Home / Forum / Mein Baby / DIE Geburt

DIE Geburt

23. Juni 2006 um 15:12

Hallo an die lieben (bereits) Mamis,

so sehr ich mich auch auf das 1. gemeinsame Kind freue, desto mehr Angst bekomme ich vor der Geburt... nicht das die Freude gering ist, allerdings habe ich wahnsinnige Angst vor den Schmerzen.....

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht ???

Über Eure Berichte freue ich mich

Eine fast Mami

Mehr lesen

23. Juni 2006 um 15:30

Im nachhinein
muss ich sagen das ich den moment, als der Kopf raus wollte am meisten Schmerzen hatte und ihn auch am schlimmsten fand!
Ich hatte eine PDA. Damit waren die Wehen sehr gut erträglich. Beim nächsten Kind würde ich mich allersings örtlich betäuben lassen. Bin 2 x gerissen und 1 mal geschnitten worden und ich fand das schon sehr übel!
Weiß zwar nicht ob das mit der Betäubung so einfach geht, aber ich möchte dass das nächste mal auf jeden Fall.
Ansonsten kann ich nur sagen:
Ich war vorher auch total nervös, aber seit der ersten Wehe war ich die Ruhe selber.
Ich war unglaublich stolz auf mich, als ich es nach 16 stunden endlich geschafft hatte und ich würde es jederzeit wieder wiederholen, weils nichts schöneres gibt, als ein Kind auf die Welt zu bringen. Und danach tut auch nichts mehr weh, weil das Glücksgefühl soooo gigantisch hoch ist - unglaublich! Muss man erlebt haben!
Ich wünsch dir alles Gute
Das wird schon!!

Monchy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2006 um 15:31

Sagen wir mal so...
Hallo!

...je weniger du weisst, desto relaxter kannst du an die Sache rangehen!
Doofer Spruch aber wahr: bisher sind alle rausgekommen
Es gibt so viele verschiedene Geburtsberichte, wie es Gebärende gibt und deine Geburt wird noch anders sein! Ich würde mir an deiner Stelle keinen Kopf machen, du kannst es im Endeffekt erstmal nicht ändern und wenn, dann nur während der Geburt.
Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, ich hätte nur leichte Schmerzen gehabt. Nein, es war SEHR schmerzhaft, der doofe Arzt konnte keine PDA legen, also musste ich es mit Wehentropf so durchziehen! Zwischendurch dachte ich, ich sterbe, mein Mann dachte das auch
Ende vom Lied: alles paletti, trotz Saugglocke, der Kleine quietschfiedel, ich bin 2 Stunden nach der Geburt erstmal unter die Dusche und nach einer Stunde kuscheln mit meinem kleinen Schatz wollte ich erstmal ein deftiges Mittagessen,verfressen wie ich bin
Und noch was: die Schmerzen sind SOFORT weg, wenn das Kind das ist, und du wirst sie auch relativ schnell vergessen...ich kann mir das zB nicht mehr in Erinnerung holen, wie schmerzhaft es war...die Hormone halt
Aber es muss ja für dich nicht schmerzhaft sein, so eine PDA soll, wenn sie denn auch gesetzt werden kann, prima sein, ich wollte ja auch eine. Und so manche Frau empfindet die Geburt auch nicht so als schmerzhaft. Bei mir wars halt nur der Hammer, weil ich den blöden Wehentropf hatte, wegen Geburtsstillstand...da hast du leider nicht so die Möglichkeit, die Wehen zu veratmen, weil sie wirklich minütlich kommen...
Naja, wieder mal ein Roman geworden,wollte gar nicht so viel schreiben!

Wünsch dir alles Gute für die Geburt und konzentrier dich auf die Zeit danach

LG
Klonie mit Luca (3 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2006 um 15:35
In Antwort auf ita_12554794

Im nachhinein
muss ich sagen das ich den moment, als der Kopf raus wollte am meisten Schmerzen hatte und ihn auch am schlimmsten fand!
Ich hatte eine PDA. Damit waren die Wehen sehr gut erträglich. Beim nächsten Kind würde ich mich allersings örtlich betäuben lassen. Bin 2 x gerissen und 1 mal geschnitten worden und ich fand das schon sehr übel!
Weiß zwar nicht ob das mit der Betäubung so einfach geht, aber ich möchte dass das nächste mal auf jeden Fall.
Ansonsten kann ich nur sagen:
Ich war vorher auch total nervös, aber seit der ersten Wehe war ich die Ruhe selber.
Ich war unglaublich stolz auf mich, als ich es nach 16 stunden endlich geschafft hatte und ich würde es jederzeit wieder wiederholen, weils nichts schöneres gibt, als ein Kind auf die Welt zu bringen. Und danach tut auch nichts mehr weh, weil das Glücksgefühl soooo gigantisch hoch ist - unglaublich! Muss man erlebt haben!
Ich wünsch dir alles Gute
Das wird schon!!

Monchy

Örtliche Betäubung...
...geht! Hab eine bekommen, weil ich nen Dammschnitt haben musste wegen der Saugglocke. Nennt sich Pudensusblock...
Ob es wirklcih gewirkt hat: gute Frage, hatte ziemliche Schmerzen wegen Wehen, da hab ich auf da "unten" gar nicht geachtet
Jedenfalls hat sie noch gewirkt, als ich genäht wurde, also wirkt sie doch ganz gut!

LG
Klonie

Ach ja: du hast sowas von Recht: Glücksgefühle hoch 100 nach der Geburt würd ich sagen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2006 um 16:00

Eine Geburt
ist das intensivste und schönste, was eine Frau erleben kann. Deine Angst ist natürlich total begründet. Keiner kriegt mal eben so ein Kind. Aber auch wenn man glaubt man muss während der Geburt vor Schmerzen sterben, man stirbt nicht dabei! Die Natur hat alles so eingerichtet wie es sein soll. Durch die Schmerzen kommst in eine Art Trance Zustand. Du kannst schreien und sonst was machen um von den Schmerzen abzulenken. Du wirst alles nach Gespür machen. Und lass dir diese tolle und auch schmerzhaft Erfahrung nicht durch eine PDA nehmen. Du kannst sie dennoch zu jedem Zeitpunkt anfordern wenn du glaubst du brauchst eine. Ich habe sie auch gewollt, aber da war es eh schon zu spät und mein Kind kam schon.
Lass einfach alles auf dich zukommen und entscheide dann wenn es so weit ist, aber freu dich auf die Geburt!
TT

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2006 um 17:38

Keine Angst
ich wollte nie ein Kind, weil ich Angst vor der Geburt hatte. Dann war es doch soweit und je näer der Tag kam, desto relaxter wurde ich, sagte mir immer, raus muss es ja irgendwie. Bin Nachts um 2.00 rein, Blasensprung, ab 4.00 kamen die richtigen Wehen, aber irgendwie ging es nicht vorwärts. Schreien hilft, das übertünscht den Schmerz irgendwie. Um 15.00 habe ich mir dann auf Anraten einer Schwester PDA geben lassen, ist dann auch nicht so stressig für dein Baby. Allerdings wurde ca.2h vor Geburt mir das letztemal das Schmerzmittel verabreicht, damit ich bei der Geburt alles mitbekomme und richtig mitarbeiten konnte. Als es losging (abends 19.30) und sie meinte, pressen, hab ich nur noch gedrückt....mir war echt egal, wo was rauskam, und wenn es zu den Ohren gewesen wäre. Den Schmerz beim Durchtritt des Köpfchens hab ich vor pressen gar nicht ralisiert, wirklich. Die Wehen den ganzen Nachmittag waren für mich viel schlimmer))).
Also, keine Angst, raus kommen sie alle, und der "Schmerz" ist es wert, wirklich. 1 Tag später sagte ich schon, dass meine Maus ein Geschwisterchen bekommen soll, irgendwann.

lg Kerstin + Catherina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2006 um 7:03

Hi
Ich hatte ne super Entbindung, war früh 7.00 Uhr in der Klinik angekommen und 8.44 Uhr war mein Mäusel da. Klar tut das weh aber sobald du deinen Engel das erste Mal im Arm hast, ist alles vergessen! Hatte auch danach keine Probleme konnte sitzen laufen alles normal. Meine Mutti sagte noch zu mir, ich würde gar nicht so aussehen, als hätte ich heut ein Kind zu Welt gebracht. Jetzt ist Mäusel ein Jahr und ich könnts mir wieder vorstellen, obwohl ja jede Geburt anders verläuft. Alles Gute
Ach ja hatte keine Betäubung, hab immer schön Himbeerblättertee ab der 36ten Woche getrunken und war bei der Akupunktur, schätze das hat auch geholfen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2006 um 11:31

Nicht so heftig...
...war die Geburt bei mir. Und es war auch mein erstes Kind. Ich hatte auch einen Heidenrespekt davor und war mir 100%ig sicher, dass ich das ohne PDA niemals überstehen würde - aber es kam ganz anders. Ich habe es mir echt viel schlimmer vorgestellt. Um 8.30 hatte ich die erste Wehe und um 17.30 war mein Sohn da. Ich hatte schon dolle Wehen die man aber echt gut veratmen konnte (laut tönen hilft enorm!!!)aber zwischen den einzelnen Wehen immer gut Pause. Die Pressphase ging 1,5 Stunden, doch die habe ich nicht als schmerzhafz empfunden sondern halt nur tierisch anstrengend.Also wie du selber lesen kannst, es ist echt bei jeder FRau ganz anders. MAch dir nicht so viele Gedanken. Angst brauchst du keine zu haben. Ehrlich nicht. Und wie gesagt, wenn du das Gefühl hast du kannst nicht mehr ist das Kind meist schon fast auf der Welt. Ich hatte 1 Stunde ganz arge Wehen, wo ich auch nach einer PDA gebeten hatte - doch da war es schon zu spät. Und die Wehen kommen und gehen ja. Das ist ja kein durchgängiger Schmerz. Das hilft natürlich auch.

Ich wünsche dir eine ganz tolle und schnelle Geburt. Alles Gute Dir!!!

Line

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2006 um 13:25

Hi
ich hatte vorher auch n bissel angst und als es dann richtig losging war ich super froh

ich hab nen wehencocktail genommen um 19 Uhr denn um 2Uhr gingen wehen heftig los bis 6 uhr hab ichs daheim ausgehalten (hört man ja immer im GVK, dass man nur nich zu früh ins KH soll) da waren die wehen in 4 minuten abständen
im KH dann CTG keine wehen zu erkennen bzw. unregelmäßig und Muttermund erst 3 cm offen...denn auf den Flur zum laufen ne stunde sollte ich 45 min. hab ich geschafft, dann kamen nach einem schritt immer ne wehe
denn zurück in der Kreißsaal da waren die wehen echt heftig und das CTG die reinste qual, da hab ich dann nach ner PDA verlangt und hab aber im gleichen augenblick gesagt das ich mir eigentlich geschworen hatte ohne durchzukommen und dabei hat die hebi mir dann auch geholfen...dann durfte ich auch in den kreißsaal, weil der MuMu in der zeit auf dem flur von 3 auf 8 cm sich geöffnet hatte
und im kreißsaal hab ich 1:15 h gebraucht dann war hannah geboren...schmerzen waren da aber imnachhinein vergisst man alles...hab glaub einmal richtig laut geschrien, allerdings angespornt von meinem mann und der hebamme also wenns dir zu arg wird lass dir ne pda geben...oder du hast den wunsch wie ich ohne pda es zu schaffen...ansonsten gibts auch noch andere sachen zum schmerzlindern, aber pda is eben am besten

ich wünsch dir ne ganz tolle geburt die so verläuft wie du es dir wünschst

Katja mit Hannah fast 11 Wochen alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2006 um 12:51

Das schönste in meinen bisher 20 Lebensjahren
Hab Ende Mai mein erstes Baby bekommen, meine kleine Malira Chantal ;o)

Muss sagen das komplett alles anders verlaufen ist als ich dachte.
Am 18. war Termin, ab da war ich alle zwei Tage im KH wegen CTG. Am 24. stellten die Ärzte fest das ich kein fruchtwasser mehr hab, einen Tag später kam ich ins Krankenhaus und bekam Tabletten zur Weheneinleitung. Am 26. sollte ich dann Abends noch am Wehentropf, war auch schon komplett umgezogen jedoch kamen drei Notkaiserschnitte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2006 um 12:53
In Antwort auf letje_12487613

Das schönste in meinen bisher 20 Lebensjahren
Hab Ende Mai mein erstes Baby bekommen, meine kleine Malira Chantal ;o)

Muss sagen das komplett alles anders verlaufen ist als ich dachte.
Am 18. war Termin, ab da war ich alle zwei Tage im KH wegen CTG. Am 24. stellten die Ärzte fest das ich kein fruchtwasser mehr hab, einen Tag später kam ich ins Krankenhaus und bekam Tabletten zur Weheneinleitung. Am 26. sollte ich dann Abends noch am Wehentropf, war auch schon komplett umgezogen jedoch kamen drei Notkaiserschnitte

Sorry, da kam nur die hälfte!!
Hab Ende Mai mein erstes Baby bekommen, meine kleine Malira Chantal ;o)

Muss sagen das komplett alles anders verlaufen ist als ich dachte.
Am 18. war Termin, ab da war ich alle zwei Tage im KH wegen CTG. Am 24. stellten die Ärzte fest das ich kein fruchtwasser mehr hab, einen Tag später kam ich ins Krankenhaus und bekam Tabletten zur Weheneinleitung. Am 26. sollte ich dann Abends noch am Wehentropf, war auch schon komplett umgezogen jedoch kamen drei Notkaiserschnitte "dazwischen". Am 27. dann um 7:30 kam ich dann ran, ca. 8 Uhr setzten dann regelmäßig Wehen ein. So gehen um neun hatte ich dann das Gefühl als müsste ich mal auf die Toilette (groß ^ö^), musste jedoch nicht. hatte halt nur diesen Druck aufn "Arsch". Weil ich so lange brauchte kam dann meine Hebamme dazu und ich erzählte ihr davon und auch das ich extrem blute. Sie schaute dann im Kreissaal gleich nach und meinte das der Muttermund komplett offen sei und es jetzt noch maximal 2 Stunden dauert. Die Wehen wurden immer stärker, aber ich schaffte es sogar noch Zeitung zu lesen ;o)

Mein verlobter unterstützte mich extrem die ganze Zeit und ich muss sagen das nur die letzten 3 oder 4 Wehen wirklich schlimm waren.

Um 11:34 erblickte Sie dann das Licht der Welt!!

Und ich dachte das ich mindestens 12 Stunden brauchen würde, keine 3 1/2.

Die Geburt meiner Tochter war das schönste und aufregendste zugleich was ich bisher erlebte!!

Danach waren auch die vielen Tränen, der Kummer und die Zusammenbrüche ganz schnell vergessen ;o)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2006 um 12:56

Ich bekam ein Frühchen ...
in der 33+6 SSW. Er wog nur 1940 g und war 42 cm lang.

... die Geburt dauerte nur 2 Stunden - ohne Schmerzmittel!

Wenn Du magst, findest Du Berichte und viele Fotos unter

www.unserbaby.ch/matthaeus-alexander

LG und Euch alles Gute,

kleinebiene25 mit Matthäus (8,5 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2006 um 15:10

Hallo
also ich habe 2 Kinder im Alter von 6 1/2 und 2 1/2 Jahren, bei der ersten Geburt unserer Großen bin ich ganz ohne Angst an die ganze Sache ran gegangen, hab dann ganze 8 1/2 Std. gebraucht. Das volle Programm mitgenommen: Badewanne, Schmerzmittel,Dammschnitt Schmerzen ohne Ende. Das einzigste was ich nicht mit genommen habe war die PDA. Hatte mehr Angst vor der Spritze als vor den Geburtsschmerzen. In der letzten Geburtsphase, nach dem ich kaum noch Kraft hatte für die letzten Preßwehen, hat sich dann der Oberarzt auf meinen Bauch gelehnt und von oben gedrückt, sah ein bißchen brutal aus(wie mir mein Mann später berichtete)aber es wirkte und ratz fatz war die kleine mittlerweile Große da. Hab mir dann auch geschworen noch ein Kind bekommst du nicht. Haben nach 4 Jahren dann nochmal einen Jungen bekommen. Bei dieser Geburt hatte ich dann schon ein bißchen mehr Angst weil ich genau wußte, was da jetzt in den nächsten Std. auf mich zu kommt. Die Geburt dauerte dann auch mal wieder 8 1/2 Std. (leider), da der kleine Mann es mir nicht ganz einfach gemacht hat. Während er schon im Geburtskanal steckte drehte sich der kleine Wurm noch mit dem Gesicht nach oben (wird bezeichnet als Sternengucker)und wollte nicht wirklich kommen. Urplötzlich standen 4 Leute in dem Kreissaal 2 Hebammen und 2 Ärzten und es brach irgendwie Panik aus. Das war das schlimmste an der ganzen Geburt, diese Panik, die ich trotz der ganzen Schmerzen mitbekommen hatte. Wieder mal mußte der Oberarzt von oben bei der letzten Preßwehe drücken und schwups kam er endlich. Wäre er nicht gekommen, hätten sie ihn wahrscheinlich mit der Saugglocke o. ähnlichem geholt.

Fazit: Alles in allem waren die Schmerzen recht groß, möchte auch nicht noch ein Kind haben, aber das hat noch viele andere Gründe, aber wenn man die kleinen Mäuse im Arm hält und sie gesund und munter sind, dann sind die Schmerzen schon wieder vergessen.

Uups, wollte gar nicht so viel schreiben.

Mach dich nicht verrückt,geh die Sache ganz easy an! Ich wünsche dir für die Geburt alles alles Gute!

LG

Claudi1401

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2006 um 16:56

Langggg
Nach unendlichem warten gab mir mein FA weil der 1.11.05 ein Feiertag war eine Überweisung ins Krankenhaus zur Kontrolle.
Mein ET war der 30.10.05 und es sah nicht so aus das sich etwas tun würde,was mich zum zweifeln brachte.

In der Nacht als ich wieder auf Klo aufstand sah ich das mein Schleimprof löste.
Ich war mir natürlich nicht sicher und wartete mit der Hoffnung das es jeden Moment losgehen würde.
Beim zweiten Aufstehen schleimte ich wieder und ich freute mich riesig

Am Morgen rief ich im Krankenhaus an und sagte bescheid das ich vorbeikommen würde.
Um 12 Uhr fuhr mein Bruder uns ins Krankenhaus.
Erst einmal CTG.Mumu war schon berreits 2 cm offen.
Doch von regelmässigen Wehen war nicht alzu viel zu sehen.
Sie massierte noch den Gebärmutterhals damit er sich noch leichter öffnet und sie holte noch teils des Schleimpropfes raus.
Es war ziehmlich unangenehm.
Sie fummelte und fumelte was mich irgendwie nervte

Ich fragte die Hebamme nach dem Wehencocktail mit Rizinus und Aprikose und ob es schlimm wäre wenn ich etwas nachhelfen würde,da schon Schleimpropf sich fast schon komplett aufgelöst hatte und
Mumu schon 2 cm auf war.
Sie beruhigte mich und gab ihre Einverstandnis
Der Arzt machte noch ein Ultraschall Doch mit dem CTG war er nicht so zufrieden ,weil meine Süsse so zappelig waram Anfang wollte er es nochmal Kontrolieren.
Also Mittags nochmal ins Krankenhaus tratscheln.

Zuhause angekommen machte ich mein Cocktail.
Trank ihn genüsslich.
Doch auf Klo oder so musste ich nicht und mir wurde auch nicht schlecht.(Hatte es so befürchtet)
Ich räumte teils meine Wohnung auf und fuhr meiner Freundin ins Krankenhaus ,weil mein Mann keine Lust hatte so lange zu warten (Aschloch ) (Kann ich verstehen fast 2 Stunden hang ich im Krankenhaus
Ich wurde wieder ans Ctg gebunden und sieh daaaaa Wehen
Fast regelmässig
Doch mein Puls ziehmlich hoch und er erhöhte sich auch regelmässig .

Meine betreunde Hebamme kam die nicht so einverstanden war mit dem Cocktail.
Ich gestand es ihr dann
Sie wunderte sich allerdings warum ich nicht auf Klo musste,oder Durchfall hatte.

Naja sie rief den Arzt an und ich musste im Krankenhaus bleiben,wegen meinem Blutdruck der zu hoch war.
Ich wollte aber kurz nachhause duschen und meine Sachen holen und etwas essen.

Ich fuhr mit meiner Freundin nachhause und machte mich fertig.
Sie wollte bei der Geburt auch dabei sein.
Duschen ,restlichen Sachen packen,Essen fertig machen
Und essen.Und das mit Wehen die alle 10 Minuten kamen plötzlich und extrem Schmerzhaft waren.
Mein Mann war sehr gelassen am Anfang .
Ich räumte wieder den rest meiner Wohnung auf
Saugte, wischte
Und keiner konnte mich dran hindern Bin ziehmlich pinelig .
Der Coktail wirkte doch noch,bevor ich ins Krankenhaus fuhr

Im Krankenhaus angekommen musste ich noch warten .
Musste wieder am CTG .
Wir spazierten mit meinem Mann und meinen Wehen auserhalb des Krankenhauses und ich riess mich jedesmal zusammen um nicht zu schreien.
Weiss immer noch nicht warum ich mich so unter Druck gesetzt habe.


Als és 21:30 war lag ich wieder am CTG .Man sah regelmässige wehen die schon sehr stark waren und meine Mumu war 4 cm offen.

Ich wurde in die Geburtswanne gesteckt ,um meine Schmerzen etwas zu lindern.
Es roch sehr angenehm und mein Mann wurde müde dadurch.
Er saß vor mir auf dem Stuhl und schaute mir und meinen Wehen zu und redete irgendwie wenig was mich auch nicht störte ,da ich mich total auf meine Wehen Konzenteriet hatte.
Die Wanne half nicht wurde sigar manchmal schlimmer galube ich zumindestens
Die Hebamme schlug eine PDA Vor und sie würde mir etwas geben damit die Wehen regelmässiger und stärker werden sagte sie.
Ich nahm das verlockende Angebot natürlich an.
Éin Anestesiestenhelfer kam.
O GOTTTTTTT Er war bei auf der Schule und ich kenne ihn.
Er kennt mich.Ich stehe halb nackt vor ihm dachte ich mir auch noch
Es íst zwar sehr sehr lange her,aber ich habe ihn erkannt.
Ich hoffte er mich nicht
Ich wollte ihn zuerst ansprechen ,aber lassete es doch sein.
Es störte mich das er mich schon halb nackt sáh.
Ich hoffte nur das er mich nicht drauf ansprechen würde,das er mich kennt
Er sagte nichts er streichelte nur mein Rücken und versuchte mich zu beruhigen
Mein Mann der Arme war wie verstrarrt und guckte mir die ganze Zeit nur zu,als ob er nicht bei sich wäre ,daß waren zuviele Schmerzen für ihn die er sah

So Pda wurde gemacht und es ging weiter .Dauerwehen bis zum
umfallen.
Er war nur Zuschauer mein Schatz .Ich war froh das meine Freundin kam.Er sagt jetzt das er nicht wusste was er machen sollte ihm tat es weh das er mir nicht helfen konnte .
Die Fruchtbalse platzte nicht.
Zum Schluss durfte ich an meiner eigenen Fruchtbalse grapschen :fous: Es fühlte sich so Lederrig und glitschig an.
Und dann wurde sie gesprengt.
Es ging natürlich weiter mit pressen atmen .
Draussen die wartende Verwandsachaft.Meine Mama,Bruder der auf den Bänken einschlief .

Es ging weiter.Doch sie endschied sich doch noch anders.
Sie wollte nicht mit dem Kopf durch,da es irgendwie nicht ging obwohl die Mumu komplett auf war auf 10 cm.
Wir versuchten es weiter Stundenlang.
Doch meine kleine war ein Dickkopf
Ich durfte zum Schluss nur noch atmen bis der Arzt kam und sagte es wird ein Kaiserschnitt gemacht.
Mein armer Mann war wie verstarrt es war immerhin 5 Uhr Morgens und ich bekalgte mich immer wieder das ich Hunger habe .
Ich trank immer wieder Wasser weil ich auch noch durch die Wehen irgendwie Sodbrennen bekam.Hatte mein eigenes Wasser mitgebracht
Wasser ohne Kohlensäure hatten sie im Krankenhaus nicht.
Ich wurde ins OP Saal gefahren.
Meinen Mann konnte ich leider nicht sehen was mich plötzlich aufregte,der Arzt sagte mir das er drinnen auf mich wartet.
Sie beteubten nur meinen Unterleib und gaben mir etwas,was ich nicht wusste ich hörte nur sie wurde am Herzen operriert .
Es war wohl deswegen gewesen.
Ich zitterte am ganzen Leib wie verrückt ,ich konnte mich absulut nicht halten.
Sie versuchten mich zu berruhigen ,doch ich konnte es leider nicht hindern.
Ich sagte immer ich habe wirklich keine angst nur ich kann es nicht hindern.
Mein Schatz versuchte mich zu berruhigen.Er streichlete die ganze Zeit meinen Kopf
Ich spürte richtig wie sie versuchten mein Engel aus mir rauszuholen und ich sagte immer wieder ich spüre etwas (ich hatte angst das die beteubung nicht wirkt und ich schmerzen spüre
Und da kam mein Engel Ich sah sie nur eine Sekunde und was ich sagte als erstes ,ich will mein Baby stillen.
Ich bekam sie aber nicht So wurde ich bewusstlos.Das einzige was ich zuletzt hörte als sie mich rausfuhrten.Die kleine hat die Augen von Ihnen
Sie ist ein Sternenkind.
Was ist ein Sternenkind???

Nach 3 Stunden ,als ich aufwachte sah ich meine kleine.
Ich konnte mich kaum bewegen.Ich wollte sie stillen durfte es wieder nicht Sie hätte zuviel Blut und Fruchtwasser geschluckt und sie würde die ganze Zeit spucken
Mein Blutdruck sackte ab.Ich weinte um mein Glück ich konnte an garnichts anderes denken .
Mein armer Schatz hatte insgesamt 35 Stunden kein Schlaf gehabt und fast ohne essen.
Zuletzt hatte er gegessen als wir ins Krankenhaus fuhrten.
Wir wurden eine Familie und sind überglücklich und vernagelt aneinander


Und das ist mein Geburtsbericht hoffe habe nichts vergessen
Denn ich bin sowas von vergesslich geworden ,daß ich es nicht mehr normal finde .Ich würde alles vergessen wollen auser diesen einen Tag andem ich mein Engel auf die Welt gebracht und auf dem Arm genommen habe.
Denn das ist das schönste Erlebnis das man jee erleben kann.

Lg

Kuzucuk+Bedide-Iclal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2006 um 21:21

Eine sehr intensive Erfahrung
Hallo Fast-Mami

mach Dir bitte keine Gedanken über die Schmerzen. Die gehen auch irgendwann mal vorbei
Ich habe mir überhaupt gar keine Gedanken darüber gemacht, habe es einfach auf mich zukommen lassen. Meine Kleine war 8 Tage überfällig, also mußte ich auf Anraten des Frauenarztes einen Wehencocktail trinken. 3 Stunden später hatte ich schon meine 1 Wehe und keine 3 Stunden später war sie auch schon auf der Welt. Dazu muß ich noch sagen, daß meine Wehen von Anfang an schon alle 3 Minuten kamen. Wie eine Welle. Es war unerträglich schlimm, doch das Allerschlimmste dabei ist, daß man in diesen Augenblicken keine Kontrolle darüber hat, man wird immer und immer wieder überrollt. Doch es gehört dazu. Ich habe alles und jeden verflucht und mir geschworen keine Kinder mehr zu bekommen. Doch sobald das Kleine da ist sind die Schmerzen auch vergessen. Und ich muß mittlerweile auch sagen, daß ich doch noch Kinder haben möchte. Auf dem natürlichen Wege. Wobei man ja auch sagen muß, daß das Schmerzempfinden bei jeder Frau anders ist. Die Nachwehen fand ich persönlich auch sehr schlimm und die ganzen Schmerzen beim Gang auf die Toilette sind auch nach 2 bis 3 Wochen verschwunden.
Die ganzen Schmerzen werden jedoch durch dieses kleine Wesen entlohnt. Da würde man vermutlich noch viel schlimmere Schmerzen auf sich nehmen (wobei es schlimmer schon fast nicht mehr geht
Und ohne Dir Angst machen zu wollen, ich dachte wirklich ich würde sterben! Meine Maus hatte ja auch nen Kopfumfang von 37 cm.
Vielleicht empfindest Du das alles als gar nicht sooo schlimm. Jeder macht da andere Erfahrungen. Auf jeden Fall wünsche ich Dir eine leichte Geburt und sehr viel Freude mit dem Zwerglein.

Liebe Grüße,
Justinchen + Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen