Home / Forum / Mein Baby / Die schönsten und schlimmsten Momente eures Lebens...

Die schönsten und schlimmsten Momente eures Lebens...

18. März 2012 um 18:27

was waren sie?

die Schoensten: meine Hochzeit, die Geburt meiner Kinder, jedes Mal, wenn ich meinen Mann nach einem Einsatz wieder lebendig in die Arme nehmen konnte, einfach die vielen kleinen Glücksmomente, die einem das Leben so beschert.

Die Schlimmsten:
als KJ nach dem Kaiserschnitt auf die Fruehchenstation musste und nicht heimdurfte und mein Mann in genau der Zeit in den Einsatz musste.

Der Nachmittag, an dem ich den Anruf bekam, dass mein Mann im Einsatz schwer verletzt wurde und mich sofort auf die Reise ins Militärkrankenhaus gemacht habe, mit Baby im Schlepptau, nicht wissend, ob ich meinen Mann lebend Wiedersehen wuerde, bzw. wie es ihm geht und was passiert war, so wie die darauffolgenden Tage und Wochen der Ungewissheit, inwieweit er sich erholen wird.

Mehr lesen

18. März 2012 um 18:44

Mh
die schönsten... die Geburt meiner kleinen und alles was darauf folgte.
das meine Tante mich als ihre Tochter nimmt,eine bessere Mama kann ich mir nicht vorstellen.

die schlimmsten...
Momentan die Trennung von meinem Mann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 18:44

Als mein baby auf die welt kam
Das war der schönste moment.
Jede minute die ich mit meinem baby, freund und meiner familie verbringen darf sind die schönsten.

Schlimmste momente waren als mein opa dement wurde und mich nicht mehr erkannt hat, kurz danach starb er und 8 tage später meine oma .
Sie haben sich so geliebt, ich bin sicher das sie auch deshalb so kurz nach ihm starb.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 18:44

Das erste klingt wundershcoen,
das letzte tut mir wahnsinnig leid für euch, ich kann mir den Schmerz nicht mal ansatzweise vorstellen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 18:46

Nein, weiss man nicht
naja, mein Mann hat auch immer direkten Fronteinsatz gemacht.

Die zeit, die er im Einsatz war, die verbringt man dann halt in Ungewissheit, bzw. lebt von Mail zu Mail, bis er halt wieder zurückkommt - oder manchmal eben auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 18:48

Ich Depp vergess die Haelfte,
naja, man mag ja auch nicht so gern dran denken:


als mein Opa gestorben ist, obwohl ich da zwischen traurig und erleichtrt, dass er die Krankheit hinter sich hatte, geschwankt bin.
Und:
Als ich erfahren habe, dass meine erste Grosse Liebe sich nicht mehr gemeldet hat, weil er im Einsatz umgekommen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 19:00


Die schönsten Momente....
Der erste Kuss mit meinem Freund, der positive SS-Test, die Geburt unserer Tochter, ihr erster Lachanfall
Eigentlich ist alles, was sie betrifft, ein ganz besonderer Moment für mich und geht es mir schlecht, braucht es nur ein Wimpernklappern von ihr und alles ist ein Stückchen besser.

Die schlimmsten Momente:
Als meine Mutter die Worte "ich werde sterben" zu mir sagte.. dafür ist man einfach nie bereit. Der Tod meines Opas vor wenigen Tagen und am selben Tag die Diagnose Krebs bei meiner Oma, die nun keine Behandlung mehr wünscht. Die Horrordiagnosen während meiner Schwangerschaft... und der Herzstillstand - wenn auch nur kurz - unserer Tochter bei der Geburt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 19:07


Nun, zu den Schlimmsten Momenten habe ich mich schon einmal geäußert unter meinem alten Nick. Das Thema war "Todesstrafe".
Dazu kommen meine 2 FG und der kalte Entzug sowie der Suizid meines damaligen besten Freundes. Und der Tag, an dem mir meine Diagnose gestellt wurde.

Der schönste Moment war der Moment, als mein Mann "Ja" sagte und die Geburt unserer Tochter, nachdem ich die ganze SS über wahnsinnige Angst hatte, dass wieder etwas passiert.

Doch rückblickend betrachtet überwiegen leider die negativen Momente.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 19:10


Die schönsten:
Nach 3 Jahren üben, den positiven Test in den Händen halten. Nach starker Blutung in der 8.Ssw zu hören "Das Herz schlägt, es ist noch da". Der Moment als unser Sohn das Licht der Welt erblickte. Unsere Traumhochzeit. Als ich aus 4000m aus dem Flugzeug gesprungen bin. Und als ich den Sandboden auf meinem Traumziel Malediven betreten habe.

Die schlechten:
Als ich in der 8.ssw wegen sehr starker Blutung ins KH musste ohne zu wissen das ich dieses nach 1 Wo Aufenthalt mit Embryo verlassen werde. Meinen Schwiegervater zum Grab zu begleiten. Meinen Mann am Boden zu sehen weil er auch schon seine Mutter verloren hat. Die Tage in denen ich vergebens nach meinem Ehering gesucht habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 19:14

Ein schöner Thread...
Der schönste Augenblick: Meinen kleinen Engel anfassen zu dürfen und ihn auf den Arm zu nehmen.

Der schlimmste Augenblick: Meinen kleinen Engel gehen lassen zu müssen und seine Beerdigung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 19:20
In Antwort auf engelbaerchi

Ein schöner Thread...
Der schönste Augenblick: Meinen kleinen Engel anfassen zu dürfen und ihn auf den Arm zu nehmen.

Der schlimmste Augenblick: Meinen kleinen Engel gehen lassen zu müssen und seine Beerdigung.


Daa tut mir sehr, sehr leid für dich... Fühle dich mal unbekannterweise gedrückt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 19:25
In Antwort auf ceres_12369844


Daa tut mir sehr, sehr leid für dich... Fühle dich mal unbekannterweise gedrückt

Danke!
Mittlerweile ist es immer noch sehr traurig für mich (ML ist im Dez. 2010 ein Engel geworden), aber ich habe gelernt damit zu leben. Der Thread hat mich aber wieder zum Nachdenken gebracht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 19:40

Im Einsatz ein Jahr am Stück nicht, ausser 2 Wochen heimaturlaub
irgendwann in dem Einsatzjahr.


Momentan so alle 2 Monate, da er weit weg stationiert ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 20:02

Der schlimmste Moment
war, als ich dachte sterben zu müssen (hat sich nachweislich als falsch erwiesen aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben )

Einer der schönsten Momente in meinem Leben war, als der Arzt zu mir meinte, dass mein Kind nicht abgegangen/gestorben sei, obwohl das HCG jenseits jedlicher Tabelle war.

LG
Pupsigel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 20:02
In Antwort auf engelbaerchi

Danke!
Mittlerweile ist es immer noch sehr traurig für mich (ML ist im Dez. 2010 ein Engel geworden), aber ich habe gelernt damit zu leben. Der Thread hat mich aber wieder zum Nachdenken gebracht.

Das tut mir wahnsinnig leid zu hören
auch von mir fühl dich mal gedrückt.

Ich wollte keine Wunden wieder aufreissen.


Sowas zu hören, das lässt einen so ganz anders auf das Leben schauen, und dankbar sein für das was man hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 20:05

Hmm ich weiss es nicht
vielleicht muss man da irgendwie der Typ sein für, dass man dann halt sein eigenes Ding macht, wenn der Partner weg ist, oder dass man halt akzeptiert, quasi alleinerziehend zu sein und das einen nicht sooo dolle stört.
Ich glaube jemand mit nem sehr ausgeprägten Naehebeduerfnis wäre in so einer Beziehung wohl falsch aufgehoben.
Ich bin auch gerne für mich, klar, nicht sooo lange, aber man muss schon irgendwie freiheitsliebend sein dafür, denke ich mal.

Ansonsten, wir lieben uns, das ist es wert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 20:17

Sowas ist irgendwie schon fast schön
man hat den Menschen dann in guter Erinnerung und hatte schöne letzte Momente mit ihm, auch wenn man traurig ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 20:56



Als der Anruf vom Jugendamt kam, dass ein Kind geboren sei , dass Eltern brauche -Unsere Tochter
Unsere Hochzeit


zu erfahren, dass ich nie eigene Kinder bekommen kann
der Tod meines Opas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 21:02

....
die schlimmsten:
als mein damaliger freund bei einem unfall ums leben kam!
viele momente mit meiner mutter!
leider auch einige momente mit meiner tochter!
als meine schwester dachte, ich würde vllt sterben, ihr panische stimme, werd ich nie im leben vergessen!

die schönsten:
die geburt meiner tochter
...hmm, da das mit abstand der schönste moment war, fällt mir sonst nichts weiter ein, denn ich würde nichts mit diesem moment auf eine stufe stellen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 21:32
In Antwort auf kleene0907



Als der Anruf vom Jugendamt kam, dass ein Kind geboren sei , dass Eltern brauche -Unsere Tochter
Unsere Hochzeit


zu erfahren, dass ich nie eigene Kinder bekommen kann
der Tod meines Opas


Da bekomme ich Gänsehaut.
Ich kann mir das nicht vorstellen, wie das ist, wenn man keine 10 Monate Zeit hat sich auf ein Baby vorzubereiten, sondern einen Anruf bekommt.

So schön geschrieben.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 21:45


Schlimmsten
Der plötzlich tot meiner Oma
Als mein Kater tot im Fenster hing ( waren Urlaub Nachbarn haben drauf aufgepasst)
Meine Mama am Boden zerstört gesehen zuhaben ( schlimmer stiefpapa)
Sag nur Wildwasser.........

Die schönsten
Mamas hochzeit mit meinem jetzigen Papa <3
Als meine Schwester geboren wurde
Erster Blickkontakt mit meinem Freund
Als mein Freund beim us das Herzchen hüpfen gesehen hatt und danach kurz vorm weinen meinte ich hab leben geschafft
Die Geburt meines Sohnes und sein erstes lächeln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 22:08

Zum heulen
Boah ich bekomm gänsehaut wenn ich das alles lese! Manches ist zum heulen schön geschrieben und anderes total traurig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 22:10

Ziemlich einfach
die Schönsten: die Geburten meiner Kinder

der Schlimmste: der Tag an dem meine beste Freundin an Leukämie gestorben ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 22:36


Die schönsten Momente:
-Als ich mein Sohn das 1.Mal gesehen habe, ca.6h nach dem Not-KS auf der Neonatologie
-Als ich meinen Sohn 3Tage nach der Geburt, das 1.Mal auf den Arm nehmen durfte
-der positive Schwangerschaftstest am 15.09.2009
-Als mein Mann "JA" gesagt hat


Die schlimmsten Momente:
-als ich von der Narkose aufwachte und keiner da war...ich wusste nicht was Sache ist, sah nur ein Bild meines Sohnes
-als man mir die Fruchtblase öffnete,der Infekt festgestellt wurde, ich Fieber bekam und sofort ein Not-KS gemacht werden musste
-als meine Cousine 2008 mit 21jahren verstarb
-als meine Stiefschwägerin Heilig Abend 2009 verstarb sie war erst 24

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2012 um 1:09


Schönste Momente: Mit Abstand der schönste Moment war die Geburt meiner Tochter! <3 Ich hatte nur 8 1/2 Wochen Zeit mich auf sie zu freuen und hab noch nie in meinem Leben soviel Glück erlebt!
Und natürlich alles, was mit meiner Tochter zu tun hat: Die erste Drehung, das erste Krabbeln, die ersten Schritte, das erste Mal "Mama" sagen.

Was mir noch einfällt: Das mein Cousin wie durch ein Wunder einen Autounfall überlebt hat bei dem wir beide Beifahrer waren.

Und generell meine (etwas verspätete) Jugend. Die Zeit von 19 - 24 war einfach die geilste Zeit...ich sag nur "young and wild and free"


Schlimmste: Das man mir sagte das mein Cousin wahrscheinlich sterben wird und ich ihn nicht besuchen konnte weil ich selber im KH lag. Er war erst 5 Tage bei uns (kam aus den Philippinen zu Besuch und lebt jetzt aufgrund des Unfalls seit 7 Jahren hier) und meine Mutter gab mir die Schuld an dem Unfall (obwohl ich auch nur Beifahrer war), weil ich heimlich mit ihm unter der Woche feiern ging.

Einige Sachen die meine Mama mir sagte (z.b. "Hätte ich gewusst wie du wirst hätte ich dich abgetrieben!")

Die Zeit mit meinem Ex...oder bessergesagt 1 1/2 Jahre der Beziehung und ca 1/2 Jahr danach auch noch, weil er das Leben unseres ungeborenen Babys gefährdet hat. Ich komm mir zwar etwas blöd vor das jetzt zu nennen, da es z.b. weitaus schlimmer ist einen geliebten Menschen zu verlieren, wie es hier einigen passiert ist. Aber meiner Psyche hat diese Zeit sehr geschadet und die Erlebnisse von damals haben aus mir
einen anderen Menschen gemacht...leider



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2012 um 9:10

Bittersüßer Thread
Die schönsten Momente:

- als ich meine Nichte zum allerersten Mal gesehen hab
- der erste Kuss mit meinem Mann
- der positive Schwangerschaftstest am 20.12.2010
- unsere Hochzeit im Juli 2011
- die Geburt unserer Tochter im August 2011
- als ich mein Abi und die Ausbildung abgeschlossen hatte

Die schlimmsten Momente:

- eine Beerdigung, auf die ich mit 14 musste
- als meine Meerschweinchen mit jeweils 6 Jahren gestorben sind
- als mein Exfreund ohne Ankündigung abgehauen ist zurück zu Mama
- die Mobbing-Attacken in der Ausbildung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2012 um 9:21


Das tut mir unendlich leid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2012 um 13:17

Hi
Schönster Moment

Viele schöne:

1. Als ich endlich mit unserer Tochter schwanger wurde und sie dann zur Welt kam.
2. Als ich erfuhr dass in mein CT "krebsfrei" ist
3. Meine hochzeit uns später die Geburt meines Sohnes, der war nicht geplant, deshalb erstmal ein Schock

Schlimmster:

1.Definitiv als ich 2004 mit 23 erfuhr an Lymphdrüsenkrebs erkrankt zu sein
2. Als mein Opa 2005 an Blasenkrebs erkrankte und den Kampf letzendlich 2009 ( das Jahr als unsere Tochter kam) verlor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2012 um 13:25


Schönste Momente:

2001 - unsere Hochzeit
2004 - die Geburt unserer Tochter
2011 - die Geburt unseres Sohnes

der bisher schlimmste Moment

Oktober 2009 - als unsere Tochter fast an ihrer Lungenentzündung gestorben wäre weil kein Arzt (auch nicht die im Krankenhaus) auf Lungenentzündung getippt hat, weil grad die Schweinegrippe aufkam...... Als sie es dann feststellten war ein Lungenflügel schon zusammengefallen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2012 um 13:29

...
die schönsten waren, dass ich zwei wunderschöne kinder habe, dass mein sohn wieder ganz gesund geworden ist, meine hochzeit, wenn meine tochter mir sagt, dass sie mich lieb hat.

die schlimmsten waren, als mein sohn fast gestorben ist und die notop, die geburten meiner kinder und die schlimme zeit danach, als ich die diagnose autismus bekommen hab und meine depressiven schübe zählen regelmäßig zu meinen schlimmsten zeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2012 um 14:11


Für mich sind die Jahre 2008 + 2009 die schönsten und auch schlimmsten Jahre gewesen....

2008
Mai: Lungenembolie
Aug: Hochzeit

2009
Sept: Mausi wurde per KS geboren, durch welchen ich 2 Tage später beinahe gestorben wäre (Ärztepfusch)...



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2012 um 10:38


Das klingt alles ziemlich viel. Du musst eine starke Frau sein, wenn du all diese Schicksalsschläge verarbeitet hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen