Home / Forum / Mein Baby / Die liebe Trotzphase...

Die liebe Trotzphase...

1. September 2016 um 19:29

Liebe Mamas!

Ich weiß eigentlich gar nicht was ich hören will... "das geht irgendwann wieder vorbei" oder so ähnlich.

unser kleiner ist momentan (er ist 23 Monate alt) in einer mega-trotzphase. wenn er seinen willen nicht bekommt, schreit er herum. den schnuller möchte er momentan am liebsten den ganzen tag im mund haben. er ist so extrem weinerlich und bockig. wenn ich ihm sage, er darf gewisse dinge nicht tun, dann tut er sie erst recht, und lacht noch darüber (er testet aus wie weit er gehen darf). wenn er dann ausflippt schreit er und zieht die hand auf. (er hatte mal eine schlag phase und die ist eigentlich - bis auf ein paar ausrutscher wieder vorbei) wenn ich dann sage, wir schlagen nicht, weil das weh tut, hört er nicht auf.
aber wenn er richtig zornig ist, dann schmeißt er sachen durch die gegend, polster...etc. was ihm gerade daherkommt. dann erkläre ich es wieder und wieder.

mein geduldsfaden ist momentan echt kurz! zudem schläft er schlechter (es mögen ev. die zähne sein...?!).
ich bin zur zeit so müde und ausgelaugt, dass ich nur schlafen könnte!

wie handhabt ihr das mit den kleinen? gehts jemanden gleich? hat jemand den ultimativen tipp für mich?
oder einfach nur einen tipp, wie ich es schaffe, dass es mich nicht so nervt bzw. wütend macht. (versteht mich nicht falsch, ich weiß, dass ich mich im griff haben muss und das tue ich ja auch... aber es zerrt momentan sehr an mir!)

Danke.
Liebste Grüße
GloriaViktoria

Mehr lesen

1. September 2016 um 21:06

Trotzphase
Meine Kleine ist gerade 2 geworden und alles ist ein Drama. Da sie schon recht gut spricht kommuniziert sie auch deutlich was sie alles nicht will und das ist viel "Ich möchte nicht essen " "ich möchte nicht laufen" "ich möchte nicht stehen" und alles in einem Ton als würde sie gleich weinen damit man ja nicht nochmal fragt. Der Schnuller ist auch zur zeit wieder ihr bester Freund. Ich lass ihr den aber auch, wenn er ihr Sicherheit gibt. Noch, muss ich sagen geht mir das permanente gezicke und getrotze nicht ganz so auf die Nerven, da sie immer ganz schnell damit aufhört wenn man nicht drauf eingeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2016 um 22:11

Hallo
du redest 100% von mein sohn auch 23 monate ich bin mit den nerven oft am ende und das ist soo ein dickschädel schlimm koennen uns gerne austauschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2016 um 22:17

Mein mittlerer Sohn ist 4 Jahre!
Und ich hasse diese Phase.
Ich könnte jeden Tag behaupten sie hätte ihren Höhepunkt erreicht, aber er setzt immer wieder einen drauf!
Ein wahnsinnig starken Charakter hat er und abends im Bett - engelsgleich... Ach herrlich...
Aber irgendwann MUSS das ja besser werden und dann haben wir es nur noch 1x vor uns - aber der jüngste ist gerade mal 12 Wochen

Halte durch! Du bist nicht allein.
VG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2016 um 5:08

So wirklich helfen kann ich dir nicht
Irgendwie übersteht man es, aber frage mich nicht wie.
Es gab oft den Moment wo ich mich einfach daneben schmeissen, bocken und schreien wollte. Mit 4 Jahren war es extrem. Da konnte er dann verbal schon ganz gut austeilen. Er war eine tickende Zeitbombe. Vom Lamm zu Luzifer von 0 auf 100 in weniger als 5 Sekunden.
Momentan ist es ruhig...wahrscheinlich die Ruhe vor dem Sturm. Die Zahnlückenpubertät steht vor der Tür. Dann kommt die Pubertät und dann ist er ein Mann...es wird also nicht besser.

Keine Ahnung was ich dir raten soll...man rutscht da irgendwie durch. Man hat das Gefühl, dass man an die eigene Grenze gerät, aber irgendwie holt man dann doch noch Energie aus dem Zauberhut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2016 um 6:54

Gerade 1 jahr alt geworden
und sie testet gerade bei mir ihre Grenzen enorm! Gestern morgen zum Beispiel hat sie wieder mal nur den Käse gegessen und das Brot wurde zermatscht. Da habe ich sie aus ihrem Stuhl genommen und sie ist polternd abgezogen. Draußen mal auf Mama zuhören wäre ein Traum, dann muss sie auf den Arm. Was dann mit heulen und schreien einhergeht. Sie geht wieder an die Bücher und schmeißt sie durch das Wohnzimmer, da habe ich sie auch schon in ihr Zimmer gesetzt und die Tür zugemacht. Wenn es mir zu viel wird gehe ich für 5 Minuten auf den Balkon. Da steht sie dann an der Tür und klopft. Gönn dir deine Auszeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2016 um 7:55

Das wird wieder besser
Aber vorher wirds noch viiiieeeeel schlimmer
Der Höhepunkt war bei uns mit 3 und 3, 5 und erst recht mit 4!
Als meine Tochter 4, 5 war, wars geschafft.

Raten kann ich dir nur, an deinem Muster fest zu halten... das heißt Dinge wie :" heute so und morgen so " unbedingt zu lassen.... Kinder brauchen Verlässlichkeit.
Versuch auch berechenbar zu reagieren. Heißt: Kind macht Blödsinn. .. du reagierst gelassen... dann solltest du morgen genauso gelassen reagieren und nicht die "Fassung verlieren"

Ein patentrezept hab ich nicht, weil jedes Kind individuell ist. Bei uns hat strikte konsequenz geholfen. Ausflug abbrechen, nicht ewig aufs kind einreden... gleich handeln....
Ist heute noch so (sie ist 5). Das klingt hart, aber es war echt der einzige Weg, den Totalausfall zu beenden.
Besondere Trotzgelinggarantie: Müdigkeit, Hunger, anfängliches Krankwerden...
Schau wann er müde ist oder sehr wahrscheinlich sein wird und sei bis dahin fertig mit dem tagesprogramm (einkaufen, spielplatz ect.)

Zum entspannen hab ich extra Vitamin b eingenommen. Das brachte mir oft Erleichterung. Auf deine qualitytime achten. Geh am WE in die sauna, schwimmen irgendwas. 3 Stunden nur du und du bist voll aufgeladen.

Jo... das sind meine Erfahrungen. Mein Sohn ist 15 Monate.... das Beste steht uns noch bevor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2016 um 17:56

Vielen Dank für eure lieben Antworten.


Es freut mich zu hören (nicht falsch verstehen), dass es anderen auch so geht... und man nicht alleine da steht. Da ja viel unter Müttern konkuriert wird, wer das bravere und "bessere" kind hat.

Mir kommt vor, heute ist es schon ein wenig besser als gestern. Vielleicht verzieht sich diese Phase ja wieder langsam. HIHI

Ich habe auch ein striktes Ritual das ich bei ihm immer einhalte, ich versuch es zumindest: wenn er mal schlimm ist, dann stelle ich ihn einfach auf den Gang hinaus. Das ist dann das schlimmste für ihn, weil er einfach dabei sein möchte, es aber im Moment nicht darf, weil er eben schlimm war.
Bis jetzt bin ich damit gut gefahren, aber die "wilden" Zeiten (euch nach zu urteilen) kommen ja noch. Puuuh.

Liebe Grüße
GloriaViktoria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2016 um 1:22

Leg
gummibärchen rein, hat bei uns funktioniert An die TE: es wird auf jeden Fall anders. Ich empfand die Zeit um den 5. Geburtstag sehr entspannend, muss ich sagen. Nu is meine ja schon 6 und sie hat ein paar Sätze drauf... wird schon richtig sarkastisch.... mir schwant Böses. Aber nützt ja nichts, müssen wir durch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2016 um 17:06

Man kann echt
als trost nur sagen, dass es anderen auch so geht und das es besser wird.... gestern saßen wir abends auf dem balkon und im Haus gegenüber ging auch grad die Post ab... giiiiiieb es miiiiiiiiir kreisch. wir haben uns nur angesehen und gesagt Gott sei Dank haben wir die Zeit hinter uns.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club