Home / Forum / Mein Baby / DRINGEND Hat jemand ein Kaninchen mit EC oder Erfahrung?

DRINGEND Hat jemand ein Kaninchen mit EC oder Erfahrung?

15. November 2012 um 20:24

Meine Emma hat seit kurzen Probleme mit den Hinterläufen (leichte Lähmungserscheinungen) Wir sind darauf hin zum Tierarzt . Es wurde eine Blutprobe genommen.

Gerade hat mich der Tierarzt angerufen. Im Blut werden wohl die Antikörper untersucht (oder so) Normalwert wäre bei 1:80 unser Wert liebt bei 1:1250 ! Verdacht auf E.C. - Enzephalitozoon cuniculi .

Es ist wohl ein atypischer Verlauf , da sie noch keine Nierenprobleme hat und auch noch keine Kopfschiefhaltung.

Hat jemand Erfahrung damit?
Was mach ich mit ihren Partner ? Auch testen lassen ?
Wie ist das in der Schwangerschaft und bald mit einen Neugeborenen ... ich bin in der 39. Woche !

Grüße und Bitte um Antworten !

Mehr lesen

15. November 2012 um 21:37

Danke für die aufmunternden Worte
ich hoffe das alles wieder gut wird. Krümel (der Partner) würde einen EC ausbruch im Moment sehr schwer verkraften da er ein Schnupfentier ist und jeden Herbst damit Probleme hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 22:28

Jaaa
meine hatten es auch.der eine ist nach 1 jahr an einem anfall gestorben und mein 2 hat es ganze 4 jahre geschafft.da meine beiden so krank waren ( noch andere sachen) habe ich alle rechnungen aufgehoben ( nur tierarzt) und habe alles zusammen gerechnet 3400 euro und der grösste teil wegen ec! !!

Und es ist doch ubertragbar!!!!!!!! Auf schwangere, säuglinge und emungeschwächte leute!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 22:56

Das tut mir leid!
Mein einer Zwergwidder musste vor vier Wochen auch auf Grund eines erneute EC-Ausbruchs eingeschläfert werden.

Dem Partnertier geht es aber gut. Es ist präventiv auch mit einer Wurmkur behandelt worden. Stall und Gehege sind so gut es geht desinfiziert worden; da der Parasit durch die Ausscheidungen übertragen wird, das Einstreu täglich gewechselt. Habe sie auch kein Heu vom Boden fressen lassen.

Bezüglich der Ansteckungsgefahr für mein neugeborenes Kind sagte die Tierärztin, dass es sich um eine Zoonose handelt und es somit prinzipiell auf den Menschen übertragbar ist. Allerdings nur bei sehr immunschwachen Menschen wie z.B. Aids-Kranken und bei direktem Kontakt mit den Ausscheidungen eines erkrankten Tieres. Sie meinte, bei entsprechenden Hygienemaßnahmen (Stall mit Einweghandschuhen reinigen, vor Kontakt mit dem Kind Kleidung wechseln) könne ich mich sicher fühlen. Habe zusätzlich noch nach jedem Kontakt die Hände desinfiziert.

Ich wünsche euch alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Was bastelt Ihr mit 1,5 - 2 Jährigem Kind zu Weihnachten für
Von: agata_12730605
neu
15. November 2012 um 21:28
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen