Home / Forum / Mein Baby / Das ganze erste Lebensjahr ausschließlich stillen?

Das ganze erste Lebensjahr ausschließlich stillen?

2. April 2014 um 22:59

Mein Sohn L.aurin J.onathan ist nun 6 einhalb Monate alt und wird bis jetzt ausschließlich gestillt und ich muss sagen- ich genieße es, es ist so einfach und unkompliziert. Ich sträube mich auch davor, jetzt mit Beikost anzufangen. Nach dem Stillen hält er so 3- 4 Stunden durch. Nun sagt man ja, die Hauptnahrung im ersten Lebensjahr wäre Milch und es würde nicht umsonst SÄUGling heißen, auf der anderen Seite sagtan aber auch, dass Babies ab 6 Monaten zusätzliche Nährstoffe brauchen. Ich bin verunsichert. Also mein Baby guckt schon, wenn wir essen, denke, er würde auch schlucken. Vielleicht istt jenand von Euch Experte?

Josie mit Laurin Jonathan ( 6 Monate)

Mehr lesen

2. April 2014 um 23:01

Du kannst ihm ja etwas anbieten
Wennn er es von alleine un den Mund nimmt und schluckt, ist er Beikostbereit, da kannst bzw sollst sogar weiterstillen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2014 um 23:06

Ich bin keine Expertin,
aber mir hat man beigebracht, dass Kinder auf sich aufmerksam machen, wenn sie beikostreif sind.

Mich wollten alle drängen, meiner Tochter mal "was ordentliches" zu essen zu geben, als sie sechs Monate alt war. Hielt ich aber für Schwachsinn.

Eines schönen Abends hat sie dann ständig nach meinem Brötchen gegriffen. Da wusste ich: Es ist soweit. Ab dem nächsten Tag gab es Brei. Und auch davon keine Unmengen. Heißt ja Beikost. Sie bekam also hauptsächlich Milch, und Mittags habe ich ihr Gemüsebrei angeboten. Meistens hat sie nur ein paar Löffelchen gewollt, aber es wurde immer mehr.

Dann gabs zusätzlich nachmittags Obstbrei. Selber Ablauf. Und schließlich abends Grießbrei. Irgendwann (ich glaube, da war sie schon ca. 10 Monate alt) war die Milch nur noch Nebensache, aber unser Essen wurde immer interessanter. Also bekam sie immer Mal ein Stück Brot oder was wir sonst so aßen.

Laut Kinderarzt geht es ihr prima.

Wenn Dein Sohn satt wird und noch nicht nach anderer Kost verlangt, würde ich bei der Muttermilch bleiben, bis er soweit ist. Achte nur gut auf deine Ernährung.

Wenn du unsicher bist, ruf doch mal deine Hebamme an oder frag den Kinderarzt. Ich glaube aber nicht, dass du ernsthaft was falsch machen kannst. Die Kinder melden sich, wenn sie was brauchen.

LG

FroiFroi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2014 um 23:08

Das ganze Jahr geht bestimmt nicht
Experte bin ich nicht.

Ich habe 7 Monate voll gestillt. Dann meinte mein KA, dass ich unbedingt jetzt mit was zugeben muss. Es war Möhrenbrei aus dem Gläschen. Erst ein paar kleine Löffel.(Mittag)dann immer mehr.
So nach und nach habe ich dann die anderen Mahlzeiten auch ersetzt, auch ging bei mir die Milch dann zurück. Aber bis 14 Monate habe ich immer noch "zugestillt."

J onathan ist ein hübscher Name.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2014 um 23:10

Wir haben erst mit 7-7,5 Monaten angefangen.
Das erste Lebensjahr ausschließlich stillen wirst du nicht schaffen und würde dein Kind auch irgendwie in seiner Neugierde und Lerndrang bremsen.
Sie wollen irgendwann einfach probieren, mit am Esstisch sitzen (wenn sie es dann können), ausprobieren, matschen...
Du kannst und solltest aber neben der BEIkost ruhigen Gewissens weiterstillen und deinem Kind diesbezüglich die Führung ein wenig überlassen, wann es essen möchte und ob es noch stillen will.
Mit einem Jahr werden die Portionen dann meist spätestens größer und die Stillmahlzeiten seltener. Mit dem Laufen sowieso, da gibt es so viele spannende Dinge zu entdecken.
Schau dir mal das BLW-Konzept an, ich denke, das würde euch liegen.
Nur weil du Beikost gibst, heißt das nicht, dass du bald abstillst (wir stillen mit 20 Monaten immernoch ) und es geht auch ohne das Übliche Breiprozedere, ganz leicht, ohne großen Aufwand und dein Kind kann sich holen, was es benötigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2014 um 23:19

Ich
Stille meinen Sohn 15mon nahezu voll!
Er isst mal hier mal da ein Mini Mini bisschen, aber niemals so,dass es ausreichen.würde eine Mahlzeit zu ersetzen.
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2014 um 0:35
In Antwort auf elswedy

Ich
Stille meinen Sohn 15mon nahezu voll!
Er isst mal hier mal da ein Mini Mini bisschen, aber niemals so,dass es ausreichen.würde eine Mahlzeit zu ersetzen.
Lg


Wtf....dein Sohn ist doch gleich alt wie meiner Stillen schön und gut, aber gib dem armen Kerl mal was zu Essen. Mumi reicht in dem Alter hinten und vorne nicht mehr aus.

TE: still ruhig weiterhin voll, wenn es Euch damit gut geht. Aber selbstverständlich sollte man nicht aus Faulheit nur Mumi anbieten und irgendwann sollte das Kind dann auch was gescheites bekommen und vor allem muss es die Chance bekommen, essen zu lernen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2014 um 7:33

Phantasie....
Danke für deinen sinnvollen Beitrag.
Mein Sohn dürfte ein.Schnitzel essen,wenn er wollen würde.
Der arme Kerl bekommt bei jedem essen alles angeboten! Er mag nicht .und?
Wo ist das Problem?
Er wiegt 11kilo,ich kann nicht feststellen, dass es ihm schlecht geht.
Er ist 1jahr und 3mnate,warum sollte ich ihn drängen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2014 um 8:57

Meiner hatte auch lange keine Lust auf Essen
Ich habe9 Monate jede Mahlzeit gestillt, aber bekam mit 6 1/2 Monaten Brei. Ass nicht besonders viel und wollte immer noch Milch.
Ganz plötzlich platzte der knoten und mit 9 Monaten hat er sich Tags ab gestillt und trinkt nur noch abends und nachts.

Die Kinder wissen, was die brauchen und wenn er immer noch gut auskommt und nicht so viel Interesse am Essen würde ich den Beikoststart heraus schieben.

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2014 um 9:50

Vielleicht
wäre Baby led weaning etwas für euch ?!
Anbieten würde ich Beikost ab 6 Monaten auf jeden Fall. Lass dein Baby selbst entscheiden, wieviel es essen mag. Bewusst vorenthalten würde ich Beikost nicht.
Hast du Angst, zu schnell abzustillen? Du kannst ja weiterhin nach Bedarf stillen. Beikost bietest du zusätzlich an. Bei meiner Tochter hat das keinen Unterschied gemacht, als sie nach und nach immer mehr Beikost gegessen hat. Hauptnahrung war immernoch Mumi. Ich fand es praktisch, immer Mumi dabei zu haben. Bei unseren Mahlzeiten gab es immer etwas passendes für die Kleine zum essen und ansonsten stillen wie bisher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2014 um 16:51

Danke
Für Eure Antworten. Wie ist das denn mit dem
vom Tisch mitessen, kann man da schon direkt weiches Brot anbieten, oder erst etwas anderes, ne Paprika oder weichgekochte Karotte? Also Laurin Jonathan ist für seine 6 Monate gut dabei. Er wiegt 10 kg und ist 70 cm groß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper