Home / Forum / Mein Baby / Die ersten tage nach geburt zuhause

Die ersten tage nach geburt zuhause

11. März 2016 um 22:49

Hey Mädels! Dies hier berichtet nicht über meine Familie. Ich habe lediglich aus Langeweile einmal den Alltag einer Familie mit Säugling niedergeschrieben. Wie ist es nun wirklich, wenn das ERSTE Kind plötzlich auf der Welt ist? Es heisst die Umstellung von KEIN Kind auf EIN Kind ist die heftigste. So ein Quatsch...! Oder doch? Noch vor einer Woche habe ich mich mit meinem Babybauch auf mein Sofa gekuschelt und mein Mittagsschlaf gehalten. Unser Haushalt hat geblitzt, unser Wäschekorb immer leer und die Wohnung unser Ruhepol. Ich weiß, wann ich ausgezählt bin und kann es kaum abwarten. Das erste eigene Kind, welches ich mit eigenen Kräften zur Welt bringen darf. Mein Mann - meine Unterstützung. Auch er wird langsam nervös, wann wird es kommen? In der Nacht platzt die Fruchtblase. Jetzt soll es wohl losgehen? Voller Aufregung auf dem Weg ins Krankenhaus. Jetzt packt uns das Gefühl, dass es jetzt - oder besser, die nächsten Stunden losgeht. 40 Wochen sehnsüchtig gewartet und jetzt soll es so weit sein. Das Baby ist endlich da! Völlig erschöpft und überglücklich. Ein neues Kapitel beginnt, von nun an sind wir Eltern - eine Familie. 3 Tage später, mein Mann holt uns, wir werden entlassen. Ab Heute geht es los, das richtige Familienleben. Mein Baby ist Zuhause angekommen. Ich kann jetzt endlich den Wickeltisch, und das Babybett ausprobieren. Haben wir was anständiges gekauft? Taugt es was? Hoffentlich fühlt sich mein Baby wohl. Täglich schon schießen neue Fragen in den Kopf. Die Nummer der Hebamme kann ich schon blind und auswendig. Habe ich genug Milch? Wird mein Kind satt? Warum schreit es nun? Die Windel ist frisch und ausgeschlafen ist es auch. Es kann doch jetzt keinen Hunger haben, ich habe doch erst gestillt! Wie es sind schon wieder 2 Stunden um? Es hat Hunger? Na gut. Auf das Sofa, Brust raus, Kind ran. Wir müssen einkaufen. Was wenn es schreit? Wenn die Leute schauen? Das kann doch nicht gut gehen, wenn wir jetzt schon mit dem Kleinen Wesen nach draußen gehen. Die erste Nacht. Schläft es durch? Nein es wird wach. 5x. Was hat mein Baby? Ist es wieder Hunger? Oder vielleicht hat es eine volle Windel, ich gehe nachsehen. Oh es ist mir unter dem Wickeln eingeschlafen... Ich muss es ohne dass es wach wird, wieder in das Bett legen. Geschafft. Wieder werden wir von Schreien geweckt. Ein kurzer Blick auf die Uhr - 3Uhr. Ich seufze kurz, reisse mich zusammen und schaue nach meinem Baby. Mann ist das anstrengend. Endlich ist die Nacht vorbei. Ich kann nicht mehr! Und wie unsere Wohnung aussieht, ich muss bald aufräumen und die Wäsche stapelt sich ebenso. Nein als erstes muss ich mich um mein Baby kümmern, es ruft schon. Erstmal frisch machen, dann füttern. Ich bin so müde... ...Aber ich liebe mein Baby und bin stolz auf meine Familie und ich weiß, dass wir das zusammen meistern!

Mehr lesen

11. März 2016 um 23:13

Schön geschrieben !
So ist das genau

Ich bin jetzt schwanger mit unseren zweiten Baby



Und freu mich schon sehr ... Voll allem das wir jetzt " Vorbereitet sind "

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Eosin erfahrungen
Von: liane1082
neu
11. März 2016 um 15:08
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper