Home / Forum / Mein Baby / Dreimonatskoliken - was hat geholfen?

Dreimonatskoliken - was hat geholfen?

13. März 2009 um 15:15 Letzte Antwort: 13. März 2009 um 17:25

Mein Kleiner hat so schlimmes Bauchweh und Blähungen... und das schon seit 3 Wochen. Von der Hebamme haben wir das homöopathische Mittel Lycopodium D12 bekommen, das hilft aber nicht.

Er quält sich so sehr und weint so viel.... was hat bei euch geholfen?

Mehr lesen

13. März 2009 um 15:16

Ach ja
noch ein kleiner Zusatz, ich stille voll Und an der Ernährung kann es nicht liegen, da ich alles blähende weglasse.

Gefällt mir
13. März 2009 um 15:26


Oje, dein armer kleiner...
Hm,also da gibt es eigentlich nur ein Mittel: Augen zu und durch... Das geht vorbei!!!!
Aber umdie Zeit gut zu überbrücken gibts einpaar Hilfsmittel:
Meine kleine hatte zwar nie so dolle Bauchweh, aber wenns mal schlimm war,haben mir die
CARVUM CARVI KÜMMELZÄPFCHEN immer super geholfen!
Gib ruhig ein ganzes (auch wenn ein halbes drauf steht) die sind homöopathisch und du kannst nix falsch machen!
Ausserdem Windsalbe und im Uhrzeigersinn das Bäuchlein massieren.Fencheltee anbieten!
Ja und halt Sab Simplex oder Lefax - fand ich aber nicht so gut.

Viel Glück und auf das ihr schnell durch diese zeit kommt!!!!

Eva + Marina (3,5 Monate)


Gefällt mir
13. März 2009 um 15:52

Hallo
ich hatte das gleiche problem ich habe gestillt und wusste nicht mehr weiter nicht der arzt und nicht die hebame konnten mir helfen ich habe danach gemerkt das er besser mit der flasche klar kommt als mit der brust erstens wurde meiner nicht satt weil meine milch nicht sättigend war und zweitens kam aus meiner brust so viel milch raus das er sich immer verschluckte damit luft schluckte und bauchweh bekamm nun habe ich aufgegeben und gebe ihm nur aptamil pre ist muttermilch nach und es geht ihm und mir besser

Gefällt mir
13. März 2009 um 17:25

Tipps gegen Koliken
Legen Sie beim Stillen ab und zu eine Pause ein und lassen Sie ihr Kind zwischendurch aufstossen

Achten Sie darauf, dass das Kind die Brustwarze und einen möglichst grossen Teil des Warzenhofen in den Mund nimmt und in der richtigen Stillposition (Bauch an Bauch) liegt.

Massieren Sie den Bauch des Kindes behutsam. Reiben Sie den Bauch mit Kümmelöl ein.

Legen Sie das Kind während einer Kolik bäuchlings auf eine im Handtuch eingewickelte Färmeflasche (ich hab ein Traubenkernkissen u. Kirchkernkissen und legt die abwechsend in den Ofen)

Fliegengriff

Flössen Sie Ihren Baby vor den Mahlzeiten eine kleine Menge Fencheltee ein. (wenn du nicht mit der Flasche willst, kannst du den Tee auch mit einem Löffel in den Mund geben)

--- ausserdem meinte meine Hebamme dass man den kleinen Abends ein Bad einlassen soll, die Wärme lindert das Bauchweh auch.
--- Wenn du nicht mehr rumlaufen kannst (ist ja auch echt erschöpfend mit der Zeit) setz dich auf einen Gymnastikball, da kannst du wippen. Hilft bei uns super
--- Bauch im Uhrzeigersinn massieren und danach die Beinchen anwinkeln / leicht gegen den Bauch drücken. Hilft der überschüssigen Luft zu entweichen.
--- Es kann ausserdem helfen (laut meiner Hebi) wenn du zuviel Milchprodukte verzichtest.

Viel Kraft.

LG
Natascha & Lennox (dessen Bauchweh/Blähungen immer besser werden)

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers