Home / Forum / Mein Baby / Drehen-von Bauch in Rückelage

Drehen-von Bauch in Rückelage

17. Mai 2010 um 14:25

Hi Zusammen.

Erinnert ihr euch daran, wann eure Kinder sich vom Bauch wieder in Rückelage zurückdrehen konnten?

MeineTochter konnte es genau 14 Tage nachdem sie sich das erste mal vom Rücken auf den Bauch gedreht hat.

Mein Sohn ist heute 7 Monate alt und kann sich seit dem 29.04. vom Rücken auf den Bauch drehen , aber nicht zurück.
Er dreht sich auf dem Bauch im Kreis und beginnt nach hinten zu robben.

Die Sache ist, das die KiÄ, noch einen Tag bevor er mit dem Drehen begann, wollte das wir weiter Krankengymnastik machen, weil er sich nicht dreht.
Hab aber keine weiteren Termine gemacht, weil er sich ja nun dreht...fand das somit überflüssig.

Wie ist oder war es bei euch?

lg
Bobby mit Antea 2 Jahre und Mate 7 Monate

Mehr lesen

17. Mai 2010 um 14:43

Also
...meine Kleine hat sich mit ziemlich genau 4 Monaten vom Rücken auf den Bauch gedreht und mit gut 6 Monaten dann auch vom Bauch auf den Rücken, hat also auch lange gedauert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2010 um 14:45

Meine Maus
kann sich seit dem sie 4 Monate ist vom Rücken auf den bauch drehen und seit 2 Tagen (sie wird in einer Woche 6 Monate) vom Bauch auf den Rücken.

Bei meiner Großen weißich das nicht mehr so genau. Sioe war etwas später dran und Krankengymnastik hatte ich deswegen nicht.

Lg sannie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2010 um 14:47

Danke euch
dann brauch ich mir also keine Gedanken machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2010 um 14:51

Meine KiÄ
will Mate am 27.05. jetzt wieder sehen, statt er wieder zur u6, weil er sich mit 6,5 Monaten noch nicht drehen konnte. Sie will dann sehen, dass er sich dreht,.. naja wenn er sich bis dahin nicht zurück dreht kann ich auch nichts dran ändern.
denke nicht das er motorisch zurückgeblieben ist. Sonst macht er alles ganz normal..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2010 um 17:06


Mein Sohnemann hat sich mit ca. 4 Monaten das erste mal von Rücken auf Bauch und eine Woche später auch wieder zurück gedreht. Nun ist er 7 Monate alt und seit letzter Woche krabbelt er

Grundsätzlich finde ich es ja schwierig zu sagen, ab wann ein Baby was können muss, allerdings finde ich es komisch, dass eine physiotherapeutische Behandlung immer so verteufelt wird. Mein Sohnemann musste kurz nach der U4 auch eine Physiotherapie beginnen. Das "Problem" (schiefe Kopfhaltung) erledigte sich relativ fix wieder, aber die Therapeutin hat mir viele tolle Bewegungsspiele gezeigt mit denen ich mein Kind in seiner Motorik etwas fördern konnte. Der Kleine hat immer Spass dabei gehabt und auch das Umdrehen lernte er mit den Übungen spielerisch und schnell. Ich würde die Termine an deiner Stelle trotzdem wahrnehmen, vorausgesetzt du hast ein gutes Gefühl bei der/dem Physiotherapeutin/en.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2010 um 21:28

Ich denke mir manchmal....
vom rücken auf den bauch kommen ist ja eigentlich anstrengender, als sich wieder zurück zu rollen....

da das irgendwie mehr freiheit bedeutet auf dem bauch zu liegen oder bzw. ne ganz andere ungewohnte perspektive ist für ein baby, haben die einfach keine lust sich wieder aufs rücken zu legen.

also fazit: sie können es, sie tun es aber nicht

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2010 um 21:50
In Antwort auf rszsi_12951023


Mein Sohnemann hat sich mit ca. 4 Monaten das erste mal von Rücken auf Bauch und eine Woche später auch wieder zurück gedreht. Nun ist er 7 Monate alt und seit letzter Woche krabbelt er

Grundsätzlich finde ich es ja schwierig zu sagen, ab wann ein Baby was können muss, allerdings finde ich es komisch, dass eine physiotherapeutische Behandlung immer so verteufelt wird. Mein Sohnemann musste kurz nach der U4 auch eine Physiotherapie beginnen. Das "Problem" (schiefe Kopfhaltung) erledigte sich relativ fix wieder, aber die Therapeutin hat mir viele tolle Bewegungsspiele gezeigt mit denen ich mein Kind in seiner Motorik etwas fördern konnte. Der Kleine hat immer Spass dabei gehabt und auch das Umdrehen lernte er mit den Übungen spielerisch und schnell. Ich würde die Termine an deiner Stelle trotzdem wahrnehmen, vorausgesetzt du hast ein gutes Gefühl bei der/dem Physiotherapeutin/en.

LG

Um Gottes Willen
ich verteufel die Physiotherapie nicht! Im Gegenteil. Mate bekam siet Januar bis vor 5 Wochen Physio. Er hatte auch einen Schiefhals und auch eine eingedrehte Hüfte, neigte zur starken Überstreckung und zitterte ganz schlimm mit den Armen wenn er schrie.
Außerdem konnte er mit 3 Monate kein bißchen auf dem Bauch liegen. Er konnte mit seinen Armen nichts anfangen.

Er bekam Vojta Therapie, was ihm natürlich überhaupt nicht gefiel. Aber es half schnell und ohen die Therapie, würde er sich wohl heute noch nicht drehen.

Wie gesagt, er macht alles ganz normal, wie vom Rücken auf den Bauch, Stehversuche wenn man ihn hält, hopsen, rückwärts robben ( zumindest im ansatz) und auch um die eigene achse drehen.
Nur das Zurückdrehen klappt halt nicht,. heute konnte ich aber sehen, dass er es gerne würde, er aber nicht schnallt, dass er den Arm dafür nicht zu Seite ausstrecken darf!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen