Home / Forum / Mein Baby / Dorf vs. Stadt Wo lebt Ihr??? Und warum???

Dorf vs. Stadt Wo lebt Ihr??? Und warum???

27. April 2010 um 11:30 Letzte Antwort: 5. November 2015 um 12:36

Meine lieben Mädels,

aufgrund aktueller Ereignisse würde mich mal interessieren, ob Ihr auf dem Dorf lebt oder in der Stadt? Wieso habt Ihr Euch für die derzeitige Lebensweise entschieden?

Wie lebt Ihr? In einer Wohnung oder in einem Haus? Eigentum oder Mietobjekt?

Wir haben die Möglichkeit, aufs Dorf zu ziehen, auf ein großes Grunstück (5000 Quadratmeter) mit Wiese und Pony und PiPaPo - umbauen müssten wir das Haus allerdings, aber es würde uns auch überschrieben werden...

... dafür müsste ich aber meine geliebte Stadtwohnung verlassen

Mein Mann findet das Dorfleben super und für meine kleine Tochter fände ich es auch toll...

aber für mich?

Ich bin auf Eure Antworten gespannt.

Danke

soulmate

Mehr lesen

27. April 2010 um 11:38

Ich bin ja in diesem besagten Dorf großgeworden
und wollte, seit ich 13 war, einfach nur weg... fand es ebenfalls langweilig und spießig.

Und es ist auch immer noch spießig, aber ich bin halt auch manchmal sehr nostalgisch, da ich es als Kind einfach nur toll fand, auf dem Land groß zu werden!!!


Wir hätten da auch echt so viel Platz, das ist für mich ein großer Reiz... aber die Leute, die dort wohnen, sind immer noch nicht so mein Ding

Ich weiß nicht, was ich machen soll.... und wir müssen uns relativ schnell entscheiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. April 2010 um 11:42

Dorf
Ich bin ein waschechtes Dorfei-und hatte noch NIE das Bedürfnis in eine Stadt zu ziehen. Wir leben hier in einem wunderschönen Eigenheim auf 1000qm Grund umringt von superlieben Nachbarn. Unsere Kinder können draußen spielen und ich muss NICHT ständig hinterherlaufen, aus Angst dass sie überfahren werden. In unserem Garten und in den Gärten der Nachbarn geht mehrmals täglich ein Wirbelwind von bis zu 10 Kindern durch und keiner stört sich daran. Wir haben hier einen kleinen Tante-Emma-Laden, eine Bäckerei und eine Metzgerei, d. h. ich kann auch mal grad eben was einkaufen, ansonsten hab ich ein Auto und bin in 10 Minuten in der nächsten Stadt. Langweilig wars uns hier noch nie, wir haben Felder, Wälder, Spielplätze und sogar die Dorfjugend zieht es vor gepflegt irgendwo rumzuhängen, als groß auszugehen, wobei das wie gesagt auch kein Problem ist.
Ich glaub einfach, dass der Zusammenhalt im Dorf sehr viel größer geschrieben wird, als irgendwo in einem Plattenbau (überspitzt gesagt) wo man mehr oder weniger anonym lebt. Ich hab hier sehr viele Freundinnen und man kennt sich einfach, ich will hier um nichts in der Welt weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. April 2010 um 12:23


da musste ich ja doch bei den Antworten zum Teil wirklich lachen....

äh, Klio.... ich habe so Rücken... was kann ich da machen?
(DAS würde mit Sicherheit in "meinem" Dorf auch passieren Frau Doktor med. )

Mandel, ich schick Dir später pn, Carlotta verwüstet hier gerade das Wohnzimmer...

Ich bin soooo unschlüssig, ich liebe einfach auch das ganze Treiben hier in der city, die vielen, verschiedenen Menschen und einfach auch die Lebensart.
Ich möchte nicht den ganzen Tag darüber diskutieren, welcher Staubsauger der Beste ist und welches Brot heute gebacken wird ich weiß, das klingt jetzt fies, aber in meinem Heimatdorf wird da die "Rollenverteilung" echt noch groß geschrieben.

Auf der anderen Seite hätten wir einfach auf dem Hof die Möglichkeit, so viele Dinge zu tun, die wir jetzt nicht können.
Massig Gemüse anbauen, Tiere halten, speziell Pferde (1 kleines Pony lebt dort schon) und es ist wirklich unglaublich idyllisch dort, da gibt es echt nix.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. April 2010 um 12:56

...
ich wohne quasi auf dem Land. Die "Stadt" in der wir hier leben hat 5000 Einwohner. Ganz ehrlich, für mich ist das nichts. Ich bin zwar in einer Kleinstadt aufgewachsen und hab auch in einer Kleinstadt studiert, aber dort war immer Trubel und der fehlt mir hier auf dem Land einfach.

Vielleicht liegts auch an den Schwaben, wer weiß, aber ich fühle mich hier ABSOLUT nicht wohl. Konsequenz? Ich ziehe wieder nach Erfurt, mein Freund ist schon sehr enttäuscht, dass es hier nicht klappt, aber er will mitkommen. Entweder gleich mit mir im Juli oder dann später. Je nachdem wie er dort einen Job bekommt.

Das Ganze wird schon anstrengend, aber es wird mir eine Lehre sein. Ich hätte gleich auf mein Gefühl hören sollen, dass es keine gute Idee ist, erstens zu den Schwaben und zweitens noch aufs Land zu ziehen. Diese Isolation hat mir hier nur Ärger für mich selbst und in der Beziehung eingebracht und bevor alles auseinandergeht, zieh ich jetzt die Notbremse. Auch wenn ich meinem Freund gegenüber ein schlechtes Gewissen habe...

Also da würde ich auf mein Gefühl hören.

lg trini

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. April 2010 um 12:56

Dorf
Ich bin einfach kein Stadtmensch. Zuviel Krach, zuviel Verkehr. Aber ich brauch immer eine Stadt in fahrbare Nähe, wo man auch gut Shoppen kann. Mach ich nciht oft, 2 bis 3 mal im Jahr reichen, aber dafür will ich keine Weltreise machen müssen. Und diese Stadt muss mindetsens eine tolle Buchhandlung haben. Und Lebensmittelgeschäfte müssen natürlich in ausreichender Auswahl in der näheren Umgebung (bis 10 km) sein.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. April 2010 um 12:59

Stadt
Allerdings keine riesengroße. Richtige Großstädte würde ich auch nicht so toll finden. Aber aufs Dorf kriegen mich keine 10 Pferde. (und auch kein pony).
Könnte mir höchstens einen Vorort vorstellen, aber nicht in die Pampa. Bin in der Pampa groß geworden und ich fand es schrecklich. Bin so oft es geht mit dem Bus in die nächste Stadt gefahren. Mann war das ätzend.
In unserer Stadt kann man sooooviel unternehmen. Ich habe selten mal Langeweile. Und wenn es mich in den Wald oder aufs Feld zieht, dann bin ich mit dem AUto in 5min. dort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. April 2010 um 13:11

Hallo
ich habe Jahrelang in der Stadt gelebt bzw bin da aufgewachsen,und es war auch nicht schlecht.
Dann hat meine Mama ihren jetzigen Man kennengelernt und nun leben wir seit ca 10 Jahren auf dem Dorf und ich finde es auch ein tick besser.
Hier haben wir unser eigenes neues Haus mit Garten wo unsere Maus und unsere Mopsdame da rumrennen können.
Das hatten wir in der Stadt nicht.
Haben in einem Neubaublock gewohnt wo gleich der Spielplatz und die Straße war wenn man aus der Tür kam.
Ich möchte mich nicht beschweren mir gings immer gut und ich habe mich überall wohlgefühlt,aber wie gesagt finde ich es hier schön schöner.
Da haste deine ruhe.
Also an deiner stelle würde ich es machen,hört sich doch alles gut an.

lg chrissi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. April 2010 um 13:12

Ein ganz ganz fettes Dankeschön an Euch Alle
ich finde es wirklich sooo lieb, dass Ihr hier so ausführlich berichtet

ich kann mich zwar immer noch nicht entscheiden aber ich habe langsam den Eindruck, dass ich die absolut richtige Entscheidung nie treffen werde bzw. kann!

Vorteil von unserer Stadtwohnung bzw. wieso ich so gerne in der Stadt lebe:
- hier ist immer was los
- die Wohnung ist sooo schön, Altbau, Jugendstil, genau das, was ich immer wollte
- es ist einfach Leben hier. Selbst wenn wir nicht jeden Tag auf die Piste gehen, aber das Gefühl, wir "könnten", wenn wir wollten, beruhigt mich
- vom kulturellen Angebot mal ganz abgesehen
- die Anonymität

Vorteil Dorf:
- eigenes Haus mit allem Drum und Dran, superidyllisch gelegen.
- frische Luft und Grün ohne Ende
- reichlich Platz zur Selbstverwirklichung

aber ich brauche eher die Anonymität, ich finde es echt zum Abgewöhnen, wenn einem so viele Leute reinreden wollen oder sich einmischen. ich weiß nicht, ob ich da drüber stehen kann...

andererseits nerven mich hier auch zum Teil die Nachbarn, die sich einen Sch.. hier um das Haus kümmern

Ach ja, ich bin ein schwieriger Fall

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. April 2010 um 13:14

Dorf
aber schon seit eh und je und ich fühle mich in ner Stadt nicht wirklich wohl!
Haben zuerst in einer Doppelhaushälfte mit 105qm gewohnt und wohnen jetz noch dörflicher auf 600qm (beides reine Wohnfläche) und haben hier noch ca. 1500qm Grundstück.
Als wir das Haus gekauft haben war es eigentlich Brach, es mussten alle Zimmer gestrichen werden, neue Heizkörper, Amaturen in den Badezimmern (4 Stück), Wände rausgerissen und neue hochgezogen werden, Fliesen rausgenommen und neueingesetzt werden sowie gebrochene ausgetauscht und und und! Das ganze hat ca. 4 Monate gedauert.

Aber dafür ist das wohnen für mich hier unbezahlbar, zwar ist das Highlight hier der Zigarettenautomat, dafür hat man nicht jeder Pferdekoppeln hinterm Haus und wir "fiebern" da momentan 3 Geburten entgegen

Das einzige was nervt ist der Milchlaster der hier nachts immer durchballert, aber im Schlaf hören Lennart und ich sowieso nichts!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. April 2010 um 13:15
In Antwort auf an0N_1283775999z

Dorf
aber schon seit eh und je und ich fühle mich in ner Stadt nicht wirklich wohl!
Haben zuerst in einer Doppelhaushälfte mit 105qm gewohnt und wohnen jetz noch dörflicher auf 600qm (beides reine Wohnfläche) und haben hier noch ca. 1500qm Grundstück.
Als wir das Haus gekauft haben war es eigentlich Brach, es mussten alle Zimmer gestrichen werden, neue Heizkörper, Amaturen in den Badezimmern (4 Stück), Wände rausgerissen und neue hochgezogen werden, Fliesen rausgenommen und neueingesetzt werden sowie gebrochene ausgetauscht und und und! Das ganze hat ca. 4 Monate gedauert.

Aber dafür ist das wohnen für mich hier unbezahlbar, zwar ist das Highlight hier der Zigarettenautomat, dafür hat man nicht jeder Pferdekoppeln hinterm Haus und wir "fiebern" da momentan 3 Geburten entgegen

Das einzige was nervt ist der Milchlaster der hier nachts immer durchballert, aber im Schlaf hören Lennart und ich sowieso nichts!


Milchlaster

mich hat der Hahn immer schon so früh morgens geweckt das blöde Vieh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. April 2010 um 13:20
In Antwort auf amice_11918315


Milchlaster

mich hat der Hahn immer schon so früh morgens geweckt das blöde Vieh

DEN
haben wir auch in der Nachbarschaft, aber der wohnt Gott sei Dank nach hinten raus!

Sonst wäre ich wohl schon längst rübergespurtet und hätte ihm den Hals umgedreht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. April 2010 um 13:25
In Antwort auf an0N_1283775999z

DEN
haben wir auch in der Nachbarschaft, aber der wohnt Gott sei Dank nach hinten raus!

Sonst wäre ich wohl schon längst rübergespurtet und hätte ihm den Hals umgedreht!

Ohne Scheiß, aber der Mann einer
Arbeitskollegen hat seinen Hofhahn mit einem Luftgewehr erschossen das ist echt jetzt kein Witz!!!

Der Typ ist der friedliebenste Mensch, den ich kenne, aber der Hahn hat ihn so wahnsinnig gemacht, da hat er seiner Frau ein paar Mal gesagt "Schatz, der Hahn muss aber echt weg, ich kann nicht mehr pennen", sie hat immer nur "ja ja" gesagt und dann ist er eines Nachts raus mit dem Gewehr.
die haben total viele Tiere und die lieben auch Tiere - aber den Hahn wohl eher nicht...

Darf man darüber lachen? Ich musste es, ehrlich gesagt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. April 2010 um 14:30
In Antwort auf amice_11918315

Ohne Scheiß, aber der Mann einer
Arbeitskollegen hat seinen Hofhahn mit einem Luftgewehr erschossen das ist echt jetzt kein Witz!!!

Der Typ ist der friedliebenste Mensch, den ich kenne, aber der Hahn hat ihn so wahnsinnig gemacht, da hat er seiner Frau ein paar Mal gesagt "Schatz, der Hahn muss aber echt weg, ich kann nicht mehr pennen", sie hat immer nur "ja ja" gesagt und dann ist er eines Nachts raus mit dem Gewehr.
die haben total viele Tiere und die lieben auch Tiere - aber den Hahn wohl eher nicht...

Darf man darüber lachen? Ich musste es, ehrlich gesagt

Haha
geile Geschichte, würd mit dem Hahn hier aber nicht gehen, der zerhackt sogar den Fuchs wenn der mal wieder langkommt

Und man darf drüber lachen, finde ich zumindest

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. November 2015 um 23:17
In Antwort auf trinity404

...
ich wohne quasi auf dem Land. Die "Stadt" in der wir hier leben hat 5000 Einwohner. Ganz ehrlich, für mich ist das nichts. Ich bin zwar in einer Kleinstadt aufgewachsen und hab auch in einer Kleinstadt studiert, aber dort war immer Trubel und der fehlt mir hier auf dem Land einfach.

Vielleicht liegts auch an den Schwaben, wer weiß, aber ich fühle mich hier ABSOLUT nicht wohl. Konsequenz? Ich ziehe wieder nach Erfurt, mein Freund ist schon sehr enttäuscht, dass es hier nicht klappt, aber er will mitkommen. Entweder gleich mit mir im Juli oder dann später. Je nachdem wie er dort einen Job bekommt.

Das Ganze wird schon anstrengend, aber es wird mir eine Lehre sein. Ich hätte gleich auf mein Gefühl hören sollen, dass es keine gute Idee ist, erstens zu den Schwaben und zweitens noch aufs Land zu ziehen. Diese Isolation hat mir hier nur Ärger für mich selbst und in der Beziehung eingebracht und bevor alles auseinandergeht, zieh ich jetzt die Notbremse. Auch wenn ich meinem Freund gegenüber ein schlechtes Gewissen habe...

Also da würde ich auf mein Gefühl hören.

lg trini

...
Hallo Trini,

Ich komme aus der gleichen Ecke Deutschlands und bin gerade in einer sehr sehr ähnlichen Situation, wie du vor fünf Jahren - ich fühle mich in Baden-Württemberg nicht ganz wohl und will am liebsten auch zurück. Kannst du mir sagen, wie gut das bei und deinem Freund geklappt hat?

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. November 2015 um 23:17
In Antwort auf trinity404

...
ich wohne quasi auf dem Land. Die "Stadt" in der wir hier leben hat 5000 Einwohner. Ganz ehrlich, für mich ist das nichts. Ich bin zwar in einer Kleinstadt aufgewachsen und hab auch in einer Kleinstadt studiert, aber dort war immer Trubel und der fehlt mir hier auf dem Land einfach.

Vielleicht liegts auch an den Schwaben, wer weiß, aber ich fühle mich hier ABSOLUT nicht wohl. Konsequenz? Ich ziehe wieder nach Erfurt, mein Freund ist schon sehr enttäuscht, dass es hier nicht klappt, aber er will mitkommen. Entweder gleich mit mir im Juli oder dann später. Je nachdem wie er dort einen Job bekommt.

Das Ganze wird schon anstrengend, aber es wird mir eine Lehre sein. Ich hätte gleich auf mein Gefühl hören sollen, dass es keine gute Idee ist, erstens zu den Schwaben und zweitens noch aufs Land zu ziehen. Diese Isolation hat mir hier nur Ärger für mich selbst und in der Beziehung eingebracht und bevor alles auseinandergeht, zieh ich jetzt die Notbremse. Auch wenn ich meinem Freund gegenüber ein schlechtes Gewissen habe...

Also da würde ich auf mein Gefühl hören.

lg trini

...
Hallo Trini,

Ich komme aus der gleichen Ecke Deutschlands und bin gerade in einer sehr sehr ähnlichen Situation, wie du vor fünf Jahren - ich fühle mich in Baden-Württemberg nicht ganz wohl und will am liebsten auch zurück. Kannst du mir sagen, wie gut das bei und deinem Freund geklappt hat?

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. November 2015 um 23:38

Mittlerweile
Leben wir im Dorf und sind dort sehr glücklich. Wir haben dort einfach unsere Ruhe, haben ein Reiheneckhaus mit Garten und können tun und lassen was wir möchten. Auch für unsere Tochter ist es schön. Sie geht jetzt in den Kindergarten und geht dann wieder später mit den gleichen Kids in die Schule. Alles schön und gut soweit, aber ich bin nach wie vor ein Stadtmensch und brauche dies in meiner Nähe. Ein Dorf weit weg von einer größeren Stadt käme für mich nicht in Frage. Wir sind hier Gott sei Dank in wenigen Fahrminuten in der Großstadt und haben mehrere Shoppingcentren. Auch die Autobahn ist gleich um die Ecke, dass brauche ich also schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2015 um 0:00

Ach du heimatland
Was ist das denn für ein alter thread. ich erinnere mich sogar noch an die frage. damals habe ich noch in einer anderen Stadt gelebt. im Mai 2010 bin ich schwanger geworden und kurz danach zurück in meine alte Heimat gezogen. von der Kleinstadt in die Großstadt. Gott sei dank hat sich das damals so ergeben. in dem kleinen Kaff habe ich mich nie wohl gefühlt. jetzt bin ich endlich wieder zu hause

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2015 um 8:44

Dorf 220 Einwohner
Und wir lieben es.
Wir leben gerne auf dem Land.
Neben dem Haus sind Kühe und vor dem Haus galoppieren 2 Pferde.
Wir haben hier unsere Ruhe und Privatsphäre. Die Kinder können raus ohne dass etwas passiert.
Zu den nächsten Großstädten haben wir nicht lange,nach Zürich sind es 20min,nach Winterthur 10min. Und wenn wir einkaufen wollen müssen wir auch nur 5min in die nächst größere Stadt fahren.

Nachteil: kleiner Ort,jeder kennt jeden und es wird gerne getratscht.

Bei einem Nachbar war mal die Polizei und am nächsten Tag wurde ich gleich gefragt was die Polizei bei uns wollte. Hahaha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2015 um 8:51

Das
ist echt eine sehr schwere entscheidung, wie ich finde. ich komme vom land, lebe aber seit 10 jahren in der stadt (studium, jetzt arbeit). könnte mir einerseits kein landleben mehr vorstellen. ich mag die anonymität der stadt. das ist halt eine typsache. und ich liebe die x ausflugsmöglichkeiten, die eine stadt bietet - gerade auch mit kind. das hast du am land einfach nicht oder nur schwierig. andererseits wäre es natürlich schön, wenn meine tochter in einer "dorfidylle" aufwachsen könnte...kühe und so aber wir haben auch viiiel grün in der stadt bzw. grenzt gleich ein wald an. naja da ich beruflich auf dem land sowieso nicht fuß fassen könnte, stellt sich mir die frage ja nicht...ich würde wohl max. ins stadtumgrenzende bundesland ziehen, wo man dann gleich in der stadt ist, aber doch noch dorf ist. aber in deinem fall, würd ich mir wohl auch sehr schwer mit der entscheidung tun!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2015 um 9:45

Uns geht es gerade ähnlich
Wir könnten aufs Dorf ziehen mit großem Haus und riesigen Grundstück.
Eigener Pferdestall mit Koppel, Reithalle usw.....
Der absolute Traum für mein Kind und eigentlich auch für mich.....
Aber es ist eben ein Dorf. Für alles braucht man das Auto, zur Arbeit ist es dann weit, Kind müsste die Schule wechseln und wenn Schnee liegt kann man gleich zu Hause bleiben.....
Es ist wirklich sehr sehr schwierig.......
Leider kann ich dir deshalb keinen Rat geben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2015 um 15:11

Dorf
obwohl ich auch schon in Großstädten gelebt und auch aufgewachsen bin liebe ich das ruhige Leben in einem Dorf nie wieder anders....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2015 um 15:14
In Antwort auf lilaweisskariert

Dorf 220 Einwohner
Und wir lieben es.
Wir leben gerne auf dem Land.
Neben dem Haus sind Kühe und vor dem Haus galoppieren 2 Pferde.
Wir haben hier unsere Ruhe und Privatsphäre. Die Kinder können raus ohne dass etwas passiert.
Zu den nächsten Großstädten haben wir nicht lange,nach Zürich sind es 20min,nach Winterthur 10min. Und wenn wir einkaufen wollen müssen wir auch nur 5min in die nächst größere Stadt fahren.

Nachteil: kleiner Ort,jeder kennt jeden und es wird gerne getratscht.

Bei einem Nachbar war mal die Polizei und am nächsten Tag wurde ich gleich gefragt was die Polizei bei uns wollte. Hahaha

Genau wie bei uns...20 min nach basel....perfekt
und die Verbindungen sind hier in der Schweiz Top......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2015 um 17:28
In Antwort auf trinity404

...
ich wohne quasi auf dem Land. Die "Stadt" in der wir hier leben hat 5000 Einwohner. Ganz ehrlich, für mich ist das nichts. Ich bin zwar in einer Kleinstadt aufgewachsen und hab auch in einer Kleinstadt studiert, aber dort war immer Trubel und der fehlt mir hier auf dem Land einfach.

Vielleicht liegts auch an den Schwaben, wer weiß, aber ich fühle mich hier ABSOLUT nicht wohl. Konsequenz? Ich ziehe wieder nach Erfurt, mein Freund ist schon sehr enttäuscht, dass es hier nicht klappt, aber er will mitkommen. Entweder gleich mit mir im Juli oder dann später. Je nachdem wie er dort einen Job bekommt.

Das Ganze wird schon anstrengend, aber es wird mir eine Lehre sein. Ich hätte gleich auf mein Gefühl hören sollen, dass es keine gute Idee ist, erstens zu den Schwaben und zweitens noch aufs Land zu ziehen. Diese Isolation hat mir hier nur Ärger für mich selbst und in der Beziehung eingebracht und bevor alles auseinandergeht, zieh ich jetzt die Notbremse. Auch wenn ich meinem Freund gegenüber ein schlechtes Gewissen habe...

Also da würde ich auf mein Gefühl hören.

lg trini

... Dorf vs. Stadt
Hi,

es ist nun eine Weile her, dass du diesen Eintrag geschrieben hast. Ich befinde mich in einer ähnlichen Situation (Schwabenland, Heimweh, Freund etc.)und würde gern wissen, wie es bei dir geklappt hat, mit der Rückkehr Richtung Erfurt.

Vielleicht kann deine Erfahrung mir weiterhelfen!

Lieben Gruß,
Jas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2015 um 18:40

Ihr
Zieht nach MR oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. November 2015 um 10:29

Von Stadt nach Land
Wir wohnen derzeit in einer Mietwohnung in einer kleineren Stadt. Schön ist es hier und ich fühle mich sehr wohl, ebenso wie mein Mann und meine Kinder.

Trotz alledem werden wir demnächst aufs Land ziehen. Ich will, dass meine Kinder in eine kleine Landschule gehen und nicht hier in der Stadt. Ich möchte, dass die Kinder alleine draussen spielen können, ohne dass ich ständig auf Autos achten muss. Wir haben die Möglichkeit zu bauen, das heißt für uns, unser eigenes Haus mit eigenem Garten und mehr Nähe zur Familie. Ich werde die Stadt sicher vermissen, aber wir werden uns sicher auch auf dem Land wohl fühlen, vielleicht sogar mehr als ich es mir derzeit vorstellen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. November 2015 um 10:41

Dorf
Ich bin von einer Kleinstadt in der ich aufgewachsen bin zu meinem Freund in ein Dorf gezogen. Ich war nie ein Freund von Klein/Großstädten und liebe viel mehr die Ruhe. Und ich find dass im Dorf die Menschen lockerer und freundlicher sind. Man kennt sich nicht und grüßt sich trotzdem, was ich aus meiner Heimatstadt nicht gekannt hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. November 2015 um 10:47

Leider
auf dem Land. Mein Mann hatte hier bereits neben seinem Elternhaus Eigentum als wir uns kennenlernten. Verkaufen oder vermieten wäre wirtschaftlicher Wahnsinn gewesen, die Preise sind hier im Keller. Also hatte ich nicht wirklich ne Wahl. Bus gibt es hier nicht, zu Fuß ist auch nix erreichbar, Auto haben wir nur eins bzw ich fahre nur wenn es unbedingt mal sein muss, also nie , also hänge ich hier tagsüber fest. Ich habe lange mitten in der Stadt gewohnt und vermisse es sehr, mal spontan shoppen, einfach ins Café setzen, mit Bus und Bahn überall hinkommen. Zudem kenne ich hier niemanden was schon oft sehr einsam ist. Eigentlich bin ich mit unserem Sohn immer Zuhause, bis aus kleine Spaziergänge die mangels Möglichkeiten auch öde sind. Aber man versucht ja aus allem das beste zu machen. Ich lese viel, freue mich wenn ich mal mit Freundinnen telefonieren kann, freu mich auf die Zeit wenn unser Sohn nicht mehr so viel schläft und die Welt erkunden will und ich mit ihm richtig spielen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. November 2015 um 11:36

Schwierige frage,
Ich habe 23 Jahre in einem 1500 Einwohner Dorf gelebt und bin dann nach Berlin gezogen,die Vorstellung nach Berlin zu ziehen War früher schrecklich für mich, aber als es dann soweit War hab ich mich schnell dran gewöhnt und bin mittlerweile sehr glücklich über diese Entscheidung. Andererseits merke ich auch immer wieder das mir die Ruhe und Freiheit die man auf dem Land hat schon fehlt, ich denke es hat alles sein für und wieder. ist natürlich "ungünstig" dass ihr an ein bestimmtes Haus gebunden seid,sonst hättet ihr ja vll eine gute Alternative für euch beide finden können. ich für meinen Teil denke lass mich 20 Jahre älter werden,dann bin ich 50 und dann werde ich mit ziemlicher Sicherheit in einem schönen Dörfchen ganz ruhig und abseits leben, dann brauch ich hoffentlich den Trubel der Stadt nicht mehr und hüpfe morgens nackig über meine terrasse und freue mich meines Lebens über Ruhe und freiheit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. November 2015 um 12:36

Inzwischen wird sie
Umgezogen sein oder auch nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram