Home / Forum / Mein Baby / Der Ex, seine neue unser kind und ich

Der Ex, seine neue unser kind und ich

1. April 2014 um 11:44

Also das "kernproblem " steht ja schon in der überschrift. Wir sind seit gut 3 jahren getrennt, unser sohn wird im juni 4, hat bis vor nem halben jahr immer was mit mir und papa zusammen gemacht. seit nem halben jahr hat der papa ne neue freundin und wir haben die besuchszeiten geändert, so das der papa den kleinen nun mittwochs und samstags abholt und was mit ihm unternimmt....vor 3 monaten hat der papa nun das erste mal seine neue freundin mitgebracht und seit dem immer ungefähr alle 4 wochen. am letzen we hat sie ( er hat sie bis dato also 2 mal gesehen) den kleinen für 3-4 stunden allein betreut.
also das mal zu den eckdaten, nun zum eigentlichen problem.
seit der papa seine freundin mitbringt, ist der kleine wie ausgewechselt. plötzlich wird im kiga beim abgeben geheult und theater gemacht ( er wird seit jahren fremdbetreut und es gab nie probleme), wenn der papa ihn herbringt sagt er zu ihm er soll nicht gehen, die xy ( seine freundin) will doch jetzt ihre ruhe haben, er soll bei uns bleiben usw.
wenn er ihn abholt, will er immer ewig nicht mit, will das der papa bei uns bleibt und hier was mit ihm spielt usw.
er versucht also bewusst etwas zu dritt zu unternehmen, schläft nun plötzlich wieder komplett bei mir ( sonst ist er bei sich im bett eingeschlafen und gegen 3/4 uhr rüber gekommen).
man muss also kein held sein, um zu verstehen, das ihn die neue situation überfordert und er das alles nicht einordnen kann...papa halt es halt auch so erklärt, das er xy ganz doll lieb hat usw.
nun ists für nen 3 jährigen auch schwer zu verstehen, warum mama die nicht lieb hat und welche rolle die xy für uns spielt,..
der papa hat da leider kein einsehen und ist der meinung die freundin muss unbedingt mit, es geht mich ja nichts an was in der papazeit passiert usw.
das mag stimmen, ich habe generell ja nichts gegen das mädel ( das nebenbei bemerkt wahrscheinlich mehr in der brine hat als der papa), möchte aber dennoch, wie jede mama das beste für mein kind und finds einfach traurig, ihn jedes mal so verstört zu sehen,..

also lange rede kurzer sinn- gibt sich das wieder oder ist es ratsam nen kinderpsychologen drauf gucken zu lassen? habt ihr vllt. tips um das ganze zu entschärfen ?

Mehr lesen

1. April 2014 um 12:01


nein,ich weis leider, außer dem namen der freundin überhaupt nichts von ihr.
ich denke generell wird er nichts gegen sie haben, wenn das eis einmal gebrochen ist, ist er eig. recht offen,..
ich glaube er kann das einfach nur nicht so recht einordnen, warum das mädel jetz mitkommen usw.
er hat plötzlich wahnsinnige verlustängste, heull zb. zum bsp. wenn die großeltern wieder gehen und will das sie hier schlafen ( war sonst auch nicht so)...
und da hört, auch wenn ich nichts gegen das mädel habe, für mich die freundschaft auf,..dem papa ist das ziemlich wurst, er ist der meinung, das ich übertreibe ( hatte sogar schon ein gespräch im kiga weil der kurze so neben der spur ist, das gespräch ging vom kiga aus),..

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen