Anzeige

Forum / Mein Baby

Der Schlafterror hat ein Ende !!!

Letzte Nachricht: 21. Dezember 2011 um 17:42
T
tamara_12286749
21.12.11 um 8:20

Heute Nacht sind wir auf des Rätsels Lösung gekommen, warum uns unser Sohn, 16 Monate, seit ein paar Wochen die Nächte zur Hölle macht. Erst dachten wir, es sind die Backenzähne, da haben sich 4 auf einmal durchgeschoben. Aber danach ging es weiter, stundenlanges Gebrüll, er hat sich am Bett regelmäßig den Mund blutig geschlagen , auch noch, nachdem ich ein Handtuch drumgebunden hab.
Das Schlafprogramm nach "jedes Kind kann schlafen lernen" hat nichts gebracht, obwohl ich damit vor ein paar Monaten schnell und ohne viel Tränen die nächtlichen Schoppis abgewöhnen konnte.

So, und jetzt kommts: wir haben das Bett anders gestellt. Es stand früher in einer Zimmerecke, nachdem er dann gekrabbelt ist und es für uns alle ein Spaß war, uns krabbelnd hinterher zu jagen, haben wir das Bett Richtung Zimmermitte geschoben, um uns dahinter verstecken zu können. Und er hat darin auch geschlafen, ist alleine eingeschlafen und man hat nichts gehört bis zum nächsten Morgen.
So, nachdem dann heute nacht wieder Terror war, haben wir ihn zu uns ins Bett geholt. Zufällig wurden wir wach, als er sich Richtung Fußende schob, um auszusteigen...das hätte ganz schön gerumst und war uns zu gefährlich. Also wieder ins Kinderzimmer ....und los ging das Gebrüll.
Bis ich mich an einen Artikel erinnert habe, in dem Stand, dass Kinder sich am sichersten und wohlsten fühlen, wenn das Bettchen in einer Zimmerecke steht....noch während mein Mann es in die Ecke geschoben hat, hat sich der Kleine hingelegt und Ruhe war. Jetzt im Moment wacht er auf....
Ich könnte mich ohrfeigen, nicht früher drauf gekommen zu sein, ich hätte ihm und uns viel Tränen ersparen können.

Dies nur als Tipp, falls andere Kinder auch ohne erkennbaren Grund nicht mehr alleine schlafen.

Grüße

Mehr lesen

A
an0N_1294459299z
21.12.11 um 8:29

??
Und wenn das Bett schon immer in der Ecke steht und trotzdem schlecht geschlafen wird? Was mach ich dann?

Gefällt mir

P
phile_12272708
21.12.11 um 10:00


Ehrlich gesagt kann ich da nur "schlaflos" nur zustimmen... Das habt ihr erst nach ein paar Wochen bemerkt??? Ohwei...

Also das ist nur wieder ein Grund mehr warum ich mich mit unserem Familienbett bestätigt fühle... Meiner hatte zwar auch ab und zu Schlafprobleme wegen der Zähne oder mal ein schlimmer Traum (er ist schon 2 1/2), aber da konnte ich ja immer sofort trösten...

Und ansonsten kenne ich keinen der gerne in der Zimmermitte schläft... Jeder braucht doch ne sichere Wand... Und so ein blödes Kidnerbett ist so schmal...

Gefällt mir

L
luned_12111910
21.12.11 um 11:25


es liegt ja im menschlichem urinstikt drin, sich sicher zu fühlen wenn man schlafen geht...deswegen schlafen ja die meisten leute mit dem gesicht richtung tür..also das man die tür immer im blick hat...das liegt an unseren urinstinkten...und babys brauch noch extra mehr sicherheit beim schlafen...also ich wäre nie auf die idee gekommen, das kinderbett irgendwo in die mitte des raumes zu stellen....da ist ja das baby von allen vier seiten "angreifbar"...

der arme kleine...du solltest dich schämen ihn so gequält zu haben..

Gefällt mir

Anzeige
T
tamara_12286749
21.12.11 um 12:56

Hat denn schon mal
eine von euch sich mit dem ach so grausamen Schlafprogramm beschäftigt? Soviel ich weiß, gibt es mehrere Methoden die umstritten sind. Und glaubt mir, ich will mein Kind sicher nicht quälen. Seinen Mittagsschlaf will er gerade übrigens auch nicht machen...obwohl das Bett in der Ecke steht. Wie machen es denn die tollen Familienbettmütter tagsüber? Legen sich immer dazu?
Meine Nichte schläft mit 4 immer noch nicht in ihrem Bett, ihre Eltern sind total angenervt, weil sie nicht richtig schlafen können wenn die Kleine im Bett ist, müssen beide arbeiten und gehen ständig aneinander hoch....ist das besser für das Kind?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

T
tamara_12286749
21.12.11 um 13:33

So, jetzt nochmal in Ruhe...
er schläft jetzt, hab mich zu ihm in sein Bettchen gelegt und er war sofort weg. Ich finde es hammerhart, was man sich hier bieten lassen muss von Menschen, die unsere Situation und unsere Geschichte nicht kennen. Wenn ein Kind mit 2 im Elternbett schläft und es für alle ok ist, dann ist ja gut. Aber wenn unser Kleiner bei uns im Bett ist, schläft Keiner richtig. Und wie oben schonmal geschrieben, hat er sich erst heute Nacht mal wieder nach unten gearbeitet und wäre fast rausgefallen. Nur zufällig sind wir wachgeworden.
Das Schlafprogramm, das ich vor ein paar Monaten gemacht habe, hat uns sehr geholfen. Und da lässt man sein Kind nicht einfach alleine und lässt es schreien, wie es vielleicht bei anderen gemacht wird. Und mir kann keiner sagen, dass es gut für ein Kind ist, wenn es ständig unausgeschlafen und müde ist.
Das Problem jetzt ist eigentlich: Ich kann nicht den Mittagsschlaf und die Nacht bei ihm im Bettchen verbringen. Und wenn ich mich später wieder rausschleiche und er wacht irgendwann auf, heult er ja erst recht, und auch zu recht: Mama ist weg. Und das ist sicher auch nciht schön für ihn.

Kann mir von den Superschlauen jemand sagen, ob ein Kind mit 16 Monaten einen Wachstumsschub hat? Finde im Netz nichts dazu. Denn wenn mein Kind Nähe braucht, dann kriegt es die natürlich ohne Wenn und Aber.

Gefällt mir

A
akosua_12119368
21.12.11 um 13:43


Ich kann nicht verstehen warum die TE so angegiftet wird.
Ich wusste bis eben auch nicht, dass das Bett nicht in der Mitte stehen soll. Das werde ich heute Abend gleich meiner Freundin berichten, denn sie hat auch so Schlafprobleme mit ihrem Kleinen.
Danke für deinen Thread!

Gefällt mir

Anzeige
K
kezia_12355845
21.12.11 um 15:30


Ist euch der Weihnachtssress zu kopf gestiegen oder warum macht ihr Sie so blöd an?

@TE Also ich freu mich für euch, das Ihr einen Weg gefunden habt der die Situation verbessert

Und zu den Damen unten, es kommt eben auch mal vor das Eltern verzweifeln und dann eben hilflos verschiedene Methoden ausprobieren, und ie sagte ja das es nicht gefruchtet hat, und dann haben Sie eben weiter nach einer Lösung gesucht. Ganz normal, oder wisst ihr immer sofort den ultimativen Lösungsweg für auftretende Problemchen?



LG

Gefällt mir

T
tamara_12286749
21.12.11 um 17:42

Danke!
Hätte nicht mehr damit gerechnet, dass mir jemand Mut zuspricht. Das eigentliche "Problem", das wir mit der Situation haben, ist, dass wir nicht wissen, wie wir ihm helfen können und was er genau hat. Wir wollen ihm doch helfen. Wie gesagt, es hat schon ein paar Monate funktioniert, er ist alleine eingeschlafen, und wenn er nachts geweint hat, haben wir natürlich nach ihm gesehen. Aber es war für ihn in Ordnung, in seinem Bett weiterzuschlafen. Bei uns im Bett (wir haben es versucht) hat es so gut wie keinen Wert. Er ist immer so in Bewegung und schläft viel unruhiger als in seinem eigenen Bettchen.
Vielleicht ist es tatsächlich die Lösung, sein Bett zu uns ins Schlafzimmer zu stellen, werden es versuchen. Hab mir auch schon überlegt, ihn mal bei einer Heilpraktikerin checken zu lassen, vielleicht erkennt die ja, was ihm fehlt. Ich kenn eine gute, von der ich glaube, sie will nicht nur Geld mit den Kügelchen verdienen.
Heute morgen hat er bis 8.20 (!) in seinem Bett geschlafen und ist gut gelaunt aufgewacht. So lange schläft er bei uns nie und ist den ganzen Vormittag am Augen reiben. Warum es dann mit dem Mittagsschlaf nicht geklappt hat - keine Ahnung. hab mich zu ihm hingelegt und bin halt zwangsweise 2 Stunden liegengeblieben.
Ich komm halt zu nichts mehr. Wann soll ich kochen oder den Haushalt machen? Mein Mann macht neben der Arbeit Fortbildung und ist 3 x die Woche abends weg. Ich hab die "Mittagspause " halt immer genützt, und jetzt kann ich mit der eigentlichen Arbeit anfangen, wenn der kleine Kerl abends endlich irgendwann schläft...Tagsüber ist er gerade auch ziemlich anhänglich und schläppelt mit immer hinterher und will auf den Arm...
Naja, vielleicht finden wir noch die ultimative Lösung, werde sie dann posten und bin schon auf die Reaktionen gespannt

Gefällt mir

Anzeige
Anzeige