Home / Forum / Mein Baby / Drei-/vierjährige stinkstiefel

Drei-/vierjährige stinkstiefel

29. September 2014 um 19:32

Hallöchen....

Ich schreibe weil es mal wieder so grandios auf dem Spielplatz gestern war....

Vor einigen Wochen hatte ich noch das "Problem" das Junior "Panikattacken" bekam besonders wenn andere Kinder zu ihm kamen auf dem Spielplatz...

tja gestern waren wir auch da und da war ein sehr kontaktfreudiger Junge.... War wirklich ganz nett und hatte ne Menge Ausdauer mit meinem "Stinkstiefel"
Zwischendurch spielte mein sohn auch mit ihm und so nach zwei Stunden wurde er nahezu verträglich aber davor....

"nein will ich nicht"
"Nööööööö"
"lass mich"

Er hat den jungen nichtmal ausreden lassen.... Ich hab mich da rausgehalten so gut es ging.... Aber ich war von meinem eigenen Sohn echt genervt

Die Oma von dem anderen fragte dann ob er ein Einzelkind wäre....
Äh ja ist er aber anscheinend gibt es die Probleme nur wenn ich mit ihm unterwegs bin...

Der Kindergarten hat jetzt noch eine sehr positive Rückmeldung gegeben über seine Entwicklung und sein verhalten

Ich hab keine Ahnung mehr.... War mit ihm schon beim Kinderarzt als er die Panikattacken hatte. Sie möchte die U8 abwarten und dann ggf zum kinderpsychologen überweisen....

Moa ich weiss es nicht mehr.... Vllt bin ich betriebsblind? Mach was falsch?
Ich bin Ergotherapeutin helfe so vielen Kindern und ihren eltern.... Häng mich da auch echt rein...
Oder erwarte ich zuviel?

Naja aber so wie er sich gestern verhalten hat "Hut ab "für den anderen Jungen, ich hätte nicht mit Junior weiter gespielt



Wie sind denn eure fast Vierjährigen???

Nachdenkliche Grüsse
fussi

Mehr lesen

29. September 2014 um 20:22

Genau so
Oft schlimm mit seiner kleineren Schwester. Die ist so sonnig und bietet ihm so viele Spiele an und es kommt auch immer nur "neiiiiin" oder " ich will das nicht spielen". Ich hätte an ihrer Stelle eigentlich keine Lust mehr auf ihn...
Aber auch auf dem Spielplatz blockt er bei manchen Kindern total ab...liebe Grüße ( bin selbst im pädagogischen Bereich tätig)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2014 um 21:13

Aber ist es nicht traurig....
Wenn man beim eigenen Kind denkt "Mit dir hätte ich auch keine Lust mehr zu spielen...."

Find es sehr schade und frag mich woher das kommt, weil eigentlich spielt er sehr schön und kreativ...

Aber einmischen sollte man sich wohl vorher wirklich nicht.... Obwohl ich ihm schon sage, dass das nicht nett ist und vorallem das er auch in einem anderen ton sagen kann das er mit xY grad nicht spielen möchte....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2014 um 21:20

Ja
Denke auch manchmal, dass es schade ist und ja, ich mag es manchmal nicht, das zu denken. Ansonsten ist er lieb, fröhlich, offen, kreativ, spielt toll mit anderen ( die er mag). Man kann es ja nicht ändern...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2014 um 21:36
In Antwort auf fussi85

Aber ist es nicht traurig....
Wenn man beim eigenen Kind denkt "Mit dir hätte ich auch keine Lust mehr zu spielen...."

Find es sehr schade und frag mich woher das kommt, weil eigentlich spielt er sehr schön und kreativ...

Aber einmischen sollte man sich wohl vorher wirklich nicht.... Obwohl ich ihm schon sage, dass das nicht nett ist und vorallem das er auch in einem anderen ton sagen kann das er mit xY grad nicht spielen möchte....

Hmmm
Ich habe meiner Tochter schon gesagt, wenn etwas einen nderen traurig macht, fass das nicht ok ist.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2014 um 22:07

Ach, komm!
Wenn das im Kiga nicht auffällt, dann ist das bestimmt nicht so dramatisch.
Manchmal stimmt einfach die Chemie nicht! Vielleicht war ihm der andere zu fordernd, zu offen, zu anstrengend? Ist doch ok, wenn er "Nein" sagt und deutlich macht, was er nicht will.
Ist doch auch schön, wenn er sich manchmal selbst genug ist und nicht auf Teufel komm raus einen Spielkameraden braucht. Nicht für alle Kinder ist es das Größte, ständig mit jemand anderem/fremden zu spielen. Ich finde das völlig ok und nicht besorgniserregend. Anders wäre es, wenn er auch im Kiga dadurch auffallen würde.
Das Argument "Einzelkind" sticht da für mich auch nicht wirklich. Meine Große ist heute auch noch so, dass sie sich nicht mit jedem abgibt und lieber für sich bleibt, statt mit jemandem zu interagieren, der nicht auf ihrer Wellenlänge ist. Das war schon recht früh der Fall und zog sich durch all ihre 15 Lebensjahre. Und dennoch ist sie ein sozialer Mensch und sogar recht beliebt. Kein zickiger Typ, im Gegenteil. Aber eben sehr klar, was das Abgrenzen anbelangt und das von Anfang an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2014 um 23:19

Ach es ist ja auch ok
Wenn er nicht mit jedem Spielen mag....

Ich fand mehr das "Wie" erschreckend.... Er jat den Jungen zu 99% nichtmal ausreden lassen

Ich hab da auch mit ihm drüber gesprochen z.B wegen seinem fahhrad (der Junge wollte damit mal fahren und hat Junior seinen Roller angeboten)
Meiner hat sofort rumgemotzt fing fast an zu weinen....
Hab ihm dann erklärt das es natürlich sein fahrrad ist und wenn er das nicht möchte auch nicht teilen muss aber das er das dem XXX auch anders sagen kann een einfach das er nicht möchte....

Ich versteh einfach diese Art nicht, also gleich so unterschwellig aggressiv.... Das gibts weder beim papa noch bei mir oder sonstwem aus seinem bezugsfeld....

Oder doch das Alter..... Finde es auf jeden Fall schwierig für mich damit umzugehen...

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook