Home / Forum / Mein Baby / Depressionen nach KS

Depressionen nach KS

3. April 2013 um 21:13

Hallo liebe Mamis,

eins vorweg: ich schreibe mit einem Zweitnick, da ich auf neutrale Antworten hoffe und dumme Antworten gern umgehen möchte.

Vor 4 Monaten kam mein Sohn per Notkaiserschnitt zur Welt. Verarbeitet hab ich das bis heute nicht, ganz im Gegenteil...Man sagt ja, die Zeit heilt alle Wunden...Naja, schön wärs.

Die ersten 1-2 Wochen nach der "Geburt" hat mir das eigentlich nichts ausgemacht, ich war einfach nur froh, dass er gesund zur Welt kam. Aber jetzt, nach 4 Monaten, sieht leider alles anders aus.

Meine Gedanken kreisen nur noch um den Kaiserschnitt und das Drumherum. Ich bin ständig am Heulen. Ich hab mir soooo sehr eine Spontangeburt gewünscht. Und was passiert? Ich lande im OP, lieg da wie ein Brett und mein Kind wird einfach aus mir herausgerissen. Allein die Tatsache wenn mich jemand fragt, wie die Geburt war, reicht aus, dass ich in Tränen ausbrech. Leider gibt es in meinem Umfeld keine einzige, die auch einen (Not-)Kaiserschnitt hatte, mit der ich drüber reden könnte. Verstehen tut mich auch niemand.

Und bitte: verschont mich mit Weisheiten wie "Sei froh, dass Dein Kind gesund ist". Das weiß ich selber, hilft mir aber nicht weiter.

Wenn ich tagsüber mal ne Weile richtig abgelenkt bin (z.B. Kaffeeklatsch mit Freundinnen) gehts mir gut, aber ich kann ja nicht den ganzen Tag dasitzen Kaffee trinken....Ich fühl im Moment einfach nur Leere, fühl mich, als würd ich in einem tiefen Loch sitzen und nicht mehr rauskommen....es gibt Tage, an denen trau ich mich nicht ausm Haus, da die Gefahr groß ist, dass ich plötzlich anfang zu heulen...Es gibt Momente (und die sind am allerallerallerschlimmsten), in denen mich mein Sohn fröhlich anlächelt und ich fang an zu heulen. Das ist doch nicht normal....mein Kind lächelt mich an und ich fühl gar nix, einfach nix....Dabei war er ein absolutes Wunschkind.

Auch meine Ehe läuft nicht mehr gut...ständig schnauz ich meinen Mann an (meistens unberechtigt). Ich geh meistens früh ins Bett, weil ich einfach nur alleine sein will und seine Nähe nicht mehr ertragen kann. Sex? Für mich reines Pflichtprogramm, mehr nicht...

Im Alltag siehts meistens so aus, dass ich nur noch funktioniere....wie ne Maschine...aber ich hab das Gefühl, ich leb nicht mehr...

Hab mich nun endlich getraut, mit meiner Hebamme drüber zu sprechen und hab am Montag einen Termin beim FA. Meine Hebi meinte, dass seine ganz klar Depressionen. Frag mich, was der Termin beim FA bringen soll. Die ganze Scheisse rückgängig machen kann er ja auch nicht.

Gehts wem genauso oder kann mich jemand aufbauen?

LG
Zweitnick22

Mehr lesen

3. April 2013 um 21:29


Du arme!
Meine Hebamme hatte damals bei mir vor der Geburt den Gedanken das es mir so gehen könnte und hat mir damals schon Flyer von Organisationen gegeben mit denen ich mich in verbindung setzten sollte falls es soweit kommt.

Das was da mit dir passiert scheint eine ausgewachsene Wochenbettdepression und du solltest dir auf jeden Fall professionelle Hilfe suchen!

Googel dir da am besten gleich heute einen Verein für sowas, ich kann das leider nicht für dich tun da es da regional sicherlich verschiedene gibt und ruf dann gleich morgen dort an!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2013 um 21:46

Das sieht ganz
nach einer postnatalen Depression aus, wenn du mich fragst.
Ich würde dir auch empfehlen, zu deinem Arzt zu gehen und mit ihm zu besprechen, was man tun kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 8:36

Das kenn ich...
...nicht ganz so extrem... aber ich hab nach unserem ks auch ca 6-7 monate morgens nach dem aufstehen erstmal geheult
ich hab mir viele ks stories im netz durchgelesen und dabei gemerkt, dass es bei uns, sogar noch ganz gut gelaufen ist . das hat mir ein bisschen geholfen.
versuch mal rauszufinden, ob es gruppen gibt, bei dir in der nähe, die sowas aufarbeiten!?!?
ich hab es irgendwann erfolgreich verdrängt, weil einfach andere sachen wichtiger wurden und mein baby langsam zum kind wurde. dadurch wurde mir bewusst, dass die geburt zwar wichtig, aber nur ein kurzer moment im leben eines kindes ist. das hat mich ein wenig versöhnt.
jetzt bin ich wieder schwanger und was soll ich sagen... es ist mit voller wucht zurück gekommen. ich hatte angst, hab gehult, konnt mich nicht freuen... es war ganz schlimm. ich habe mit 3 verschiedenen hebammen gesprochen, die mir alle bestätigt haben, dass der ks richtig war! das hat sehr geholfen. ich hab mir auch meinen op bericht kopiern lasssen vom kh und mir wurde ein gespräch mit dem oberarzt angeboten. ausserdem habe ich bei der recherche im netz 2 sachen gefunden die ich sehr interessant fand... eine doula (geburtsbegleiterin) in meiner nnähe bietet kurse an zum thema. einzelsitzungen, sowie gruppengespräche mit betroffenen müttern. ausserdem gibt es therapeuten. die mit hypnose arbeiten (evtl. unter dem stichwort hypno-birthing zu finden). ich bin leider erst jetzt darauf gestoßen... wusste aber nach der geburt auch nicht wonach ich suchen sollte. vielleicht helfen dir die stichwörter (doula und hypno-b) ja bei deiner suche in der region! sich mit anderen betroffenen mädels unterhalten tut meiner meinung nach auch schonmal sehr gut! hier gibt es so einige kannst mich gerne fragen, was auch immerdu willst!
wenn du aber ne richtige depression hast, musst du zum arzt und das behandeln lassen. lass dich da aufjedenfall drauf ein! ein ks ist kacke...aber nichts was das leben zerstören sollte!!!
ich habe ausserdem relativ lange gestillt. das hat mir gut getan. kannst du stillen???

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 8:41

Hi
Ich hatte nach der geburt auch dieses babyblues, hatte mich auch an meine hebi gewannt die meinte ich solle zum psychologen , bin dann am selben abend noch gegangen, mir wurde beruihgungs zeug mit gegeben und sie meinte das es viele frauen nach ner geburt hätten, aber wenn es eine längere zeit anhält sie meinte länger wie zwei wochen würde sich daraus eine richtige depression entwickeln, dann müßte man erstmal die hormone abchecken usw, aber zum glück ging es genau nach 2 wochen wieder weg, es war ne schlime zeit nur geheule , essen konnte ich nichts mehr.

Du schafst das du bist ja schon in die richtige eichtung gegangen und hast es deiner hebi ertählt , viele trauen sich nicht drüber zu reden oder sich an jemand zu wenden das kann übel enden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 15:00

Kann dich
wirklich gut vertehen. Man fühlt sich wie ne Versagerin- ALLE schaffen es und haben Traumgeburten oder haben es zumindest durchgestanden und mal selbst fühlt sich als "Gebärende 2. Klasse". Ich habe meine beiden Kinder per KS bekommen (müssen). Beim 1. war es richtig schlimm für mich. Erst Wehen und nach wenigen Stunden schlechte Herztöne, Baby nicht im Becken- also KS. Hinterher habe ich auch gedacht- was wäre gewesen, wenn man einfach nochmal gewartet hätte.
Mein 2. wurde dann auch per KS geholt, weil ich 9 Tage über dem Termin und absolut keine Wehen hatte (auch nicht mit Cocktail). Bei der OP merkte man dann, dass das Fruchtwasser schon grün war. Letztlich war es also so die beste Entscheidung.
Auch wenn das ganze schon fast 6, bzw. 3 Jahre her ist- das traurige Gefühl bleibt ein bisschen. Aber es verblasst doch deutlich. Es sind halt so Momente, in denen man denkt: schade, das hätte ich gern anders erlebt. V.a. wenn wieder Babies im Freundeskreis spontan geboren werden.
Denke aber immer daran: Du hast dein Baby 9 Monate im Bauch gehabt. Du hast es versorgt. DEIN Körper hat dieses wunderbare Wesen hervorgebracht. DU bist die Mutter. Und denke auch daran- es gibt Frauen, die können gar keine Kinder bekommen, Babies können bei der Geburt sterben (passiert ja leider immer mal wieder) oder durch die Geburt Schaden nehmen. Und du gehörst zu den glücklichen, ein süßes Baby im Arm zu halten.
Liebe Grüße
Sammy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 16:16

Ganz genauso erging es mir
keiner mag sich vorstellen wie es ist, wenn man von einer Spontangeburt träumt, es dann doch "rausgeschnitten" wird.....die Depris die ich mitmachte waren alles anderen als super, zum Teil war ich so fest darin eingewickelt das ich meiner geliebten Tochter die Schuld gab...Gedanken kreisten in meinem Gedanken, wofür mich jede gesunde Mutter aufs übeslte verurteilen würde..... gerne können wir uns per PN weiter untehalten......ich habe gelernt grade HIER bei Gofem kein Seelenstrip mehr hinzulegen...glaube es mir, du wirst verurteilt...auch mit 2 nick

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 19:05

Noch dazu fügen sollte man
das AD erst ab ca 3-4 Wochen voll wirken...ich habe auch welche genommen, und war völlig verstört, den anfangs ging es mir gar nicht gut.....aber nach 4 Wochen, das erste mal Lachen......woahhhrrr was für ein Gefühl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 20:56


Danke für Eure aufbauenden Worte...Im Moment weiß ich weder ein noch aus....kann mir beim allerbesten Willen nicht vorstellen, dass das jemals wieder gut wird....Vorhin hab ich wieder so heulen müssen...mein Kleiner kriegt das natürlich mit und schaut dann immer etwas komisch oder verwirrt oder keine Ahnung....ich sag dann immer wieder, dass er keine Schuld dran hat, auch wenn er es noch nicht versteht...vielmehr geb ich mir die Schuld...ich denke mir dann, wär ich bloß nie schwanger geworden, hätt ich bloß nie ein Kind gewollt Dabei wollt ich immer 2 Kinder haben, jetzt bereu ich sogar, dass ich meinen Sohn hab

Das nächste Problem ist meine hässliche Narbe...bin da wohl n echter Glückspilz...hab gelesen und gehört, dass die schon nach kurzer Zeit nur als weißer Strich zu sehen sein soll...meine dagegen ist knallrot (nicht entzündet) und für jeden Blinden bestens ersichtlich

Kann mir jemand sagen, wie ggf. so ne Therapie abläuft? Wie funktioniert das mit AD? nehm ich die Dinger n paar Wochen und alles ist super oder wie muss ich mir das vorstellen? Machen die süchtig?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 21:00
In Antwort auf zweitnick22


Danke für Eure aufbauenden Worte...Im Moment weiß ich weder ein noch aus....kann mir beim allerbesten Willen nicht vorstellen, dass das jemals wieder gut wird....Vorhin hab ich wieder so heulen müssen...mein Kleiner kriegt das natürlich mit und schaut dann immer etwas komisch oder verwirrt oder keine Ahnung....ich sag dann immer wieder, dass er keine Schuld dran hat, auch wenn er es noch nicht versteht...vielmehr geb ich mir die Schuld...ich denke mir dann, wär ich bloß nie schwanger geworden, hätt ich bloß nie ein Kind gewollt Dabei wollt ich immer 2 Kinder haben, jetzt bereu ich sogar, dass ich meinen Sohn hab

Das nächste Problem ist meine hässliche Narbe...bin da wohl n echter Glückspilz...hab gelesen und gehört, dass die schon nach kurzer Zeit nur als weißer Strich zu sehen sein soll...meine dagegen ist knallrot (nicht entzündet) und für jeden Blinden bestens ersichtlich

Kann mir jemand sagen, wie ggf. so ne Therapie abläuft? Wie funktioniert das mit AD? nehm ich die Dinger n paar Wochen und alles ist super oder wie muss ich mir das vorstellen? Machen die süchtig?

LG

Ich empfehle dir auf jeden Fall
begleitend eine Therapie, AD sind nicht einfach so fürn paar Wochen, und dann ist wieder gut...du brauchst profisionelle Hilfe, ohne die geht es nicht...es bringt nicht mit Medis was zu unterdrücken, und das n paar Wochen und gut ist...ich habe sie ca 1 Jahr genommen BEGLEITEND, die Therapie mache ich immer noch...seit ca 2 Jahren, ich bin immer noch geplagt von Phasen die nicht so schön sind...das kann Jahre brauchen, muss aber nicht.....und NEIN NEIN NEIn, sie machen nicht süchtig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 21:06

Zur narbe...
...ein dünner weißer strich schön wärs...
aber ganz ehrlich... ich hab mich mit ihr ausgesönt, obwohl ich sie über ein jahr nicht mal anfassen konnte
mittlerweile bin ich stolz auf sie. sie zeigt was ich für mein kind auf mich genommen habe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 21:28
In Antwort auf zweitnick22


Danke für Eure aufbauenden Worte...Im Moment weiß ich weder ein noch aus....kann mir beim allerbesten Willen nicht vorstellen, dass das jemals wieder gut wird....Vorhin hab ich wieder so heulen müssen...mein Kleiner kriegt das natürlich mit und schaut dann immer etwas komisch oder verwirrt oder keine Ahnung....ich sag dann immer wieder, dass er keine Schuld dran hat, auch wenn er es noch nicht versteht...vielmehr geb ich mir die Schuld...ich denke mir dann, wär ich bloß nie schwanger geworden, hätt ich bloß nie ein Kind gewollt Dabei wollt ich immer 2 Kinder haben, jetzt bereu ich sogar, dass ich meinen Sohn hab

Das nächste Problem ist meine hässliche Narbe...bin da wohl n echter Glückspilz...hab gelesen und gehört, dass die schon nach kurzer Zeit nur als weißer Strich zu sehen sein soll...meine dagegen ist knallrot (nicht entzündet) und für jeden Blinden bestens ersichtlich

Kann mir jemand sagen, wie ggf. so ne Therapie abläuft? Wie funktioniert das mit AD? nehm ich die Dinger n paar Wochen und alles ist super oder wie muss ich mir das vorstellen? Machen die süchtig?

LG

Du
bereust dass du deinen Sohn hast wegen einem KS? Nicht dein Ernst oder? Denk mal nach was du da schreibst?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 21:32

Ich kann dir nach fühlen
Ging mir eine Zeitlang auch so. Und ich hatte einen wks! Ich habe dann einige Zeit ein pflanzliches mittel von meinem Hausarzt bekommen was mir eben half dieses dunkle böse loch zu schließen. Nun geht es mir wieder prima, aber eben auch durch viele Gespräche mit meinem Mann, meiner Mama und einer Dame vom Arbeitskreis Familie und Gesundheit. Über die mache ich jetzt zum Schluss auch noch eine mu-ki-ku.

Also grob gesagt mir half das reden prima, klappt halt nur wenn du wen gegenüber hast den deine Probleme interessieren.

Wünsche dir viel viel Glück. Du schaffst das und dein kleiner Schatz wird dir auch dabei helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2013 um 9:36

Ja
und? Und deswegen sagt man, dass man es bereut ein Kind bekommen zu haben
Was ist denn wichtiger, das Kind oder die Spontangeburt?
Denk mal drüber nach, Zweitnick

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen