Home / Forum / Mein Baby / Dauernuckeln?

Dauernuckeln?

11. Juli 2017 um 13:34

Hallo, ich habe mal eine Frage bzgl. der Trinkflasche. Mein Häschen ist jetzt 16 Monate alt, und trotz mehrfachen versuchen ihr es abzugewöhnen nimmt sie immernoch die Flasche. Sie hat niemals einen Schnuller genommen, und die Flasche auch erst zu akzeptieren gelernt als ich sie mit 10 Monaten abgestillt habe.
Sie trinkt ihre Flasche mehrfach am Tag aus, da sind 200 ml drinne glaube ich, und drei oder vier mal bekommt sie sie schon.
Einmal am Tag bekommt sie auch einen mini Schluck Saft mit rein, weil sie es einfach so gerne mag, allerdings nicht mal ein Pinnchen voll.
Sie trinkt auch einiges und schmeißt die Flasche dann auf den Boden oder stellt sie halt zur Seite.
Neuerdings fängt sie allerdings an den Nuckel auch im Mund zu behalten und nicht zu trinken. Doofer weise hat mein Freund ihr auch mehrfach die Flasche (mit wasser) morgens ins Bett gegeben, damit sie nochmal einschläft, habe ich immer erst nachher mitbekommen...
Ist das nun Dauernuckeln? Ich mache mir natürlich etwas sorgen um die Zähne, Karies soll sie selbstredent nicht bekommen.
Putzen tun wir seit der erste Zahn da ist.

Fals ihr noch gute Tips habt um ihr die Flasche zu entwöhnen immer her damit. Meine Kinderärztin meinte wenn das Kind wirklich Durst hat trinkt es auch aus einer Deckspfütze, aber mit dem Trinklehrnbecher hat sie sich die kleine nicht enfreunden können.

Mehr lesen

13. Juli 2017 um 12:09

Ich habe jetzt mit meinem freund abgesprochen das sie die Flasch übehaupt nurnoch im Hochstuhl bekommt, sodass sie dann trinkt und nicht x mal zwischendurch.
Sie versucht auch aus einem Becher zu trinken, aber sie bekommt es einfach nicht hin. Ich gebe ihr jetzt vor dem Mittagsschlaf den Becher, denn das endet immer mit einem komplett durchnäßten Kind, aber zum Mittagsschlaf ziehe ich sie ja eh um, da kommt es nicht darauf an. So bin ich dann auch entspannter wenn sie mit dem Wasser sauerei macht.
Ich hoffe wir bekommen das schnell him, eigentlich ist sie motorisch (wie ich finde) recht gut entwickelt.
Ich glaube sie hat einfach das Prinzip nach dem trinken aus dem Becher geht noch nicht verstanden. Aber sie muss es ja lernen, der Kleine einer Freundin trinkt schon seit er 9 Monate ist alleine aus einem Becher, kann also nicht sooo schwer sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2017 um 19:22

Naja, das Wetter würde ich nicht Sommer nennen

Aber danke für die Ratschläge wir gehen es jetzt ernsthaft an! Wird schon werden! Das Abstillen habe ich mir auch schlimm vorgestellt und dann ging es eigentlich ganz schnell und ohne großes Geheule.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2017 um 21:52

Nachdem wir es jetzt wirklich konkret angegangen sind trinkt sie Tagsüber tatsächlich ausschließlich aus dem Becher, war garnicht so ein großes Drama als es die Flasche plötzlich nichtmehr gab, nur anfangs etwas Frust (von ihrer Seite auch) weil sie sich dauernd bekleckert hat. Aber sie hats doch hinbekommen
Da sie jetzt hinten oben und unten Backenzähne bekommt wird sie ab und zu mal wach, und wenn sie dann durstig erscheint geben wir ihr da noch die Flasche, einfach damit wir sie nicht aus dem Bett nehmen müssem und dass Bett nicht nass wird. Aber ich denke diese paar Ausnahmen sind wohl nicht so schlimm.
Wir haben auch den Becher gewechselt, sie hatte anfags so einen kleinen mit zwei Henkeln, damit hat sie sich immer bekippt, und als der gerade in der Spülmaschine war habe ich ihr provisorisch einen großen Plastikbecher gegeben, so Tassengröße, und damit klappt es wunderbar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2017 um 11:12

Ich wollte dazu nur mal kurz einwerfen: Ich habe auf mein Fläschchen bestanden, bis ich fast 4 war! War für mich die ultimative Entspannung mich mit meiner Flasche mit Kakao oder Milch aufs Bett zu legen, Beine hoch und trinken. Natürlich danach Zähne putzen.
Zwar musste die Flasche immer versteckt werden, damit das ja keiner mitbekommt (war mir schon peinlich), aber ich erinnere mich noch heute daran wie schwer der Abschied dann war.
Aber ich schreib das nur um zu sagen, dass ich bis ca. 10 nie Karies hatte (und da kam es eher davon, dass ich Nachts gerne heimlich genascht habe) und ich habe auch keine Kieferprobleme - braucht nicht einmal eine Zahnspange und habe dennoch total gerade Zähne!
Ich habe oft den Eindruck, dass sämtliche Zahnprobleme gerne auf Schnuller, Flasche und Daumennuckeln geschoben werden obwohl sie vielleicht andere Gründe haben (vielleicht genetische?)
Mein Zahnarzt sagt auch heute noch, dass ich total tolle Zähne habe - also scheint das Nuckeln nicht sooo schlimm zu sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen