Home / Forum / Mein Baby / Diverse "Problemchen" mit Baby - 8 Monate

Diverse "Problemchen" mit Baby - 8 Monate

6. Mai 2013 um 21:07

Hallo,

Meine Frau und ich sind stolze Eltern eines 8 Monate alten Burschen. Unser kleiner Mann ist kerngesund, aufgeweckt, steht schon von alleine auf und würde schon am liebsten herumlaufen. Er hat ein fröhliches Gemüt, jedoch haben wir die eine oder andere Situation, mit der wir nicht klar kommen. Unser kleiner Held wird noch gestillt. Er bekommt zwar auch Brei (mittragend, mittags und abends) , aber wenn er ein Gläschen in zwei Tagen schafft ist das schon viel für ihn.

Auch nimmt er keine Flsche (egal welchen Aufsatz, egal welcher Hersteller) - wir haben schon alles versucht, in Ruhe in verschiedensten Umgebungen, meine Frau allein, ich, usw. Er wehrt sich mit allen Mitteln und schlägt um sich.

Nach acht Monaten des Stillens würde meine Frau gerne abstillen, doch geht dies ja nicht , da er keine Flasche nimmt. Er kommt auch nachts alle 2-3 Stunden. Wir sind mit den Nerven schon am Ende. Hat jemand einen Rat, außer...Geduld bewahren und durchhalten ?

Mehr lesen

7. Mai 2013 um 19:20

Ich denke
dass nachts flasche machen anstrengender für alle beteiligten ist. meine tochter hat ewig nicht durchgeschlafen, aber mit der zeit bin ich beim stillen nachts kaum noch wach geworden. ich war ehrlich gesagt viel zu faul, um nachts aufzustehen, flasche zu machen, das kind vieleicht noch herumzutragen, damit es weiterschläft. wozu? mmn ist stillen genau dafür da- zum ernähren, kuscheln, als einschlafhilfe und als ruhepol für mutter und kind.
stillen hilft einfach und effektiv bei so vielen problemen: bei krankheit, beim zahnen, beim trotzen, bei entwicklungsschüben, bei ängsten,....

Gefällt mir

7. Mai 2013 um 19:50

Ich seh's ja...
...im Gründe genau wie ihr. Er braucht das stillen noch und ich fände es auch besser wenn er bei uns schläft, aber meine Frau meint (vor allem abends immer) sie will das gar nicht mehr. Er soll die Flasche nehmen,Ruhe geben und ihr mehr Freiheiten bieten, ich finde das gemein, stoße aber beim Versuch vernünftig mit ihr darüber zu reden immer auf Granit. Ganz ehrlich geht mir das so sehr an die Materie dass ich schon gesundheitlich schwächel.... Ich will helfen, das beste für den kleinen, das beste für sie, aber sie lässt sich nicht helfen, schimpft herum und das tut mir so weh. Wir haben 5(!!!) Jahre versucht ein Baby zu bekommen und wir hatten keinen sehnlicheren Wunsch...jetzt ist es da und sie ist ganz anders, als ich es erwartet habe...vielleicht hin ich hier auch nicht an der richtigen stelle, aber ich musste das jetzt mal los werden....

Gefällt mir

8. Mai 2013 um 11:55
In Antwort auf martinf6

Ich seh's ja...
...im Gründe genau wie ihr. Er braucht das stillen noch und ich fände es auch besser wenn er bei uns schläft, aber meine Frau meint (vor allem abends immer) sie will das gar nicht mehr. Er soll die Flasche nehmen,Ruhe geben und ihr mehr Freiheiten bieten, ich finde das gemein, stoße aber beim Versuch vernünftig mit ihr darüber zu reden immer auf Granit. Ganz ehrlich geht mir das so sehr an die Materie dass ich schon gesundheitlich schwächel.... Ich will helfen, das beste für den kleinen, das beste für sie, aber sie lässt sich nicht helfen, schimpft herum und das tut mir so weh. Wir haben 5(!!!) Jahre versucht ein Baby zu bekommen und wir hatten keinen sehnlicheren Wunsch...jetzt ist es da und sie ist ganz anders, als ich es erwartet habe...vielleicht hin ich hier auch nicht an der richtigen stelle, aber ich musste das jetzt mal los werden....

Hallo martin
also geht es letztenendes nicht wirklich ums stillen, oder?
ich muss sagen, dass ist schon oft eine harte zeit mit einem kleinen baby und so richtig kann man es sich eben vorher nicht vorstellen, wie sich das anfühlt. deine frau fühlt sich vielleicht eingesperrt und sehnt sich ein wenig nach der früheren zeit zurück. ich kann sie verstehen, mir ist es auch schwergefallen, immer nur fürs baby da zu sein und ich hab die zweisamkeit mit meinem mann sehr vermisst.
vielleicht wird deine frau ja zufriedener, wenn sie z.b. tagsüber wieder etwas für sich tut (sport, hobby, freundschaften pflegen oder einfach sauna und wellness). wenn sie mehr für sich tut und mal zeit für sich hat, wird sie sicher zufriedener werden. ein baby wird so schnell groß. bald hat sie wieder mehr freiheiten, aber ob das abstillen am ende die lösung ist?
liebe grüße

Gefällt mir

9. Mai 2013 um 17:03

..
Gut was heißt gemein. Ich kann deine Frau gut verstehen aber es liegt glaube ich auch nicht wirklich am stillen. Meine Kleine ist auch 8 Monate und schläft nachts so bescheiden. Ehrlich, wenn sie so alle 3 Stunden kommt, das zähle ich gerade schon zu den guten Nächten.
Heute war es fast stündlich. Sie bekommt aber die Flasche und trinkt nachts 2 Stück. Die Flasche hat halt für mich den Vorteil, dass auch mein Freund mal eine Nacht übernehmen kann. Eine durchgeschlafene Nacht tut schon gut. Aber die Hauptlast liegt auf mir. Obwohl ich es niiiiie wollte habe ich sie jetzt auch zu mir ins Bett geholt. Da schläft sie auch nicht besser, aber immerhin muss ich nicht aufstehen und manches spielt sich im Halbschlaf ab.
Mit dem Brei würde ich einfach tapfer dran bleiben. Bei meiner hat es fast 2 Monate gedauert bis sie mal ein ganzes Gläschen geschafft hat. Aber dann ist der Knoten geplatzt. Das gleiche mit der Flasche. Ich habe schon oft gehört das Stillkinder da so ihre Probleme haben. Immer wieder mal probieren. Oder probiert es mal mit einem Becher.(Trinklernbecher) So doof es sich anhört aber da hilft wirklich nur Geduld bewahren. In ein paar Monaten sieht die Welt bestimmt schon ganz anders aus. (Rede ich mir auch immer ein).
Alles Gute für euch.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen