wenigen wochen große schwester, sie ist 16 monate alt.

das sie sich aneinander gewöhnen ist mir klar, aber wie sah bei euch denn das erste aufeinandertreffen aus als ihr das baby im krankenhaus im arm hieltet oder mit heim brachtet? gab es da große umstellungsprobleme?

wie habt ihr es denn gestaltet damit es so harmonisch wie möglich abläuft?

möchte natürlich wenig tränchen sehen wenn ich sie nicht gleich beide durch die weltgeschichte tragen kann.

lg

bk mit jo und elina morgen 33ssw

Mehr lesen

19. Februar 2010 um 14:53

Oh das interessiert mich auch!
Wenn das Zweite kommt (bin 35ssw), werden meine Beiden 15,5Monate auseinander sein und ich habe auch ein wenig bammel vor dem/den ersten Treffen...

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 19:31

17 Monate Altersunterschied
Wir haben unserem Großen immer erzählt, dass das Baby ein Auto als Geschenk mitbringt. Das haben wir ihm ein paar Wochen vor der Geburt gesagt.

Als wir vom KH kamen bin ich ohne Baby vorgegangen und wurde schon freudig begrüßt. Bin dann mit dem Großen rein und der Papa kam mit dem Bruder und dem Geschenk nach.
Hat super geklappt.
Wir wollten nicht, dass der Große mit ins KH kommt, weil er dann ohne Mama wieder heim müsste und das hätte sicherlich Tränen gegeben.

Meine Schiegermutter war bei uns daheim und hat aufgepasst. Der Papa ist immer nach der Arbeit zu uns nach hause und hat den Großen ins Bett gebracht und ist dann ins KH weitergefahren und hat dort bei uns übernachtet. War eh nur eine Nacht. Aber so kam er gar nicht auf die Idee die Mama zu vermissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 19:34
In Antwort auf darkangel0707

17 Monate Altersunterschied
Wir haben unserem Großen immer erzählt, dass das Baby ein Auto als Geschenk mitbringt. Das haben wir ihm ein paar Wochen vor der Geburt gesagt.

Als wir vom KH kamen bin ich ohne Baby vorgegangen und wurde schon freudig begrüßt. Bin dann mit dem Großen rein und der Papa kam mit dem Bruder und dem Geschenk nach.
Hat super geklappt.
Wir wollten nicht, dass der Große mit ins KH kommt, weil er dann ohne Mama wieder heim müsste und das hätte sicherlich Tränen gegeben.

Meine Schiegermutter war bei uns daheim und hat aufgepasst. Der Papa ist immer nach der Arbeit zu uns nach hause und hat den Großen ins Bett gebracht und ist dann ins KH weitergefahren und hat dort bei uns übernachtet. War eh nur eine Nacht. Aber so kam er gar nicht auf die Idee die Mama zu vermissen.

Das mit dem Auto als Geschenk
hat er gut verstanden.

Mittlerweile ist der Große 27 Monate alt und recht wild mit dem Bobby-Car, aber da wird er doch mal geschimpft, wenn er den Kleinen umfährt. Vor ein paar Monaten hat er es sogar mit voller Absicht gemacht . Da habe ich ihm ein Bobby-Car-Verbot auferlegt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 19:46

Unsere
sind 2 jahre, drei monate auseinander. das treffen im krankenhaus war ok, kaum bzw gar kein interesse zuhause wurds dann richtig knackig, hatten ca 6 monate richtig krasse probleme, mussten uns sogar hilfe von der erziehungsberatung holen. unsere tochter hat ihre eifersucht nicht an unserem sohn, sondern an UNS ausgelassen. hat uns zb nur noch mit vornamen angeredet, 24 std gebrüllt - super zeit

heute, 8 monate später läufts schon besser.

kenne aber auch familien, wo das mit dem geschwisterchen von anhieb (angeblich) ganz toll geklappt hat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 22:18

Hallo
meine Mädels sind 15 Mon auseinander und ich werde nieee den angewiederten Blick der Großen vergessen, als sie ihre Schwester das erste Mal gesehen hat.
Zuhause hat sie die kleine dann die ersten Wochen total ignoriert, außer wenn ich gestillt habe, da hat Milena immer ein Riesentheater veranstaltet. Sie war halt auch noch viel zu klein um das zu verstehen, geschweige denn Rücksicht zu nehmen.
Das Interesse kam erst später und damit auch die Eifersucht, war manchmal echt hart, beiden gerecht zu werden.
Heute sind sie 2 und 3 Jahre alt und lieben sich heiß und innig ,wenn sie sich nicht gerade die Köpfe einschlagen

Du schaffst das schon, im nachhinein betrachtet wars auch gar nicht soooo schlimm

LG Astrid mit Milena (3) und Amina (2)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen