Home / Forum / Mein Baby / Drei-Monats-Kolik und Osteopathie- hat jemand Erfahrung??

Drei-Monats-Kolik und Osteopathie- hat jemand Erfahrung??

9. Mai 2010 um 18:27

Hallo zusammen!

Meine Tochter ist nun 5 Wochen und 2 Tage alt.
Fast seit ihrer Geburt ( oder seit wir aus dem KH raus sind) haben wir Probleme mit Blähungen und Bauchkrämpfen.
Ich kann sie auch tagsüber kaum weglegen nach dem stillen ( stille ausschliesslich).
Es geht dann vielleicht 20 minuten, halbe stunde gut, dann fängt sie an zu brüllen.
ich muss sie nachts auch auf den bauch legen zum schlafen, weil sie sonst nicht zur ruhe kommt. und irgendwann müssen wir ja auch mal schlafen
Die kinderärztin meinte, sie ziehe drei dinge in betracht: drei-monats-kolik ( wovon ich ausgehe, weil sie immer wieder krampft und schreit und dazwischen wieder pausen sind, dann krampft sie wieder...das geht dann meist stunden- bis in die späten abendstunden eben so ab ca 18 uhr )
oder schreikind oder eben dass sie blockaden in den halswirbeln durch die geburt hat, was sie aber nicht glaubt, weil meine maus den kopf schon so prima halten kann und auch drehen und allgemein mobil ist und es ihr nicht den eindruck macht, dass sie da in irgend einer form eingeschränkt wäre.
jetzt hat sie uns einen osteopathen empfohlen. leider kann ich net so recht glauben, dass der uns helfen kann.
Hat jemand erfahrungen gemacht mit osteopathie in verbindung mit den 3-Monats-Koliken???
wäre schön, wenn mir jemand da n bisschen mut machen und positives berichten könnte, denn so langsam sind wir mit unseren nerven am ende, weil sie nach jeder mahlzeit schreit und nur schwer beruhigt ( ausser durch tragen und bauch massiern und kirschkernkissen is es bissi besser)..wir haben echt alles durch aber irgendwie hilft bei ihr nix...

danke euch schon ma im vorraus...

Grüßle
Cadence4

Mehr lesen

9. Mai 2010 um 18:51

Das hört sich genmau an, wie das, was wir durch haben:
3-Monats-Koliken:
Nach JEDER Mahlzeit Geschrei, vor allem abends diese 2 Schreistunden waren schrecklich!
Und laut meiner Hebamme auch typisch für Blähungen!

Bei uns hat kein Tee geholfen, keine Massagen oder blähende Lebensmittel meiden (ich stille).
(Stillst du und weißt du, was bläht?)

Aber Sab Simplex-Tropfen!
Von da an hatte meine Kleine keine Schmerzen mehr und es war einfach nur eine Wohltat für uns alle 3!

Sie werden Babys oft verschrieben und du kannst sie vor jeder Mahlzeit geben.

Sie verlassen den Körper so, wie sie reingekommen sind, weil sie nur im Darm wirken und vom Blut nicht aufgenommen werden, also auch keine Nebenwirkungen.

Es kann allerdings bis zu einer Woche dauern, bis die volle Wirkung erreicht ist.


Gute Besserung!
LG

1 LikesGefällt mir

9. Mai 2010 um 19:02


Liebe Cadence4,
das hört sich genauso an wie bei uns.
Meine Tochter ist nun "schon" 11 Wochen alt,und mittlerweile das liebste Kind was das angeht.
Als ich aus dem Krankenhaus rauskam hat sie Tag und Nacht geschrieben,hat sich abends stundenlang gekrümmt vor schmerzen.
Wir haben alles mögliche probiert saab simplex,lefax,bauchmassagen usw. hat alles nix geholfen,außer Kümmelzäpfchen aber das ist ja auf dauer auch nix.
Also hat uns ne bekannte empfohlen mit ihr zum osteopathen zu gehen,bei ihrem SOhn hat das auch super geholfen.
Erst hab ich mir gedacht was isn das fürn mist.
Sind aber trotzdem hingegangen,hab mir gedacht schaden kanns ja nicht.
Und ich muss sagen ich war echt baff,wir waren nachmittags da,und ab dem nächsten tag,war sie wie ausgewechselt.
Sie schreit nicht mehr so viel,hat keine Bauchweh mehr(denke ich mal) und schläft super ein.
Ich bin total begeistert und kann dir nur empfehlen mit deiner tochter dorthin zugehen.
Waren übrigens insgesamt 3 mal da.
Und es ist bis jetzt alles tipp topp...

Lg Svenja und klein Jara ohne Bauchweh

Gefällt mir

9. Mai 2010 um 19:44


OH Cadence, da bisse wieder

Erstmal Herzlichen Glückwunsch zur Geburt deiner Tochter

Naja, jetzt sind die Playsabende erstmal vorbei was

Du, kann dir leider nicht helfen wir hatten ja GOTT SEI DANK keine Probleme mit Feli!
Aber wollt nur mal Hallo sagen

Hoffe das es schnell vorbei geht und ihr herausfindet worans liegt!

LG

Gefällt mir

9. Mai 2010 um 19:50

Ja!
mein sohn war ein starnengucker kind. er hat während der gesamten wehen( 50 stunden) mit dem kopf auf das schambein gedrückt.
er hatte also jegliche art von verspannung und blockade in hals und nackenbereich. wir waren das erste mal mit ihm beim osteopathen da war er ca .4wochen da er auch starke bauchprobleme hatte.
bei uns hat es sehr geholfen.
bin seit dem schon oft mit ihm beim osteopathen gewesen und hatten eigentlich immer erfolg!
also ich würde es an eurer stelle auf jeden fall versuchen!
lg liviee

Gefällt mir

9. Mai 2010 um 19:50

Danke
ihr Lieben für eure antworten.
Nen termin beim osteo hab ich schon am 19.5.
wollte nur ma meinungen hören, ob es denn häufig etwas besserung bringt oder ob das eher nicht die regel ist, dass den mäusen helfen können.
hoffe, dass auch Joey geholfen werden kann..

mädelz fetzt euch doch nicht wegen Mu-milch..

@ stiwen grüss dich!! freut mich aber, dass du mir hallo sagst danke für die glückwünsche, hoffe bei euch is soweit alles ok??
playstation staubt vor sich hin, komm zu nix
nicht ma zum nachrichten schaun

Grüßle
Cadence4

Gefällt mir

9. Mai 2010 um 19:56

@ susamaus
es ist reine auslegungssache..
also ich muss beim osteo nix zahlen- hab n rezept bekommen. is glaub ne sache der formulierung. meine ärztin hat gaaaaaaaaaaanz arg übertrieben von wegen schreikind und was weiss ich für blockaden...
dann geht des wohl auf rezept. kannst ja ma deinen Kinderarzt ma fragen bzw drauf ansprechen, ob er/sie das auch machen würde...

Grüßle
Cadence4

1 LikesGefällt mir

9. Mai 2010 um 20:18

Ja
habe gestillt. und stille eigentlich immernoch obwohl mein sohn schon über 2 ist.
hatten auch eine extrem schwere geburt die nach 50 stunden keissaal ein not kaiserschnitt geworden ist.
hatten am anfang auch stillprobleme aber da unsere geburt schon so in die hose gegangen is wollte ich das unbedingt und habe nicht so schnell aufgegeben.
kann die behandlung eines osteopathen nur emfehlen. bei uns hat es super geholfen.
eine sitzung kostet 100 euro. es gibt aer auch billigere so um die 50 euro.
wir haben für unseren sohn eine private zusatzversicherung ,die beinhaltet neben chefarztbetreuung und einzelzimmer auch die übernahme von homöopathischenbehandlungen
kann ich nur empfehlen. haben wir schon wirkli9ch oft in anspruch genommen.
lg livie

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen