Home / Forum / Mein Baby / Babyblues, postnatale Depression / Depression oder einfach nur überfordert?

Depression oder einfach nur überfordert?

15. Juni 2015 um 16:29 Letzte Antwort: 25. September 2015 um 10:40

Hallo, bin gerade auf dieses Forum gestoßen und suche dringend Hilfe. Ich weiss nicht wie ich meine Gefühle einordnen soll. Ich habe einen 5wochen alten Sohn, ein Wunschkind von mir und auch von meinen Partner. Die Geburt verlief auch völlig problemlos und überhaupt ist der kleine ein sehr ruhiges Baby. Und trotz allem gibt es Momente wo ich einfach nicht mehr kann und nur am weinen bin. Am schlimmsten ist es, wenn mein Mann arbeiten ist und ich allein auf mich gestellt bin. Ich gucke mir meinen Sohn an und es kommen nur die Tränen. Ich fühle mich einsam und antriebslos. Am schlimmsten sind die Tage wo ich in der nacht nicht zur Ruhe kam. Ich fühle mich so fremdbestimmt, weil mit Baby alles so anstrengend ist. Wie kann ich meine Situation einordnen, ist es eine Depression!? Lg Katrin

Mehr lesen

22. Juni 2015 um 21:46

Denke ich nicht
ich denke Überforderung trifft es eher. wichtig ist jetzt das du und dein Partner zusammen halten und er nach der Arbeit dir das Kind abnimmt war bei uns genauso. ich dachte ich werde verrückt mit meinem Sohn aber mit meiner Familie hab ich das geschafft dachte auch das ich eine Depression hatte aber ich war nur mit der Situation über fordert da ich es mir ganz einfach einfacher vorgestellt hatt

Gefällt mir
25. September 2015 um 10:40

Vielleicht hängst
du noch in der Wochendepressionen drin, da haben viele Frauen länger mit Probleme. Du brauchst Zeit für dich, wenn dein Mann zu Hause ist schnapp dir eine Freundin und geht schön Essen. Bei mir waren es Depressionen mein Arzt wollte mich was dafür aufschreiben. Habe es aber erstmal mit ein pflanzliches versucht. Mit Joyful und Greenful bewältige ich mein Alttag wieder super. Wenn du aber stillst darfst du sowas ja nicht nehmen. Lass auch mal dein Hormonspiegel testen das könnte auch noch eine Ursache sein.

Gefällt mir