Forum / Mein Baby

Diese Sache bringt mich um den Schlaf

Letzte Nachricht: 20. September 2014 um 13:53
19.09.14 um 23:14

Ich Versuch mich kurz zu fassen

Ich werde in wenigen Monaten Tante. Mein 25-Jähriger Bruder und seine Freundin werden Eltern.
Hört sich soweit ok an? Ja....wenn es nicht folgende Situation wäre:
Mein Bruder ist ein vorbestrafter, Alkohol-und Drogenabhängiger Mann mit einer geistigen Störung und ADHS. Er saß wegen Drogenbesitz und mehrfachen Raubüberfällen (Beschaffungskriminalität) ein Jahr lang im Jugendgefängnis.
Es brachte nichts! Kaum entlassen und weiter ging die Scheisse. Er hat sich nicht unter Kontrolle. Er hat ein gutes Herz aber ist leicht beeinflussbar durch seine geistige Rückbildung. Er kann von jetzt auf nachher Super aggressiv werden. In einer Entzugsklinik hat er einen Platz bekommen mit Hilfe seiner Bewährungshelferin. Nach 3 Tagen ist er abgehauen.

Seine Freundin ist nun schwanger von ihm. Sie hat eine ähnliche Laufbahn wie er, nur dass sie nicht im Knast saß.
Wir kennen sie kaum, kein Nachname usw.
Sie ist psychisch ebenfalls kaputt.
Als er sie mal vor Monaten verlassen wollte, hat sie ihm gedroht dass sie zur Polizei geht und behaupten wird dass er sie vergewaltigt hat, falls er sich von ihr trennt
Sie beschimpfen sich gegenseitig und prügeln sich sogar. Danach sitzen se beide wieder draußen und trinken dosenbier.

Oh Mann....Katastrophe

Beide ohne Abschluss/Ausbildung.

Momentan sind sie sogar obdachlos. Ihnen würde die Wohnung gekündigt weil sie sich nicht benommen haben (Krach, Demolierung usw)
Sie sind bei einem Freund vorerst unter gekommen, denn bei meiner Mutter im Haus haben sie Hausverbot vom Verwalter aus den selben gründen, wieso sie ihre Wohnung verloren haben und ich kann die net aufnehmen. Habe Angst, da ich einen 3-Jährigen Sohn Zuhause habe und ich ihnen leider nicht traue, falls sie Drogen nehmen oder mich beklauen oder gar aggressiv werden.
Jetzt haben sie zum glück eine Mini wohnung gefunden, die vom statt bezahlt wird. Die waren beim Jugendamt, Caritas, Diakonie und was es sonst gibt.

Soviel zur traurigen Vorgeschichte.

Ich zerbreche mir den Kopf um dieses ungeborene Kind. Es ist schließlich mein/e Neffe/Nichte.
Sie raucht noch. Vermutlich trinkt sie sogar. Sie wurde neulich gesichtet von meiner Tante mit einer Flasche Bier in der Hand

Was soll ich machen? Jugendamt ist informiert aber wie geht es weiter?
Ich traue den beiden beim besten Willen nicht zu, ein Baby zu versorgen. Ich werde krank vor Sorge um dieses ungeborene und noch schlimmer wenn es erst einmal da ist.
Falls die im Drogen oder Alkoholrausch sind wenn das Baby anwesend ist. Falls die sich Fetzen neben dem Kind....oder es verwahrlosen lassen

Ich will helfen, aber wie?????




Mehr lesen

19.09.14 um 23:21

Ohhh
Das ist ja krass,ne echt schwierige Situation!

also wenn das Jugendamt informiert sich,muessten die sich wahrscheinlich noch im Krankenhaus, spaetestens dann direkt wenn sie zuhause sind,kuemmern.

sollte bedarf bestehen,wird eine Familienhilfe kommen,vermute ich mal.

eine frage stellte sich bei mir: wenn dein Bruder geistig zurueck ist,wie Kann er dann strafmuendig sein und wurde nicht in einer Klinik unter gebracht?also schuldunfaehig?!

Wenn die schwangere Freundin auch Drogen nimmt,wuerde ich sie Vllt mal fragen ob du mit zum Arzt kannst und die Sache dort mal ansprechen?!sag doch du willst das Baby sehen.

Ansonsten soviel Kontakt wie moeglich nach der Geburt!

Gefällt mir

19.09.14 um 23:32

Oh nein...
das ist echt nicht gut wie ist denn das Verhältnis zeischen dir und deinem Bruder. Würde er Hilfe annehmen von dir? Ich denke du kannst nichts machen (was nicht bereits getan wurde, Stichwort Information beim Jugendamt) ausser ihm deine Hilfe anzubieten... du hast die Babyzrit ja "gerade erst" hinter dir und weisst wie fordernd das ist etc. ich würde ihm das so "verkaufen"...

und sonst vielleicht selbst mal bei den verschiedenen Beratungsstellen (evtl. auch Jugendamt, Hilfestellen für Suchtkranke) nachfragen, was die Profis dir raten.

Ich wünsche den beiden, dass sie mit der neuen Herausforderung wachsen und "den Rank" finden!

Gefällt mir

19.09.14 um 23:38

Hm, mist
da kannst du leider im moment gar nichts machen. erst wenn das kind da ist, dann meldest du alles beim jugendamt.

Gefällt mir

19.09.14 um 23:45
In Antwort auf

Ohhh
Das ist ja krass,ne echt schwierige Situation!

also wenn das Jugendamt informiert sich,muessten die sich wahrscheinlich noch im Krankenhaus, spaetestens dann direkt wenn sie zuhause sind,kuemmern.

sollte bedarf bestehen,wird eine Familienhilfe kommen,vermute ich mal.

eine frage stellte sich bei mir: wenn dein Bruder geistig zurueck ist,wie Kann er dann strafmuendig sein und wurde nicht in einer Klinik unter gebracht?also schuldunfaehig?!

Wenn die schwangere Freundin auch Drogen nimmt,wuerde ich sie Vllt mal fragen ob du mit zum Arzt kannst und die Sache dort mal ansprechen?!sag doch du willst das Baby sehen.

Ansonsten soviel Kontakt wie moeglich nach der Geburt!

Dass was bei ihm" nicht stimmt"
wurde in der Grundschule fest gestellt vom Schulpsychologen.
Damals wurde meinen Eltern geraten, dass sie ihn in psychologische Behandlung bringen sollen, doch mein Vater stellte sich total quer, mit der Begründung: "Mein Sohn ist nicht verrückt!!!"

Kurz nach der Grundschule nahm alles seinen Lauf. Kriminalität, Drogen usw.
Es bestand nirgends ein psychologisches Gutachten über ihn bis zu seiner Verurteilung. Alles wurde auf die Drogen geschoben und somit haben sie ihn in eine Strafanstalt gesteckt, statt in eine Klinik.

Gefällt mir

19.09.14 um 23:48
In Antwort auf

Oh nein...
das ist echt nicht gut wie ist denn das Verhältnis zeischen dir und deinem Bruder. Würde er Hilfe annehmen von dir? Ich denke du kannst nichts machen (was nicht bereits getan wurde, Stichwort Information beim Jugendamt) ausser ihm deine Hilfe anzubieten... du hast die Babyzrit ja "gerade erst" hinter dir und weisst wie fordernd das ist etc. ich würde ihm das so "verkaufen"...

und sonst vielleicht selbst mal bei den verschiedenen Beratungsstellen (evtl. auch Jugendamt, Hilfestellen für Suchtkranke) nachfragen, was die Profis dir raten.

Ich wünsche den beiden, dass sie mit der neuen Herausforderung wachsen und "den Rank" finden!

Eigentlich verstehen wir uns gut
Aber er nimmt keine Hilfe an. Bzw ich mache mit Ihm Termine aus und er taucht einfach nicht auf. Hat dann das Handy aus und Tage später entschuldigt er sich mit irgend einer Ausrede.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

20.09.14 um 2:05
In Antwort auf

Dass was bei ihm" nicht stimmt"
wurde in der Grundschule fest gestellt vom Schulpsychologen.
Damals wurde meinen Eltern geraten, dass sie ihn in psychologische Behandlung bringen sollen, doch mein Vater stellte sich total quer, mit der Begründung: "Mein Sohn ist nicht verrückt!!!"

Kurz nach der Grundschule nahm alles seinen Lauf. Kriminalität, Drogen usw.
Es bestand nirgends ein psychologisches Gutachten über ihn bis zu seiner Verurteilung. Alles wurde auf die Drogen geschoben und somit haben sie ihn in eine Strafanstalt gesteckt, statt in eine Klinik.

Achso
Mhhh,schwierige sache dann.

Also Vllt ist es ja ganz gut,wenn du echt mal zum fa mit gehst und dort ganz direkt fragst,was denn mit Kindern von trinkenden und drogen-konsumierenden muettern passieren kann.

vielleicht wacht sie dadurch auf,oder zumindest wird der Arzt hellhoerig und meldet Vllt selber irgendwas?!

Gefällt mir

20.09.14 um 8:41

Athene
Soweit wie ich informiert bin schaltet sich das JA in solchen Fällen noch im Krankenhaus ein....u.U. wird den Eltern direkt nach der Geburt vorläufig das Kind entzogen und in Obhut genommen. Es ist ja ohne Zweifel ein Fall von kindswohlgefährdung...ich kanndeine sorge gut verstehen. ..

Gefällt mir

20.09.14 um 11:20

Ihr Lieben
Danke für eure Antworten.

Das Problem ist, dass er wirklich abblockt wenn ich mich anbiete.
Er geht entweder gar nicht ans Handy oder hält sich nicht an Abmachungen. Ich stand schon mehr wie einmal vor seiner Tür in der ehemaligen Wohnung und es wurde mir nicht geöffnet (ob er daheim war weiß ich nicht)

Zu seiner Freundin kann ich keinen Bezug Kriegen. Einige Male habe ich gut auf sie eingeredet. Ihr angeboten, sie bei den Untersuchungen zu begleiten, sofern ich die zeit dazu habe. Ich arbeite und bin alleinerziehend.
Nie wurde ich informiert.

Habe für die beiden Lebensmittel eingekauft, besonders Obst und Gemüse für die werdende Mutter. Ihr erklärt, wie besonders wichtig es jetzt ist dass sie auf ihre Gesundheit achtet, zum Wohle des Kindes.

Geld gebe ich ihnen keins, denn das wird höchstwahrscheinlich für Alkohol und Tabak ausgegeben.
Aber ich habe beiden angeboten, dass sie TÄGLICH zu mir kommen können und was warmes essen. Auch möchte ich sie bei der Babyausstattung unterstützen.
Irgendwie kommt nichts an.

Als ich ihnen mal vorgeschlagen habe, gemeinsam aufs JA zu gehen um uns beraten zu lassen, wurde das abgelehnt weil die Angst haben, dass ihnen das Kind abgenommen wird.
Ich erklärte ihnen, dass dies nicht passieren wird, wenn sie sich ändern und verantwortungsvoll werden.

Ich habe so eine Angst das dieses Würmchen krank zur Welt kommt

Gefällt mir

20.09.14 um 13:53

So leid es mir tut
Aber den einzigen Rat den ich dir geben kann ist:

sei zur Stelle wenn sie Hilfe brauchen und beobachte die beiden so gut es geht.

Ansonsten würde ich mich raus halten, da es ja nach deinen Aussagen nichts bringt und wer sich zuviel einmischt (aus der Sicht deines Bruders) der wird unter Umständen gar nicht mehr gefragt.

Geh zum Jugendamt wenn etwas schief läuft.
Momentan kannst du ja gar nicht sagen wie es wird! Vielleicht klappt es ja doch wenn sie das Würmchen sehen und machen sich endlich Gedanken.

Das sie noch raucht und vielleicht noch trinkt ist schlimm, machen aber mehr als man denkt und das Kind muss keine Schäden davon tragen.

Nur Mut. Sie können die Kurve immer noch bekommen

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers