Home / Forum / Mein Baby / Das "Frau" beim Tragen SO viel falsch machen kann, ist mir neu O.o

Das "Frau" beim Tragen SO viel falsch machen kann, ist mir neu O.o

14. Oktober 2013 um 14:16

Halli hallo,

ich liebe das Tragen. Mausi ist im Tuch immer mit dabei. Schön fest gezurrt, damit nix wackelt und schlabbert. So hoch, das ich bequem ihr Köpfchen küssen kann und ihr Po und die Beine bilden ein "M".

So, nun zu meiner Überschrift. Gestern war ich auf der Kindersachenbörse in Halle. Hier wird im allgemeinen nicht viel getragen... merkt man.

Die erste Dame die ich sah, trug ihr Baby in einer gekauften Trage vor dem Bauch. Bauchnabel an Bauchnabel würde ich sagen

Die zweite Dame, hatte ihr Baby, welches vllt 3 Monate alt war, so locker im Tragetuch (diese mit dem Ring auf Schulterhöhe (komm grad nicht auf den Namen)) dass sich das Kind ständig durchstreckte, rumwackelte, die Arme rausrutschten und es ununterbrochen geweint hat. Mama war nur am fummeln und fluchen.

Die nächste Mami hatte einen Babybjörn. Kind hat allerdings geschlafen.

Es gab noch einiges anderes tolles zu sehen, aber dass sind die, die mir am meisten aufgefallen sind.

Aber eines muss ich loben! Die Trage-Papas

Einer hatte seinen bestimmt schon 5o6 Jahre alten Jungen auf dem Rücken in einer ordentlichen Trage.

Der Nächste hatte seine Tochter ordentlich auf den Rücken gebunden und ein anderer trug sein Söhnchen die ganze Zeit auf dem Arm *.*

Und auch besonderes Lob an meinen Mann, der unseren 13Kg Sohn auch die ganze Zeit getragen hat

Töchterchen hat unterdessen diesmal im KiWa schlafen müssen (was sie toll gemacht hat *.*) Da das liebe Tuch auch mal gewaschen werden muss :P

so denn xD

Mehr lesen

14. Oktober 2013 um 14:45





immer diese Beweihräucherungsthreads

lass mich raten angesprochen hast du niemanden,um vielleicht zu helfen oder hilfestellungen in form von trageberatung zu geben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 14:50


Danke!
Fühlte mich zeitweise schon als Rabenmutter, weil ich meine Kinder wenn, dann höchstens auf dem Arm getragen habe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 14:55


Gibt es eigentlich schon eine Statistik darüber,ob tragen schädlich ist?

Ist ja bei vielem so das erstmal alles toll ist,und nach etlichen Jahren dann erst auffällt wie ungesund es ist

z.b. bezüglich der Bewegungsfreiheit und der Haltung


stelle es mir schon sehr unbequem vor stundenlang in so einer Haltung zu verweilen

oft wollen Kinder doch alles bewegen,sich drehen,rumgucken usw.

würde mich mal echt interessieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 15:43


Eine gesunde Körperhaltung sieht aber anders aus,das musst du schon zugeben u.a. Hohlkreut,schiefe Wirbelsäule

dann diese ständig angewinkelten Beine

vielleicht ist es ja wirklich von Baby zu Baby anders,aber meine beiden waren ständig so mobil

mit dem fuss gespielt,sich gedreht,immer woanders hingeschaut,mit den Fingern gespielt usw.

diese optionen fallen beim tragen ja grössenteils weg




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 16:01


wenn korrekt(!) getragen wird,ist das tragen NICHT schädlich. das könnt ihr ja auch gerne selber googlen,bevor ich euch hier tausende texte reinkopiere. überlegt doch mal wie die normale haltung eines neugeborenen ist : genau,die fröschchenhaltung. und genau diese wird beim korrekten tragen erzielt. die annahme dass tragen sogar eher fördert als nicht-tragen ist ja auch allgemein bekannt und teilweise auch durch studien belegt.

mädels,babys tragen ist in unserer natur ! babys wollen getragen werden. schade,dass es in unserer gesellschaft so unüblich geworden ist,dass man eher mit skepsis konfrontiert wird als mit zustimmung... aber so sind die deutschen eben

LG Katrin (Trageberaterin)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 16:04
In Antwort auf inger_12912940


wenn korrekt(!) getragen wird,ist das tragen NICHT schädlich. das könnt ihr ja auch gerne selber googlen,bevor ich euch hier tausende texte reinkopiere. überlegt doch mal wie die normale haltung eines neugeborenen ist : genau,die fröschchenhaltung. und genau diese wird beim korrekten tragen erzielt. die annahme dass tragen sogar eher fördert als nicht-tragen ist ja auch allgemein bekannt und teilweise auch durch studien belegt.

mädels,babys tragen ist in unserer natur ! babys wollen getragen werden. schade,dass es in unserer gesellschaft so unüblich geworden ist,dass man eher mit skepsis konfrontiert wird als mit zustimmung... aber so sind die deutschen eben

LG Katrin (Trageberaterin)

.
ach,und zum köpfchen verformen : woher kommts denn? daher dass die kinder immer auf flacher unterlage liegen,das tun sie beim tragen nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 16:16
In Antwort auf inger_12912940


wenn korrekt(!) getragen wird,ist das tragen NICHT schädlich. das könnt ihr ja auch gerne selber googlen,bevor ich euch hier tausende texte reinkopiere. überlegt doch mal wie die normale haltung eines neugeborenen ist : genau,die fröschchenhaltung. und genau diese wird beim korrekten tragen erzielt. die annahme dass tragen sogar eher fördert als nicht-tragen ist ja auch allgemein bekannt und teilweise auch durch studien belegt.

mädels,babys tragen ist in unserer natur ! babys wollen getragen werden. schade,dass es in unserer gesellschaft so unüblich geworden ist,dass man eher mit skepsis konfrontiert wird als mit zustimmung... aber so sind die deutschen eben

LG Katrin (Trageberaterin)


Ich finde deine Antwort schon sehr anti gegen Nicht Tragemamis

habe doch schliesslich eine ganz normale frage gestellt


nicht alle Babys wollen getragen werden,genauso wie nicht alle Babys automatisch kuscheln möchten und nach dem Ratgeber Buch funktionieren


meine Bekannte hat ebenfalls ein Tragebaby,trotzdem hat das Kind einen verformten Kopf und muss nun ein Helm tragen

würde es daher also nicht als den Kinderwagen schieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 16:24


Hat nicht mal jemand gesagt wir sind ähnlicher dem Schwein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 17:09


Du Rabenmutter

dein Kind hat sicherlich einen Plattkopf und ihr habt eine schlechte Bindung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 17:18

...
Geht mir mit meiner Kleinen ähnlich. Kuscheln war als Baby nicht ihr Ding. Getragen hab ich sie ab und zu aber sie lag sicher zu 90 % im Kinderwagen und war damit zufrieden Komisches Kind.
Jetzt ist sie 13 Monate und kommt ab und zu zum Kuscheln an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 17:30


Die Frage ist durchaus ernst gemeint
aber goldies anwort ist schon sehr anti Kinderwagen gewesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 17:47


ach,und zum köpfchen verformen : woher kommts denn? daher dass die kinder immer auf flacher unterlage liegen,das tun sie beim tragen nicht

mädels,babys tragen ist in unserer natur ! babys wollen getragen werden. schade,dass es in unserer gesellschaft so unüblich geworden ist,dass man eher mit skepsis konfrontiert wird als mit zustimmung... aber so sind die deutschen eben

klingt schon sehr sachlich

und was hast du nochmal sinnvolles zum Thema beigetragen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 19:09


ui ^^ also ich wollte jetzt nicht ausdrücken dass nicht-tragende mamas schlechte mütter sind ich nutze selber oft den kinderwagen. was ich aber kritisieren wollte,ist diese skepsis gegen alles was "anders" gemacht wird(siehe reboarder-diskussion zb) und die "wir sind ja auch so groß geworden"-haltung. es tut mir auch leid für die mamas die gerne getragen und gekuschelt hätten,wo das baby aber (aus welchen gründen auch immer) nicht mitmachen wollte. tut mir leid wenn meine antwort zu extrem rübergekommen ist. und fakt ist einfach : wenn das kind den ganzen tag auf decke/im laufstall/im kiwa/im bettchen rumliegt,ist die chance dass sich der kleine kopf verformt doch größer als beim tragen,da werdet ihr mir doch sicher zustimmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 19:17
In Antwort auf inger_12912940


ui ^^ also ich wollte jetzt nicht ausdrücken dass nicht-tragende mamas schlechte mütter sind ich nutze selber oft den kinderwagen. was ich aber kritisieren wollte,ist diese skepsis gegen alles was "anders" gemacht wird(siehe reboarder-diskussion zb) und die "wir sind ja auch so groß geworden"-haltung. es tut mir auch leid für die mamas die gerne getragen und gekuschelt hätten,wo das baby aber (aus welchen gründen auch immer) nicht mitmachen wollte. tut mir leid wenn meine antwort zu extrem rübergekommen ist. und fakt ist einfach : wenn das kind den ganzen tag auf decke/im laufstall/im kiwa/im bettchen rumliegt,ist die chance dass sich der kleine kopf verformt doch größer als beim tragen,da werdet ihr mir doch sicher zustimmen.


Und was genau bringt dich zur annahme das alle Kinderwagen Mütter ihr kind den ganzen tag nur liegen lassen

nach deiner Theorie müssten ja tausende Babys kopfverformungen haben

und tragebabys nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 19:20
In Antwort auf oriane_11926818


Und was genau bringt dich zur annahme das alle Kinderwagen Mütter ihr kind den ganzen tag nur liegen lassen

nach deiner Theorie müssten ja tausende Babys kopfverformungen haben

und tragebabys nicht

Ist doch klar...
... wer nicht trägt liebt sein Kind offenbar nicht und lässt es daher den ganzen Tag rumliegen. Nie mal auf den Arm nehmen... oder mal auf den Bauch drehen...
*IRONIE OFF*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 19:25
In Antwort auf oriane_11926818


Und was genau bringt dich zur annahme das alle Kinderwagen Mütter ihr kind den ganzen tag nur liegen lassen

nach deiner Theorie müssten ja tausende Babys kopfverformungen haben

und tragebabys nicht


ich schrieb eben von der "größeren chance" zu kopfverformungen. mitnichten habe ich gesagt : Kiwa=schiefer kopf; tragen= unverformter kopf. und mitnichten habe ich gesagt,dass alle kiwa-mütter ihr kind den ganzen tag nur rumliegen lassen. aber : ich gehe tatsächlich davon aus,dass ungetragene kinder einfach mehr liegen,was ja aber in der natur der sache ist. und wenn du dein baby die ganze zeit auf dem arm durch die gegend trägst ohne tuch oder tragehilfe,dann trägst du es ja doch,es ist ja auf dem arm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 19:26
In Antwort auf clio587

Ist doch klar...
... wer nicht trägt liebt sein Kind offenbar nicht und lässt es daher den ganzen Tag rumliegen. Nie mal auf den Arm nehmen... oder mal auf den Bauch drehen...
*IRONIE OFF*


ach mädels,jetzt wirds aber lächerlich,nirgendwo schrieb ich dass es nur A oder B gibt ... ich ziehe mich nun hier zurück,wer allerdings fragen zum tragen hat kann sich gerne per pn melden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 19:28
In Antwort auf inger_12912940


ach mädels,jetzt wirds aber lächerlich,nirgendwo schrieb ich dass es nur A oder B gibt ... ich ziehe mich nun hier zurück,wer allerdings fragen zum tragen hat kann sich gerne per pn melden.


Nee lass mal hier gab es dann doch kompetentere Antworten von anderen Usern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 20:05
In Antwort auf oriane_11926818


Nee lass mal hier gab es dann doch kompetentere Antworten von anderen Usern

Ich finde....
...einfach dieses Schwarz-Weiß-Denken immer so schrecklich... Als ob es nur entweder-oder gäbe... Es muss doch wirklich jeder den für sich und sein Kind richtigen Weg finden... aber das war jetzt auch nicht auf dich bezogen, goldie, sondern einfach allgemein weil mich das so nervt.
Und der Eröffnungspost klingt nun wirklich sehr nach "ach ich bin so toll weil ich es richtig mache und die machen es alle falsch" auch wenn es vielleicht auch gar nicht so gemeint sein mag, das soll jetzt auch bitte nicht als Angriff verstanden werden...
Im Geschriebenen ist es so leicht sich falsch zu verstehen.

In Amerika wird ja überwiegend im BabyBjörn und nach vorne gerichtet getragen, da frag ich mich dann allerdings schon ob da wohl alle Kinder nen Schaden davontragen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 20:16

Gott, leute
Also sooooo krass war das nicht geschrieben, dass man so bemüht beleidigt tun muss. Sie hat als etwas informiertere mutter eben festgestellt, dass da andere in der Situation, an diesem tag zu dieser stunde, es nicht waren. Ich les nicht ein wort davon, dass im Umkehrschluss es schlechte Mütter sind oder eltern, die, warum auch immer, nicht tragen ihr kind nicht lieben.

Tragen ist für uns wunderbar und ich fühl mich um ne besondere Erfahrung reicher gegenüber Personen, die es nie probieren wollten, weil scheuklappen, andere Einstellung oder abneigung.

Ansonsten zur TE: das krasseste was ich sah, war in wien am prater. Ne frau mit ner art babybjörn das quasi schaukelnd auf Obershenkel/ Kniehöhe das mädchen seekrank machte. Wär witzig gewesen, wenns nicht traurig gewesen wäre und das mädl mich nixht total ballaballa ansah Und ich sie auf max 4Monate schätzte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 20:35

Eben...
... das meine ich ja... egal worum es geht, immer ist es nur entweder oder, Tragen oder Schieben, Kaiserschnitt oder "normale" Geburt, Stillen oder Flasche, Impfen oder nicht ....
Ich habe so oft den Eindruck dass die Leute meinen nur ihr Weg ist der richtige.
Aber wir sind doch alle Individuen, und was für den einen richtig ist muss es für den anderen doch noch lange nicht sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 20:40
In Antwort auf clio587

Eben...
... das meine ich ja... egal worum es geht, immer ist es nur entweder oder, Tragen oder Schieben, Kaiserschnitt oder "normale" Geburt, Stillen oder Flasche, Impfen oder nicht ....
Ich habe so oft den Eindruck dass die Leute meinen nur ihr Weg ist der richtige.
Aber wir sind doch alle Individuen, und was für den einen richtig ist muss es für den anderen doch noch lange nicht sein...

P.S.
das war jetzt auch nicht auf den Ausgangspost bezogen, sondern allgemein auf diese Art von Diskussion, wo es einfach ständig ausartet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 20:49
In Antwort auf clio587

Eben...
... das meine ich ja... egal worum es geht, immer ist es nur entweder oder, Tragen oder Schieben, Kaiserschnitt oder "normale" Geburt, Stillen oder Flasche, Impfen oder nicht ....
Ich habe so oft den Eindruck dass die Leute meinen nur ihr Weg ist der richtige.
Aber wir sind doch alle Individuen, und was für den einen richtig ist muss es für den anderen doch noch lange nicht sein...


Bis auf das Impfen unterschreibe ich das genau so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 21:26

Naja
Man kann schon der wIrbelsäule seines Kindes Schaden zufügen, wenns gar nicht passt.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 21:34


Wie passend

ich überlege doch ernsthaft,ob ich den Text mir raus kopiere und den zwei dummen Putenmüttern aus der Grundschulklasse meines jüngsten unterjubel

die passen original in deinen Text

habe ich shcon erwähnt das die eine tatsächlich Trageberaterin vollkommen öko eingestellt mit Kind nr.4 ist

und die andere beim ersten Elternabend Tupperdosen"ausschliesslich tupper"für Kinder forderte,damit die Brote nicht so trocken sind
Jason brachte sogar eine Tupperdose mit,für die Mitgebsel Süssigkeiten auf nem Kindergeburtstag

jedem das seine,war doch eine ganz normale frage

ob das tragen so gesund ist auf dauer,empfinde die haltung des Kindes auf dauer als nicht grad entspannend

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 21:54

Leben und leben lassen
aktuell arten ja recht viele Diskussionen aus, sodass es kaum noch Freude macht hier mitzulesen. Es scheint, als seien manche regelrecht auf Stress aus. Da werden aus Beiträgen Wissenschaften gemacht und sich so lange gegenseitig virtuell verprügelt, bis manche die Flucht ergreifen. Lebt und lasst leben und besinnt euch darauf, worum es geht: die Kinder! Und ich denke jede Mutter versucht zumindest ihr bestes- dass dieses vielleicht nicht das beste für mich und mein Kind wäre spielt hierbei eine untergeordnete Rolle. Jeder so wie er es kann. Nur geht doch deswegen nicht so aufeinander los und versucht den anderen bewusst zu treffen, es gibt 1. viele Wahrheiten und 2. wichtigeres im Leben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 22:20

Super geschrieben mandel
ich find in letzter zeit ist es schon besser geworden ... zumindest nicht mehr so heisse diskussionen ums impfen, stillen, beikost ab 4.monate und kaiserschnitt. da kann ich mich echt an schlimmere zeiten erinnern... jetzt ist eben trage contra kiwa thema, bzw welche trage ist gut, welche schlecht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 22:30

Dürfen
beim Tragen die Arme nicht rausgucken? Habe einen Storchenwiege Babycarrier und mein Zwerg (14 Wo) streckt immer min. einen Arm raus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2013 um 13:27
In Antwort auf mamam2013

Dürfen
beim Tragen die Arme nicht rausgucken? Habe einen Storchenwiege Babycarrier und mein Zwerg (14 Wo) streckt immer min. einen Arm raus.


Doch klar, aber genanntes Baby hatte null Halt.

Ich hatte überlegt ob ich eine anspreche aber die wenigsten wollen das und ich kenne kaum einen Menschen der kritik fähig ist. Daher habe ich es sein lassen.


Ich wollte mich durch den Threat nicht besser stellen, sondern das Baby forum für das benutzen, was es ist. Eine Diskussionsplattform.

Ich hätte nicht erwartet dass es so viele kontra Tragen Meinungen gibt

Zu drr Userin die meinte die Kopfhaltungen sehen unnatürlich aus: der Kopf eines Babys ist überproportional größer als dessen Körper und daher kann es seltsam aussehen wenn das Baby beim Schlafen den Kopf zur Seite fallen lässt oder in zur Seite gedreht hat und an der Brust quasi anliegt. tatsächlich aber ist die Haltung föllig legitim wenn man es aus dem Blickwinkel der Mutter sieht für Außenstehende sieht es wirklich manchmal seltsam aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2013 um 14:28

Wie manche such hier benehmen
und Tragemamis in den Dreck ziehen ist echt krank....von normalen Userinnen habr ich sowad erwartet...aber das nun auch Mods hier alle Tragemamis unter einem Scheffel .....was ist daran schlimm eine Tragemami zu sein und etvl auch Trageberaterin zu werden??....genau....nichts... ..ihr macht die TE rund das es ja anmassend ist sich als besseres ausfzuführen....dabei macht ihr im gleichem Atemzug das selbe.....wollt sogar unterstellen das es ungesund sei......ich hab echt das Gefühl das Gofem einfach nur noch aus Hass ubd Beleidigungen besteht.....selbst vin Mods kommt dann solch Postings

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2013 um 14:47

Aber was jetzt hier
gemacht wird ist okay??? Sorry ist genauso kacke...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2013 um 14:50

Gibt aber eben trotzdem keinem
das recht so ironisch blöd über Tragemamas zu reden.....würden Tragemamas das gleiche mit Mamas machen die nur im Kinderwagen unterwegs sind würde das hier anders auarten..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2013 um 14:57

Wenn das
Kind aus dem Tragealter raus ist, läut es selbst.
Das wars.
Und was ist so schlimm am waldkindergarten? Es gibt einfach Kinder, die lieber draussen sind.
Meine generation war auch noch fast den ganzen tag draussen, ohne Aufsicht, kaum ein Kind war übergewichtug, man hat sich mit freunden verabredet und ist auch in die delder und wälder gezogen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2013 um 15:00

Das ist völlig ein anderes Thema
mir gefallen halt einfach Sätze wie :" Voll Tragemamas( ich bin eine) können nicht loslassen" nicht....soll ich jetzt sagen " das Gegenteil wäre dann das reine Kinderwagenbabys von ihren Mùttern nich angenommen werden bzw die Nähe nicht zulassen"....ist genauso quatsch...oder??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2013 um 15:01

Ich habe versucht das objektiv
zu betrachten.....ich habe nur Spott draus gelesen....mehr nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2013 um 15:02

Spass versteh ich
aber denk dich mal in die umgekehrte Situation rein.....die extremen Kinderwagenmamis......stell dir vor wir würden genauso " herziehen" das wäre zu 100% kein " Spass verstehen"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2013 um 15:23

Übrigens
warum trageberatungen geld kosten :
-die trageberaterin muss die fortbildungen selber zahlen
-muss alle tücher und tragen selber anschaffen(das kostet locker 1000 euro wenn man eine große auswahl bieten will)
-die trageberaterin hat die anfahrt und den aufwand alles zu schleppen und investiert locker 90-120 minuten in eine beratung

und das hauptargument : es wird von den krankenkassen nicht übernommen,auch stillberaterinnen machen das nicht für noppes,nur da zahlts die kasse...

ps: wir würden dafür auch gerne von der kasse bezahlt werden!

keine trageberaterin wird damit reich. ich kenne keine die davon ein vollzeit-gehalt erwirtschaften kann. durch weitere fortbildungen etc geht immer wieder was von dem "verdienst" flöten. trageberaterin sein ist ne herzensangelegenheit,die ein oder andere mag sich davon ein taschengeld finanzieren,das gilt aber längst nicht für alle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2013 um 15:41


die einen tragen ihre Babys,

die anderen schieben ihre Babys


die einen stillen ihre Babys,

die anderen geben ihren Babys die Flasche


die einen schlafen mit ihren Babys im Bett,

die anderen lassen ihre Babys im Bettchen schlafen


die einen Pucken ihre Babys,

die anderen wiegen ihre Babys in den Schlaf.





Letztendlich ist es doch so, dass wir alle unsere Babys lieben und nur das Beste und wer weiß was für sein Baby das beste ist????

Genau die Mamas.


Lasst sie doch alle lieben und leben wie sie wollen. Ohne Hohn, Hass und Beleidigungen.

Das Stichwort ist Toleranz.


Mehr sag ich dazu nicht mehr....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2013 um 15:44
In Antwort auf xsouleaterx


die einen tragen ihre Babys,

die anderen schieben ihre Babys


die einen stillen ihre Babys,

die anderen geben ihren Babys die Flasche


die einen schlafen mit ihren Babys im Bett,

die anderen lassen ihre Babys im Bettchen schlafen


die einen Pucken ihre Babys,

die anderen wiegen ihre Babys in den Schlaf.





Letztendlich ist es doch so, dass wir alle unsere Babys lieben und nur das Beste und wer weiß was für sein Baby das beste ist????

Genau die Mamas.


Lasst sie doch alle lieben und leben wie sie wollen. Ohne Hohn, Hass und Beleidigungen.

Das Stichwort ist Toleranz.


Mehr sag ich dazu nicht mehr....

In meiner Wut
hab ich jetzt das WOLLEN in dem einem Satz vergessen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2013 um 17:04

Als schwangere
Ist man auch nicht krank..u.d trotzdem geht man zum gebären in KH und lässt sich das von det KRANKENKASSE bezahlen ( komplikationen mal ausgeschlissen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2013 um 17:19

Ja anstrengend trifft es tatsächlich
du hast mit dem " krank" angefangen....anderen müttern steht es zu sich keine Trageberaterin aufzusuchen wenn sie nicht wollen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2013 um 18:17
In Antwort auf inger_12912940

Übrigens
warum trageberatungen geld kosten :
-die trageberaterin muss die fortbildungen selber zahlen
-muss alle tücher und tragen selber anschaffen(das kostet locker 1000 euro wenn man eine große auswahl bieten will)
-die trageberaterin hat die anfahrt und den aufwand alles zu schleppen und investiert locker 90-120 minuten in eine beratung

und das hauptargument : es wird von den krankenkassen nicht übernommen,auch stillberaterinnen machen das nicht für noppes,nur da zahlts die kasse...

ps: wir würden dafür auch gerne von der kasse bezahlt werden!

keine trageberaterin wird damit reich. ich kenne keine die davon ein vollzeit-gehalt erwirtschaften kann. durch weitere fortbildungen etc geht immer wieder was von dem "verdienst" flöten. trageberaterin sein ist ne herzensangelegenheit,die ein oder andere mag sich davon ein taschengeld finanzieren,das gilt aber längst nicht für alle.


wieso mache ich das denn schlecht oder sehe es negativ? ich habe nur versucht deutlich zu machen,warum eine trageberatung durch eine geschulte trageberaterin eben im seltensten fall umsonst sein kann...

und ich bin keinesfalls unzufrieden,noch bin eine tragebessene dogmatische aufzwingerin... wie schon mehrfach betont,ich nutze selber auch teilweise den kinderwagen. tragen ist eine tolle sache und jede mama die trägt tut ihrem kind was gutes ! (und für alle meckerlieseln : hier steht nicht,dass mamas die nicht tragen ihrem kind was schlechtes wollen etc. . bitte nicht immer alles hineininterpretieren wie es einem gerade an einem langweiligen tag in den kram passt.)

jeder wie er mag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2013 um 20:25

Interessanter Thread
Ich lese ja meist nur mit und bisher hatte ich immer den Eindruck, dass hier sehr viel getragen wird, da viele Threads dazu eröffnet wurden.
Ich selbst hab mir sehr viel den Kopf darüber zerbrochen. Ich arbeite als Pädagogin (Familienbildung, Eltern-Kind-Kurse) und ebenso als Trageberaterin. Bin dahin gekommen, da ich selbst alle Kinder getragen habe, ab und an Trage.
Als Pädagogin arbeitet ich nach bestimmten Konzepten, die dem Autonomiebedürfnis des Babys höchste Priorität beimisst. Das ist einerseits das Bedürfnis nach Nähe und Zuneigung und andererseits, dem Bedurfniss der selbstständigen motorischen und geistigen Entwicklung.
Ich kenne die Argumente dogmatischer Tragemütter und/oder Trageberterinnen zu Genüge. Ich selbst kann damit nichts anfangen. Diese Frauen kommen auch nicht zu mir.
Die können es selbst am Besten. Es geht darum perfekt zu tragen, die meisten Tücher zu besitzen und die abgefahrensten Bindetechniken zu beherrschen. Dabei geht es auch praktisch und einfach, so dass es Spaß macht. Und ja es gibt Babys, die ertragen diese Enge nicht. Es gibt Mütter die Erträgen die Nähe nicht. Sind diese dann schlechtere Menschen? Nein, weil diese Mutter mit ihrem Baby anders ungeht. Sie hat die Bedürfnisse ihres Babys erkannt, und zwingt ihm und sich nichts auf, was die Beziehung evtl. sogar belastet. Jetzt wird man nicht mehr von der Familie und anderen älterer Generation belästigt, nein, jetzt kommt neue "Gefahren"
Dazu

Wenn man mich fragt, gebe ich meine Erfahrungen weiter, stelle Produkte vor, von denen ich überzeugt bin, dass sie Eltern und Kind nützlich sind und Freude bereiten werden. Aber am Ende geht es nur ums Tragen.

Dann trägt die Mutter im Sling eben technisch verkehrt.. Wo ist der Unterschied zur Hüfttragenden Mutter ohne Tuch? Da sagt ja auch niemand, dass ist die falsche Haltung.

Ich selbst trage meine zehn Monate alten Sohn sehr wenig. Er wollte es mal zwischen 3-7 Monate besonders gerne. Aber anfangs fand er es schrecklich (und dafür brauchte ich keine TB ) ) und jetzt hat er ganz andere Bedürfnisse, nämlich sich zu bewegen, Freiheit zu spüren, unten (im KiWa) auf Geschwiszerhöhe zu sein. Und ich oute mich noch mehr ... Ich fühle mich unwohl auf dem Rücken zu Tragen. Ich kann es und zeige es auch in den Beratungen, finde es auch toll, wenn andere das machen, aber ich mags nicht.

Umsonst werde ich meinen Job aber nicht machen, wie ich es hier als Vorschlag gelesen habe. Für meine Kursmütter ja, aber das sind 2 Stunden meiner Zeit, eine Beratung ist ebenso anstrengend, und ich habe selbst viel Geld in meine Austattung gesteckt. Ich arbeite gerne mit den Menschen, und es macht mir Spaß, aber zu verschenken hat glaub ich keiner was.

LG Lebensflieger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2013 um 20:46
In Antwort auf rosina_12438640

Interessanter Thread
Ich lese ja meist nur mit und bisher hatte ich immer den Eindruck, dass hier sehr viel getragen wird, da viele Threads dazu eröffnet wurden.
Ich selbst hab mir sehr viel den Kopf darüber zerbrochen. Ich arbeite als Pädagogin (Familienbildung, Eltern-Kind-Kurse) und ebenso als Trageberaterin. Bin dahin gekommen, da ich selbst alle Kinder getragen habe, ab und an Trage.
Als Pädagogin arbeitet ich nach bestimmten Konzepten, die dem Autonomiebedürfnis des Babys höchste Priorität beimisst. Das ist einerseits das Bedürfnis nach Nähe und Zuneigung und andererseits, dem Bedurfniss der selbstständigen motorischen und geistigen Entwicklung.
Ich kenne die Argumente dogmatischer Tragemütter und/oder Trageberterinnen zu Genüge. Ich selbst kann damit nichts anfangen. Diese Frauen kommen auch nicht zu mir.
Die können es selbst am Besten. Es geht darum perfekt zu tragen, die meisten Tücher zu besitzen und die abgefahrensten Bindetechniken zu beherrschen. Dabei geht es auch praktisch und einfach, so dass es Spaß macht. Und ja es gibt Babys, die ertragen diese Enge nicht. Es gibt Mütter die Erträgen die Nähe nicht. Sind diese dann schlechtere Menschen? Nein, weil diese Mutter mit ihrem Baby anders ungeht. Sie hat die Bedürfnisse ihres Babys erkannt, und zwingt ihm und sich nichts auf, was die Beziehung evtl. sogar belastet. Jetzt wird man nicht mehr von der Familie und anderen älterer Generation belästigt, nein, jetzt kommt neue "Gefahren"
Dazu

Wenn man mich fragt, gebe ich meine Erfahrungen weiter, stelle Produkte vor, von denen ich überzeugt bin, dass sie Eltern und Kind nützlich sind und Freude bereiten werden. Aber am Ende geht es nur ums Tragen.

Dann trägt die Mutter im Sling eben technisch verkehrt.. Wo ist der Unterschied zur Hüfttragenden Mutter ohne Tuch? Da sagt ja auch niemand, dass ist die falsche Haltung.

Ich selbst trage meine zehn Monate alten Sohn sehr wenig. Er wollte es mal zwischen 3-7 Monate besonders gerne. Aber anfangs fand er es schrecklich (und dafür brauchte ich keine TB ) ) und jetzt hat er ganz andere Bedürfnisse, nämlich sich zu bewegen, Freiheit zu spüren, unten (im KiWa) auf Geschwiszerhöhe zu sein. Und ich oute mich noch mehr ... Ich fühle mich unwohl auf dem Rücken zu Tragen. Ich kann es und zeige es auch in den Beratungen, finde es auch toll, wenn andere das machen, aber ich mags nicht.

Umsonst werde ich meinen Job aber nicht machen, wie ich es hier als Vorschlag gelesen habe. Für meine Kursmütter ja, aber das sind 2 Stunden meiner Zeit, eine Beratung ist ebenso anstrengend, und ich habe selbst viel Geld in meine Austattung gesteckt. Ich arbeite gerne mit den Menschen, und es macht mir Spaß, aber zu verschenken hat glaub ich keiner was.

LG Lebensflieger

Sie
Trug technisch so verkehrt dass das 3-monate alte Baby sich durchdrücken konnte. Es schlenkerte darin richtig herum. Mir is es im Grunde wurscht wie andere irgendwas machen. Aber auf das, für das man sich interessiert, achtet man nunmal. Ansonsten ist deine Sicht absolut in Ordnung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper