Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Doofe Frage zu plötzlichem Kindstod!

Doofe Frage zu plötzlichem Kindstod!

13. Februar 2012 um 13:05 Letzte Antwort: 13. Februar 2012 um 15:13

Haltet mich für blöd, aber ich habe zu diesem Thema mal eine "komische" Frage..

Da es im Moment bei uns nachts sehr sehr kalt ist (gestern -20 grad) und wir nur billige Holzfenster haben, wo sich durch die Kälte das Silikon verabschiedet und die Fenster innen (!!!) gefrieren, muss ich im Kinderzimmer über Nacht die Heizung laufen lassen!

Er (fast 17 Monate) ist ansonsten ein super Schwitzer, deswegen meine Frage..

Gibt es in diesem Alter immer noch so ein "hohes" Kindstodrisiko, falls es in seinem Zimmer dann doch einmal wärmer ist?

Bevor er super friert.. ist bisschen schwitzen "okay"?

Es ist echt im Moment super zum ! Man kann nicht mal nach dem Wetterbericht gehen!

Mehr lesen

13. Februar 2012 um 13:15

Das Risiko
ist glaub ich mit etwa 6 Wochen am größten. Weiß ich nicht mehr genau, aber so in der Gegend war es.

Mit einem halben Jahr sinkt es deutlich. Nach dem ersten Geburtstag treten nur noch sehr vereinzelt Fälle auf. Wann es gar kein Risiko mehr gibt, kann man nicht wirklich sagen, es sind wohl auch schon Fälle mit 6 Jahren bekannt, aber das sind wirklich ganz seltene Ausnahmen.

Wie gesagt: Ab 6 Monaten geht es sehr deutlich bergab und mit einem Jahr ist die Sache eigentlich "gegessen". Mit dem zweiten Geburtstag kann man das Gespenst dann aus seinem Kopf verbannen. Zumindest laut des Infoblättchens was wir bekommen haben.

Also musst Du Dir nicht mehr wirklich Gedanken darum machen, Dein Sohn ist ja schon groß. Ja, ein bisschen schwitzen ist okay!

Gefällt mir
13. Februar 2012 um 13:28

Mhm,
man sagt ja so bis sie so zwei Jahre sind, kann es passieren, aber ich denke nicht, dass da was passieren kann. Mit 17 Monaten kann er sich alleine drehen und auch die Decke von seinem Kopf nehmen.
Bei uns sind es immer so 20 Grad, weil wir sowas von gut isoliert sind, dass kurz nach dem Lüften die Raumtemperatur wieder in diesem Bereich ist. Es schadet meiner Tochter nicht im geringsten.
Außerdem ist im Sommer ja die Temperatur auch viel höher.
Mach Dir da keine Gedanken, plötzlicher Kindstod hat auch noch andere Ursachen, da muss schon etwas mehr dahinter stecken als nur nicht die richtige Temperatur!
LG

Gefällt mir
13. Februar 2012 um 13:31
In Antwort auf karina_12867473

Mhm,
man sagt ja so bis sie so zwei Jahre sind, kann es passieren, aber ich denke nicht, dass da was passieren kann. Mit 17 Monaten kann er sich alleine drehen und auch die Decke von seinem Kopf nehmen.
Bei uns sind es immer so 20 Grad, weil wir sowas von gut isoliert sind, dass kurz nach dem Lüften die Raumtemperatur wieder in diesem Bereich ist. Es schadet meiner Tochter nicht im geringsten.
Außerdem ist im Sommer ja die Temperatur auch viel höher.
Mach Dir da keine Gedanken, plötzlicher Kindstod hat auch noch andere Ursachen, da muss schon etwas mehr dahinter stecken als nur nicht die richtige Temperatur!
LG

Ach, hab ich noch vergessen!
Was ich heute bei dem Thread "Wenn Eltern zur Gefahr werden" und den youtube-Videos gelernt habe: als plötzlicher Kindstod werden die Tode bezeichnet, bei denen nicht geklärt werden kann, warum das Kind gestorben ist!

Gefällt mir
13. Februar 2012 um 13:37


Ich denke das es nivhts macht!!
Bei uns ist es auch super undicht deshalb heizung an!
Da sie bei unter 21grad immer aufwacht hat sie im kizi 24grad und nachts wenn die heizung runterfährt 22grad!
Anders gehts nicht, ihr ist dann zu kalt, trotz richtig angezogen

Gefällt mir
13. Februar 2012 um 14:21

Ui
Lese gerade zum ersten mal, dass Geschwisterkinder ein erhöhtes Risiko haben...

Weiß jemand, wieso?
Auf der GEPS-Seite hab ich dazu auf die Schnelle nichts gefunden.

Mir stellt sich halt die Frage, ob die Geschwisterchen deshalb ein höheres Risiko haben, weil man vielleicht die "Sache nicht mehr so Ernst nimmt"?

Sich nicht mehr ganz so viele Gedanken macht, wie beim ersten und evtl. nachlässiger ist (bzgl. Zimmertemperatur usw.)?

Gefällt mir
13. Februar 2012 um 15:13

Also
Bei uns im Schlafzimmer hats 22Grad.
Ich hab ihm n Langarmbody an und ne Strampelhose. Dünnen Innenschlafsack und den normalen noch drüber. Er ist morgens beim ausziehen angenehm warm.
Hab unser Schlafzimmer mal auf 18Grad temperiert und dann war er total kalt und seine Hände und Ärmchen wie Eisklötze.
Mir persönlich sind 18 Grag auch zu wenig.
Und wie unter schon geschrieben. In südlichen ländern oder im Sommer bekommt niemand sein Schlafzimmer auf 18 Grad.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers