Home / Forum / Mein Baby / Die Christkind Lüge. Wie weit geht ihr da?

Die Christkind Lüge. Wie weit geht ihr da?

22. November 2015 um 13:45

Hallo zusammen,
ich frage mich, wie komplex ihr eure Christkind oder Weihnachtsmann Geschichten erzählt. Meine Maus ist heuer 3 und versteht jetzt schon so einiges. Sie bekommt auch mit, dass wir Weihnachtsgeschenke für die Omas, Opas und Uromas organisieren. Momentan liegt zum Beispiel ein Tablett bei uns rum, das mein Mann für die Uroma vorbereitet.
Sollte sie sowas nicht sehen? Oder bringt das Christkind vielleicht nur die Geschenke für die Kinder? Ich weiß momentan wirklich nicht, wie wir das handhaben und erklären sollen...
Vielleicht hat jemand ein paar Ideen für mich.
Danke und Viele vorweihnachtliche Grüße
Anna

Mehr lesen

22. November 2015 um 15:45

Wir haben auch eine Mischform.
Unser großer weiß warum wir Weihnachten eigentlich feiern. Und das wir eben weiterhin feiern.

Er glaubt aber auch von sich aus an den Weihnachtsmann. Der kommt aber nur zu uns nach hause. Von anderen gibt es auch Geschenke weil man sich gerne beschenkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2015 um 18:32

Vielen Dank
für die ehrlichen Antworten.
Dann werde ich mich wohl auch offiziell zum Helfer des Christkinds machen.
Die echte Weihnachtsgeschichte ist hier im tiefsten Oberbayern sowie so in aller Munde. Aber trotzdem möchte ich meiner Maus den Zauber von Weihnachten und dem wundersamen Christkind vermittelt. Die paar Jahre, die sie daran glaubt werden wir genießen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2015 um 19:16

Der Weihnachtsmann sieht alles
Der Weihnachtsmann sieht durch seine riesige Zauber schneekugel was die Kinder machen. Ob sie lieb oder böse sind ... Ihre guten und ihre schlechten Taten und der Weihnachtsmann ist bei uns nicht allzu streng ...wenn die Kinder sich wenigstens Mühe geben artig zu sein drückt er auch mal ein Auge zu ...

Unser Weihnachtsmann ist sehr modern ... Mein großer wollte erstaunlicherweise noch nie einen Wunschzettel basteln oder schreiben vlt ja nàchstes Jahr ? Wäre zumindestens toll... Daher erzählt er uns was er sich alles wünscht und der Papa ruft den Weihnachtsmann dann an ( nur Papas kennen die Telefonnummer vom Weihnachtsmann) ...

Da der Weihnachtsmann nur Kinder durch seine Zauber schneekugel sieht müssen wir die Geschenke für Oma Opa, Onkel, Tanten, Papa und Mama kaufen und übergeben diese dann an den Weihnachtsmann zum austeilen ...

Komisch sollte es den Kindern ja eigentlich schon vorkommen das auch der Rest der Familie Geschenke für die Kinder hat aber der Weihnachtsmann ist nicht mehr der jüngste und vergisst das eine oder andere Geschenk bei uns unter den Baum zu legen oder manchmal verrutschen Geschenke in den Riesen großen sack aber das ist nicht schlimm, die gibt er dann bei Oma und Opa ab und die übergeben das dann den Kindern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2015 um 19:30

Ich halte nicht viel von Lana
Aber muss ihr Recht geben

Warum muss man diese so wichtige Form der Fantasie nehmen ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2015 um 19:59

Danke
Besser hätte ich es nicht schreiben können

Für Kinder ist es auch ganz wichtig daran zu glauben mit solchen schönen Lügen erweitern Sie Ihre Fantasie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2015 um 20:17
In Antwort auf cleoxcleo

Der Weihnachtsmann sieht alles
Der Weihnachtsmann sieht durch seine riesige Zauber schneekugel was die Kinder machen. Ob sie lieb oder böse sind ... Ihre guten und ihre schlechten Taten und der Weihnachtsmann ist bei uns nicht allzu streng ...wenn die Kinder sich wenigstens Mühe geben artig zu sein drückt er auch mal ein Auge zu ...

Unser Weihnachtsmann ist sehr modern ... Mein großer wollte erstaunlicherweise noch nie einen Wunschzettel basteln oder schreiben vlt ja nàchstes Jahr ? Wäre zumindestens toll... Daher erzählt er uns was er sich alles wünscht und der Papa ruft den Weihnachtsmann dann an ( nur Papas kennen die Telefonnummer vom Weihnachtsmann) ...

Da der Weihnachtsmann nur Kinder durch seine Zauber schneekugel sieht müssen wir die Geschenke für Oma Opa, Onkel, Tanten, Papa und Mama kaufen und übergeben diese dann an den Weihnachtsmann zum austeilen ...

Komisch sollte es den Kindern ja eigentlich schon vorkommen das auch der Rest der Familie Geschenke für die Kinder hat aber der Weihnachtsmann ist nicht mehr der jüngste und vergisst das eine oder andere Geschenk bei uns unter den Baum zu legen oder manchmal verrutschen Geschenke in den Riesen großen sack aber das ist nicht schlimm, die gibt er dann bei Oma und Opa ab und die übergeben das dann den Kindern


Genau so haben wir das mit den Geschenken bei (von) den Verwandten auch immer erklärt. Das fand der junge Mann totaaaaal logisch !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2015 um 20:50


Wir basteln ja auch Geschenke für Omas und Co, und da ist halt , bis jetzt, der Grund das wir dem Christkind helfen. Damit gibt sie sich zufrieden.

Ach ja, sie ist 5,5 Jahre alt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2015 um 21:19

Ich kam auch schon oft in Erklärungsnot
Ich finde auch es ist keine Lüge, eher eine Geschichte.
Wobei Geschichten ja Märchen sind und die frei erfunden also irgendwie schon eine Lüge.
Naja man kann es nennen wie man will.

Bei uns kommt deshalb der Weihnachtsmann und das Christkind, die teilen sich den Job.
Telefonieren können sie auch, aber nur mit Erwachsenen. Die beiden sind halt sehr schüchtern gegenüber Kindern. Darum sehen Kinder die auch nie. Geschenkpapier geht den beiden schon mal aus, darum haben wir immer das selbe zu Hause.
Oh und nur Kinder bekommen Geschenke gebracht, darum beschenken sich Erwachsene gegenseitig.
Weihnachtsbeleuchtung hängt man auf damit die Geschenke auch zur richtigen Adresse finden.

Mein Sohn war/ist sehr stark davon Überzeugt und hat auch schon Diskussionen angefangen als zB eine Ärztin fragte ob er noch an den Weihnachtsmann glaubt und im selben Moment sagte "nee du bist ja schon groß du weißt dass es den gar nicht gibt" er so: "doooooch, den gibt es! wieso solls den nicht geben?"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2015 um 21:55

Wahrheit oder Lüge. ......
Wenn die Kinder von sich aus ankommen und an den Weihnachtsmann glauben möchten ist es gut so. Es gibt so viele schlimme Dinge auf dieser Welt. Die unschuldige Zeit der kinder wo die Welt in Ordnung ist und alles gut ist, ist so kurz und wertvoll. Warum diese Fantasie zerstören?

Später werden sie von alleine darauf kommen das es den Weihnachtsmann nicht gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2015 um 22:05

Ich...
habe heute meiner Tochter erzählt, dass der Weihnachtsmann mit dem Christkind gerade Plätzchen bäckt. der Himmel war rot. schon als Kind wurde mir das von meiner Oma erzählt und ich fand die Vorstellung immer so toll. Meine Tochter findet diese "lüge" auch ganz toll, sie hatte so eine Faszination in den augen. ich möchte ihr das so lange lassen, bis sie es selbst nicht mehr möchte. da wir den Erwachsenen nicht wirklich was schenken, bekommt sie da auch nichts mit. die Geschenke, die Oma und Opa bekommen, verpacken ich heimlich in meinem weihnachtskeller. wenn sie fragen würde, dann hätte ich auch die Variante mit den Helfern gewählt. lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2015 um 22:08

Ich bin ungläubig
Und ich lasse dir deinen Glauben weil es dein Recht ist an etwas zu glauben

Genauso wie jedes Kind das Recht hat an seinen Weihnachtsmann zu glauben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2015 um 22:13

Du machst mir doch faktisch auch etwas vor
Du glaubst an etwas was es in meinen Augen nicht gibt.

Ich könnte mich hinstellen und sagen warum belügst du dein Kind ( denn ich gehe davon aus das du dein Kind christlich erziehst und es auch an Jesus glaubt ) ich könnte sagen es gibt ihn nicht aber das wäre respektlos weil ich als Menschen jeden so zu akzeptieren habe wie er ist und dazu zählt auch der glauben ... Daher sollte man soviel Respekt vor seinem Kind haben und ihm seinen Glauben an den Weihnachtsmann belassen und sich nicht hinstellen und sagen ne dem gibt es nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2015 um 23:13

Wenn einige es sich kompliziert machen möchten.
Wie unten beschrieben:

Geschenke und Papier werden besorgt und gut verstaut.

Der Weihnachtsmann kommt nur nach hause zu uns. Oder eben dahin wo Heiligabend gefeiert wird.

Geschenke für/von Oma und Opa, Mama und Papa etc. Gibt es auch von den Personen.
Einfach aus Tradition. Und da kommt die biblische Geschichte ins Spiel.

Hab auch nicht das Gefühl in Erklärungs Not zu kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2015 um 23:33

Also
ich finde, wer diese kindliche Erfahrung seinen Kindern verweigert aus "Wahrheitsdrang", übertreibt es gewaltig.

Dieses Funkeln in den Augen, das gespannte Bangen, ob man dieses Mal das Christkind sehen wird, das Lauschen auf das Glöckchenklingeln, diese Vorfreude!


Wie kann man das seinen Kindern verwehren? Warum?

Ist man zu faul, sich die Mühe zu machen?

Kinder werden früh genug erwachsen und desillusioniert. Da muss als Eltern nicht hinrotzen:"Den Kram gibt es nicht, ich kauf die Geschenke, damit du Bescheid weißt!"(ätschibätschi)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2015 um 23:46

Zerostone
hast du eigene Kinder oder kannst du dich noch an deine Kindheit erinnern? dann weißt du sicherlich noch, was für eine magische Zeit gerade die weihnachtszeit war. wenn du dich nicht mehr daran erinnern kannst, tut es mir wirklich leid. an den Weihnachtsmann glauben sie eh nicht lange. nach dem Kindergarten ist damit sowieso schon Schluss. und wenn dieser glaube vorbei ist, dann wird Weihnachten nie mehr so sein, wie es einmal war. ich habe ein 11 jähriges Kind und ein 4 jähriges. beide freuen sich sehr auf Weihnachten, aber mein sohn hat einfach nicht mehr diesen Glanz in den augen, doch erinnert er sich gerne zurück, als ich ihm zb die gleiche Geschichte mit dem backenden engeln erzählt habe und auch ich habe jedes mal dieses warme gefühl, wenn ich es erzähle. die welt ist schon kacke genug. solange man kinder verzaubern kann, sollte man ihnen diese Unbeschwertheit lassen. es ist für mich keine lüge...es ist eine wunderschöne Phantasie. mein Sohn hat mir niemals vorgeworfen, dass ich ihn "angelogen" habe...denn das habe ich ja nicht. als er mich fragte, ob es den Weihnachtsmann gibt, habe ich erst gefragt "willst du das wirklich wissen?" er wollte es. und ich antwortete ihm ehrlich, sagte aber auch, dass man an alles glauben darf, wenn man es möchte. und er wollte es noch einige zeit, dass dieser zauber weiter anhält, obwohl er die Wahrheit wusste. und auch ich bin froh, dass ich als Kind kurzfristig diese Magie von Weihnachten erleben durfte. es War eine unbeschwerte Zeit... wahrscheinlich die unbeschwerteste in meinem leben... und so werden hier wahrscheinlich noch 1 bis 2 Jahre die Engel bei rotem Himmel Plätzchen backen. so wie ich es bei meinen Kindern gesehen habe, werden sie später gerne daran zurück denken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 0:19

Und dann
hat man Kinder im Kindergarten, die den armen "angelogenen" Kindern erst mal die Wahrheit erzählen. Na schönen Dank auch.

Man wächst echt schon in eine scheiß Welt rein, da braucht man nicht noch Dreijährige, die den anderen erst mal stecken, wie der Hase läuft. Ach ja, den gibt es ja dann auch nicht.
Ätzend.

Man kann es echt übertreiben. Alles Lüge! Betrug! Nackte Tatsachen auf den Tisch und zwar von Geburt an! Nicht dass das Kind noch an Schutzengel, Feen, Wichtel und den verlogenen Weihnachtsmann glaubt! Wo kommen wir denn da hin?!

Nee, sorry, kann ich nicht verstehen. Muss ich zum Glück auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 0:25

Zerostone
Unten hast du in Zusammenhang mit mir das Wort Artheist verwendet. Davon möchte ich mich doch großzügig distanzieren.


Dennoch hast du mit vielen Worten mir geantwortet aber nicht meine Frage.

Warum darfst du an etwas glauben, an eine gottheit, und dein Kind darf nichtmal an den Weihnachtsmann glauben ?

Du schriebst sogar das du deinem Kind deinen Glauben nicht aufzwingst das es selbst entscheiden darf ob es an Gott glaubt ( an eine phantasier glaubt )Aber im Grunde machst du es ja doch ... Du verbietest deinem
Kind an den Weihnachtsmann zu glauben

Was machst du eigentlich wenn dein Kind für sich selbst feststellt das es keinen Gott gibt und du es die ganze Zeit belogen hast ? Hm dann Kommst du in Erklärungsnot, ne ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 0:27
In Antwort auf veilchen2011

Und dann
hat man Kinder im Kindergarten, die den armen "angelogenen" Kindern erst mal die Wahrheit erzählen. Na schönen Dank auch.

Man wächst echt schon in eine scheiß Welt rein, da braucht man nicht noch Dreijährige, die den anderen erst mal stecken, wie der Hase läuft. Ach ja, den gibt es ja dann auch nicht.
Ätzend.

Man kann es echt übertreiben. Alles Lüge! Betrug! Nackte Tatsachen auf den Tisch und zwar von Geburt an! Nicht dass das Kind noch an Schutzengel, Feen, Wichtel und den verlogenen Weihnachtsmann glaubt! Wo kommen wir denn da hin?!

Nee, sorry, kann ich nicht verstehen. Muss ich zum Glück auch nicht.

Naja wozu auch
Sie darf doch an ihren Gott glauben aber das Kind nicht ... Reicht doch ... Im Grunde hat sie recht ... Das ist im Grunde tatsächlich die Wahrheit... Die Wahrheit das die Welt verdammt ungerecht, traurig, trostlos und scheiße ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 0:28
In Antwort auf cleoxcleo

Naja wozu auch
Sie darf doch an ihren Gott glauben aber das Kind nicht ... Reicht doch ... Im Grunde hat sie recht ... Das ist im Grunde tatsächlich die Wahrheit... Die Wahrheit das die Welt verdammt ungerecht, traurig, trostlos und scheiße ist

Aber das Kind nicht
Damit meine ich das Kind darf im
Gegenzug nicht an den Weihnachtsmann glauben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 1:39

Ich glaube genauso wenig an Gott wie an einem Weihnachtsmann
Und wenn du es genau wissen willst gibt es keinen Gott... Das belegt mir schon das Leid der Welt. Und ja ich weiß das in einigen Religionen das Leid auf Erden eine Art Testlauf ist... Dennoch für mich unlogisch... Gott ist mit keines unserer Sinne berührbar also nicht existent.

Nach meiner Meinung ist Gott etwas an was einige Menschen glauben wollen um sich selbst Kraft und Hoffnung zu geben ... Und in meinen Augen ist die Kraft die man aus diesen Glauben zieht die eigene persönliche Kraft.

Aber wie gesagt ich glaube nicht an Gott respektiere aber gerne jeden der daran glaubt. Und ich interessiere mich auch gerne für die Ansichten der Gläubigen weil ich es interessant finde.

Und ja ich finde den Glauben an Gott kann man sehr gut mit den kindlichen Glauben an den Weihnachtsmann gleich setzen ... Beides existiert nicht ( aus meiner Sicht ) aber beides ist für groß und klein eine wunderschöne Fantasie die einem Freude, Kraft und Leben einhaucht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 6:07

Ich
finde es schon schön, wenn die Kinder dran glaube, auch wenns ne Lüge ist.
Jedoch gehts mir auch so.mein Sohn bekommt es mit, dass ich geschenke besorge bzw machen sich die Großeltern ned wirklich mühe zu verbergen, dass die Geschenke von ihnen sind. Denke sie wollen angeben:/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 8:45

Sorry
Mein Handy hatte nur bis zu der letzten Antwort von dir gescrollt. hab den Rest gar nicht lesen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 9:18

Also
Einige Geschenke sind von Oma, Opa etc.. und dann ist aber auch immer noch etwas vom Christkind dabei, von dem ich keine Ahnung hab, wo es hwrkommt Ein Kompromiss eben...
So kommt auch niemand in Erkläungsnot, wenn man man selbst vor den Augen der Kinder ein Geschenk verpackt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 9:18

Also erstens hab ich dich nicht nach deiner Meinung gefragt
Dann gibt es eine Studie, jeder lügt 200x täglich.
Also auch Erwachsene die nie an den Weihnachtsmann glaubten, wie geht das denn?
Außerdem gibt es Leute die keinen christlichen Glauben haben oder auch gar nicht glauben.
Wie bekommt man als Jungfrau ein Baby? Gabs da auch schon künstliche Befruchtung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 9:21

Mein Sohn 7 Jahre sagen wir dann immer
der Weihnachtsmann schafft das nicht alles alleine und das er uns Eltern bittet mitzuhelfen.

Ob er wirklich noch an Ihn glaubt, irgendwie bin ich mir da nicht sicher.

Auf der einen Seite ja , auf der anderen Nein.
Solange er es aber möchte lasse ich in dem Glauben das es Ihn gibt.

Ist ja schließlich auch etwas schönes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 9:22


ich hab meiner sowohl vom weihnachtsmann, nikolaus, christkind berichtet, als auch die geschichte hinter den feiertagen.
dieses jahr, sie ist 6 geworden, hat sie uns eines tages eröffnet, das es den weihnachtsmann ja gar nicht gibt.
sie hätte nachgedacht und wäre zu diesem schluß gekommen.
sie fand es jetzt nicht schlimm das wir die jahre davor geflunkert haben.
sie fragte mich dann auch ganz ernst ob es denn den weihnachtsmann gibt.
hab ihr dann gesagt, solange du an ihn glaubst, solange wird es ihn für dich geben.

momentan hab ich das gefühl, das sie da noch ein wenig zwischen den stühlen sitzt. sie weis, das wir die geschenke besorgen, aber der weihnachtsmann, das christkind und die weihnachtselfen sind noch ein stück weit präsent.

ich habe nicht das gefühl mein kind angelogen zu haben. ich habe eine geschichte erzählt und die halt ein wenig ausgeschmückt.

wobei wir da auch nie ein riesen geheimniss um weihnachten und die bescherung gemacht haben...

wenn ihre oma sie fragt, was sie sich denn zu weihnachten wünscht, sagt sie immer, sie(oma) müsse das wissen, weil sie die bestellung beim christkind machen muss, bzw bescheid sagen muss.


ich seh das alles nicht so verbissen. man soll einfach spaß haben und sich freuen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 10:13

In meiner Kindheit war es so
dass wir zuerst gegessen haben, dann wurden wir Kinder ins Zimmer geschickt, damit das Christkind kommen kann und die Geschenke verteilt. ( ich weiss nicht mehr, ob wir Kinder das hinterfragt haben, warum wir das Kind nicht sehen durften)

Es war uns aber irgendwie schon klar, dass das Christkind nicht wirklich gab- ich weiß es ehrlich gesagt nicht mehr. Aber es war einfach unwichtig. DIe SPannung und Vorfreude war wichtig und dann ein superschöner Augenblick, wenn wir ins Wohnzimmer duften, die vielen GEschenke sahen unter dem leuchtenden Weihnachtsbaum.
ICh fand das superschön!!!
Ich habe lange gebraucht,bis ich verstanden hatte, dass das Christkind eigentlich Jesus ist. FÜr mich war das ein ENgel, eine schöne Phantasie,nicht zu greifen.

Für mich ist es heute noch unbedeutend, ob es Jesus mal gab oder nicht oder ob man Weihnachten feiert, auch wenn man nicht so christlich ist.
Es ist ein Fest der Familie, der Besinnlichkeit und der Magie.

Ich werde versuchen, meinen Kindern diesen Zauber und die Magie, die ich als Kind erlebt habe, weiterzugeben, mit Geschichten, mit Figuren.

Als Erwachsene finde ich es super spannend, woher eigentlich diese Tradition kommt, mit welchen Symbolen sie eigentlich verbunden ist ( warum wird eigentlich am 24./25. gefeiert) vieles hat die Kirche ja aus anderen Kulten übernommen, vieles hängt auch mit der Astrologie und Jahreszeiten zu tun. Genauso wie Ostern.
Hab mir auch mal vorgenommen, Weihnachten und Ostern unter diesem Aspekt zu gestalten und zu feiern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 10:46

OOO MANN (oder Frauen )
so fängt das ja schon an- die ganzen Streitereien, DIskussionen, Religionskriege

EIner sagt was dagegen und plötzlich stürzen sich alle darauf
ob die Mehrheit zu dem Thema eigentlich positive Antworten hat, scheint nicht mehr relevant zu sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 10:47

"Lüge"
finde ich in dem Zusammenhang schon ziemlich fies. Es gehört für uns zum Zauber dieser Feste, dass es Osterhase und Weihnachtsmann gibt.
Meine Kinder glauben daran und fertig.

Und es kotzt mich an, dass jedes Jahr wieder ach so gläubige Christen kommen und meinen, da stänkern zu müssen. Jeder darf doch feiern und glauben, wie er will, oder? Wo ist da eure christliche Nächstenliebe? Hört die am 24. Dezember auf?

Ist ja nicht so, dass die Existenz von Gott bewiesen ist, ne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 10:49

Mein erster Text galt auch nich DIR sondern der TE
Du pampst mich hier doch an.
Was stimmt mit dir nicht? Kann ich das auch in der Bibel nachlesen oder welchen Ratgeber empfehlst du da?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 11:14

Zerostone - eine letzte Frage an dich ..
Dann will ich nicht weiter mit dir diskutieren weil das führt zu nichts .. Du bist in deiner Ansicht fest eingefahren und ich genauso

Aber zur frage
Sagst du deinem Kind das es den Mund gegenüber den anderen Kindern ( die an Santa glauben ) halten soll oder interessiert es dich nicht oder möchtest du sogar das dein Kind die anderen aufklärt ? Das wäre meine letzte Frage die ich an dich stellen mag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 11:16

Dinos und kabum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 11:38

Mein sohn kannte schon letztes jahr ohne unser zutun die "wahrheit"
Wir merkten es auch erst am 25ten als wir bei unserer Schwiegermutter waren.
Sie: Schau mal was der Nikolaus für dich dagelassen hat!
Er: Quatsch, das hast du für mich gekauft!
Sie: Nene, das war der Nikolaus!
Er wieder: Quatsch!

Weihnachten war aber auch ohne die "Lüge" toll und seiner gleichaltrigen Cousine verriet er auch nicht, dass die Eltern die Geschenke kaufen

Dieses Jahr bastelt er schon für alle fleißig Geschenke und versteckt sie im Gästezimmer unterm Bett neben meiner Geschenkekiste. Die Geschenke für den Papa holt er Abends wieder raus und überreicht sie ihm stolz: "Da Papa, dein Weihnachtsgeschenk! Hat der Nikolaus gebracht!".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 11:40

Mittelweg
Ich erkläre meinem Großen, dass das Christkind Geschenke bringt, aber weil ja die Geschichte dahinter ist, dass uns Gott seinen Sohn geschenkt hat, schenken wir uns auch gegenseitig was, um uns daran zu erinnern. Damit ist die Sache eigentlich geklärt und ich muss nicht gar zu heimlich tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 11:59

@rebecca
Woher hast du diesen Kalender? An sowas hätte ich auch Interesse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 12:09

Habe ich
irgendwo geschrieben, dass du das Wort "Lüge" zuerst benutzt hast? Mein erster Absatz war allgemein gehalten.

Stell dir vor, ich bin auch Christin. Getauft und konfirmiert. Allerdings überlege ich schon länger, aus der Kirche auszutreten.

Außerdem gab es den Weihnachtsmann auch schon in meiner Kindheit und so gebe ich es weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 12:19

Aber in so einem fall ist die wahrheit relativ
auch märchen, sagen, mythen, alte erzählungen haben im ursprung eine wahrheit.
es gibt nicht DIE Wahrheit, sonder mehrer Auslegungen davon. Auch Weihnachten ist ein Zusammenspiel verschiedener Traditionen, Erzählungen , Bräuche.
Es ist natürlich auf irgendeine Weise unsinnig vom Christkind zu reden, wenn man diese Figur nicht in die Geschichte einbettet aus der sie kommt . Eine Lüge ist es ja erst dann, wenn man eigentlich mit der Figur, mit den Symboliken nichts anfangen kann und nur das tut,weil man es ja so tut.
EIne Geschichte ist dann wahr, wenn sie auch wahr erzählt wird.
Kinder wissen das ja auch eigentlich. Aber es ist ein SPiel und sie wollen mitspielen. Und wir sollten mitspielen,.

Wenn man im Theater sagt, der tut doch bloss so, dann ist doch der ganze Zauiber weg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 12:29

Ich lach mich da immer schlapp
HIer in Spanien ist es etwas einfacher:

In Anlehnung an die 3 Heiligen Könige, die dem Jesuskind zur Geburt ja Geschenke gebracht haben, bekommen die Kinder hier ihre Geschenke am Tag der 3 Heiligen Könige und nicht an Weihnachten.
Das ist "geschichtlich" ( Ob nun "Geschichte" hier als "Märchen" oder als "wahre Vergangenheit" genommen wird, soll doch bitte jeder selber entscheiden viel viel korrekter.

Ich bin nicht christlich, aber bibelfest und finde das total gut, das es hier "richtig" ist.

Ich erzähle meiner Tochter auch keine "Lüge"..Warum denn auch`? Es ist ja auch so schön! Wir sehen immer zusammen den Einzug der Könige, die kommen per SChiff an den Strand, reiten dann zum Ort ( oft sogar auf Kamelen!) und verteilen dann die Geschenke, alles ist im LIchtermeer, alle haben sich lieb...darum geht es doch?! Weihnachten ist ja nicht nur schön, weil die GEschenke von irgendeiner erfunden Figur gebracht werden, das wäre ja echt armselig...

Ich sage meiner Kleinen schon immer, dass ich ihr die GEschenke kaufe, weil wir an dem Tag dieses Ereignis feiern und dem Ereignis zu Ehren unsere Lieben beschenken. Wie die 3 Heiligen Könige halt dem Jesuskind...

Ich weiss nicht, ob meine Tochter die "Wahrheit" unter die LEute bringt...Und wenn schon; sie ist sicher nicht die Einzige da draussen, die zu manchen sagt "Ätsch, das ist ja garnicht wahr"...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 15:37

Genau so
Ich hab es auch so gemacht. Mwin Sohn möchte an den Weihnachtsmann glauben. Ich lass ihm den Glauben.
Ich schmücke auch nicht zu viel aus.
So hat er sein glauben und ich habe den Stress nicht.

Und am Heiligabend fahren wir Vormittags zu meiner Mutter. Ich setze die kinder ins Auto und mein Mann stellt die Geschenke unter den Baum. Wir kommen nach hause wenn es anfängt dunkel zu werden. Mein Mann läuft schnell rein und erhellt den Baum. Wenn wir ins Wohnzimmer kommen erblicke ich überraschte Augen.
Der kleine ist 2und versteht eh nicht was davor sich geht und für den großen ist es ein toller zauber das auf einmal die Geschenke da stehen.

Und die restliche Verwandtschaft beschenkt sich gegenseitig, weil wir uns gerne eine Freude bereiten möchten.

Ganz einfach und schlicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 15:41

Und zum Thema jungfrau Maria
Denkt dran. Es sind übertragene Geschichten.
Und dann noch übersetzte.

Und ich habe auch schon von der Theorie gehört das es nicht die jungfrau Maria ist, sondern die"junge" Frau Maria.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 16:16

Ich will hier nur mal anmerken,
dass sich die Wissenschaft, was die Existenz von Jesus angeht, recht einig ist, dass er gelebt hat.
Das nur am Rande.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 16:17
In Antwort auf nava_11846882

Und zum Thema jungfrau Maria
Denkt dran. Es sind übertragene Geschichten.
Und dann noch übersetzte.

Und ich habe auch schon von der Theorie gehört das es nicht die jungfrau Maria ist, sondern die"junge" Frau Maria.

Das ist keine Theorie
Die Übersetzung des Wortes, das meist mit Jungfrau übersetzt wird, heißt in der Tat "junge Frau"!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 16:23

Das find ich
echt klasse!
Gute Idee!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 16:40

Wenn halt jemand
Lieber die Geschichten aus Weihnachtsmann Büchern erzählt statt die Geschichten aus der Bibel muss man das genauso akzeptieren wie umgekehrt.
Was zählt ist der Glaube an sich, woran ist doch egal.
Keines ist besser oder schlechter.
Um mehr gings mir nie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 19:26

Hier
gehts ja rund. Ich hab mir immer schon einen Thread mit über 100 Antworten gewünscht, vielen Dank dafür.

Über den Threadtitel mit der Lüge hab ich garnicht soviel nachgedacht. Aber ich glaube nicht, dass hier etwas anders gelaufen wäre, wenn ich den Thread "Die Christkind Schwindelei" genannt hätte.

Für mich bleibts übrigens beim Christkind, das gehört für mich zum Kind sein dazu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 19:39

Und er fährt
mit seinem Truck durch gaaaanz Deutschland

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 19:58

Ich glaub
auch noch an den Weihnachtsmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 21:53

Wir werden
Unserer Tochter nicht erklären das das Christkind oder der Weihnachtsmann kommt. Wir möchten ihr erklären dass das Christkind vor gut 2000 Jahren geboren wurde und wir den Geburtstag dieses Kindes Feiern. Und wer Jesus ist
Unser Kind wird also wissen dass die Geschenke von Mama und Papa kommen.
Wir sind evangelisch freikirchlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2015 um 21:57
In Antwort auf kokomooo

Und er fährt
mit seinem Truck durch gaaaanz Deutschland

Bei uns fährt er mit dem fahrrad durch die gegend

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen