Home / Forum / Mein Baby / Dem kind verbieten freund papa zu nennen?

Dem kind verbieten freund papa zu nennen?

17. Februar 2012 um 13:25 Letzte Antwort: 17. Februar 2012 um 16:45

Mein Ex und ich trennten uns als unsere Tochter 2 Monate alt war.Er kam 2 Mal die Woche nach der Arbeit für ne Stunde vorbei um mit der kleinen Zeit zu verbringen.Er ist ein totaler Weiberheld und hat jeden Monat ne neue am Start weshalb ich dagegen war, dass unsere Tochter seine Partnerinnen kennenlernt.Obwohl er bereits 32 ist macht er fast jedes Wochenende Party, sodass er unsere Tochter (4) nie übers Wochenende zu sich nimmt sobdern immer nur mal für paar Stunden.Vor 2 Jahren verliebte ich mich in einen sehr tollen Mann, meine Tochter lernte ihn als meinen Partner erst 1 Jahr später kennen.Wir führen momentan noch eine We Beziehung , ein Umzug ist geplant.Meine Tochter mochte ihn von Anfang an und die zwei sind mittlerweile ein tolles Team.Er hat noch 2 große Töchter ( 17 und 14) aus erster Ehe die bei ihm leben und wir verstehen uns alle sehr gut.Nun ist es so, dass meine Tochter meinen Freund schon öfters Papa genannt hat und ihren biologischen Papa mit Vornamen anspricht.mein Freund und mein Ex sind von der Art wie Tag und Nacht und ich denke das merkt auch meine Tochter.Ihren biologischen Papa sieht sie wennes gut geht jedes 2 Wochenende für 2-3 Stunden jenachdem wie es dem Herr gerade in den Kram passt und meinen Freund jedes Wochenende( einmal fahren wir zu ihm, dann kommt er her usw)
Vielleicht hätte ich da anderst reagieren müssen als sie anfing meinenFreund Papa zu nennen, die ersten 2-3 Mal hab ich es nicht groß beachtet, aber in letzter Zeit kommt es schon recht oft vor, eigentlich imner wenn er hier ist bzw wir uns sehen.Ich habe auch mit meinem Ex darüber gesprochen, da er und seine Familie( zu der null Kontakt besteht) darüber sehr wûtend sind.
Das Problem ist auch das wir in 3 Monaten Nachwuchs, einen Bub bekommen und ich denke mir halt das wenn ich ihr jetzt verbieten würde papa zu sagen es für sie irgendwann ganz schlimm ist wenn die anderen ihn papa nennen nur sie darf nicht, er ist ja irgendwie ihr Papa und macht mehr mit ihr als ihr biologischer Vater.
Ich hab gestern auch nocheinmal mit ihr geredet und erklärt das sie eben 2 Papas hat.

Sollt ich jetzt durchgreifen oder handel ich richtig?

Mehr lesen

17. Februar 2012 um 14:03


Ein kind sucht sich nun mal den aus der in ihren augen die vaterrolle übernimmt... Würde es ihr nicht verbieten... Zieht doch zam und wenn 3 von vier kindern ihn papa nennen ist es komisch für alle beteiligte!!!
Dein ex kümmert sich ehe nicht... Also

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2012 um 14:18

Ich kann dir nur sagen
wie es bei mir ist. Ich habe zwei Kinder, einen Sohn mit 5 Jahren und eine Tochter die 3 ist.
Ich habe mich vom Vater meines Sohnes getrennt da war ich noch schwanger mit meinem Sohn.
Mein Ex hat sich nach der Geburt unseres Sohnes sehr gut um ihn gekümmert, das macht er auch heut noch und er ist für meinen Sohn der Papa.
Ich habe als mein Sohn ein halbes Jahr alt war meinen neuen Partner (er ist der Vater meiner Tochter) kennengelernt.
Mein Sohn nennt meinen Partner auch Papa, einfach weil er halt jeden Tag da ist und unsere gemeinsame Tochter logischerweise auch Papa zu ihm sagt.
Mein Sohn hat eben zwei Papas, das ist für ihn ganz normal und stellt keinerlei Probleme da.
Ich habe ihm nie verboten meinen Freund Papa zu nennen, warum auch.
Glg aus Tirol, Kate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2012 um 14:24

Der springende Punkt ist doch
dass mein Freund jeden Tag da ist und eben alles macht was ein Papa so macht. Er hat ihn praktisch aufgezogen, ist die Nacht aufgestanden Fläschen geben, bringt ihn zum Kindergarten und ist da wenn er krank ist.
Mein Ex hat eine neue Freundin, auch schon ein paar Jahre jetzt, aber die sieht mein Sohn eben auch nur jedes 2. Wochenende- wieso sollte er da Mama zu ihr sagen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2012 um 14:24

Hallo,
ich finde es wichtig klarzustellen wie die Verhältnisse sind.
Es einfach erklären, immer wieder.
Verbieten wäre zu hart, aber eben erklären.
Ist ja mittlerweile nicht mehr selten dass Kinder verschiedene Papas haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2012 um 14:34

Nein...
Du solltest es ihr nicht verbieten! Ich finde es okay, wenn sie ihn Papa nennt, solange du ihr die Situation erklärst. Ich bin in einer ähnlichen Situation, allerdings besteht zu meinem Ex noch seltener Kontakt (er wohnt in England) und meine Tochter kennt meinen Freund seitdem sie 3 Monate alt ist. Sie hat auch irgendwann angefangen Papa zu sagen, wir haben es ihr nie verboten und bisher auch noch nicht erklärt das da noch jemand anders ist, der auch Papa ist. (sie ist 22 Monate jung, sie versteht das ja jetzt eh noch nicht so richtig).

Dein Ex beweist nicht unbedingt die besten Vaterqualitäten. Und selbst wenn er sich bessern sollte: Sprich doch mit ihm mal in Ruhe darüber, das sie damit angefangen hat und du es ihr nicht verbieten möchtest.

Ich bin mittlerweile der Meinung das auch jemand für ein Kind der Papa sein kann, der nicht der leibliche Vater ist. Bei uns ist es z.B. so, das mein Ex genauso drauf war wie deiner. Als er noch in Deutschland wohnte fragte ich dauernd nach einem Treffen, Samstags oder Sonntags mittag/nachmittag, weil ich unter der Woche arbeite und Amelie ja abends ins Bett geht. Er sagte auch immer "Spinnst du? Du weißt doch das ich immer Freitags und Samstags Party mache,saufe und mir einen Rauche (EINEN? HAHA!), glaubst du im Ernst da hab ich am nächsten Mittag Zeit für SOWAS? Ich weiß ja nichtmal wann und wo ich dann aufwache!" Dann irgendwann verpieselte er sich nach England und war einfach weg, ohne sich überhaupt mal zu verabschieden. Erfahren habe ich es von seiner Mutter, die ich zufällig in der Stadt traf.
Mein Freund hingegen, der liebt sie abgöttisch, er wickelt sie, er liebt sie, er hat vor stolz Tränchen vergossen als sie ihn das erste mal Papa nannte, er wiegt sie in den Schlaf, etc.
Wer da der bessere Papa ist muss ich ja jetzt nicht sagen,oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2012 um 14:36


Er kümmert sich auch gut drum, wenn er ihn jedes 2. Wochenende zu sich nimmt dann ist er in der Zeit auch ein toller Papa, das ist wirklich so.
Klar, am Anfang hats ihm nicht gefallen dass ein anderer Mann "Papa" zu seinem Sohn sagt, aber inzwischen hat er es akzeptiert.
Ich will meinem Sohn nicht verbieten Papa zu meinem Freund zu sagen, eben weil er wirklich zu 100% die Vaterrolle übernimmt und eben unsere gemeinsame Tochter ja auch Papa sagt. Er hätte einfach vor ein paar Jahren auch garnicht verstanden warum er ihn beim Vornamen anreden soll wenn es seine Schwester nicht tut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2012 um 15:31
In Antwort auf chomelie

Nein...
Du solltest es ihr nicht verbieten! Ich finde es okay, wenn sie ihn Papa nennt, solange du ihr die Situation erklärst. Ich bin in einer ähnlichen Situation, allerdings besteht zu meinem Ex noch seltener Kontakt (er wohnt in England) und meine Tochter kennt meinen Freund seitdem sie 3 Monate alt ist. Sie hat auch irgendwann angefangen Papa zu sagen, wir haben es ihr nie verboten und bisher auch noch nicht erklärt das da noch jemand anders ist, der auch Papa ist. (sie ist 22 Monate jung, sie versteht das ja jetzt eh noch nicht so richtig).

Dein Ex beweist nicht unbedingt die besten Vaterqualitäten. Und selbst wenn er sich bessern sollte: Sprich doch mit ihm mal in Ruhe darüber, das sie damit angefangen hat und du es ihr nicht verbieten möchtest.

Ich bin mittlerweile der Meinung das auch jemand für ein Kind der Papa sein kann, der nicht der leibliche Vater ist. Bei uns ist es z.B. so, das mein Ex genauso drauf war wie deiner. Als er noch in Deutschland wohnte fragte ich dauernd nach einem Treffen, Samstags oder Sonntags mittag/nachmittag, weil ich unter der Woche arbeite und Amelie ja abends ins Bett geht. Er sagte auch immer "Spinnst du? Du weißt doch das ich immer Freitags und Samstags Party mache,saufe und mir einen Rauche (EINEN? HAHA!), glaubst du im Ernst da hab ich am nächsten Mittag Zeit für SOWAS? Ich weiß ja nichtmal wann und wo ich dann aufwache!" Dann irgendwann verpieselte er sich nach England und war einfach weg, ohne sich überhaupt mal zu verabschieden. Erfahren habe ich es von seiner Mutter, die ich zufällig in der Stadt traf.
Mein Freund hingegen, der liebt sie abgöttisch, er wickelt sie, er liebt sie, er hat vor stolz Tränchen vergossen als sie ihn das erste mal Papa nannte, er wiegt sie in den Schlaf, etc.
Wer da der bessere Papa ist muss ich ja jetzt nicht sagen,oder?

Wir hatten ja schon ein gespräch
und ich hab ihm auch gesagt, dass ich unserer Tochter nicht verbiete meinen Freund Papa zu nennen.Ich versteh das es ihm bestimmt weh tut, aber er macht nach wie vor am We mit seinen Kumpels Party und nimmt die kleine nur für 2 Stunden und nie über Nacht und da braucht man sich dann nicht wirklich wundern wenn das Kind einen anderen Papa nennt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2012 um 15:32

Was will er denn machen?
Er macht weiter Party und nimmt sich für seine Tochter kaum Zeit, dass sie dann in ihm nicht den Papa sieht finde ich da dann logisch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2012 um 15:41

Sobald wir umgezogen sind hat er eh nur noch zwei möglichkeiten
1. Er kann party machen wie bisher, dann aber kann er seine Tochter nicht mehr einfach für 2 Stunden sehen, weil wir eben nicht mehr in der selben Stadt wohnen
Oder
2. Er nimmt sie jedes 2 Wochenende von Fr-So und verzichtet auf 2 partywochenenden und kümmert sich um seine Tochter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2012 um 15:55

Zum thema familie vom ex
ich antworte mal hier oben."

Seitdem ich meinem Ex mitgeteilt hab das wir umziehen rufen seine Eltern ständig an und wollen aufeinmal ihre Enkelin sehen.
Ich hab zur Taufe, zum 1,2,3 und 4 Geb meinen Ex und seine Eltern eingeladen, zum Kiga-Fest, zu Weihnachten.Sie lehnten immer ab.
Jetzt rufen sie wiegesagt ständig an und wenn ich sie dann einlade dann wollen sie nicht, wenn dann muss ich die kleine bringen, aber das seh ich auch nicht ein zumal meine Tochter dort nie alleine bleiben würde weil sie die zwei nicht kennt und schwanger fahr ich nicht 2,5 stunden hin und dann wieder zurück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2012 um 16:45

Mein freund liebt meine tochter genauso wie seine und unseren ungeborenen sohn
er ist total Stolz und happy und hatte Tränchen in den Augen wo sie zu ihm papa sagte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Zahnprobleme dursch Schwangerschaft und Stillen??
Von: arwen_12460369
neu
|
17. Februar 2012 um 12:48
Noch mehr Inspiration?
pinterest