Home / Forum / Mein Baby / Dauerhunger

Dauerhunger

31. Mai 2005 um 23:24

Mein kleiner Sohn ist jetzt gerade mal eine Woche alt. Und ich komme mit dem Stillen nicht zurecht. Gestern Nacht und heute habe ich praktisch "Dauergestillt" und sobald er kurz von der Brust war hat er gebrüllt wie am spieß.
Hinzu kommt, dass meine eine Brust ganz rot und hart ist, aber eigentlich keine Milch kommt.
Auf anraten meiner Hebamme habe ich mal abgepumpt, es kamen ca. 20 ml raus. Das ist doch viel zu wenig. Ich hab jetzt Angst dass das meinem Sohn einfach nicht reicht und er vor Hunger so brüllt (hab jetzt auch schon zugefüttert) und will morgen nochmal abpumpen, damit ich seh, wie sich das entwickelt.
Wär schön, wenn ihr mir eure Erfahrungen berichtet, vor allem auch zu der harten, vollen Brust aus der nichts kommt (trotz warmer Umschläge).

Mehr lesen

1. Juni 2005 um 10:27

Milchstau???
Hallo Robin 120!

Das hört sich ja ganz nach einem Milchstau an. Ich hatte auch zwei mal einen wo meine Tochter einige Wochen war.
Ich habe auch abgepumpt. Am besten du legst nach dem Stillen einen kalten Lappen auf die Brust und bevor du anlegst einen warmen. Wie lange pumpst du an einer Brust ab und mit was für einer Pumpe? (Hand oder elektrisch)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 10:54

Stillberaterin
kann ich dir nahelegen, denn das hört sich auch etwas chaotisch an! Natürlich kommt am Anfang nicht so viel heraus (beim Abpumpen), der Milchfluss und die Milch selbst verändern sich doch! Es reicht aber i.d.R., was rauskommt.

Die Kleinen haben allerdings viel Kolliken und Bäuerchen zu tun. Die Bäuerchen dauern teilweise 1/4 Stunde - 1/2 Stunde, bis sie "rausrutschen". Hälts du ihn lange genug senkrecht nach dem Stillen? Traegst du ihn ein bisschen umher (an deiner Schulter, so dass der Kopf drüber liegt?).
Ich halte diese Zeit für Bäuerchen extrem wichtig, denn: sitzt ein "Bäuerchen" quer, dann hat er ja auch keinen Hunger mehr und verlangt sehr oft Nachschub!
Nach dem Bäuerchen ist wieder Platz und der Kleine kann beruhigt schlafen! Ich würde trotzdem Hebamme oder Stillberaterin fragen, bevor du dir deine Brust "kaputtmachst", oder zufütterst - damit kannst du dir die ganze Stillerei zunichtemachen!

Liebe Grüsse
Mein Kleiner ist übrigens jetzt 4 Monate!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2005 um 21:26

Das wird schon wieder
Hallo robin120,

die Milch die man durch abpumpen rausbekommt ist immer nur ein Bruchteil von dem was tatsächlih vorhanden ist. Also lass dich da nicht entmutigen. Zufüttern ist keine so gute Idee, da ja die Nachfrage das Angebot bestimmt. D.h. je weniger der Kleine von der Brust trinkt, desto weniger Milch wird produziert. Legst du ihn auch auf der Seite an, wo die Brust ganz hart ist? Kann sein das es besser wird, wenn du den Kleinen da auch öfters anlegst.
Hast du es schon mal mit ausstreichen probiert?
Wenn das mit deiner Brust nicht besser wird sollte deine Hebamme sie sich mal anschauen.
Und wenn du gar nicht mit dem Stillen zurecht kommst kannst du dich auch an eine professionelle Stillberaterin, z. B. von der La Leche Liga wenden.

Lg crazy148

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2005 um 21:49

Ach noch was...
isst DU auch gescheit??? Wenn du nicht viel oder ungesund isst, dann ist die Milch natürlich auch sehr dünn und enthält keine Nährstoffe und macht nicht satt. Folge, das Baby trinkt ständig, weil es sich ja holt was es braucht, aber wenn nix da ist?

War bei mir am Anfang auch so. Seit ich mir dann angewöhnt habe jeden Tag zu frühstücken, mittags und abends zu essen hat auch mein Sohn länger durch gehalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2005 um 23:17

Eine rote , harte Brust
ist schon mal kein gutes Zeichen. Aber Deine Hebamme wird ja wohl eine Brustentzündung im Anfangsstadium erkennen und behandeln, hoffe ich. Was alles andere betrifft - nicht aufgeben. Der Anfang ist echt schwer. Ich dachte, ich packe das nicht. Auch die Umstellung, daß man von heute auf morgen quasi gar nicht mehr schläft... Mittlerweile sind 5 Wochen vergangen und man gewöhnt sich an alles. Gern würde ich mal wieder 8 Stunden am Stück schlafen, wovon ich noch meilenweit entfernt bin.
Am Anfang dachte ich auch immer es reicht nicht, manchmal denke ich das heute noch. So richtig hab ich das echt noch nicht raus. Das war schon im Krankenhaus so. Die Kinderkrankenschwester hat dann Tee und einmal sogar Flaschennahrung zugefüttert. Wenn es nicht anders geht, würde ich das jederzeit machen. Aber vom Stillen bringt mich so schnell nix weg. Ist wirklich das beste. Habe es am Anfang als lästig empfunden. Mittlerweile genieße ich es.
Fixundfoxy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook