Home / Forum / Mein Baby / Die einschlaf-situation treibt mich noch in den wahnsinn!

Die einschlaf-situation treibt mich noch in den wahnsinn!

9. April 2013 um 21:31

Uns schon wieder vergeht ein Abend, an dem ich kurz vorm Schreien bin! Langsam bin ich echt verzweifelt und weiss nicht mehr, was ich noch tun soll. Meine Tochter wird in genau einer Woche 3 und hat extreme Probleme mit dem Einschlafen.

Wir haben jeden Abend den selben Ablauf / Rituale, haben auch bis auf wenige Ausnahmen immer die gleiche Schlafenszeit (20 Uhr. War mal 19 Uhr). Nach der Kita schläft sie meist im Auto ein, wir machen sie aber wach sobald wir zu Hause sind, weil wir hoffen, das sie dann Abends besset einschläft. Aber: Pustekuchen! Auch heute sitzt mein Freund jetzt noch in ihrem Zimmer weil sie schreit, jammert, wimmert, sobald wir das Zimmer verlassen. Ich denke oft, das es eine Art Machtspiel ist. wenn wir in ihrem Zimmer sind macht sie keinerlei Anstalten zu schlafen, eher im Gegenteil. Gehen wir eaus, schreit sie wirklich so arg, das ich es nicht mehr für Motzen halte. Ich habe eher das Gefühl sie hat Angst allein. Nachtlicht ist immer an und ich biete ihr auch immer wieder an, die Tür offen zu lassen. Nichts davon hilft. Langsam sind wir mit unserem Latein (und mit den Nerven ) echt am Ende. Wir haben selber kaum noch etwas voneinander und ganz ehrlich: ich bin auch mal froh, wenn ich wenigstens noch 1-2 Stündchen für mich hab und abschalten kann.

Habt ihr vielleicht noch irgendeinen Rat? Ich war mittlerweile schonmal so am Ende, das ich sie einfach hab schreien lassen. mein schlechtes Gewissen war riesig, aber ich konnte einfach nicht mehr.

Wie klappt das bei euch? Was hat euch geholfen?

Verzweifelte Grüsse!
Cho

Mehr lesen

9. April 2013 um 21:51


Einschlafprobleme nerven....mich jedenfalls
Wie ist es denn mit:
- sie darf noch zwei Bücher anschauen
-sie darf was ruhiges anhören, im Bett liegend und mit Licht aus..also Musik oder ein Hörspiel
-sie darf noch ein Kuscheltier mit ins Bett nehmen, welches auf sie aufpasst, weil ihr ja nicht da seid
-ihr verlängert das Einschlafritual um 10-15 Minuten, mit reden oder noch um einen Punkt erweitern...aus dem Fenster schauen, Kuscheltieren/ Puppen tschüß sagen, oder Puppen ins Bett bringen und die Puppenmama danach auch....
-sie darf sich ein Lied wünschen, welches ihr noch gesungen wird
-mehr fällt mir grad nicht ein

Ich kenne das Problem von unserer Tochter zu gut ...bei uns ist es momentan ständig rauskommen und irgendwas sagen oder fragen zu müssen.

Für die Kleinen bedeutet es ja ein richtiger Abschied, den sie verständlicherweise immer weiter nach hinten schieben wollen. Ich habe bei uns die Erfahrung gemacht, dass man an diesen Abenden von der Routine abweichen muss, um diesen Aufschiebekreislauf zu durchbrechen. Meistens wollen sie ja damit noch eine Portion Aufmerksamkeit bekommen und die sollen sie, wenn auch begrenzt kriegen.

Meistens reicht es, wenn man etwas macht, dabei dem Kind das Gefühl gibt, dass es etwas total besonderes ist. Oft zieht das schon

Ich habe hier noch einen guten Text gefunden, vielleicht findest du da etwas, was euch helfen könnte..
.
https://www.familienhandbuch.de/haufige-probleme/schlafprobleme-bei-kindern/wenn-kinder-nicht-schlafen-konnen
Wie lange seid ihr denn von der Kita unterwegs? Vielleicht fällt sie da noch in den Tiefschlaf und deswegen fällt ihr das Einschlafen so schwer?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2013 um 22:00


Unsere wird im Juni 3 Jahre alt.
Sie lässt sich was vorlesen , da kann sie sich aussuchen was.
Und sie möchte gekrabbelt werden.
Ihr Nachtlicht ist immer an, mir wäre das zu hell.
Hat ein Nachtlicht und wenn sie mal raus muss, zum Klo etc, ist es ne Taschenlampe.

http://www.jako-o.de/produkte-baby-baby-moebel-schlummerlampen-go-glow-lampe-jako-o--648146.html?query=&url=6O5HqEATMN3TE7IvuMHjgjqWRU_PRO_2F87LhyGNq9BJN5hxxNluFw2w7W8cQ UuXhRMIQDO5b6RExern5M_PRO_0A94Yoxs5VTMzlFYnS2rJ9ea65jt5v EKH0IO9FK1FtxfGpnE8BtCLtlGaXL4 BgblK2FgcEwPH2pOFY_PRO_0AuihkYakrop6A_PRO_2BWV_PRO_2Byp7tLbTE_PRO_2B3QtGXKd_PRO_2FqLSzDeMlGt8Q7EdwtSeQB4nT7w4c YOpR2Wde0AMC3Px_PRO_0ADqpr7aMdB9elYMWIWAH8gsA_PRO_3D

Die Nachtlichter die in die Steckdose kommen oder die man so hinstellen konnten waren nix für sie.
Das Nachtlicht/Taschenlampe ist klasse.

An einem Abend wollte auch mal nicht ins Bett, sei nicht müde etc, da hab ich Entspannungsmusik angemacht.
sie dabei gekrabbelt und immer wenn sie anfangen wollte zu reden "pssst, jetzt wird geschlafen!" im ruhigen leisen Ton.
Und es hat wunderbar geklappt.
Ne Zeitlang wollte sie immer das ich da bleibe. Sie hatte dann zum kuscheln ein Shirt von mir, dass ich vorher anhatte und so nach mir roch.

Tür offen lassen geht bei uns gar nicht, die machen wir wieder auf, wenn wir ins Bett gehen.

Ach ja, ich muss immer singen und mein Mann darf Geschichten vorlesen. Es ist immer so, dass beide bei ihr waren , hintereinander . Aber dann ist auch schluss. Zumindest so der Plan, mal muss man ja doch noch mal rein. Das wird aber dann kurz gehalten.
Sag ihr dann , wir sind im Wohnzimmer, Mama und Papa schauen nacher nochmal nach dir. Oder auch Mama geht jetzt auch gleich schlafen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2013 um 22:01

Kenn ich...
Bei uns das selbe Problem. Meine Tochter ist 2 und ist was das schlafen betrifft schon immer schwierig gewesen. Alleine geht gar nicht. Muss immer neben ihr liegen. Egal wie lange oder kurz sie Mittagschlaf macht, oder wie spät sie ins Bett geht, sie braucht mindestens 45 min bis 1 Std.bist sie schläft. manchmal sogar noch länger.
Meist bin ich dann selbst schon so müde, das ich zu nix mehr lust hab.....
Schreien lassen kann ich nicht, bring ich nicht übers Herz, obwohl viele meine es würde nur so funktionieren!!!!
keine Ahnung wie lange ich das noch so machen kann, vorallem weil Kind 2 unterwegs ist....
Also, freu mich auch auf Tipps!!!!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2013 um 22:01

...
Hmmmm...
Wie lang schläft sie denn auf dem Weg von Kiga heimwärts? Kann man sie da irgendwie wach halten? (Was zu Essen in die Hand geben, Hörspiel anmachen, Spielchen spielen...)
Ist sie wirklich ganz müde wenn sie ins Bett soll? Lohnt es sich vielleicht, sie noch ne halbe Stunde später hinzulegen? Seid ihr euch ganz sicher dass sie genügend ausgelastet ist?
Was sagt sie denn selber, was abends los ist, kann sie irgendwelche Hinweise geben?

Ansonsten würde ich, wenn es euch so belastet und ihr das Gefühl habt dass sie Machspielchen spielt, die harte Tour fahren: Wenn sie brav im Bett liegen bleibt und versucht zu schlafen - bei ihr bleiben. Macht sie Quatsch (so versteh ich deine Aussage oben) - rausgehen androhen, wenn nötig auch mal kurz aus dem Zimmer gehen. Nach kurzer Zeit wieder reingehen, nochmal mit ihr besprechen unter welchen Bedingungen jemand bei ihr bleibt. Ihre Ängste würde ich ernst nehmen, sie also nicht (länger) alleine lassen.

Kopf hoch, vielleicht ist es nur eine Phase in der sie weniger Schlaf braucht - das kenn ich von meinem Sohnemann...
Und ich kann dich sehr sehr gut verstehen - abends braucht man eben einfach nochmal ne Stunde oder zwei für sich, OHNE Kinder...

Tiri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2013 um 22:16


Coole Geschichte!!

Wie alt ist denn euer Kleiner?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2013 um 22:20
In Antwort auf tirima

...
Hmmmm...
Wie lang schläft sie denn auf dem Weg von Kiga heimwärts? Kann man sie da irgendwie wach halten? (Was zu Essen in die Hand geben, Hörspiel anmachen, Spielchen spielen...)
Ist sie wirklich ganz müde wenn sie ins Bett soll? Lohnt es sich vielleicht, sie noch ne halbe Stunde später hinzulegen? Seid ihr euch ganz sicher dass sie genügend ausgelastet ist?
Was sagt sie denn selber, was abends los ist, kann sie irgendwelche Hinweise geben?

Ansonsten würde ich, wenn es euch so belastet und ihr das Gefühl habt dass sie Machspielchen spielt, die harte Tour fahren: Wenn sie brav im Bett liegen bleibt und versucht zu schlafen - bei ihr bleiben. Macht sie Quatsch (so versteh ich deine Aussage oben) - rausgehen androhen, wenn nötig auch mal kurz aus dem Zimmer gehen. Nach kurzer Zeit wieder reingehen, nochmal mit ihr besprechen unter welchen Bedingungen jemand bei ihr bleibt. Ihre Ängste würde ich ernst nehmen, sie also nicht (länger) alleine lassen.

Kopf hoch, vielleicht ist es nur eine Phase in der sie weniger Schlaf braucht - das kenn ich von meinem Sohnemann...
Und ich kann dich sehr sehr gut verstehen - abends braucht man eben einfach nochmal ne Stunde oder zwei für sich, OHNE Kinder...

Tiri

Finde ich nicht optimal
mit der Androhung, raus zu gehen.
Langfristiges Ziel ist ja, dass die Kleine alleine einschläft. So verbindet sie doch das alleine Schlafen mit Strafe. Und "lieb sein" mit Mama/Papa bleiben dabei sitzen.

Viele Tipps kann ich leider auch nicht beisteuern, da wir genauso ein Exemplar, gleichen Alters, aber in männlicher Form zu Hause haben. Immerhin haben wir ihn mittlerweile wieder aus unserem Bett in sein Bett ausquatiert.
Bei unserem Sohn würde das aber mit dem kurzen Nickerchen überhaupt gar nicht funktionieren. Er ist aber ein Wenigschläferkind. So ein Nickerchen würde uns einen lustigen Familienabend bis 22 Uhr einbringen. Egal, ob vorher geschlafen oder nicht. Ohne Mittagsschlaf schläft er gegen 20.15 Uhr innerhalb von 5-15 min ein. Mit Mittagsschlaf (auch nur 45 min) frühestens 21 Uhr und manchmal dauerts ewig.
Kann es daran liegen? Der Schlafbedarf ändert sich ja.

Wenn Du den ultimativen alleine-schnell-Einschlaftipp rausgefunden hast, bitte Bescheid geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2013 um 22:29


Ah ok, mit 2 glauben sie einem noch alles
Ich hatte überlegt, was unsere 4 jährige sagen würde, wenn ich ihr so eine Geschichte erzählen würde
Da müsste ich direkt Beweise liefern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2013 um 22:41

Danke
Danke schonmal für eure Tipps.

Die Fahrt von der Kita nach Hause dauert 5 Minuten. Sie schläft nicht immer ein, aber fast immer. Ich hole sie gegen 16 Uhr ab und sie ist meist vom ganzen Kita-Tag so geschafft, das ich nur aus der Parklücke rausfahre und sie schläft schon.

Später ins Bett bringen habe ich auch schon versucht. Das Ende vom Lied war, das ich bis 23 Uhr bei ihr lag.

Mein Freund war bis 21:35 Uhr bei ihr im Zimmer. Sie hat ihm erzählt, das sie Angst hat allein in ihrem Zimmer zu sein, sie habe Angst das ein Tiger oder Löwe kommt. Woher sie das hat: Keine Ahnung wir haben weder ein Buch wo etwas derartiges drin vorkommt, noch darf sie Sendungen gucken, die für ihr Alter ungeeignet sind. Aus der Kita vielleicht? Sie kommt auch jede Nacht zu uns rüber. Mal früher, mal später. Wir lassen das auch zu, zugegebenermassen, weil wir mitten in der Nacht nicht die Geduld haben uns nochmal 1 - 2 Std. neben ihr Bett zu setzen.

Das mit dem Hörspielen oder der Musik haben wir noch nicht versucht, sie bekommt allerdings einen Cd-Spieler zum Geburtstag. Mal schauen ob das hilft.

Tas, das mit der Geschichte ist ne super Idee. Das könnte ich auch mal versuchen. Wir lesen ihr jeden Abend eine Geschichte vor. Meistens längere Zeit immer die Gleiche, weil sie das gern so mag. Zur Zeit haben wir z.b. das Kleine Spinne Widerlich Geburtstagsbuch. Ich habe ihr danach auch noch gesagt das sie nur noch 7x schlafen muss, bis sie Geburtstag hat und wenn sie jetzt schläft, dann wäre es sogar nur noch 6x

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2013 um 23:02

Ich tippe,
dass ihr sie zu spät ins Bett bringt und würde es ne Stunde früher versuchen...wenn du sagst, dass sie um 16 Uhr schon hundemüde ist, dann sind es bis zum schlafen gehen noch 4 Stunden....da ist sie doch schon "überm Berg"?! Meine sind in dem Alter gegen 18 Uhr ins Bett, war ihr optimales Zeitfenster um friedlich einzuschlafen. Sie sind jetzt 6 und 5 Jahre alt und gehen SPÄTESTENS um 19 Uhr ins Bett. Wenn es blöderweise mal später wird, dann gibt es nur Ärger und das Einschlafen zieht sich ewig hin. Versuch es mal....lege sie ne Stunde früher hin...ich drück euch die Daumen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen