Home / Forum / Mein Baby / Diese Zahnlückenpubertät macht mich fertig

Diese Zahnlückenpubertät macht mich fertig

15. April 2017 um 14:08

Hat nicht mal hier jemand gesagt, dass es nach der Babyphase besser wird?
*möööööööp* Wilkommen in der Trotzphase...wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt.
Und wieder hieß es "Das geht vorbei und danach ist alles gut."
*möööööööp* Nächste Haltestelle: Zahnlückenpubertät.

Mich macht dieses Kind schwach. Diese Stimmungsschwankungen sind schlimmer als meine Stimmungsschwankungen in der Schwangerschaft und während der Pille.
Explosionsartig wechselt dieser Junge vom Moment der besten Laune zu einer abgrundtiefen Stimmung, in der er Messer wetzen könnte.
Gerade wollte er mit seinem Blick noch töten und plötzlich macht er mir ein Sandwitch mit einem Zettel serviert, auf den er ein großes Herz gemalt hat. Ich habe noch nicht mal angefangen zu kauen und schon ist er total emotional und ihm stehen die Tränen in den Augen, weil das Sandwitch ja irgendwie sein Freund geworden ist bei schmieren und ich davon ein Stück abgebissen habe.

Kennt ihr dieses Emoji, das ein Schild hochhält mit dem Text "Ich bin dagegen.". Meiner Meinung nach hat da mal irgendeiner in seine Glaskugel geschaut und meinen Sohn gesehen. Inspiriert von dem Verhalten ist dieser Emoji entstanden.
Er ist prinzipiell gegen alles und jeden.
"Wir gehen gleich in die Stadt und hinterher am Spielplatz vorbei."
"Nö!"
"Doch, wir müssen!"
"Nö!"
Nachdem wir auf dem Spielplatz waren.
"Komm, wir müssen nach Hause!"
"Nö!"
"Doch, es gibt dann gleich Essen."
"Nö, ich habe keinen Hunger."
Kurz bevor wir daheim sind.
"Wir müssen nochmal schnell zum Aldi rein."
"Nö!"
"Doch, wir brauchen noch was für das Essen."
"Maaaaaan, erst soll ich nach Hause und jetzt noch in Aldi."
Wenn er sich dann erstmal in Bewegung gesetzt hat, dann ist er auch mit guter Laune dabei, aber erstmal ist generell "Nö!" die Antwort auf alle Kommentare.

Und dann immer diese "Rückschritte". Plötzlich kann er sich nicht mehr allein an- und ausziehen...er ist ja noch viiiiiiiiel zu klein und kann das nicht, aber zumindest hat er gute Argumente, die mich oft schmunzeln lassen.
"Geh bitte Zähne putzen."
"Ahhhhh...warum denn? Karies kommt durch Bakterien und die lassen sich nicht töten. Die lachen sich kaputt, wenn ich die mit Zahnbürste und Zahnpasta angreife. Bringt nüscht, Mama."
Oder auch sehr beliebt.
"Zieh dir dein Schlafzeug an."
"Nur wenn du mir hilfst."
"Äh...Nein."
"Na dann lass ist meine Sachen an und da brauche ich mich morgen früh nicht umziehen. Alles Zeitverschwendung, Mama."
Oder...
"Zieh dich um. Du musst in die Kita."
"Nö!"
"Dann gehst du halt im Schlafanzug in die Kita."
"Jo, ich finde den schick.".
Gestern auch ganz wunderbar...
"Heute keine Süßigkeiten. Du hast deinen Vorrat gestern geplündert."
"Okay, dann heute keinen Zucker. Da kann ich mir ja das Zähne putzen heute Abend sparen."

Da kannste wahnsinnig werden.

Aber das schöne ist...er versteht so langsam Ironie und Sarkasmus und wendet den Humor auch selbst an. Man muss nicht mehr so sehr aufpassen was man sagt, weil es ihm Angst machen oder ihn verunsichern könnte. Er versteht Spaß und kontert unheimlich gut.
Letztens meinte ich zu ihm, als er mal wieder schreiend seinen Willen durchboxen wollte "Wenn du nicht bald aufhörst zu schreien, dann bringe ich dich in die Babyklappe."
"Mach das, ich besuche dich dann nebenan im Altenheim.". Bääääääm....das ist mein Junge.
Und die Situation war entschärft und wieder entspannt.
Der Grad zwischen Sarkasmus und Beleidigung ist bei Kindern sehr schmal, aber er kriegt den Balanceakt schon sehr gut hin.

Wie lange geht diese Zahnlückenpubertät? Bis 8 habe ich mal gelesen oder geht das nahtlos zur Pubertät über. Na dann gute Nacht.

Er kann ja so süß sein mit dieser Art, aber manchmal mag ich ihn verkaufen. Ich kann ja viel mit Humor wegstecken, aber manchmal treibt er mich in den Wahnsinn.

Was mag ich jetzt von euch hören?
Alles, aber bitte kein "Das wird wieder besser.".
Nö! Wird es nicht!
Wie macht sich bei euch diese "Phase" bemerkbar und wie übersteht ihr das?

Liebste Grüsse Carpe


Mehr lesen

15. April 2017 um 14:51

Ach na eben....Schwiegermutti ist ja da. Dann hau mal ordentlich auf den Tisch, denn ansonsten darf sie spontan abreisen. 
Oder der Osterhase nimmt sie versehentlich mit und versteckt sie in ihrer eigenen Wohnung. 

Wir sind morgen den ganzen Tag bei den Schwiegereltern. Meine Schwägerin ist mit Familie da und da ist mein Sohn mit den Nichten von meinem Mann beschäftigt und wenn es trotzdem drunter und drüber geht, dann hat Schwiegervati noch nen guten Wodka im Keller.

Ich glaube offiziell ab 5 fängt das an. Mit 4 aber auch schon denkbar, weil meiner irgendwie auch immer einen nahtlosen Übergang hatte. 

Frohe Ostern und lass dich nicht unterkriegen. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2017 um 14:56

Ach du meine Nase. Und was kommt da auf uns zu?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2017 um 14:59

..ich besuch dich dann nebenan im altersheim....

*lol*

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2017 um 15:00
In Antwort auf sweet15112014

..ich besuch dich dann nebenan im altersheim....

*lol*

Sehr schlagfertig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2017 um 16:34

Hatten wir auch erst vor ein paar Wochen. Die liebste Kitafreundin ist mit nem anderen durchgebrannt. Aiiiiii...da war der Sinn seines Lebens auch dahin. 2 Tage später liefen sie wieder Hand in Hand über die Rollerstrecke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2017 um 18:53

Du liebes Lieschen  wenn meiner nur annähernd so schlimm in der Zahlücken- und Vorpubertät wird, kann ich nur noch das machen  ... 
Aber es heisst ja, dass die Kinder die richtig übel trotzen, später ruhiger sind ... na denn, hoffe ich da fest darauf... 
frohe Ostern allen Pubertierenden und ihre Eltern 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2017 um 19:09

Aus Sicht eines Kindes. Da fragt sich von welchem Alter wir sprechen. Mein Sohn kann noch nicht lesen...er ist 6. Und trotzdem kann er (was Dank der Zahnlückenpubertät möglich ist) Spaß von Ernst unterscheiden. Das ist ein toller Entwicklungsschritt in dieser Phase. Diesen Schritt haben aber einige Menschen ausgelassen. Keine Ahnung wie, aber sie haben dieses überspringen geschafft, denn sie können da nicht unterscheiden. 
Wenn mein Sohn das lesen kann (das wird er irgendwann, wenn er möchte, da ich unsere tägliche Erfahrung schriftlich festhalte und das auf eine lockere Art mache), dann wird er auch begreifen, dass ich nicht kurz davor war ihn zur Adoption frei zu geben. Da er die ganzen Jahre mit sehr viel Liebe, Spaß und Humor aufgewachsen ist und seine Eltern auch kennt, weiss er diesen Text auch zu verstehen, wenn er ihn später mal lesen könnte.

Deswegen kann man hier auch nicht von "aus Sicht des Kindes" reden. Wenn sie dann später lesen können, sind sie auch in der Lage zu verstehen, weil sie einen kennen. 

Liebe Grüsse 
 

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2017 um 20:53
In Antwort auf carpe3punkt0

Hat nicht mal hier jemand gesagt, dass es nach der Babyphase besser wird? 
*möööööööp* Wilkommen in der Trotzphase...wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt.
Und wieder hieß es "Das geht vorbei und danach ist alles gut." 
*möööööööp* Nächste Haltestelle: Zahnlückenpubertät. 

Mich macht dieses Kind schwach. Diese Stimmungsschwankungen sind schlimmer als meine Stimmungsschwankungen in der Schwangerschaft und während der Pille. 
Explosionsartig wechselt dieser Junge vom Moment der besten Laune zu einer abgrundtiefen Stimmung, in der er Messer wetzen könnte.
Gerade wollte er mit seinem Blick noch töten und plötzlich macht er mir ein Sandwitch mit einem Zettel serviert, auf den er ein großes Herz gemalt hat. Ich habe noch nicht mal angefangen zu kauen und schon ist er total emotional und ihm stehen die Tränen in den Augen, weil das Sandwitch ja irgendwie sein Freund geworden ist bei schmieren und ich davon ein Stück abgebissen habe. 

Kennt ihr dieses Emoji, das ein Schild hochhält mit dem Text "Ich bin dagegen.". Meiner Meinung nach hat da mal irgendeiner in seine Glaskugel geschaut und meinen Sohn gesehen. Inspiriert von dem Verhalten ist dieser Emoji entstanden. 
Er ist prinzipiell gegen alles und jeden.
"Wir gehen gleich in die Stadt und hinterher am Spielplatz vorbei."
"Nö!"
"Doch, wir müssen!"
"Nö!"
Nachdem wir auf dem Spielplatz waren.
"Komm, wir müssen nach Hause!"
"Nö!"
"Doch, es gibt dann gleich Essen."
"Nö, ich habe keinen Hunger."
Kurz bevor wir daheim sind.
"Wir müssen nochmal schnell zum Aldi rein."
"Nö!"
"Doch, wir brauchen noch was für das Essen."
"Maaaaaan, erst soll ich nach Hause und jetzt noch in Aldi."
Wenn er sich dann erstmal in Bewegung gesetzt hat, dann ist er auch mit guter Laune dabei, aber erstmal ist generell "Nö!" die Antwort auf alle Kommentare.

Und dann immer diese "Rückschritte". Plötzlich kann er sich nicht mehr allein an- und ausziehen...er ist ja noch viiiiiiiiel zu klein und kann das nicht, aber zumindest hat er gute Argumente, die mich oft schmunzeln lassen. 
"Geh bitte Zähne putzen." 
"Ahhhhh...warum denn? Karies kommt durch Bakterien und die lassen sich nicht töten. Die lachen sich kaputt, wenn ich die mit Zahnbürste und Zahnpasta angreife. Bringt nüscht, Mama."
Oder auch sehr beliebt.
"Zieh dir dein Schlafzeug an."
"Nur wenn du mir hilfst."
"Äh...Nein."
"Na dann lass ist meine Sachen an und da brauche ich mich morgen früh nicht umziehen. Alles Zeitverschwendung, Mama."
Oder...
"Zieh dich um. Du musst in die Kita."
"Nö!"
"Dann gehst du halt im Schlafanzug in die Kita."
"Jo, ich finde den schick.".
Gestern auch ganz wunderbar...
"Heute keine Süßigkeiten. Du hast deinen Vorrat gestern geplündert."
"Okay, dann heute keinen Zucker. Da kann ich mir ja das Zähne putzen heute Abend sparen."

Da kannste wahnsinnig werden. 

Aber das schöne ist...er versteht so langsam Ironie und Sarkasmus und wendet den Humor auch selbst an. Man muss nicht mehr so sehr aufpassen was man sagt, weil es ihm Angst machen oder ihn verunsichern könnte. Er versteht Spaß und kontert unheimlich gut.
Letztens meinte ich zu ihm, als er mal wieder schreiend seinen Willen durchboxen wollte "Wenn du nicht bald aufhörst zu schreien, dann bringe ich dich in die Babyklappe."
"Mach das, ich besuche dich dann nebenan im Altenheim.". Bääääääm....das ist mein Junge. 
Und die Situation war entschärft und wieder entspannt.
Der Grad zwischen Sarkasmus und Beleidigung ist bei Kindern sehr schmal, aber er kriegt den Balanceakt schon sehr gut hin. 

Wie lange geht diese Zahnlückenpubertät? Bis 8 habe ich mal gelesen oder geht das nahtlos zur Pubertät über. Na dann gute Nacht. 

Er kann ja so süß sein mit dieser Art, aber manchmal mag ich ihn verkaufen. Ich kann ja viel mit Humor wegstecken, aber manchmal treibt er mich in den Wahnsinn. 

Was mag ich jetzt von euch hören?
Alles, aber bitte kein "Das wird wieder besser.". 
Nö! Wird es nicht! 
Wie macht sich bei euch diese "Phase" bemerkbar und wie übersteht ihr das?

Liebste Grüsse Carpe


 

Ich reihe mich ein.
Der Lieblingsplatz meiner Tochter ist derzeit "...Aber ich kann nicht, ich muss auf meinen Bauch hören und der sagt was anderes..." oder " Mama, hör auf mein Herz!"  Dazu total tolle theatralische Gesichtszüge und Posen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2017 um 21:05

9 Jahre und ganz langsam entspannt es sich, aber nur ein bischen, am meisten zickt er rum wenn wir los gehen möchten, sei es in den Tierpark oder zur Oma oder zum Spielplatz, also Sachen die er mag, ne es wird gebummelt und getrödelt.

Launisch ist er nur noch ab und zu.

Dafür merke ich das er von seinen Verhalten sich in den letzten 3 Jahren extrem verändert hat, seine ganze Art und nicht nur äußerlich, er sieht im Gesicht kaum noch kindlich aus, fast schon jugendlich, auch vom sprechen her wirkt er nicht mehr kindlich und er kann Sachen da denke ich mir der Junge ist erst 9 Jahre aber er redet und handlet wie ein großer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2017 um 23:11

Nur muss man auch Ironie und Sarkasmus unterscheiden können. Das hast du hier anscheinend nicht verstanden. 

Weisst du...ich erkläre meinem Sohn, dass die Welt vielschichtig ist. Ich erkläre ihm, dass es unterschiedliche Religionen gibt und bringe sie ihm näher ohne selbst religiös zu sein. Ich bin mit 18 aus der Kirche ausgetreten, weil ich als Baby getauft wurde und nie etwas damit anfangen konnte. Mein Sohn ist nicht getauft, aber ich zeige ihm trotzdem die Religionen, da sie zu unserer Welt dazugehören. Er soll später mal selbst entscheiden ob und für welche er sich entscheidet.
Genauso bringe ich ihm bei, dass die Gedanken frei sind und man Meinungsfreiheit hat. Dazu gehört es auch auszusprechen was man denkt, auch wenn die Gesellschaft es nicht als korrekt ansieht, weil "man sowas nicht sagt". Ich bringe ihm aber auch bei, dass man dabei auch empathisch handelt und sich auch anders ausdrückt, aber das selbe meint, wenn die Lage es erfordert.
Und wenn mir danach ist zu sagen, dass mich diese Phase nervt, dann sage ich das und dann sage ich das auch auf meine Art und Weise. Nur weil "man" meint, dass man sowas nicht denken und schon gar nicht sagen darf, gilt das noch lange nicht für mich. 

Zu unserem Leben gehört Humor und der ist vielschichtig.
Wir lieben und leben Ironie und Sarkasmus...wir können herzlich darüber lachen und damit wächst auch mein Sohn auf. 
Eine Aussage kann sarkastisch und gleichzeitig ironisch sein. Kann...muss aber nicht, aber trotzdem ist sie komisch.
Es ist eine Form von Humor...eine Denkform von vielen. Genauso wie Ironie, schwarzer Humor etc. Damit kommt nicht jeder klar, aber wenn man auf einer Wellenlänge ist, dann kann es wie das Salz in der Suppe sein. Sarkasmus gibt es auch in meiner Beziehung. Wenn einer es aber nicht verstehen würde und alles auf die Goldwaage legt, dann würde es nicht funktionieren. Wer es als Beleidigung sieht, der hat den Sinn nicht verstanden. 
Du scheinst es nicht zu mögen und das ist okay, aber erzähle mir nicht, dass Sarkasmus und wahre Liebe sich beißen und schon gar nicht, wenn es um meine Familie geht. Da kann ich verdammt biestig werden. Du magst es nicht und das ist vollkommen in Ordnung, aber erzähle bitte nicht so einen Mist. Danke.

"Sarkasmus ist die niedrigste Form des Witzes, aber die höchste Form der Intelligenz."



Übrigens liebe ich Oscar Wilde. Keiner beherrscht den Sarkasmus besser.

 

11 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2017 um 23:12
In Antwort auf sfsp

Ich reihe mich ein.
Der Lieblingsplatz meiner Tochter ist derzeit "...Aber ich kann nicht, ich muss auf meinen Bauch hören und der sagt was anderes..." oder " Mama, hör auf mein Herz!"  Dazu total tolle theatralische Gesichtszüge und Posen 

Das ist ja schon fast zuckersüß. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2017 um 16:54

Ach, ich lese dich zu gern. Mein Großer ist 7... Mehr brauch ich dazu nicht sagen Diese Freundschaft mit dem Butterbrot  Erschwerend kommt hier hinzu, dass der Große dem Mittleren (3 Jahre,10 Monate) dieses Hasswort "NÖ!" beigebracht hat.
Und habt ihr das auch, dass im Befehlston mit euch gesprochen wird? Oder nicht mal mehr im Satz, sondern nur ..."Wasser"... ?? 
Der Große hat zeitweise echt nen Höhenflug und ist überheblich ... Ich find das schon krass. 

Aber was schön ist, sind diese Momente, wo Gespräche stattfinden, die schon von einer gewissen Reife zeugen. Er sehr erwachsen und verantwortlich mit sich, der Umwelt und seinen Geschwistern umgeht.
sie werden groß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen