Home / Forum / Mein Baby / Die vielen "schlauen" Kommentare, die man immer so zu hören bekommt....

Die vielen "schlauen" Kommentare, die man immer so zu hören bekommt....

24. Februar 2010 um 16:00

Ich muss mich mal auskotzen.... Wie ich ja letztens schon geschrieben habe, will mein kleiner Sohn (4 Wochen) nur getragen werden und kann noch noch nicht im eigenen Bettchen schlafen.

Ständig bekomme ich dazu irgendwelche unnützen Kommentare und Vorschläge von meinen Eltern, Schwiegereltern und anderen Schlaumeiern....

- Du kannst das Kind doch nicht immer tragen, denk an Deinen Rücken
- Er muss doch mal lernen im eigenen Bett zu schlafen
- Du verwöhnst ihn
- Ihr seid doch auch ohne Tragetuch groß geworden
- er kann doch nicht immer nur im Tragetuch schlafen
- Babys müssen auch mal schreien
- renn doch nicht gleich zu ihm, wenn er schreit
- wir haben Euch auch mal schreien lassen

... und so weiter und so weiter...blablabla blubberblubb....

Ich kanns nicht mehr hören! Ich weiß, dass es alle nur gut meinen, aber sie tun mir nix Gutes mit ihrem Plapperkram. Keiner (außer mein Mann) versteht, das ich mein Kind nicht schreien lassen möchte und werde. Keiner will verstehen, dass mein Kind einfach noch sehr unsere Nähe braucht und bei uns sein möchte.

Ich leide ja manchmal selber darunter, dass ich ihn tagein tagaus nur schleppe und er nur in meinem Arm schläft. Das kratzt manchmal schon an meinen Nerven. Aber er kann doch nix dafür, er macht das ja nicht mit Absicht!

Ich kanns einfach nicht mehr hören!!!!
Ich musste mich mal auskotzen.... ihr kennt das ja sicher auch oder???

Allerliebste Grüße
Klexi

Mehr lesen

24. Februar 2010 um 16:08


Das find ich super!!! Hätt ich gleich mal Schwiegervater am Telefon um die Ohren hauen sollen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2010 um 17:42

Schwiegermüter
lass die alten reden die sind noch aus dem Mittelalter, das Würmchen braucht Mamas Nähe das stimmt. Meine kleine hat auch meine Nähe gebraucht und habe sie auch nicht schreien lassen das macht mein Herz nicht mit ich habe immer mit gelitten. Meine Güte Schwiegereltern können so anstrengend sein schlimm da könnte ich ein Buch drüber schreiben aber so ziemlich alle haben Probleme mit Schwiegermüttern........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2010 um 18:00

Hallo,
Ich habe das Thema auch erst gestern bei meiner Hebamme angesprochen und die ist der Meinung, das Babys in diesem Alter (mein Zwerg ist aber schon 9 Wochen ) noch so viel Zuwendung bekommen sollten, wie sie einfordern.
Erst mit drei / vier Monaten sollte man sie ein virtel Stündchen schreien lassen, aber auch nur dann, wenn keine erkennbare Ursache vorhanden ist. (Hunger, volle Windel, Bauchweh ...)
Ich habe nämlich oft das selbe Problem, auf dem Arm schläft er, kaum leg ich ihn hin, ist er wieder fit.
Aber ich muss sagen, ich genieße die Nähe zu ihm , und das jede Minute, auch wenn er quengelt. Irgendwann sind sie groß - und dann nix mehr mit rumtragen
Ich würde mich da nicht verrückt machen lassen, - DU bist die Mama und DU weist am besten, was für deinen Kleinen das Beste ist.
Ach ja, die lieben Kleinen ...

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2010 um 18:12

Das kennen wohl alle Mütter hier,
aber das entscheidest Du ganz alleine für Dich, so wie Du es für richtig empfindest.

Meiner Meinung nach kann man in den ersten 12 Wochen kein Baby dieser Welt verwöhnen, selbst wenn man es 24 Std. auf dem Arm hält. Die Kleinen müssen erstmal auf dieser Welt ankommen, deshalb sollte so ein Wurm jede Geborgenheit und Nähe bekommen, die er verlangt.

Ich habe meinen Zwerg keine Sek. schreien lassen, ihn sogar nachts zu mir ins Bett geholt, wenn er im Stubenwagen nicht schlafen wollte. Tagsüber haben wir zusammen Nickerchen gemacht und wenn er geschleppt werden wollte, dann wurde er halt geschleppt.

Erst ab dem 4. Lebensmonat habe ich angefangen, ihn an sein Kinderbettchen im eigenen Zimmer zu gewöhnen, aber dies auch ganz ohne Schreienlassen. Wenn er geweint hat, bin ich SOFORT zu ihm rein, habe ihn gestreichelt und habe erst dann das Zimmer wieder verlassen, wenn er sich vollständig beruhigt hatte. So hat er gelernt, von ganz alleine einzuschlafen, weil er wusste, dass er zu keiner Zeit alleine ist.

Er macht heute ohne Probleme oder Weinerei seinen Mittagsschlaf und geht auch abends ohne Gebrüll ins Bett. Er schläft seit dem 4. Monat 12 Stunden nachts durch, OBWOHL ich ihn ja angeblich die erste Zeit - laut meiner Familie - komplett verwöhnt und verdorben habe

Also hör auf Dein Herz und schalte die Ohren auf Durchzug.
LG
Sandra (mit Milo - 7 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2010 um 18:30

Hallo klexi
das was du da alles schreibst ,könnte auch von mir sein.
mir ging es in den ersten monaten nicht anders!

ich mußte mir sowas auch ständig von seiner und sogar von meiner familie anhören

ich bzw. wir haben unsre maus wochenlang nur getragen
Sie konnte nur auf unseren Arm schlafen.

klar wurde das mit der zeit (sie wurde ja auch schwerer) sehr anstrengend.
ich mußte zweimal wegen starker rückenprobleme ins KH.

dennoch haben wir weitergemacht, weil die kleine maus nun mal unsere nähe brauchte!

haben wir sie abgelegt, schrie sie wie am spieß.

mittlerweile is sie 6 Monate und schläft "erst" seit ca. 6/7 wochen allein in ihrem bett!

trotz alledem würde ich es jederzeit wieder so machen, egal was andere sagen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen