Home / Forum / Mein Baby / Die Klassenlehrerin meiner Großen

Die Klassenlehrerin meiner Großen

16. November 2011 um 9:15

Hallo die Damen,

vielleicht kann mir ja jemand von Euch sagen, wie man in so einem Fall am besten reagiert, wie man's anspricht, bzw. was man zu der Klassenlehrerin sagt, dass sie sich nicht zu sehr auf den Schlips getreten fühlt und es (wiedermal) an meiner Tochter auslässt. Oder ob man's einfach ignoriert. Bin da leider sehr impulsiv...

Folgendes: Meine Tochter (11) besucht die 2. Klasse einer Mittelschule, ist überall in der 1. Leistungsgruppe und sollte nach dem Gymnasiallehrplan unterrichtet werden. Wir sind aus Ö.
Ich bin mit einigen Sachen und einigen Unterrichtsmethoden nicht sonderlich zufrieden.
Hatte vor einiger Zeit die Elternvertreterin der Schule angerufen,
1. weil ich wusste, dass schon ihr großer Sohn diese Schule besucht hat und ob das damals auch so war und wie er sich dann in einer höheren Schule (wie zB HBLA, HAK od. HTL) getan hat,
2. weil ich nicht gleich die Lehrkraft "anschießen" wollte.

Tja, die gute Dame hat alles der Klassenlehrerin meiner Tochter "gepetzt".

Jetzt ist es so, dass die Klassenlehrerin vor der GESAMTEN Klasse verlautet hat, dass ich die andere Mutter angerufen habe und mit der Schule nicht zufrieden bin. Meinte dann noch: Wenn's wem nicht passt, dann frage ich mich, wieso das Kind dann weiter an unsere Schule geht.
Ein anderes Kind meinte dann: "Frau XXX, meinen Sie jetzt, dass die Sophie (meine Tochter) die Schule wechseln soll?
Die Lehrerin: Ja.
Und dann hat sie bloß gelacht.
Meine Tochter hat nur so geschaut.

Dachte zuerst, meine Tochter hat da was falsch verstanden oder so, aber ich habe 2 Mitschülerinnen gefragt, wie das war und die haben genau das Gleiche erzählt, wie meine Tochter.

Sehr toll von der Pädagogin!

Danke für's Lesen!

Mehr lesen

16. November 2011 um 9:24

Ich
schließ mich geistusinn an, würde auch mit dem Direktor/ der Direktorin reden und ihr das erzählen. Ich finde das geht gar nicht was die Lehrerin da macht.

Gefällt mir

16. November 2011 um 9:29


Bin auch der gleichen meinung.

Ich würde sofort zum direktor rennen.

Alles gute für euch.

Gefällt mir

16. November 2011 um 11:09

Danke!
Ja, Ihr habt Recht, werde das Gespräch mit dem Direktor suchen.

Hoffe, das bringt was, denn in einem anderen Bereich war er ja hoffnungslos überfordert (wo ein paar Burschen ein Mädel aus deren Klasse nach der Schule immer wieder bedroht und geschlagen haben, dann wurde Anzeige erstattet und in den Sommerferien wurde das Mädel von ihnen vergewaltigt ...).



Gefällt mir

16. November 2011 um 11:13

Ich
bin auch lehrerin und rate dir, nicht ohne vorwarnung zum direktor zu rennen, sondern ein gespräch mit direktor UND der zuständigen lehrerin zu suchen. wenn du dich damit besser fühlst,nimm auch noch jemanden mit. und immer ruhig und sachlich bleiben, ich weiß, leichter gesagt als getan!

Gefällt mir

16. November 2011 um 11:28
In Antwort auf schokominzki

Ich
bin auch lehrerin und rate dir, nicht ohne vorwarnung zum direktor zu rennen, sondern ein gespräch mit direktor UND der zuständigen lehrerin zu suchen. wenn du dich damit besser fühlst,nimm auch noch jemanden mit. und immer ruhig und sachlich bleiben, ich weiß, leichter gesagt als getan!

Ja,
ich weiß was Du meinst. Ist halt immer schwierig, vorallem wenn's das eigene Kind betrifft und die Lehrerin meine Tochter schon seit geraumer Zeit auf der "Abschussliste" hat...
Danke für den Tipp mit der Vorwarnung! Werde das so machen.

Gefällt mir

17. November 2011 um 14:27

Ich hoffe,
Du meinst den Direktor mit "höhere Instanz". Das 2. Kind der Elternvertreterin geht nämlich in die gleiche Klasse wie meine Tochter, und ich kann mich doch - bevor ich zur Lehrerin gehe - wohl noch mit einer anderen Mutter austauschen.

Mit der Lehrkraft habe ich bereits am Telefon gesprochen, da war sie genauso pampig wie in der Klasse zu meiner Tochter.
Davor gab es auch schon Probleme und da habe ich als 1. das Gespräch mit der Lehrerin gesucht (ist ja klar) und seither hat sie meine Tochter auf dem Kieker.

"Wenn man nur eine Seite kennt und selbst nicht dabei war" Sorry, aber klar, meine Tochter und 2 weitere Kinder die anwesend waren, werden lügen und sich Geschichten ausdenken.

Die Lehrkraft sollte vielleicht weniger saufen, dann wär vieles einfacher... und ja, das weiß ich, weil es vor den Augen der Eltern UND der Kinder stattfand... einmal auf dem Elternvereinsfest, einmal beim Sommerfest. Die Kinder hatten ein Theaterstück und Lieder mit besagter Lehrkraft vorbereitet. Beim 1. Fest stand sie wankend auf der Bühne und hat die Klasse "angekündigt", beim 2. Fest fiel sie torkelnd beinahe von der Bühne und schrie dann nach dem Theaterstück wie von Sinnen "Alles Dilettanten, und das ist meine Klasse...". Eine andere Lehrkraft musste sie zurückhalten! Wow, was für eine Pädagogin!

Gefällt mir

17. November 2011 um 18:49

@ amyvote, dieeine
Vielleicht kam ich etwas falsch rüber, fühle mich nicht angegriffen und weiss Eure Meinung zu schätzen.

Ich bin ja nicht zur höheren Instanz... wie gesagt, die Elternvertreterin ist die Mutter eines Mitschülers meiner Tochter. Und sie hatte ja schon einen Sohn an der Schule. Dachte mir halt, dass sie mehr über die Schule weiß und sich besser auskennt, als jemand, der noch keine Erfahrungen mit der Schule hat. Dass sie gleich zur Lehrkraft rennt, hab ich nicht geahnt.

Naja, ich habe vor einiger Zeit mit der Lehrkraft gesprochen, bezüglich eines anderen "Vorfalls". Meine Tochter und noch ein Kind kamen mitten im Schuljahr an diese Schule. Einige Kinder haben meiner Tochter und dem anderen Kind dann gesagt, was die Lehrerin so gesagt hat, als sie erfahren hat, dass die beiden in ihre Klasse kommen. Vonwegen "Die zwei Neuen, na das muss ja nicht unbedingt sein, und gerade in meine Klasse... wir sind so eine super Klassengemeinschaft und die beiden Neuen werden nur stören."
Da hab ich sie damals drauf angesprochen, ob die Kinder da was falsch verstanden haben... sie hat nur pampig reagiert, vonwegen was mich das angeht, was sie mit ihren Schülern redet... und hat meine Tochter seither auf dem Kieker.
Als die Klasse auf Projektwoche war, war der andere "Neue" etwas langsam bei irgendeinem Spiel. Die Lehrkraft hat ihn gestoßen und an der Jacke gerissen, sodass er hingefallen ist. Sie hat ihn ausgelacht und gemeint, das kommt davon wenn man langsam ist und sich nicht den anderen anpasst.
Sie betont auch immer wieder wie schädlich Rauchen ist, und dann sieht man sie auf Fotos der Projektwoche immer wieder mit der Zigarette in der Hand, mit den Kindern.

Die hat echt einen Schaden! Sollte vielleicht mal in Pension gehen... ist ja schon 58.


Gefällt mir

17. November 2011 um 18:58

Danke
Ja, Du hast Recht. Zu verlieren haben wir nichts mehr.

Wie der Zufall so spielt, haben wir heute - nach langem Warten - die Zusage für eine Wohnung in einem anderen Bundesland bekommen.
Da kommen wir um einen Schulwechsel nicht herum, was in unserem Fall gut so ist.
Sobald der Vertrag mit der Genossenschaft unterschrieben ist (wir sollten die Wohnung Anfang Dezember bekommen), geige ich der guten Dame mal die Meinung!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen