Home / Forum / Mein Baby / Deutschland misshandelt seine kinder

Deutschland misshandelt seine kinder

29. März 2014 um 0:17

Habe eben einen tv beitrag zu diesen buch gesehen
Die dort gezeigten bilder.. Es ist mir unbegreiflich das menschen kleinen kindern zum teil babys solche gewalt antun. Meist sogar die eltern.
Ich komme mit solchen dingen nicht klar. Deswegen vermeide ich es sonst so etwas zu sehen/ zu lesen.. Mich macht das richtug fertig. Als ich vor monaten mal etwas über einen falk hier aufgeschnappt hatte (über diese gedenkseiten) hat es mich so mitgenommen, ich musste oft weinen obwohl ich nichtmal wirkich nachlesen konnte. Ich bekomm sowas nicht mehr aus dem kopf.. Aber viel wichtiger ist doch wie man denn aktiv werden kann? Wie kann ich beitragen diese kinder zu schützen? Habt ihr ideen?
Wie geht ihr persölich mit dem wissen um diese tragödien um?


Mehr lesen

29. März 2014 um 0:35

Ganz schrecklich und entsetzlich ist
das leid der Kinder. Ich kann mir die Grausamkeiten auch kaum anschauen aber zwinge mich dazu, denn dann denk ich an das Kind, was diese Qual ertragen und erleiden musste und ich soll ja nur mal draufschauen und nicht wegsehen. Das ist das aller wenigste was ich tun kann und ich finde, man ist es den Kindern schuldig. Erst dann wird einen die Grausamkeit bewusst und spätestens dann setzt man sich auch mit diesem Thema auseinander. Wie du zum Beispiel.

Da gibt es eine Seite, die heisst 'schutzlos-wehrlos.de"
da werden viele traurige Schicksale von zu Tode misshandelten Kindern erzählt, um sie nicht zu vergessen. Es werden so viele Kinder misshandelt und gequält. Tagtäglich passiert es und mich wundert es, dass diesem Thema in der Öffentlichkeit so wenig Raum und Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Man kann so vieles dazu schreiben aber vorerst belasse ich es mit diesem kurzen Text

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2014 um 0:40
In Antwort auf cearra_12652218

Ganz schrecklich und entsetzlich ist
das leid der Kinder. Ich kann mir die Grausamkeiten auch kaum anschauen aber zwinge mich dazu, denn dann denk ich an das Kind, was diese Qual ertragen und erleiden musste und ich soll ja nur mal draufschauen und nicht wegsehen. Das ist das aller wenigste was ich tun kann und ich finde, man ist es den Kindern schuldig. Erst dann wird einen die Grausamkeit bewusst und spätestens dann setzt man sich auch mit diesem Thema auseinander. Wie du zum Beispiel.

Da gibt es eine Seite, die heisst 'schutzlos-wehrlos.de"
da werden viele traurige Schicksale von zu Tode misshandelten Kindern erzählt, um sie nicht zu vergessen. Es werden so viele Kinder misshandelt und gequält. Tagtäglich passiert es und mich wundert es, dass diesem Thema in der Öffentlichkeit so wenig Raum und Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Man kann so vieles dazu schreiben aber vorerst belasse ich es mit diesem kurzen Text

Genau von dieser seite
Hab ich damals hier gelesen. Und es tut mir leid aber ich kann es mir nicht ansehen. Ich bekomme meinen alltag dann nicht mehr hin. Am schlimmsten finde ich diese ohnmächtigkeit.. Das kind kann sich nicht wehren, nicht weg und man selbst kann es auch nicht ändern oder helfen
Auseinandersetzen ja... Aber diese details oder gar bilder das pack ich nicht. Noch weniger seit ich selbsz mama bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2014 um 0:52
In Antwort auf stasya_12554301

Genau von dieser seite
Hab ich damals hier gelesen. Und es tut mir leid aber ich kann es mir nicht ansehen. Ich bekomme meinen alltag dann nicht mehr hin. Am schlimmsten finde ich diese ohnmächtigkeit.. Das kind kann sich nicht wehren, nicht weg und man selbst kann es auch nicht ändern oder helfen
Auseinandersetzen ja... Aber diese details oder gar bilder das pack ich nicht. Noch weniger seit ich selbsz mama bin.

Nein, wenn es dich zu sehr mitnimmt,
dann schau es dir nicht an.
Ja seit ich auch Mama bin, bin ich viel feinfühliger und emotionaler geworden und mich macht diese Ohnmacht fertig. Dass man es nicht mehr rückgängig machen kann und es hinnehmen muss, so wie es abgelaufen ist. Viel zu spät...
Deswegen sollte man darauf achten, dass man Kinder in seiner eigenen Umgebung besser wahrnimmt und bei verdacht auf Misshandlung eingreift.
Leichter gesagt als getan...

Aber ich differenziere auch zwischen einer mutter, der einmal die hand ausrutscht, es ihr sofort leidtut und die sich dann entschuldigt bei ihrem Kind und zwischen einer mutter die ihr Kind aus Spaß quält ohne Mitgefühl agierend oder die zuschlägt, um das Kind zu bestrafen und dies als normal ansieht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2014 um 1:05
In Antwort auf cearra_12652218

Nein, wenn es dich zu sehr mitnimmt,
dann schau es dir nicht an.
Ja seit ich auch Mama bin, bin ich viel feinfühliger und emotionaler geworden und mich macht diese Ohnmacht fertig. Dass man es nicht mehr rückgängig machen kann und es hinnehmen muss, so wie es abgelaufen ist. Viel zu spät...
Deswegen sollte man darauf achten, dass man Kinder in seiner eigenen Umgebung besser wahrnimmt und bei verdacht auf Misshandlung eingreift.
Leichter gesagt als getan...

Aber ich differenziere auch zwischen einer mutter, der einmal die hand ausrutscht, es ihr sofort leidtut und die sich dann entschuldigt bei ihrem Kind und zwischen einer mutter die ihr Kind aus Spaß quält ohne Mitgefühl agierend oder die zuschlägt, um das Kind zu bestrafen und dies als normal ansieht

Ja genau
Man kann nicht eingreifen das ist es.
Es ist mir unverständlich das stellen die eingreifen könnten dies nicht tun ider für notwendig halten - sind das keine menschen?!
Was du im letzten absatz schreibst sehe ich ähnlich.. Aber ob es wirklich so ist? Ob die grenzen nicht fließend sind? Diese menschen due zu soetwas in der lage sind.. Haben sie wirklich kein mitgefühl? Und wenn doch wie bringt man es übers herz? Merkt man es den menschen an.. Oder sind sie wie du und ich und niemand im umfeld würde es Ihnen zutrauen? Das finde ich erschreckend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2014 um 1:43


Auf euer Geheiß hin hab ich mir die Seite mal angeschaut. Ich hab mir den Fall von Kevin und dann Siri durchgelesen.. musste schlucken und konnte nichts anderes mehr lesen. Das hat mir gereicht.. ich kann kaum in Worte fassen was ich jetzt fühle....Wut, Trauer und Ekel vor den Tätern...es ist abscheulich, wie kann man nur? Ein wehrloses baby/Kleinkind und dann auch noch das eigene...was geht in solchen Menschen vor? Grausam......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2014 um 11:53

3 kinder in der woche
Sind es wohl. Trotzdem zuviel. Da kann man nicht von einzelfällen sprechen. Und die täter werden meist nicht mal belangt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2014 um 11:55


Ich hab mir auch diese Denkseite angesehen und teilweise auch gelesen.Ich konnte naechtelang nicht mehr schlafen,ich habe die Augen geschlossen und sah es quasi vor mir.
Ich habe neulich 'Unter uns' gesehen,auf MDR.Da war die Gerichtsmedizinerin aus der Charite.
Sie sagte einen Satz,der mich so schockierte.Sie wurde auch gefragt, was das für Menschen sind,die Ihren Kindern sowas antun können.Sie sagte,sehr unterschiedlich,iaber das schlimmste was sie je gehört habe.Da sagte ein Vater,na und dann stirbt es halt.Wir können ja neue Kinder machen.
Was bitte ist das für ein Mensch.Was mich sehr interessieren würde,dürfen die Eltern nach solch einer Greueltat tatsaechlich wieder ein Kind in die Welt setzen?Wisst ihr das?
An alle die an der Gedenkseite arbeiten und sich dafür einsetzen.Danke.Danke.Danke.
Ich muss gestehen,ich habe auch den grossen Wunsch,zu helfen.Und ich werde keinesfalls wegschauen,wenn ich einen Verdacht habe.
Was kann man denn tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2014 um 11:58

ich weis nicht
ich verstehe den nutzen der seite nicht. Ich möchte nicht detailierte leidensgeschichten lesen es reicht mir was man in kurzen nachrichten mitbekommt um zu wissen das es grausamkeiten gibt die ivh mir nicht vorstellen will und vor denen kinder geschützt gehören. Man kann es nicht mehr ändern es müssen gesetze geändert werden damit kinder in zukunft geschützt werden können und da muss man auf andere ebene aktiv werden mmn..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2014 um 12:03
In Antwort auf motte2012


Ich hab mir auch diese Denkseite angesehen und teilweise auch gelesen.Ich konnte naechtelang nicht mehr schlafen,ich habe die Augen geschlossen und sah es quasi vor mir.
Ich habe neulich 'Unter uns' gesehen,auf MDR.Da war die Gerichtsmedizinerin aus der Charite.
Sie sagte einen Satz,der mich so schockierte.Sie wurde auch gefragt, was das für Menschen sind,die Ihren Kindern sowas antun können.Sie sagte,sehr unterschiedlich,iaber das schlimmste was sie je gehört habe.Da sagte ein Vater,na und dann stirbt es halt.Wir können ja neue Kinder machen.
Was bitte ist das für ein Mensch.Was mich sehr interessieren würde,dürfen die Eltern nach solch einer Greueltat tatsaechlich wieder ein Kind in die Welt setzen?Wisst ihr das?
An alle die an der Gedenkseite arbeiten und sich dafür einsetzen.Danke.Danke.Danke.
Ich muss gestehen,ich habe auch den grossen Wunsch,zu helfen.Und ich werde keinesfalls wegschauen,wenn ich einen Verdacht habe.
Was kann man denn tun?

Das deutsche gesetz
Ist meines wissens nach nicht im stande das petsönlichkeitsrecht und damit das recht kinder zu bekommen außer kraft setzen zu können. Ob solche dann weitere kinder behalten dürfen ist die frage. Abet dann ziehen sie halt um, das neue zuständige jugendamt verschlampt die unterlagen und keiner weis etwas. Es müsste ein bundesweites, oder gar eiropaweites netzwerj geben bei dem auffällige eltern registriert bleiben und immer wieder nachkontrolliert wird. Nicht so eine unprofessionelke zettelwirtschaft in welchem jahrhundert leben wir denn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2014 um 12:08


Genau!
Vorallek solkte das JA unangemeldet auftauchen dürfen. Es mag ja manchmal unordentlich bei uns sein, aber niemals unzumutbar. Ich könnte jederzeit jemanden reinlassen und man würde sehen das mein kind ein liebevolles zuhause hat. Jedes kind hat ein recht auf ein liebevolles zuhause

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2014 um 12:15
In Antwort auf stasya_12554301

ich weis nicht
ich verstehe den nutzen der seite nicht. Ich möchte nicht detailierte leidensgeschichten lesen es reicht mir was man in kurzen nachrichten mitbekommt um zu wissen das es grausamkeiten gibt die ivh mir nicht vorstellen will und vor denen kinder geschützt gehören. Man kann es nicht mehr ändern es müssen gesetze geändert werden damit kinder in zukunft geschützt werden können und da muss man auf andere ebene aktiv werden mmn..

Weil die Menschen eben nicht vergessen sollen.
Wer so eine Geschichte gelesen hat, KANN nicht mehr die Augen verschließen. Er wird immer irgendwie daran denken, wenn er sieht, wie ein Kind geschlagen wird, oder anders grob behandelt wird. Und er wird dann, mit dieser Geschichte im Hinterkopf, vielleicht mehr tun, als er sonst getan hätte. Weil er sich bewusst ist, was das bedeuten kann.
Diese Grausamkeit wird nicht thematisiert, alle wollen das Thema möglichst weit von sich wegschieben, nicht daran denken müssen. Dabei ist es das, was geschehen muss, um die Gesellschaft dafür zu sensibilisieren.
In all diesen Geschichten wirst du von Menschen lesen, die weggeschaut haben, die nichtbeherzt genug handelten. Nicht nur von Beamten, sondern auch von Nachbarn.
Kein Gesetz der Welt wird diese Eltern davon abhalten ihre Kinder zu mishandeln, das Einzige sind die Verfahren des Jugendamtes, die da verändert werden können.
Ich wäre wirklich froh, wenn bei uns mal jemand klopfte, um zu fragen warum das Kind brüllt, wie sonstwas. Nicht, weil sie misshandelt wird, aber das weiß ICH, die anderen nicht. Würden sie klopfen, wüsste ich, ich lebe mit Menschen zusammen, denen das Thema Kindesmisshandlung bewusst ist und die nicht die Ohren zuklappen, vor Angst, oder wasauchimmer. Meine Tochter macht das oft und das ist sicherlich im ganzen Haus zu hören. Aber es fragt keiner. Es will keiner wissen.
Diese Geschichten brennen sich ein, das stimmt. Sie sorgen dafür, dass man niemals wieder ein Kind brüllen hören kann, ohne daran zu denken. Das ist wichtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper