Home / Forum / Mein Baby / Displazie der Zellen, Pub 4!? Bitte helft mir!

Displazie der Zellen, Pub 4!? Bitte helft mir!

12. Juni 2006 um 23:59

Hallo ihr lieben, bin total durch den Wind! Mein Sohn ist jetzt ein halbes Jahr alt, war jetzt zur Rutieneuntersuchung beim Arzt, Abstrich usw., jetzt habe ich einen Brief bekommen, nochmels Abstrichkontrolle, weil eine Veränderung der Zellen, Pub 4 gefunden worden ist! Nun hab ich im internet nachgeschaut, überall findet man unter diesem Begriff nur Krebs, Gebärmutterentfernung und co.! Habe so schrecklich Angst vor all dem, bin doch erst 20 Jahre, hab einen kleinen Sohn, ich hab so Angst das es Krebs oder etwas ähnlich ist, mir geht nur noch das alles durch den Kopf, ich könnt sterben, seh meinen Sohn nicht mehr aufwachsen, ich habe so fürchterliche Angst! Hat jemand von euch schon mal so etwas ähnliches oder sogar das selbe gehabt oder könnt ihr mir bitte bitte weiterhelfen, bin am verzweifeln!

Liebe Grüße Jenny

Mehr lesen

13. Juni 2006 um 11:24

Hallo Nicole,
vielen Dank für deine Antwort! Hast mir damit schon um einiges weiter geholfen? Aber was meinst du mit einer größeren OP? Und kann es auch sein das sich das alles in Luft auflöst und wie hoch ist die wahrscheinlichkeit, das es der Wahrheit entspricht? Und falls das operiert werden müsste wird dabei ein Schnitt im Bauch gemacht oder wird das wie beim Frauenarzt von unten operiert und wie lange ist dann so ein Krankenhausaufnthalt! Und noch eine Frage hab in diesem Zusammenhang etwas mit einem Wazenvirus gehört!? Was ist denn das??

Würd mich freuen wenn du mir nochmals weiterhelfen könntest!
Danke! Liebe Grüße Jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2006 um 15:42

Hallo Jenny
Hallo Jenny,
habe soeben Deinen Beitrag gelesen.Wie Du Dich fühlst kann ich sehr gut nachvollziehen,hatte ich vor fast drei Jahren das selbe Ergebnis und war noch dazu im dritten Monat mit unserem dritten Kind schwanger.Auch ich hatte wahnsinnige Angst.
Wichtig ist erst mal,dass Du Dich nicht verrückt machst.Dein Kind wirst Du auf alle Fälle aufwachsen sehen,nur mußt Du unbedingt die Kontrolluntersuchungen einhalten.Die Möglichkeit einen Teil des Muttermundes zu entfernen,ihn also damit zu verkürzen,ist auch noch da und viele Frauen ist durch so eine OP die Fruchtbarkeit und die Gesundheit erhalten worden.Da ich schon drei gesunde Kinder habe,habe ich mich letzten Dezember für eine Gebärmutterentfernung entschieden,weil ich die Ängste der dritten Schwangerschaft nicht noch einmal erleben wollte und mir sämtliche Ärzte,die ich während der dritten Schwangerschaft wegen diesem Ergebnis aufsuchte,sagten,dass das letzten Endes der sicherste Weg ist um nicht an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken.In der Uniklink Münster ist ein sehr guter Professor,der dadrauf spezialisiert ist und den würde ich Dir auch empfehlen.
Informiere Dich und suche nicht nur einen Arzt auf,nur dann hast Du Sicherheit.
Dir alles Liebe und Gute
Christine1166

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2006 um 0:28

Oh mein Gott,
ich habe so fürchterliche Angst, habe so Angst vor Ops und vor dem sterben, ich mag doch noch mein Sohn aufwachsen sehen, ich liebe ihn doch über alles! Viel hoffnung werde ich wohl nicht haben zu brauchen, das sich das alles in Luft auflösen wird und beim nächsten Abstrich alles in Ordnung ist, dies wird wohl ziemlich gering sein!
Auf die adressen würd ich gerne nochmals zurück kommen falls sich das alles doch bestätigen sollte, was ich nicht hoffe! Köln ist von mir auch verdammt weit! Wohne in der Nähe von Aschaffenburg!

Liebe Grüße Jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2006 um 22:26
In Antwort auf epona_12323348

Hallo Jenny
Hallo Jenny,
habe soeben Deinen Beitrag gelesen.Wie Du Dich fühlst kann ich sehr gut nachvollziehen,hatte ich vor fast drei Jahren das selbe Ergebnis und war noch dazu im dritten Monat mit unserem dritten Kind schwanger.Auch ich hatte wahnsinnige Angst.
Wichtig ist erst mal,dass Du Dich nicht verrückt machst.Dein Kind wirst Du auf alle Fälle aufwachsen sehen,nur mußt Du unbedingt die Kontrolluntersuchungen einhalten.Die Möglichkeit einen Teil des Muttermundes zu entfernen,ihn also damit zu verkürzen,ist auch noch da und viele Frauen ist durch so eine OP die Fruchtbarkeit und die Gesundheit erhalten worden.Da ich schon drei gesunde Kinder habe,habe ich mich letzten Dezember für eine Gebärmutterentfernung entschieden,weil ich die Ängste der dritten Schwangerschaft nicht noch einmal erleben wollte und mir sämtliche Ärzte,die ich während der dritten Schwangerschaft wegen diesem Ergebnis aufsuchte,sagten,dass das letzten Endes der sicherste Weg ist um nicht an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken.In der Uniklink Münster ist ein sehr guter Professor,der dadrauf spezialisiert ist und den würde ich Dir auch empfehlen.
Informiere Dich und suche nicht nur einen Arzt auf,nur dann hast Du Sicherheit.
Dir alles Liebe und Gute
Christine1166

Danke für deine Antwort!
Kannst du mir das mit der Gebärmutterentfernung mal näher erklären, wurdest du von der Scheide aus operiert oder am Bauch! Möchte micht operiert werden, habe so eine angst davor! Und wie lange musstest du im Krankenhaus bleiben?

Liebe Grüße Jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2006 um 12:47

Erst mal Kontrolle
Lass erst mal den Abstrich kontrollieren, aber auch dann immer noch ne 2. Meinung einholen. Die PaP-Geschichten sind nicht undiskutabel. Ich hatte einen PaP IIIb bei einer Untersuchung, 3 Monate später war alles wieder normal. Die Zellen verändern sich mit uns. heisst: bei Stress (und ein Kind bekommen ist nun mal Stress), Trauer, Ärger können Abnomalien entstehen, die sich wieder zurückbilden. Auch kann man nie ne Verwechslung ausschließen. Laboranten sind auch nur Menschen. Also erst mal abwarten und sich erkundigen. präventiv soll Quark im Scheidenbereich sehr gut wirken. Vorsichtig mit einem Q-Tip auftragen (klingt nicht appetittlich, aber soll ja auch nicht gegessen werden).
Dir liebe Grüße,
Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2006 um 14:01
In Antwort auf selene_12507123

Danke für deine Antwort!
Kannst du mir das mit der Gebärmutterentfernung mal näher erklären, wurdest du von der Scheide aus operiert oder am Bauch! Möchte micht operiert werden, habe so eine angst davor! Und wie lange musstest du im Krankenhaus bleiben?

Liebe Grüße Jenny

Hallo Jenny,
Du brauchst überhaupt keine Angst vor der OP zu haben,ist alles halb so schlimm.Während meiner letzten Schwangerschaft wurden Gewebeproben vom Muttermund genommen,was durch die Scheide und ohne Narkose gemacht wurde.War ein bißchen unangenehm,aber mehr auch nicht.Mein Mann durfte sogar dabei bleiben,was für mich sehr beruhigend war.

Die Gebärmutterentfernung wurde bei mir ebenfalls durch die Scheide gemacht unter Vollnarkose.Natürlich hatte ich hinterher Schmerzen,das lag aber hauptsächlich daran,dass man nach der OP da unten mit Gaze wie eine Weihnachtsgans ausgestopft wird,die natürlich drückt.Diese Gaze wird am nächsten Tag schon entfernt und dann merkt man nicht mehr,als wenn man seine Tage hätte.Insgesamt war ich eine Woche im Krankenhaus und mußte mich noch drei bis vier Wochen lang "schonen",d.h. keine schweren Hausarbeiten machen (wie z.B.Fenster putzen,im Stehen bügeln) und nicht schwer heben.Heute fühle ich mich bestens und auch meine Angst ist weg.
Vielleicht gehörst Du ja auch zu den glücklichen,bei denen schon durch die Gewebeuntersuchung das kranke Gewebe vollständig entfernt wird.Das kommt ab und an nämlich auch vor,wie mir der Prof von der Uniklinik Münster erzählte.
Alles Gute weiterhin

Christine1166

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 10:19

Vielen Dank an alle,
ihr habt mir schon ganz doll weitergeholfen! ich werde euch auf dem laufenden halten, muss am 6. Juli zur erneuten Abstrichkontolle, bis das Ergebnis kommt dauert auch eine weile, danach werde ich euch aber sofort informieren! Vielen Dank für eure Hilfe undlieben Worte!

Liebe Grüße Jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Nach dem Abstillen?
Von: selene_12507123
neu
4. Mai 2006 um 22:23
Noch mehr Inspiration?
pinterest