Home / Forum / Mein Baby / Davon halte ich gar nichts!!!

Davon halte ich gar nichts!!!

20. Mai 2008 um 20:53

Das Ferberthema wird hier ja heiss diskutiert.
Ich finde es schrecklich!
Babys /Kinder haben Phasen in denen sie gut schlafen und dann Zeiten, da kommen sie häufiger.
Aber Leute im Ernst, das sind doch keine Uhren, die wir aufziehen können und die dann nach unserem belieben ticken müssen.
Das sind Babys, ich könnte nie so hart sein und egal wer mir was erzählt, ich vertraue auf mein Gefühl, ich richte mich nach meinem Baby.
Kann es wirklich das Ziel sein ein Kind rutiniert schreien zu lassen?
Bei mir nicht!!!

Hier ein Auszug bei dem sich mir dir Haare sträuben!

---------------------------------------------
"Ich bin mit dem Ferbern aufgewachsen. Meine Mama hat uns nicht nur geferbert, sondern ohne zwischendurch nach uns zu schauen eine halbe Stunde am Stück schreien lassen. Sie tat das, damit wir von Anfang an lernen, "wer hier das sagen hat". Und ganz ehrlich, ich fühle mich nicht weiß ich wie geschädigt dadurch. Sicher, ich hatte sehr lange ein ganz niedriges Selbstwertgefühl und auch kein Selbstvertrauen. Aber ob das daher kommt, weiß ich nicht.

Sie hat mir das mitgegeben, und auch als meine Tochter auf der Welt war, immer wieder betont, wie wichtig das schreien lassen sei. Und zwar nicht nur bei Schlafproblemen, sondern prinzipiell zwischendruch mal. Auch sonst kenne ich praktisch keine Mamas im Real Life, die ihre Kinder nicht schreien lassen.

Mir hat es immer sehr weh getan, meine Kleine schreien zu hören. Deshalb hab ich es lange nicht getan. Als dann aber unsere Einschlafprobleme begannen, und immer schlimmer wurden, dachte ich, nun müsse ich doch mal auf Mamas Rat hören. Ich hab dann Lena schreien gelassen. Sie schrie ausdauernd, verzweifelt und lange, und ich weinte im Wohnzimmer mit. Ich rechnete mit höchstens 5 Abenden, an denen das nötig sein würde. Aber da habe ich mich verrechnet, und zwar (zum Glück) gründlich.

Es wurde nicht besser. Es wurde viiiieeeel schlimmer. Mein kleiner Schatz konnte bis anhin tagsüber immer gut schlafen, und es gab nie Theater. Aber nun ging gar nichts mehr. Sie schrie, sobald ich sie ins Bettchen legte, sobald sie mich nicht mehr sah, sobald ich Anstalten machte, das Zimmer zu verlassen. Und das war nicht nur weinen, da war Panik in der Stimme, wirkliche Panik. Abends natürlich auch.
Bis anhin hatte meine Kleine auch nicht geweint, wenn sie erwacht war nach dem Mittagsschlaf. Sie hat schön gespielt im Bettchen. Aber nun schrie sie los, sobald sie auch nur ein Auge offen hatte.
Sie hat auch immer schön druchgeschlafen. Aber das war vorbei. Nachts erwachte sie mit panischem Schreien.

Da stoppte ich das "Programm," und zwar radikal. Ich suchte im I-Net nach Infos, und fand dann auch verschiedene Erfahrungsberichte die meine Erfahrung bestätigten.

Was ich da an fünf Abenden zerstört habe an Vertrauen, brauchte Wochen, bis es wieder heilte in der kleinen Kinderseele. Ich habe es nur geschafft, indem ich zuverlässig auf jedes Weinen und Jammern geantwortet habe, indem ich sie einfach in den Schlaf gestillt habe, ihr abends viel Nähe gegeben habe und keine Minute mehr schreien lies.

Ich stehe mit meiner Haltung dem schreien lassen gegenüber ziemlich alleine da. Wurde auch angegriffen deswegen. Aber ich bin davon geheilt. Und rate allen Eltern vom Schreien-lassen ihrer Kinder ab, denn was da zerstört wird an Vertrauen, kann massive Folgen haben."
---------------------------------------------

Lg Loreley

Mehr lesen

25. Mai 2008 um 14:52

Dieloreley1 hat Recht
Hallo, habe auch gerade den Bericht gelesen, habe auch von einigen gehört man soll sein Kind ruhig mal schreien lassen. Ich selber habe mich dafür entschieden es nicht zu machen. Wenn mein Kleiner nicht alleine einschlafen kann und meine Nähe braucht, wieso sollte ich ihm diese nicht geben, so lernt es das er mir vertrauen kann und ich für ihn da bin. Ein Kind was alleine im Bett liegt und dann anfängt zu weinen, weint weil es Angst hat und auf jeden Fall sollte man sofort zu seinem Kind und ihm das Gefühl geben, das es nicht alleine ist, heisst ja nicht das man es sofort hochnehmen muss, die Anwesenheit ist einfach wichtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2008 um 22:42

ICH SCHREI!!!!!!!!!
BABYS DÜRFEN NICHT WEINEN....KINDER NICHT SCHLAGEN

ich habe mein baby auch nie weinen lassen,bevor sie wach würde war die brust schon im mund... habe mir tag und nacht ein wecker gestellt, damit ich sofort ihre flasche/brei geben kann.bei jedem pieps bin ich hin... ich war echt sehr verrückt aber das hat mich und meiner tochter die auch noch ein frühchen war sehr sehr glücklich gemacht...

wenn babys weinen müssen dann weinen sie sowieso,da muß man sie nicht noch extra weinen lassen,wichtig ist; wenn sie weinte,weinte sie in meinem oder in papas armen...

MEINE MUTTER schimpfte,wirst schon sehen,die tanzt dir später auf der nase rum,du verwöhnst sie bla bla bla...von wegen,ich sehe kein verwöhntes kind,nein ich

sehe in ihren augen, ein glückliches,liebes,zufriedenes,verstandenes 2,1/2 jähriges mädchen

,was meine mutter überhaubt nicht versteht,warum sie so lieb ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2008 um 14:42

Hallo,
ich habe das Buch gelesen und war echt entsetzt! Meine Tochter muss nicht schreien, ich laufe beim kleinsten Mucks von ihr und komme mir auch nicht ausgenutzt von ihr vor.
Hab mir mal die Erfahrungsberichte auf der Seite www.ferbern.de durchgelesen. Ich hab fast geheult!
Ganz schlimm, ich würde das nicht durchstehen, ich könnt vor schlechtem Gewissen nicht mehr schlafen. Damit macht das Urvertrauen seines Kindes kaputt!!!

Ich hole auch meine Tochter abends aus dem Bett, wenn sie sich nicht beruhigen lässt und da sie weiß, dass immer einer kommt, wenn sie ruft, schläft sie entspannt und ruhig und beim wach werden, ist sie auch ruhig und erzählt.


Man kann sich Probleme auch schaffen und ich denke mehr macht man damit nicht!


Lg Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2008 um 18:57

Unmenschlich
babys weinen manchmal aber schreien muss bei mir auch keins.einfach rauenhaft babys so zu misshandeln.

lasst eure babys nicht schreien.sie sind auf euch engewiesen und brauchen euch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2009 um 23:32

Von einem extrem zum anderen.
Ich denke,dass beides nicht sehr vorteilhaft ist. Ich für meinen Teil,kann sagen,dass ich heraushöre,ob meine 9 Monate alte Tochter brüllt,weil sie traurig,verletzt oder angst hat,oder einfach mal trotzig ist. Denn Lilja meckert nie,entweder sie lacht,oder sie brüllt richtig. Meistens gehen ich dann langsam zu ihr und versuche die Ursache herauszufinden,und kuschle mit ihr,bis sie sich beruhigt. Aber wenn sie abends ins bett geht,und schreit,dann warte ich meist 5 Minuten,gehe dann rein,beruhige sie,gebe küsschen,und leg sie wieder hin,für die nächsten 5 minuten. Das ist mein Mittelding. Ich bin nicht der Laufbursche meiner Tochter,und das soll sie früh lernen. Ich bin immer für sie da,wenn sie mich braucht. Ab und an muss ich auch schon ein gehobenes NEIN sagen,und ich muss sagen,dass sie sehr gut hört. Das Febern ist unsinn. alle erziehungsratgeber sollten verboten werden. wenn jede frau auf ihren instinkt und nur auf ihren instinkt hört, wäre alles in butter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen